Schnell-Leserunde zu "Neuanfang in Porthmellow" von Phillipa Ashley

Eine romantische Reise nach Cornwall
Cover-Bild Neuanfang in Porthmellow
Produktdarstellung
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Phillipa Ashley (Autor)

Neuanfang in Porthmellow

Roman

Sibylle Schmidt (Übersetzer)

In Porthmellow geht es auf den Sommer zu, doch Marina, die ihren Ehemann Nate vor Jahren bei einem Seeunglück verlor, kann die Sonne, das Meer und die Seebrise nicht genießen. Nach wie vor hat sie sich ihrer Trauer voll und ganz verschrieben. Doch dann tritt ein neuer Mann in ihr Leben: ein Schotte, herzensgut und doch mit einer dunklen Vergangenheit.
Als wäre das nicht genug der Aufregung, sucht außerdem ihre Cousine Tiff aus London Zuflucht bei ihr. Sie ist frisch getrennt, und ihre Karriere als Journalistin liegt in Trümmern. Auch Tiff kann einen Neuanfang gut gebrauchen – und eine neue Liebe …
Der Abschluss der charmanten Porthmellow-Reihe von Phillipa Ashley bietet die bewährte Mischung aus liebenswerten Figuren, Romantik und Drama vor der herrlichen Kulisse Cornwalls. Die perfekte Strandlektüre!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.05.2021 - 23.05.2021
  2. Lesen 14.06.2021 - 20.06.2021
  3. Rezensieren 21.06.2021 - 04.07.2021

Bereits beendet

Wir freuen uns sehr, dass wir eine gemeinsame Leserunde mit Dumont anbieten dürfen!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Neuanfang in Porthmellow" und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.07.2021

Porthmellow und die Liebe

0

Zum Klappentext:
In Porthmellow geht es auf den Sommer zu, doch Marina, die ihren Ehemann Nate vor Jahren bei einem Seeunglück verlor, kann die Sonne, das Meer und die Seebrise nicht genießen. Nach wie ...

Zum Klappentext:
In Porthmellow geht es auf den Sommer zu, doch Marina, die ihren Ehemann Nate vor Jahren bei einem Seeunglück verlor, kann die Sonne, das Meer und die Seebrise nicht genießen. Nach wie vor hat sie sich ihrer Trauer voll und ganz verschrieben. Doch dann tritt ein neuer Mann in ihr Leben: ein Schotte, herzensgut und doch mit einer dunklen Vergangenheit.
Als wäre das nicht genug der Aufregung, sucht außerdem ihre Cousine Tiff aus London Zuflucht bei ihr. Sie ist frisch getrennt, und ihre Karriere als Journalistin liegt in Trümmern. Auch Tiff kann einen Neuanfang gut gebrauchen – und eine neue Liebe …

Mein Leseeindruck:
Mich hatte ja das traumhaft schöne Buchcover magisch angezogen und ein klein wenig zum träumen verleitet. Der Klappentext klang auch sehr vielversprechend, so dass ich mehr als neugierig auf dieses Buch war. Ich wurde keinesfalls enttäuscht. Mich erwartete eine wundervolle, sehr emotionale und mitreißende Geschichte um eine starke Frau und deren Suche nach dem großen Glück. Aber das war nicht alles. Eine wunderschöne Kulisse in dem kleinen friedlichen Örtchen Porthmellow hüllen einen sanft ein und man kann sich voll und ganz auf die Handlung einlassen. Man fühlt sich geborgen und als ein Teil der Gemeinde. Fühlt mit ihnen, erfährt ihre Eigenarten, aber auch, dass der Buschfunk in dem kleinen verträumten Örtchen wunderbar funktioniert. Auch wird man entführt in die Welt der Seerettung, was wunderbar beschrieben wird. Aber auch Schicksalsschläge erfährt man in diesem Buch und kann mit den Protagonisten mitfühlen. Dass sich zeitgleich zwei Liebesgeschichten entwickelt haben, hat mich keineswegs gestört, im Gegenteil. Meine Emotionen sind bei diesem Buch Achterbahn gefahren, ich konnte öfter schmunzeln, habe aber so einige Male mitgelitten und gebangt, aber auch die vielen Schmetterlinge gespürt und gehofft.

Mein Fazit:
Eine wunderschöne Sommerlektüre, welche nicht nur eine Lovestory beinhaltet, sondern auch Schicksalsschläge und welches einem Mut macht, sie anzunehmen und damit lernen umzugehen. Ein Buch, was mich viele schöne Lesestunden verbringen lassen, mich aber am Ende auch zum Nachdenken angeregt hat. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung sowie 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.07.2021

Liebe, Selbstfindung & vieles MEE(h)R

0

Liebe, Selbstfindung & vieles MEE(h)R

Marina, eine willensstarke Frau.
Marina hat vor einigen Jahren ihren Ehemann Nate bei einem Seeunglück verloren. Das schlimmste daran ist, Nate hat man nie gefunden. ...

Liebe, Selbstfindung & vieles MEE(h)R

Marina, eine willensstarke Frau.
Marina hat vor einigen Jahren ihren Ehemann Nate bei einem Seeunglück verloren. Das schlimmste daran ist, Nate hat man nie gefunden. Marina kämpft täglich mit ihren Gedanken und versucht zu verstehen, was vor sieben Jahren passiert ist.
Zu Ehren Nates hat sie die Küstenwache wieder aufleben lassen, um anderen Menschen in Seenot helfen zu können. Solch ein Unglück sollte sich nicht wiederholen.
Tiff, Marina‘s Cousine, hat sich zum Besuch in Porthmellow angemeldet. Die Cousinen sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich. In schweren Zeiten stehen sie sich immer zur Seite und geben einander Halt. So auch jetzt. Tiff braucht eine Auszeit von ihrem Leben in London.
Die beiden Frauen begeben sich gemeinsam auf eine Reise der Selbstfindung und Selbstverwirklichung und nebenbei finden Sie auch ihr Liebesglück.

Das Buch hatte mich von Anfang an. Der Schreibstil, die Protagonisten und eine idyllische Gedankenwelt haben mich sofort verzaubert und mich in die Story eintauschen lassen.
Besonders gut gefallen hat mir, dass es nicht nur um eine romantische Liebesgeschichte, sondern auch um die Persönlichkeitsentwicklung der Protagonisten ging. Liebe ist schön, Liebe soll jeder erfahren…ABER jeder sollte sich vorher selbst finden und lieben lernen.
Darüber hinaus haben mir die verschiedenen Erzählperspektiven sehr gut gefallen. Es hat das Buch spannend und vielseitig gemacht. Ich habe gelacht und geweint. Das bedeutet für mich, dass es ein rundum wundervoller Roman ist, dem ich nur jedem ans Herz legen kann. Ich konnte mich so gut in die Protagonisten hineindenken und mit ihnen mitfiebern - einfach toll!

Tolle Charaktere, Leidenschaft und Spannung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.07.2021

Liebenswerte Charakteren und herrliche Kulissen Cornwalls einfühlsam beschrieben.

0

Marinas Ehemann Nate verschwand vor fast 7 Jahren bei einem Seeunglück aus ihrem Leben. Weiterhin in Porthmellow ihren Beruf als Lehrerin ausübend trauert sie unsäglich um ihn, bis ein Schotte in ihrer ...

Marinas Ehemann Nate verschwand vor fast 7 Jahren bei einem Seeunglück aus ihrem Leben. Weiterhin in Porthmellow ihren Beruf als Lehrerin ausübend trauert sie unsäglich um ihn, bis ein Schotte in ihrer Nachbarschaft einzieht.
Außerdem sucht ihre Cousine Tiff aus London Zuflucht bei ihr, nachdem ihre Karriere als Journalistin bei einer Zeitung abrupt endet und ihr Freund sie übel hereinlegt. Doch auch hier bahnt sich eine neue Liebe an.
Beide Frauen verarbeiten tiefgreifende negative Eingriffe in ihrem Leben, sehr einfühlsam beschrieben. Doch auch die männlichen Charakteren wie der Schotte Lachlan und Dirk, der Boot-Mechaniker, scheinen emotional gestresst zu sein und suchen eine Ortsveränderung zwecks Bewältigung teils lebensbedrohlicher Ereignisse in deren Leben.

Alle Charakteren hier finden einen erfolgreichen, romantischen Neuanfang in dem malerischen Küstenort Cornwalls.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.06.2021

Ein Leben am Meer

0

Zum Buch

Knapp sieben Jahre ist es her, dass Marinas Mann Nate von seinem Ausflug mit dem Boot nicht zurückgekehrt ist. Verschollen in den Wellen. Als Andenken an ihn errichtet Marina in Porthmellow eine ...

Zum Buch

Knapp sieben Jahre ist es her, dass Marinas Mann Nate von seinem Ausflug mit dem Boot nicht zurückgekehrt ist. Verschollen in den Wellen. Als Andenken an ihn errichtet Marina in Porthmellow eine Wachstation, damit solch ein Unglück in Zukunft verhindert werden kann. Als sie den attraktiven Lachlan kennenlernt, stellt sie sich zum ersten mal seit Jahren die Frage, ob sie bereit ist, ihren Mann endgültig loszulassen und neu anzufangen.
Sie bekommt Besuch von ihrer Cousine Tiff, deren Leben gerade alles andere als rosig verläuft. Sie braucht eine Auszeit und das ruhige Porthmellow kommt ihr gerade recht. Doch dann trifft Tiff auf Marinas attraktiven, aber grimmigen Nachbar Dirk und das mit der Ruhe ist leichter gesagt als getan.

Sprache, Stil und Spanungsbogen

Zahlreiche Dialoge und schlichter Satzaufbau ermöglichen ein angenehmes Leseerlebnis. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Sichten der beiden Frauen geschildert, die sehr unterschiedliche Blickwinkel auf das Leben und auf Menschen besitzen. Die Geschichte beginnt als Idyllisches Dorfleben. Mit der Zeit beginnt die Fassade zu bröckeln. Versteckter Schmerz, Ängste und Vorurteile finden ihren Weg nach draußen und ermöglichen, die Charaktere besser kennen zu lernen und zu verstehen.

Ein Dorf am Meer

Von der ersten Seite an spürt man die Nähe zum Meer. Ein kleines Dorf. Jeder kennt jeden. Eine funktionierende Gemeinschaft und das Gefühl von Sommer. Ideal, um ein Gefühl von Freiheit zu verspüren. Bildhafte und gefühlsreiche Beschreibungen führen zu Kino im Kopf und einem einzigartigen Leseerlebnis.

Die Charaktere

Marina ist ein sehr bodenständiger und sensibler Mensch. Sie glaubt fest an das Gute im Menschen. Erst durch ihre Begegnung mit Lachlan beginnt sie, Nates Tod wirklich zu verarbeiten und ihn Stück für Stück loszulassen. Ein wahnsinnig liebevoller Charakter, den man einfach ins Herz schließen muss.

Tiff ist das absolute Gegenteil von Marina. Sarkastisch und skeptisch analysiert sie die Menschen um sich herum. Hinter ihrer schillernden Fassade versteckt sich ein weicher Kern, den sie nicht gern zur Schau stellt. Die Maske fallen zu lassen bedeutet auch, verletzlich zu sein.

Fazit

Normalerweise habe ich es nicht so mit Liebesromanen. Aber dieser hier hat mir echt gut gefallen. Die traumhafte Gegend, die detaillierten und bildhaften Beschreibungen und das pure Gefühl von Sommer machen es möglich, dieses scheußliche Virus einmal zu vergessen und abzutauchen in den Urlaub, der uns allen verwehrt wurde. Persönliche Probleme und Herausforderungen prägen die Charaktere. Sie alle entwickeln sich weiter, machen Schritte aufeinander zu. Das Leben wird greifbar nah in diesem Roman, der von Beginn an verzaubert.
Ein berührendes Buch über Trauer und Neuanfang. Von Mut und Herzlichkeit. Absolut empfehlenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.06.2021

Eine bewegende und ehrliche Geschichte mit einer atemberaubenden Atmosphäre

1

Worum es in dem Roman geht:
Marinas Mann Nate ist vor sieben Jahren bei einem Bootsunglück ums Leben gekommen. Auch der neu in Porthmellow eingezogene Lachlan hat eine schwere Vergangenheit.
Während Marina ...

Worum es in dem Roman geht:
Marinas Mann Nate ist vor sieben Jahren bei einem Bootsunglück ums Leben gekommen. Auch der neu in Porthmellow eingezogene Lachlan hat eine schwere Vergangenheit.
Während Marina und Lachlan sich annähern kommt Marinas Cousine Tiff zu Besuch, welche ihren Job in London verloren hat und jetzt verzweifelt nach einem Neuanfang sucht. In dem schönen Dorf am Meer lernt sie den Einheimischen Dirk kennen.

Meine Meinung zu dem Buch:
Die Atmosphäre der Geschichte ist atemberaubend. Porthmellow ist ein friedliches Dorf, in dem sich die Bewohner untereinander kennen und sich gegenseitig unterstützen.
Die Natur und das Meer ist nicht nur eine schöne Kulisse, sondern spielt durch Nates Unglück und Marinas Verein, die „WaveWatchers“, eine wichtige Rolle im Buch.
Die Autorin zieht den Leser mit ihrem Schreibstil in ihren Bann, weshalb sich die Geschichte flüssig lesen lässt und ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Langatmige Stellen gibt es sehr selten.
Ein weiterer Pluspunkt ist für mich die Tatsache, dass die Geschichte abwechselnd aus Marinas und Tiffs Sicht erzählt wird, weshalb man praktisch zwei Liebesgeschichten in einem Roman hat. Ich persönlich fände es jedoch besser, wenn die Geschichte aus der Sicht eines ich- Erzählers anstatt eines er-/ sie- Erzählers erzählt wäre. Dennoch konnte ich mich gut in die sympathischen und authentischen Charaktere hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern.

Das Ende (ohne Spoiler):
Besonders gegen Schluss wurde das Buch spannend und hat mich mit einem Plot twist überrascht. Das Ende hat das Buch perfekt abgerundet und keine Fragen offen gelassen.

Mein Fazit:
Bis auf Kleinigkeiten ist der Roman meiner Meinung nach rundum gelungen und aufgrund des wunderschönen Settings perfekt für den Sommer geeignet. Ich konnte in die Geschichte eintauchen und für eine Weile alles andere vergessen.
Positiv überrascht hat mich, dass es in dem Buch um viel mehr als nur die Beziehungen von Marina und Tiff geht. Außerdem wurde die Geschichte gegen Ende sogar richtig spannend.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl