Schnell eBook Leserunde zu "Off Limits - Wenn ich von dir träume" von Penelope Ward

Sexy, schlagfertig und humorvoll
Cover-Bild Off Limits - Wenn ich von dir träume
Produktdarstellung
(18)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Penelope Ward (Autor)

Off Limits - Wenn ich von dir träume

Richard Betzenbichler (Übersetzer)

Reich, arrogant und verboten!

Heather tut alles, um sich und ihre kranke Mutter über Wasser zu halten. Sie geht kellnern und vermietet zusätzlich das Bootshaus ihrer Familie an Sommergäste, um ihr Einkommen aufzubessern. Als im Sommer Noah Cavallari einzieht, ändert sich ihr Leben schlagartig, Noah ist sexy, arrogant und absolut verboten - und doch kann Heather sich nicht von ihm fernhalten ...

"OFF LIMITS ist so emotional wie humorvoll, so romantisch wie sexy!" TOTALLYBOOKED

Eine prickelnde und gleichzeitig gefühlvolle Liebesgeschichte von Bestseller-Autorin Penelope Ward

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.07.2020 - 16.08.2020
  2. Lesen 24.08.2020 - 30.08.2020
  3. Rezensieren 31.08.2020 - 13.09.2020

Bereits beendet

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Dieser Roman wird innerhalb einer Woche gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.09.2020

"Ich war nicht am Ertrinken. Ich habe getanzt." - humorvolle Liebesgeschichte von Penelope Ward

0

Das Leben der 20-jährigen Heather ist alles andere als normal. Nach dem Tod ihrer Schwester und durch die Depressionen ihrer Mutter hat sie ihr komplettes Leben aufgegeben, um ihre Mutter zu unterstützen. ...

Das Leben der 20-jährigen Heather ist alles andere als normal. Nach dem Tod ihrer Schwester und durch die Depressionen ihrer Mutter hat sie ihr komplettes Leben aufgegeben, um ihre Mutter zu unterstützen. Sie geht kellnern und vermietet das Bootshaus, um sich und ihre Mutter über Wasser zu halten. Da kommt es ihr ganz gelegen, dass der Feriengast Noah Cavallari in das Bootshaus einzieht und den ganzen Sommer bleibt. Dass er ihr komplettes Leben verändern würde, hätte sie allerdings niemals gedacht. Noah ist sexy, arrogant und absolut verboten, und gerade deshalb wird sie magisch von ihm angezogen. Allerdings gibt er ihr klar zu verstehen, dass er kein Interesse hätte. Doch das hält Heather nicht davon ab, für seine Liebe zu kämpfen. Und wer weiß, vielleicht hat Noah ja doch Gefühle für Heather?!

Dieses Buch von Penelope Ward erzählt eine typische Liebesgeschichte, deren Ende man sich recht schnell vorstellen kann, was aber überhaupt nicht schlimm ist. Außerdem gibt es dennoch einige Ecken und Kanten sowie auch einige unerwartete Wendungen. Dabei geht es nicht nur um das Thema Liebe, sondern auch um die Freundschaft zwischen den Protagonisten. Unter dem Titel "Off limits – Wenn ich von dir träume" habe ich mir zwar eine etwas andere Geschichte bzw. einen anderen Verlauf vorgestellt, aber diese Geschichte hat mich dennoch nicht enttäuscht. Es ist ein solider New Adult Roman, den ich regelrecht verschlungen habe und definitiv weiterempfehlen würde!

„Off limits - Wenn ich von dir träume“ ist bereits der zweite Roman, den ich von Penelope Ward gelesen habe. Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne, denn der Roman lässt sich einfach und verständlich lesen und es fühlt sich teilweise so an, als würde man selber den Sonnenuntergang am See beobachten und mit Heather und Noah auf der Veranda sitzen. Das ist für mich beim Lesen sehr wichtig! Auch den Humor von Penelope habe ich geliebt, denn einige Stellen haben mich echt zum Schmunzeln gebracht. Doch durch die unerwarteten Wendungen war mir nicht immer zum Lachen zumute, sondern teilweise sogar zum Weinen, denn der Roman war nicht nur witzig und charmant, sondern vor allem zum Ende hin auch recht traurig.

Mit der Protagonistin Heather kann man sich durch ihre junge und lockere, humorvolle Art von Beginn an direkt identifizieren. Sie hat in ihrem Leben schon Einiges durchgemacht, sodass man sie am liebsten drücken würde! Sie ist sympathisch, lustig und an manchen Stellen recht keck, aber das liegt wahrscheinlich an ihrem jungen Alter. Gerade deshalb ist ihre Vernarrtheit in Noah süß und interessant. Obwohl Noah anfangs recht distanziert wirkt, war ich dennoch durch seine geheimnisvolle Art ein großer Fan von ihm! Und spätestens dann, wenn man erfährt, wieso er den ganzen Sommer im Bootshaus verbracht hat, kann man ihn einfach nur noch lieben. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass der Altersunterschied von 15 Jahren zwischen Noah und Heather nicht nur erwähnt wird (was häufig bei anderen Liebesgeschichten ignoriert wird), sondern sogar eine recht wichtige Rolle spielt. Trotz des Altersunterschieds spürt man das Knistern und die Leidenschaft förmlich, was ich sehr schön finde.

Leider war das letzte Drittel des Buches sehr überfüllt. Es geschah so viel, dass man mit der Menge an Ereignissen sicher noch einen weiteren Roman hätte füllen können. Dadurch hat mich das Ende des Romans etwas überfordert und ich war leider etwas enttäuscht. Auch das Cover finde ich leider nicht gelungen, denn Heather und Noah sehen im Buch anders aus als die Personen auf dem Cover. Das ist dann etwas irreführend, stört aber natürlich in keinster Weise das Lesen.

An sich war die Geschichte trotzdem sehr schön, sodass ich den Roman weiterempfehlen kann.


Vielen Dank an den LYX- Verlag und die Lesejury für das Leseexemplar. Dies hat meine Meinung allerdings in keinster Weise beeinflusst.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.09.2020

Romantischer und humorvoller Sommerlesestoff

0

Das Buch von Penelope Ward eignet sich super für alle Romantikfans.

Heather's und Noah's Geschichte hat mich persönlich abgeholt, da es sich hier um eine Liebesgeschichte handelt, die sich Zeit nimmt ...

Das Buch von Penelope Ward eignet sich super für alle Romantikfans.

Heather's und Noah's Geschichte hat mich persönlich abgeholt, da es sich hier um eine Liebesgeschichte handelt, die sich Zeit nimmt und nicht zu schnell voranschreitet, jedoch mit großen Gefühlen punktet. Zusätzlich zu der Beziehung zwischen den beiden Charakteren, kann man als Leser auch einiges an persönlicher Entwicklung und weiteren Themen, wie Familie, unterschiedliche Lebensabschnitte und Collegeleben mitnehmen. Gespickt wird das Ganze mit einer großen Menge Humor und einigen überraschenden Wendungen.

Die Charaktere finde ich sehr gut gelungen, da diese verständlich aufgebaut werden, so dass man sich als Leser einfühlen kann. Außerdem bleibt es interessant, da hier definitiv eine Weiterentwicklung stattfindet. Bei Noah dauert es jedoch ein bisschen bis man an den Stellen im Buch angekommen ist, durch die man seine Handlungen wirklich nachvollziehen kann.

Von dem Cover bin ich kein großer Fan, da ich es grundsätzlich besser finde, wenn keine Personen verwendet werden, da man sich als Leser sehr schnell daran orientiert und ich es schöner finde, wenn einem vor allem die Charaktere der eigenen Vorstellungskraft überlassen werden. Die Gestaltung an sich passt jedoch trotzdem sehr gut zu der Geschichte.

An den Stil musste ich mich zuerst einmal gewöhnen, da Gefühle hier direkt benannt werden und ich es eher gewohnt bin, dass diese ausführlicher beschrieben werden. Im Endeffekt finde ich jedoch, dass dieser Aspekt Heather's direkte Art sehr schön widergespiegelt hat und man dadurch auch den Eindruck erhält, dass die Handlung schneller voranschreitet.

Insgesamt kann ich das Buch nur weiterempfehlen, da man eine schöne Liebesgeschichte mit einigen spannenden Wendungen erhält, die in einem tollen Setting stattfindet.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.09.2020

Sehr ansprechender Erzählstil !

0

Zum Inhalt:
Heather und ihre depressive Mutter, um die sie sich kümmert, besitzen ein Bootshaus, welches sie an Feriengäste vermieten. Als eines Tages der geheimnisvolle und gut aussehende Noah Cavallari ...

Zum Inhalt:
Heather und ihre depressive Mutter, um die sie sich kümmert, besitzen ein Bootshaus, welches sie an Feriengäste vermieten. Als eines Tages der geheimnisvolle und gut aussehende Noah Cavallari auftaucht fühlt Heather sich sofort zu ihm hingezogen. Obwohl er abweisend und verschlossen ist bekommt Heather ihn dennoch nicht aus dem Kopf...

Rezension:
Mich persönlich hat das Cover nicht angesprochen und auch unter dem Titel hätte ich mir eigentlich etwas anderes vorgestellt.
Der Klappentext und auch die Leseprobe haben mich hingegen neugierig gemacht und die Geschichte hat mich sofort gepackt. Auch durch den ansprechenden, nicht langwierigen Erzählstil, so wie die wechselnden Erzählpositionen (zwischen Heather und Noah) war es sehr angenehm das Buch zu lesen.
Die Chemie zwischen den Figuren hat meistens echt gestimmt. Allerdings fand ich teilweise die Dialoge etwas unauthentisch, sodass ich öfter überlegt habe, ob man das wirklich so sagen würde und ich auch ein paar kurze Fremdscham-Momente hatte.
Noah fand ich sehr angenehm und authentisch. Man konnte irgendwie spüren, dass er einen Kampf mit sich selber führt, auch wenn man zunächst nicht weiß warum.
Cool an Heather finde ich, dass sie in Bezug auf Noah weiß was sie will und keine Angst hat danach zu fragen. Manchmal fand ich es jedoch ein bisschen zu viel, sodass es teilweise ihm gegenüber etwas respektlos war. Auch ihre etwas nervige, aufdringliche Art hat es mir schwer gemacht sie zu mögen. Mit der Zeit haben sich dann jedoch immer mehr positive Eigenschaften gezeigt. Zum Beispiel ist sie extrem hilfsbereit.

SPOILER
Gerade zum Ende hin fand ich die Story etwas überladen, sodass es dann irgendwie etwas unrealistisch gewirkt hat.

Fazit:
Alles in Allem würde ich sagen, dass das Buch definitiv unterhaltend war und ansprechend zu lesen. Auch die Dynamik zwischen Heather und Noah fand ich fesselnd. Trotzdem haben mich einige Stellen in der Geschichte gestört und gingen mir dann doch irgendwie zu schnell (vor allem gegen Ende).

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.09.2020

Schöne Liebesgeschichte mit Schwachstellen

0

Inhalt:
Anstatt aufs College zu gehen und ihre Träume zu verfolgen, bleibt Heather bei ihrer depressiven Mutter um diese zu pflegen. Um nebenbei etwas Geld zu verdienen vermietet sie das Bootshaus auf ...

Inhalt:
Anstatt aufs College zu gehen und ihre Träume zu verfolgen, bleibt Heather bei ihrer depressiven Mutter um diese zu pflegen. Um nebenbei etwas Geld zu verdienen vermietet sie das Bootshaus auf ihrem Grundstück. Eigentlich hält sie sich immer von ihren Vermietern fern, doch Noah zieht sie magisch an. Dieser hält sie aufgrund ihres Altersunterschiedes jedoch auf Abstand. Wird Heather ihn davon überzeugen können, dass sie nicht bloß ein Kind ist?

Meine Meinung:
Das Cover sagt mir leider nicht zu denn die Personen auf dem Cover sind nicht passend und allgemein bin ich kein Fan solcher Cover, doch der Klappentext hat meine Neugier geweckt. Zu Anfang war ich mir trotzdem nicht sicher ob das Buch meinem Geschmack entspricht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr erzählend, was ich nicht so gewohnt bin. Normalerweise mag ich es, wenn man die Gefühle einer Situation spüren kann. Ich lese es gern wenn die Gefühle und Situationen schön beschrieben sind damit man sich richtig reinleben kann, anstatt diese nur den Konversationen zu entnehmen. Das hat das ganze etwas schwierig gemacht, sich auf die Charaktere richtig einzulassen. Aber nach und nach bin ich jedoch trotzdem gut in die Geschichte hineingekommen. Und zum Ende hin sind auch noch einige Dinge passiert mit denen ich nicht gerechnet hatte, wodurch es bis zuletzt spannend blieb.
Heather war mir leider nicht zu sympathisch. Ihre Art hat mich etwas genervt weil ich sie doch ziemlich nervig fand und ihre naivität hat es nicht besser gemacht. Ach wenn sie immer wieder behauptet wie erwachsen sie doch ist, ist sie in vielerlei Hinsicht doch nicht so erwachsen wie sie denkt zu sein. Okay in manchen Aspekten, vor allem in der Pflege ihrer Mutter, hatte sie bereits früh Erwachsen werden müssen. In anderen jedoch, fand ich sie einfach nervig kindisch.
Noah hingegen mochte ich sehr gerne. Er hat immer nachgedacht bevor er etwas unüberlegtes macht. Außerdem fand ich es sehr zuvorkommend von ihm, wie er Heather und ihrer Mutter unter die Arme gegriffen hat. Die anderen Figuren lernt man nur am Rande kennen, bringen jedoch alle etwas in die Geschichte mit ein.

Fazit:
Die Geschichte ist sicher etwas für alle Romantik Fans, die auf Liebesgeschichten stehen, bei denen sich zwei Personen trotz ihrer Unterschiede ineinander verlieben. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz und wenn man den Schreibstil der Autorin mag, ist nichts an dem Buch auszusetzen. Mich hat es leider nicht ganz so überzeugt und ist leider nicht zu einem Lesehighlight geworden.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.09.2020

Eine amüsante und spannende Liebesgschichte mit einem tollen Schreibstil

0

„Off limits – Wenn ich von von dir träume“ ist mein erstes Buch der Autorin Penelope Ward, auf das ich nach der Leseprobe und dem Klappentext sehr gespannt war.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, ...

„Off limits – Wenn ich von von dir träume“ ist mein erstes Buch der Autorin Penelope Ward, auf das ich nach der Leseprobe und dem Klappentext sehr gespannt war.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker-leicht und sehr kurzweilig, mittendrin gibt es immer wieder humorvolle Stellen, was mir sehr gut gefallen hat.
Mit ihrem großartigen Schreibstil hat es die Autorin sehr schnell geschafft, mich abzuholen.

Heather kümmert sich liebevoll um ihre Mutter und sorgt dafür, dass sich die kleine Familie über Wasser hält, indem sie kellnert und sich um die Vermietung des Bootshauses kümmert. Als dann für einen Sommer lang Noah in das Bootshaus einzieht, ist sie von ihm vom ersten Moment an fasziniert. Doch laut eigenen Aussagen ist Noah zu alt für Heather, was ihn noch anziehender macht.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Heather und Noah geschrieben, sodass man die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden gut nachvollziehen kann.
Heathers Leben ist nicht perfekt. Anstatt wie andere in ihrem Alter aufs College zu gehen, kümmert sie sich um ihre depressive Mutter. Dabei verliert Heather nie ihren Humor und es macht Spaß ihre Gedankengängen und ihren tollen Musikgeschmack mitzuerleben. Sie ist eine starke junge Dame, die mich beeindruckt hat und nicht mit ihrem Schicksal hadert, obwohl es das mit ihr bisher nicht so gut gemeint hat.
Noah dagegen ist geheimnisvoll, unnahbar und dabei echt sexy und ebenso wie Heather sehr sympathisch. Kein Wunder, dass Noah für Heather interessant ist und sie sich zu ihm hingezogen fühlt, während er Heather ein uns andere Mal abblitzen lässt.
Das leise Knistern zwischen den beiden ist von Anfang an spürbar. Ich konnte Heathers Begeisterung für Noah gut nachempfinden und fand ihre Aktionen teilweise echt amüsant.
Es hat Spaß gemacht, die Entwicklung und Dynamik der Beziehung zwischen den beiden mitzuerleben.
Die Geschichte wartet aber auch mit Wendungen auf, die ich so nicht vorhergesehen habe, die für mich aber doch schlüssig und nachvollziehbar waren und für ein kurzweiliges Lesevergnügen gesorgt haben. Gegen Ende des Buchs nimmt die Spannung noch einmal zu
Und hier kommt meine einziger Kritikpunkt: Während die Story in der ersten Hälfte des Buchs gemächlich beginnt, passiert in der zweiten Hälfte des Buchs fast ein bisschen zu viel.
Mir hat „Off Limits“ gut gefallen, vor allem mag ich den amüsanten Schreibstil der Autorin und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher von Penelope Ward.

Fazit:
Es hat Spaß gemacht, diese wunderbare Liebesgeschichte von Heather und Noah mitzuerleben. Ein Wohlfühlbuch für alle Romantikfans, das alles beinhaltet, was ich von einem guten Roman erwarte: Knistern, etwas Dramatik und Spannung, einen tollen Schreibstil und sympathische Protagonisten.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl