Leserunde zu "Fall of Legend" von Meghan March

Auftakt der mitreißenden LEGEND-Trilogie
Cover-Bild Fall of Legend
Produktdarstellung
(27)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Meghan March (Autor)

Fall of Legend

Silvia Gleißner (Übersetzer)

Sie sollten sich nicht begegnen - Ihr Welten sollten nie aufeinandertreffen

Gabriel Legend und Scarlett Priest stammen aus zwei völlig verschiedenen Welten. Als Erbin einer der angesehensten Familien von New York wurde Scarlett von klein auf alles in den Schoß gelegt, was Legend sich sein Leben lang hart erkämpfen musste. Sie ist alles, was er verabscheut - und doch die Einzige, die jetzt Legends Imperium retten kann. Ein Business-Deal, mehr ist da nicht zwischen ihnen. Bis ein einziger Kuss ihre Welten erschüttert und alles in Gefahr bringt, was sie sich aufgebaut haben ...

"Dieses Buch hat alles, was ich mir von einer großen Liebesgeschichte wünsche! Meghan March hat mich mal wieder in ihren Bann geschlagen und mir mit jeder Seite den Atem geraubt!" ONCE UPON A BOOKBLOG

Auftaktband der verboten-heißen LEGEND-Trilogie von NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin Meghan March

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.11.2020 - 29.11.2020
  2. Lesen 14.12.2020 - 03.01.2021
  3. Rezensieren 04.01.2021 - 17.01.2021

Bereits beendet

Eine verbotenen Liebesgeschichte, die die Grenzen zwischen New Yorker High Society und den düsteren Abgründen von Manhattan sprengt.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Fall of Legend" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 05.01.2021

Ein solider Auftakt mit großartigen Charakteren

6

„Fall of Legend“ ist der Auftakt von Meghan Marchs neuer Trilogie im Lyx-Verlag. Nachdem ich alle drei vorangegangenen Trilogien verschlungen habe, war mir klar, dass ich diese auch lesen muss. Es gibt ...

„Fall of Legend“ ist der Auftakt von Meghan Marchs neuer Trilogie im Lyx-Verlag. Nachdem ich alle drei vorangegangenen Trilogien verschlungen habe, war mir klar, dass ich diese auch lesen muss. Es gibt eine Stelle im Buch, an denen sich zwei ihrer Buchwelten berühren. Das sind noch nicht mal Charaktere, die erneut auftauchen, sondern nur ein kleiner Hinweis, dass die Geschichten im selben Universum spielen. Das finde ich viel schöner, als wenn man plötzlich Charaktere aus anderen Reihen einbindet.

Protagonisten hier sind Gabriel Legend, abgebrannter New Yorker Clubbesitzer, und Scarlett Priest, Geschäftsfrau, Influencerin und Erbin eines Imperiums. Nur sie kann seinen Club noch vor der Schließung bewahren und so gehen die beiden einen rein geschäftlichen Deal ein. Mehr will Legend um jeden Preis vermeiden, da beide aus so unterschiedlichen Welten kommen. Dann kommt es zum alles verändernden Kuss.

Das Cover passt mal wieder absolut hervorragend zu dem Buch. Es geht um die düsteren Abgründe von Manhattan im Kontrast zu der High Society. Genau dieses Dunkle ist auf dem Cover dominant durch die tintenblaue, teilweise fast schwarze Farbe. Doch am Rand gibt es auch goldene Pinselstriche. Gold könnte hier sinnbildlich für den Luxus stehen, den man mit der High Society automatisch verbindet. Gerade im Kontrast zum dunklen Blau ist das Gold sehr hell: es macht auf sich aufmerksam, zieht den Fokus auf sich, obwohl es doch nur ein kleiner Teil des Covers ist.

Scarlett hat eine faszinierende Geschichte. Trotz des sprichwörtlichen Goldenen Löffels arbeitet sie hart und hat ihr eigenes Unternehmen aufgebaut. Zusätzlich steht sie permanent unter dem Druck der Öffentlichkeit. Jeder Schritt von ihr wird fotografiert und kommentiert. Das alles meistert sie sehr gut und das finde ich bewundernswert. Zwischendurch kommt aber auch gut zum Ausdruck, dass in „ihrer Welt“ nicht alles perfekt ist: sie kritisiert teilweise die Oberflächlichkeiten der Gesellschaft und ich denke, das Influencer-Thema ist sehr gut geeignet, um die Leser/innen zum Nachdenken anzuregen. Hier hätte ich mir noch öfter eine Botschaft zwischen den Zeilen gewünscht.

Legend hat einige Geheimnisse in seiner Vergangenheit. Sein Verhalten in der Gegenwart zeigt aber eine große Loyalität und Kampfgeist. Zum Teil handelt er auch instinktiv und versucht aus einer schlechten Ausgangslage das Beste zu machen: eine tolle Fähigkeit. Er wirkt stets so selbstbewusst und abgehärtet nach außen, lässt sich aber von Scarlett aus der Bahn werfen – das gefällt mir. Sie sind beide von Natur aus keine Verführer/innen und das ist sympathisch. Steht der Titel „Fall of Legend“ nun für den Club oder für den Mann dahinter? Eine clevere Titelwahl!
Legend macht sich selbst sehr viele und strenge Vorgaben und es ist schnell klar, dass sie zum Teil unvereinbar oder einzeln betrachtet auch schon unmöglich zu halten sind. Der Konflikt ist greifbar und als Leser/in wünscht man ihm, dass er sich mehr entspannen und das Leben mehr genießen kann. Man versteht aber auch sofort, warum das nicht möglich ist und seine starren Regeln notwendig. Legend ist ein sehr nachvollziehbarer Charakter, auch ohne, dass man jedes Detail über seine Vergangenheit weiß.

Es gibt in diesem Buch viele tolle Nebencharaktere. Sie sind alle sehr unterschiedlich, aber absolut Gold wert und wahre Freunde, auf die Scarlett sich verlassen kann. Mir gefällt der lockere Umgang und dass alle an einem Strang ziehen. Genauso versteht Meghan March es aber auch, Antagonisten zu erschaffen, die einfach nur gemein und widerlich sind. Es gibt aber auch intensive und bewegende Gespräche. Ein Dialog braucht nur wenige Worte, um die Emotionen einer Szene komplett zu verändern.

Meghan March schreibt wieder sehr mitreißend. Viele Szenen habe ich vor meinen Augen gesehen, als hätte mein Gehirn schon selbstständig einen Film daraus gemacht. In ihren vorangegangenen Trilogien habe ich bereits bewundert, wie sie ihren Stil variiert. Einmal gibt es mehr Erotik, einmal mehr Spannung, ein anderes Mal mehr Romantik. „Fall of Legend“ hat viele dieser Komponenten und zusätzlich zeigt die Autorin, dass sie sogar etwas Humor einfließen lassen kann. Sie ist so vielseitig, das ist beeindruckend.

Was mir jedoch ein wenig gefehlt hat, war die Spannung. Es ist von vorne rein klar, dass Legend eine dunkle Vergangenheit hat, viele Geheimnisse mit sich trägt und von einer steten Gefahr umgeben ist. Dies ist jedoch reines Wissen, was die Leser/innen haben, spüren kann man davon nicht viel. Ich sage damit nicht, dass jeder Liebes- oder Erotikroman spannende Szenen braucht, wenn allerdings mit diesen Grundannahmen gearbeitet wird, dann muss es für mich die Spannung auch spürbar in der Geschichte geben. Sonst bleibt es nur eine Randinformation.

Zusammenfassend komme ich zu 4 von 5 Sternen. Meghan March hat mit diesem Buch wieder einen soliden Auftakt einer Trilogie hingelegt. Ich bin von ihrem Schreibstil wieder verzaubert und liebe die Charaktere. Ich freue mich sehr auf die beiden folgenden Teile („House of Scarlett“, ET 29.01.2021; „Fall for Forever“, ET 26.02.2021) und bin mir sicher, dass es hier noch viele spannende Momente geben wird, die mich den Atem anhalten lassen.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.01.2021

#Ein etwas anderer Liebesroman# Fall of Legend

3

Worum geht's
In dem 1. Band "Fall of Legend" der neuen Triologie von Meghan March geht geht es um die Protagonisten Gabriel Legend und Scarlett Priest. Die beiden kommen aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen. ...

Worum geht's
In dem 1. Band "Fall of Legend" der neuen Triologie von Meghan March geht geht es um die Protagonisten Gabriel Legend und Scarlett Priest. Die beiden kommen aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen. Während Gabriel in seinem Leben schon viel kämpfen musste, wurde Scarlett augenscheinlich alles in die Wiege gelegt. Durch einen Business-Deal treffen die beiden aufeinander und gehen trotz der Unterschiede professionell miteinander um. Doch als es zu einem Kuss kommt, ändert das alles...

Meine Meinung
Mit "Fall of Legend" ist der erste Teil der neuen Triologie von Meghan March erschienen. Für mich war dies der erste Roman der Autorin und muss sagen: ich bereue es nicht ihn gelesen zu haben und freue mich auf die nächsten beiden Bände, die gott sei dank bald erscheinen.

In "Fall of Legend" lernt man die erfolgreiche und angesehene Erbin Scarlett Priest von "House of Scarlett" kennen. Scar ist zu gleich auch die Erzählerin der Geschichte. Trotz ihres Erfolges hat sie wenige Freunde und ist außerdem sehr selbstkritisch und manchmal sogar richtig schüchtern. Auch wenn es so wirkt als ob für sie alles leicht wäre, so trügt doch der Schein. Denn auch sie hat ihr Päckchen zu tragen. Vorallem was ihren Vater und ihre Mutter anbelangt.

Gabriel Legend ist der männliche Erzähler der Geschichte. Gabe oder Legend ist verschlossen und lässt kaum jemanden an sich heran. Dies liegt nicht zuletzt an seiner Vergangenheit. Diese kann man nur erahnen, da er in diesem Band nicht viel davon erzählt. Er hat nur wenige enge Freunde und musste schon viel in seinem Leben kämpfen.

Nicht nur die beiden Hauptcharaktere der Geschichte darf man kennen lernen. Ebenso wie ihre Freunde Harlow, Monroe, Flynn, Zoe, Bump und Q. Jeder war mir auf seiner Weise sympathisch. Mit Scar habe ich mich am meisten verbunden gefühlt, weswegen sie schon sowas wie eine Buchfreundin für mich geworden ist.

Meghan March verfügt über einen Schreibstil der einen sofort packt, aber auch gleichzeitig witzig und emotional. Sie schreibt so spannend und einfühlsam, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen möchte.

Die Geschichte von Gabriel Legend und Scarlett Priest beginnt gerade erst. Und auch wenn viele Handlungsstränge erst begonnen wurden, so tut dies der Geschichte keinen Abbruch. Im Gegenteil: es macht sie nur noch spannender!

Hat man die letzte Seite gelesen, schließt man das Buch mit offenen Fragen, aber auch mit großen Erwartungen an den 2. Band. Nicht zuletzt weil "Fall of Legend" mit einem gemeinen Cliffhanger endet.

Fazit:
Zuerst war ich etwas skeptisch, da dieses Buch doch so anders ist als die vorherigen Romane, die ich gelesen habe. Zudem hatte ich vorher noch nichts von der Autorin gelesen. Aber nach nur wenigen Seiten hat mich nicht nur das Buch, sondern auch die Autorin überzeugt. Ich wollte es am Ende gar nicht mehr aus der Hand legen und bin froh, dass bald schon der 2. Band erscheint. Denn ich kann es nicht abwarten zu erfahren, wie es weitergeht!
Daher vergebe ich 5 Sterne und eine absolute Kaufempfehlung für alle, die Lust auf einen etwas anderen Liebensroman haben!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.01.2021

Ein gelungener Auftakt zu einer vielversprechend Reihe

3

Ich habe mich sehr auf die neue Reihe von Meghan March gefreut, da mir die Richer than sin Reihe von ihr so gut gefallen hat und was soll ich sagen? Auch mit diesem Buch konnte sie mich überzeugen!

Ich ...

Ich habe mich sehr auf die neue Reihe von Meghan March gefreut, da mir die Richer than sin Reihe von ihr so gut gefallen hat und was soll ich sagen? Auch mit diesem Buch konnte sie mich überzeugen!

Ich liebe den Schreibstil von Meghan March. Er ist locker, leicht aber dennoch voller Spannung. Auch die Handlung ist sehr spannend und das, obwohl die Protagonisten zu Beginn gar nicht so viel miteinander zu tun haben. Die Geschichte wird wieder aus der Sicht von beiden Protagonisten erzählt, was ich immer sehr mag. Die Handlung fängt bereits sehr turbulent an, aber ich mochte es! Scarlett ist eine wirklich tolle Protagonistin, die selbstbewusst ist und weiß, was sie will. Dennoch ist auch sie in ihrem tiefen Inneren etwas unsicher, was mit der Beziehung zu ihrem Vater zu tun hat. Diesen Handlungsstrang fand ich sehr interessant. Auch ihre Freundinnen mochte ich sehr gerne, sie sorgen für das gewisse Extra in diesem Buch. Auch Legend ist ein toller Protagonist und quasi ein klassischer Bad Boy. Er hat eine düstere und mysteriöse Vergangenheit, die einen nicht loslässt.

Fazit: Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Ja, das Buch ist dramatisch und lebt teilweise von seinen Übertreibungen, aber ich würde sagen, dass das ein klassisches Stilmittel von Meghan March ist und ich mag es. Mies war natürlich, wie so oft bei der Autorin, der Cliffhanger am Ende, da sich die Geschichte über 3 Bände zieht. Ich bin aber wirklich gespannt auf die Folgebände, da hier im 1. Band vieles angefangen oder angedeutet wurde und nicht zu Ende geführt wurde. Daher freue ich mich sehr auf „House of Scarlett“, welches bereits Ende Januar erscheint.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.01.2021

Eine tolle Liebesgeschichte der anderen Art

3

Es geht um Scarlett, einer reichen jungen Frau, die in die Fänge von Gabriel Legend gerät und ihm letztendlich helfen will, seinen Club wieder zum laufen zu bringen.

Direkt auf der ersten Seite fängt ...

Es geht um Scarlett, einer reichen jungen Frau, die in die Fänge von Gabriel Legend gerät und ihm letztendlich helfen will, seinen Club wieder zum laufen zu bringen.

Direkt auf der ersten Seite fängt der Spannungsfaktor an, der sich auch durch das ganze Buch zieht. Man erfährt, wer Gabriel ist und was er will.
Über Scarlett allerdings erfährt man zu Anfang recht wenig. Während ich mit Gabriel von Anfang an super klar kam, hat sich die Sympathie zu Scarlett in Grenzen gehalten.

Gabriel hat es nicht leicht im Leben, er hat viel Mist gebaut, aber versucht alles, um ein "normales" Leben zu führen. Scarlett hat ihr Image in die Wiege gelegt bekommen, dennoch lässt sie nicht das "reiche Mädchen" raushängen, was mir gut gefallen hat.

Als Gabriel und Scarlett sich näher kommen, ist die Spannung zwar hoch, jedoch meiner Meinung nach etwas vorhersehbar. In der Mitte hat sich das Buch dadurch auch etwas gezogen.

Der Schreibstil von Meghan March war sehr flüssig zu lesen. Die Autorin hat viel Humor in die Geschichte gebracht, was mir gut gefallen hat. Die Sicht der Dinge ist immer interessant geschildert, was Platz für neue Blickwinkel schenkt.

Insgesamt finde ich die Geschichte spannend, süß und sexy und irgendwie alles gemischt, allerdings konnte sie mich nicht ganz abholen.
Allerdings bleiben nach dem ersten Band viele Fragen offen, weshalb ich mich sehr auf die Folgebände und auch auf Scarlett (im Laufe der Geschichte wurde sie immer sympathischer, weil man immer mehr über sie erfahren hat) und Legend freue!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.01.2021

Eine Empfehlung für alle, die erotische Geschichten mit toller Handlung lieben!

2

Der erste Band einer fesselnden Trilogie von Meghan March, die in New York spielt. Scarlett Priest und Gabriel Legend kommen aus zwei völlig verschiedenen Welten: Sie gehört seit ihrer Geburt zur high ...

Der erste Band einer fesselnden Trilogie von Meghan March, die in New York spielt. Scarlett Priest und Gabriel Legend kommen aus zwei völlig verschiedenen Welten: Sie gehört seit ihrer Geburt zur high Society in New York, während er sich jedes Quäntchen Erfolg hart erarbeiten musste. Als Gabes Club kurz vor dem Bankrott steht, sieht Gabe nur noch eine Möglichkeit: er benötigt Scarletts Hilfe, um den Club wieder aufleben zu lassen und die Schließung abzuwenden. Der Deal zwischen den beiden ist rein geschäftlich, wäre da nur nicht diese Anziehungskraft zwischen den beiden, die Scarlett und Gabriel schon bald zu zerstören droht…

Ein wirklich toller erster Band! Meghan March schafft es, leidenschaftliche Charaktere zu erschaffen, die man entweder lieben oder hassen muss und in denen man sich gut wiederfinden kann. Der Schreibstil versetzt einen sofort in die Geschichte hinein und erschafft eine tolle Stimmung und Umgebung, die mir total gut gefallen hat und mich ab der ersten Seite super in die Geschichte hineinversetzt hat. Scarlett und Gabriel sind super Protagonisten, die beide hart für ihren Traum gearbeitet haben und sich immer ihren eigenen Weg gebahnt haben, egal was andere davon halten. Aber auch all die anderen Charaktere haben stake Persönlichkeiten und interessante Hintergrundgeschichten.

Einziges Manko: Es hat mir so ein bisschen der Höherpunkt gefehlt in diesem Band. Ich muss aber sagen, dass eine super Basis für die Folgebände geschaffen wurde, in denen noch super viel Eskalationspotential besteht.

Fazit: Ein spannendes Buch mit tollen Protagonisten und super viel Sex-Appeal in der pulsierenden Stadt New York. Eine tolle Basis für die weiterführende Geschichte mit ganz viel Potential für die nächsten Bände. Also wirklich eine Empfehlung für alle, die gerne erotische Geschichten mit fesselnder Handlung lesen.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl