Schnell eBook Leserunde zu "Off Limits - Wenn ich von dir träume" von Penelope Ward

Sexy, schlagfertig und humorvoll
Cover-Bild Off Limits - Wenn ich von dir träume
Produktdarstellung
(18)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Penelope Ward (Autor)

Off Limits - Wenn ich von dir träume

Richard Betzenbichler (Übersetzer)

Reich, arrogant und verboten!

Heather tut alles, um sich und ihre kranke Mutter über Wasser zu halten. Sie geht kellnern und vermietet zusätzlich das Bootshaus ihrer Familie an Sommergäste, um ihr Einkommen aufzubessern. Als im Sommer Noah Cavallari einzieht, ändert sich ihr Leben schlagartig, Noah ist sexy, arrogant und absolut verboten - und doch kann Heather sich nicht von ihm fernhalten ...

"OFF LIMITS ist so emotional wie humorvoll, so romantisch wie sexy!" TOTALLYBOOKED

Eine prickelnde und gleichzeitig gefühlvolle Liebesgeschichte von Bestseller-Autorin Penelope Ward

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.07.2020 - 16.08.2020
  2. Lesen 24.08.2020 - 30.08.2020
  3. Rezensieren 31.08.2020 - 13.09.2020

Bereits beendet

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Dieser Roman wird innerhalb einer Woche gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 01.09.2020

Eine wirklich schöne Liebesgeschichte...

1

Kurz zum Inhalt des Buches:
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und passend für diese Geschichte.
Heather, jung, witzig und hübsch wohnt noch zuhause mit ihrer depressiven Mutter, anstatt auf dem ...

Kurz zum Inhalt des Buches:
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und passend für diese Geschichte.
Heather, jung, witzig und hübsch wohnt noch zuhause mit ihrer depressiven Mutter, anstatt auf dem College zu studieren. Sie besitzen ein tolles Haus am See mit angrenzendem Bootshaus, dass sie an Feriengäste vermieten, um etwas Geld einzunehmen. Heather kümmert sich liebevoll um ihre Mutter, wenn sie nicht in der Bar arbeiten ist und begnügt sich mit ihrem ruhigen Leben. Bis eines Tages Noah seinen 3-monatigen Aufenthalt in ihrem Bootshaus antritt.
Direkt bei der ersten Begegnung verschlägt es Heather den Atem, da Noah frisch geduscht nur mit einem kleinen Handtuch umgewickelt vor ihr steht und sie ihn nur anstarren kann - diesen Gott.

Meine Meinung zu dem Buch:
Bereits nach wenigen Seiten erhält man einen sehr guten Eindruck zu den Protagonisten und der Landschaft. Man fühlt regelrecht mit Heather bei schwierigen Momenten und lacht wiederum bei ihren spitzfindigen Dialogen mit Noah. Sie ist eine erfrischende Quirlige Persönlichkeit. Noah wirkt noch ziemlich lang geheimnisvoll und man ist über seine Zurückhaltung und Beherrschung wirklich verwundert. Doch wenn man die Passagen liest, die aus seiner Sicht geschrieben sind, erkennt man schnell, dass dem nicht so ist und es ihm wirklich alles abverlangt nicht über Heather herzufallen.
Die Autorin versteht es wirklich sehr gut die Momente zu beschreiben, in denen sich die beiden näher kommen. Der Perspektivenwechsel beim Lesen macht es noch interessanter. Mir hat das Buch bis kurz vor Ende sehr gut gefallen, den Schluss fand ich etwas zu überladen, da wäre weniger vielleicht mehr gewesen, aber manchmal braucht es eben ein bisschen Drama.
Ich werde bestimmt weitere Bücher von Penelope Ward auf meine Wunschliste platzieren, denn ihr Schreibstil gefällt mir unheimlich gut.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.09.2020

Noah ist reich, arrogant und verboten!

1

INHALT:

Heather ist noch sehr jung und hat das Leben eigentlich noch vor sich. Aber anstatt zu studieren und sich mit Freunden zu treffen, geht sie kellnern und kümmert sich um ihre depressive Mutter. ...

INHALT:

Heather ist noch sehr jung und hat das Leben eigentlich noch vor sich. Aber anstatt zu studieren und sich mit Freunden zu treffen, geht sie kellnern und kümmert sich um ihre depressive Mutter. Damit sie beide über die Runden kommen, vermietet sie noch das Bootshaus der Familie an Sommergäste. Heather hat sich mit ihrem Leben abgefunden und scheint glücklich zu sein.

Als Noah Cavallari aber für 3 Monate das Bootshaus mietet, ändert sich ihr Leben schlagartig. Noah ist nicht nur sexy, sondern auch noch arrogant und viel zu alt für sie. Als Heather ihm ganz klare Anzeichen gibt, dass sie mehr von ihm will, macht er ihr sofort klar, dass sie sich keine Hoffnungen machen braucht. Doch Heather kann sich einfach nicht von ihm fernhalten und auch Noah muss sich sehr zusammennehmen, dass er keine Gefühle für die hübsche 20jährige zulässt.

MEINUNG:

Dieses E-Book hat mich von der ersten Seite an, nicht mehr losgelassen. Man braucht Zeit zum Lesen, weil man es einfach in einem Rutsch durchlesen möchte. Heather und auch Noah sind einfach bezaubernd und ich mochte sie von Anfang an.

Heather tat mir wirklich leid. Sie hatte Ziele vor Augen, wollte aufs College und hat ihrer Mutter zu liebe auf diesen Traum verzichtet. Sie wollte und konnte ihre Mutter einfach nicht alleine lassen – wer sollte denn auf sie aufpassen, wenn wieder eine depressive Phase kam? Ich habe beim Lesen immer gehofft, dass sie einen Weg findet, doch noch ihre Träume zu verwirklichen und aufs College geht. In diesem Alter sollte man sich mit Freunden treffen, das Leben genießen und nicht nur ans Arbeiten denken. Heather ist für ihr Alter sehr erwachsen und oft hat man beim Lesen vergessen, dass sie doch erst 20 ist.

Auch wenn Noah erst einmal ziemlich arrogant rüber kommt, ist er doch ein toller Mann. Ich fand es wundervoll, wie er Heather geholfen hat, wie er ihr zugehört hat und wie er sie heimlich bewundert hat. Seine Gedanken ihr gegenüber haben mich immer ziemlich schmunzeln lassen. Man hat sofort gespürt, dass er sie mag und dass er seine Gefühle wirklich gut verstecken muss.

Aber warum? Klar Heather viel jünger als er, aber wenn man sich doch liebt sollte das Alter nicht wirklich eine Rolle spielen. Außerdem fand ich den Altersunterschied jetzt nicht ganz so schlimm. Klar trennen sie 14 Jahre, aber bei Heather hat man eh das Gefühl, dass sie schon viel älter und reifer ist.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Heather und Noah geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. So konnte man von beiden dass Gefühls-Wirrwarr noch besser miterleben.

FAZIT:

Eine wirklich tolle Geschichte die einfach alles beinhaltet – Spannung, Humor und natürlich viel Liebe. Der Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Von mir eine klare Empfehlung, wenn man einfach einmal eine Auszeit braucht und sich wegträumen möchte.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 31.08.2020

Romantisch, mysteriös und spannend

1

Worum geht es?
Die 20-Jährige Heather lebt mit ihrer depressiven Mutter in ihrem Haus am See. Um Geld zu verdienen vermieten sie außerdem ein kleines Bootshaus. Eines Tages zieht Noah ein. Heather verliebt ...

Worum geht es?
Die 20-Jährige Heather lebt mit ihrer depressiven Mutter in ihrem Haus am See. Um Geld zu verdienen vermieten sie außerdem ein kleines Bootshaus. Eines Tages zieht Noah ein. Heather verliebt sich sofort in ihn und versucht ihn kennenzulernen. Leider merkt sie sofort, dass Noah kein Interesse hat und von da an entsteht eine Freundschaft zwischen den Beiden. Doch Noah hat ein Geheimnis von dem Heather nie erfahren soll und er versucht mit allen Mitteln es vor ihr zu verbergen.

Meine Meinung:
Das Cover hat mich sofort angesprochen. Ich sehe nicht oft Bücher mit Menschen auf dem Cover, doch in diesem Fall hat es sehr gut gepasst. Als ich dann angefangen habe zu lesen, war ich sofort begeistert. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen und mit den Wechseln der beiden Hauptcharakteren Noah und Heather kann man beide Charaktere verstehen und ihre Reaktionen nachvollziehen. Die Handlung ist von Anfang an spannend.
Heather ist eine sehr starke und ehrliche Frau und ich bewundere was sie alles durchgemacht hat. Ihre Schwester Opal hat sich selbst umgebracht und ihre Mutter leidet an Depressionen. Sie konnte aus diesem Grund nie studieren und hat sich ihre Zukunft „zerstört“. Sie muss das Ferienhaus für die Gäste reinigen und dazu noch jeden Abend arbeiten, um sich über Wasser zu halten. Außerdem sagt sie direkt was sie denkt, was sie in peinliche Situationen mit Noah bringt.
Noah ist das komplette Gegenteil von Heather. Er ist geheimnisvoll und man erfährt nur sehr wenig von ihm. Er lässt Heather sofort abblitzen und macht sich stattdessen bei der Renovierung des Ferienhauses nützlich, um Heather einen Verkauf des Hauses zu erleichtern. Er versucht sein Alter und seinen Grund für den Aufenthalt am See zu verschweigen, was ihn noch interessanter macht. Außerdem ist er als Fotograf sehr viel um die Welt gekommen und hat viel Geld verdient.
Die Beiden passen von Anfang an perfekt zu einander und ich habe mir von Anfang an gewünscht, dass aus den Beiden mehr als nur Freunde werden. Beim Lesen merkt man direkt die Leidenschaft zwischen Heather und Noah und merkt, dass es Noah sehr schwer fällt, sich von Heather fernzuhalten. Am Meisten hat mich Noahs Geheimnis überrascht und ich hätte nicht gedacht, dass er es jemals zugibt.

Mein Fazit:
Wenn man Liebesromane gerne liest, ist Off Limits das perfekte Buch. Die Handlung ist sehr tiefgründig und bleibt durchgehend spannend. Der Schreibstil macht die Geschichte noch angenehmer zu lesen und es fällt einem sehr schwer mit dem Lesen aufzuhören. Außerdem ist es einfach schön mitzuerleben was aus Heather und Noah iwrd. Schade war es allerdings, dass man einen Teil der Geschichte leicht erahnen kann. Ansonsten ist es eine sehr schöne Geschichte, die Spaß macht zu lesen. Also 5 von 5 Sterne!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 31.08.2020

Mal so, mal so...

1

Bereits in der Leseprobe, das heißt zu Beginn der Geschichte von Heather und Noah, konnte man an Heathers Handeln gegenüber Noah erahnen, dass sie für ein junge Frau erstaunlich erwachsen war.
Immerhin ...

Bereits in der Leseprobe, das heißt zu Beginn der Geschichte von Heather und Noah, konnte man an Heathers Handeln gegenüber Noah erahnen, dass sie für ein junge Frau erstaunlich erwachsen war.
Immerhin leitet sie ein Ferienhaus, pflegt ihre Mutter und arbeitet nebenher noch in einer Bar - aber das war für mich nicht der ausschlaggebende Punkt. Sondern vielmehr die Tatsache, dass sie versucht die Professionalität zwischen dem Feriengast und sich zu wahren. In vielen Büchern verlieren leider genau an dem Punkt viele Protagonistinnen ihre Rationalität. Heather hingegen bleibt, obwohl sie von Noah des Öfteren zurückgewiesen wurde, offen und ehrlich, versteckt ihre Gefühle nicht, lässt sie aber auch nicht ihre Freundschaft zu Noah überschatten.
Bei Noah war ich anfangs sehr skeptisch. Warum sollte ein erwachsener Mann mit erfolgreichem Beruf alles stehen und liegen lassen, nur um drei Monate in einem Ferienhaus Urlaub zu machen und sich dabei wohl oder übel an eine junge Frau ranmachen. Im Hinterkopf traute ich ihm bis ans Ende der Geschichte nicht, auch als sich herausstellen sollte, dass er tatsächlich mit nur etwas anderen Absichten zu Heather und ihrer Mutter kam.
Wer sonst sollte seinen Urlaub mit Handwerksarbeiten und all dem Kram an einem Haus einer praktisch unbekannten Frau verbringen?
Bei Noah hat mir während der Geschichte leider manchmal der Tiefgang seiner Gedanken gefehlt, denn wo bei Heather viel in ihre Gefühlslage investiert wurde, so kam mir Noah manchmal einfach zu oberflächlich rüber. Ich konnte mich bei den Abschnitten aus Heathers Sicht mehr in die Geschichte fühlen als bei Noah und das machte den Wechsel der Perspektiven manchmal sehr anstrengend.
Die Wendung der Geschichte war für mich sehr unvorhersehbar, ich wurde manchmal auf eine ganz andere Fährte gelockt, das fand ich sehr erfrischend, mal nicht die Pointe erahnen zu können. Nachdem dann das große Geheimnis um Noahs Aufenthalt gelüftet wurde, freundete ich mich auch so langsam mit ihm an, bis ich ihn bei einer Entscheidung dann vollends verstanden und lieb gewonnen hatte.
Gegen Ende hat das Buch dann nochmal volle Fahrt aufgenommen, um auch bis zum letzten Satz nicht an Spannung zu verlieren. Während des Lesens kamen neue Gefühle in mir hoch, die ich das ganze Buch nicht erlebt hatte - es war nervenaufreibend und in manchen Situationen hatten Heather und Noah auch noch eine kleine Lebensweisheit für das echte Leben parat, was mich umso glücklicher gemacht hat. Denn es wäre kein gutes Buch, wenn man daraus nicht auch noch lernen könnte!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.09.2020

Gelungenes Solo-Projekt von Penelope Ward! Emotional, sexy, mysteriös.

0

Darum geht’s:

Die 20-Jährige Heather lebt mit ihrer psychisch instabilen Mutter zusammen am Lake Winnipesaukee (New Hampshire) und kümmert sich um sie, deren Grundstück und das Bootshaus, das die beiden ...

Darum geht’s:

Die 20-Jährige Heather lebt mit ihrer psychisch instabilen Mutter zusammen am Lake Winnipesaukee (New Hampshire) und kümmert sich um sie, deren Grundstück und das Bootshaus, das die beiden im Sommer vermieten. Statt wie andere Altersgenossen das College zu genießen, arbeitet sie noch zusätzlich zu ihren häuslichen Pflichten in einem Pub. In jenem Sommer wird das Bootshaus komplette drei Monate gemietet – von Noah Cavallari. Der ist arrogant, sexy und älter … und demnach absolut verboten. Aber genau aus diesen Gründen, kann Heather sich nicht von ihm fernhalten. Noah hingegen versucht alles, um gegen seine Gefühle anzukämpfen…denn er hat ein Geheimnis, das Heather verletzen könnte.


Meine Meinung:

Das Cover des eBooks „Off Limits – Wenn ich von dir träume“ von Penelope Ward ist sehr schön anzusehen und bringt einen auch in eine romantische Stimmung, aber leider finde ich die Models darauf unpassend, da Heather hellblondes Haar hat und das männliche Model noch ziemlich jung wirkt, im Gegensatz zu Noah. Das originale, amerikanische Cover hingegen passt (meiner Meinung nach) wesentlich besser.
Der Schreibstil von Penelope Ward ist wie gewohnt sehr flüssig, locker, bildlich und mit humorvollen Stellen geschmückt. Jedoch bin ich häufiger über wörtliche Reden bzw. deren Wortwahl gestolpert, bin gleichzeitig aber auch sicher, dass das an der Übersetzung liegen muss, da dieses Buch nicht von einer Frau (wie ich es gewohnt bin) übersetzt wurde. Dass abwechselnd aus Noahs und Heather Sicht erzählt wurde, fand ich fantastisch, um bessere Einsicht in die beiden Charaktere zu kriegen.

Heather finde ich sehr beeindruckend. Sie muss sich mit viel zu vielen Dingen rumschlagen, um die sie sich in ihrem Alter eigentlich gar nicht sorgen dürfte, weshalb sie oft sehr stark, verantwortungsbewusst und erwachsen sein und handeln muss. Ein Ex-Freund, von dem nichts Gutes kommt; ein Vater, der Probleme macht und mit Abwesenheit glänzt; eine psychisch labile Mutter, für die sie sorgen muss und die ihre Nase zu tief in ihre Angelegenheiten steckt; das Bootshaus, um das sie sich kümmern muss; anstehende Reparaturen am Haupt- und am Bootshaus; ein Nebenjob und zum krönenden Abschluss einen Mieter, der zu Beginn nicht gerade freundlich ist.
Ich glaube, dies ist auch der Grund, wieso sie manchmal dennoch sehr kindisch rüberkommt. Aber ich muss sagen – wer verhält sich mit 20 schon konstant erwachsen? Man muss dem Kind in sich auch mal freien Lauf lassen!

Noah ist natürlich wesentlich reifer. Trotz seines arroganten, zurückweisenden Benehmens zu Beginn und der anfänglichen Schwierigkeiten mit Heather – wie den unangekündigten Besuch und den misslungenen Rettungsversuch, wird Noah ein richtiger Schatz. Er greift Heather sogar unter die Arme, als es darum geht, die Häuser wieder auf Vordermann zu bekommen. Ihre Unterhaltungen werden von Mal zu Mal angenehmer. Sie sind immer abwechslungsreich – mal ernst, mal spaßig, mal über die Zukunft und mal über die Vergangenheit.
Noah ist dennoch immer etwas mysteriös. Er sagt zwar, er brauche eine Auszeit von seinem Leben in Pennsylvania, verbirgt aber ein Geheimnis, das den Leser erstaunen wird.

Ich kann Heathers Begeisterung für Noah gut nachvollziehen und einige ihrer Aktionen waren wirklich zum Tränen-lachen. Es hat einfach nur Spaß gemacht, die Entwicklung und Dynamik der Beziehung mitzuerleben. Wenn sie sich in der ersten Hälfte des Buches noch vorsichtig aneinander herangetastet haben, geschah in der zweiten Hälfte schon fast zu viel, auch wenn alles noch sehr übersichtlich war. Gerade deshalb blieb es auch bis zuletzt spannend.


Fazit:

„Off Limits – Wenn ich von dir träume“ ist besonders empfehlenswert für alle Romantik- und New-Adult-Fans, die auf witzige und spannende Liebesgeschichten stehen, und kein Problem mit Protagonisten haben, die einen sehr eigenen Musikgeschmack haben, ziemlich unterschiedliche Charaktere und einer Age Gap.


Einige Lieblingszitate:

„Ich war nicht am Ertrinken. Ich habe getanzt.“ – Heather, Kapitel 2

„Sie halten mich für bescheuert, oder?“ – „Stimmt.“ – Heather und Noah, Kapitel 2

„…Ich will mich nicht an traurigen Dingen festbeißen, sondern suche jeden Tag mein Glück, und sei es noch so klein.“ – Heather, Kapitel 6

„Ich will deinen Arsch kitzeln, Noah.“ – Heather, Kapitel 14

„Es gibt im Leben keine Fehler. Alles, was du tust, ist deine Entscheidung. Manche Entscheidungen sind gut, manche tragen zu unserer Entwicklung bei und lehren uns etwas…“ – Heathers Mutter Alice, Kapitel 21

„…Wenn sich etwas nicht richtig anfühlt, dann ist es vermutlich auch nicht richtig…“ – Noah, Kapitel 28

„Von dem Moment an, als du in mein Leben getreten bist, wurde alles andere nebensächlich…“ – Heather, Kapitel 29

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl