Schnell eBook Leserunde zu "Trust in us - Nur du und ich" von Annie Waye

Ist ihre Liebe stärker als die Wahrheit?
Cover-Bild Trust in Us - Nur du und ich
Produktdarstellung
(16)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Annie Waye (Autor)

Trust in Us - Nur du und ich

Ist ihre Liebe stärker als die Wahrheit?

Als Caroline für ihre Collegezeitung den Footballspieler Jeff interviewen soll, hat sie keine großen Erwartungen. Jeff gilt als introvertiert, er geht nicht auf Partys und scheint keine spannenden Geheimnisse zu haben. Doch dann steht sie vor ihm und kann das Prickeln nicht ignorieren, das sofort zwischen ihnen entsteht. Denn anders als erwartet ist Jeff tiefgründig, warmherzig und verdammt attraktiv. Caroline verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Aber dann kommt Jeffs tiefstes und dunkelstes Geheimnis ans Licht. Ein Geheimnis, das ihn zu dem macht, der er ist und den Caroline so bedingungslos liebt. Und dennoch gefährdet diese Wahrheit nicht nur Jeffs Sportlerkarriere, sondern könnte auch seine und Carolines Liebe zerstören.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.03.2021 - 04.04.2021
  2. Lesen 19.04.2021 - 02.05.2021
  3. Rezensieren 03.05.2021 - 16.05.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Trust in us - Nur du und ich" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.05.2021

Tolle Geschichte und echt spannend

1

Ich habe Trust in us geradezu verschlungen, da es mir unglaublich gut gefallen hat. Der Schreibstil ist locker und lässt sich gut lesen. Selten habe ich ein Buch so schnell und flüssig lesen können, da ...

Ich habe Trust in us geradezu verschlungen, da es mir unglaublich gut gefallen hat. Der Schreibstil ist locker und lässt sich gut lesen. Selten habe ich ein Buch so schnell und flüssig lesen können, da es eine sehr angenehme Sprache ist.

Zum Inahlt:
Cary arbeitet bei der Uni bei einer Zeitung als Sportreporterin. bei einem Interview lernt sie Jeff kennen. Sie verlieben sich sehr schnell ineinander und schon bald werden sie ein Paar. Ihre Beziehung hat viele Höhen und Tiefen in denen sie sich gegenseitig besser kennenlernen und auch sich selbst nocheinmal neu entdecken. Jeff hat eine schwierige Verganenheit und kämpft für eine bessere Zukunft. Cary ist fast genau das Gegenteil. Sie ist sehr ergeizig, kommt aber aus einer ganz anderen Familie. Sie hat reiche Eltern, die ihr aber leider nicht so zur Seite stehen wie sie sich das wünscht.

Das Buch ist sehr gut geschrieben und hat mir vom ersten Satz an gefallen. Die Geschichte ist spannend und lässt sich gut lesen. Sie ist eine typische Teenie Lovestory, wie sie auch im wahren Leben geschehen kann. Alles in allem kann ich das Buch wärmstens empfehlen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.05.2021

Mein erstes, aber sicher nicht mein letztes Buch von Annie Waye!

0

Fesselnd. Zum Nachdenken. Und mit dem besten Good Guy, den man sich wünschen kann! Go, Jeff, Go!!!

Inhalt:
Ist ihre Liebe stärker als die Wahrheit?
Als Caroline für ihre Collegezeitung den Footballspieler ...

Fesselnd. Zum Nachdenken. Und mit dem besten Good Guy, den man sich wünschen kann! Go, Jeff, Go!!!

Inhalt:
Ist ihre Liebe stärker als die Wahrheit?
Als Caroline für ihre Collegezeitung den Footballspieler Jeff interviewen soll, hat sie keine großen Erwartungen. Jeff gilt als introvertiert, er geht nicht auf Partys und scheint keine spannenden Geheimnisse zu haben. Doch dann steht sie vor ihm und kann das Prickeln nicht ignorieren, das sofort zwischen ihnen entsteht. Denn anders als erwartet ist Jeff tiefgründig, warmherzig und verdammt attraktiv. Caroline verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Aber dann kommt Jeffs tiefstes und dunkelstes Geheimnis ans Licht. Ein Geheimnis, das ihn zu dem macht, der er ist und den Caroline so bedingungslos liebt. Und dennoch gefährdet diese Wahrheit nicht nur Jeffs Sportlerkarriere, sondern könnte auch seine und Carolines Liebe zerstören. (© beHeartbeat)

Meine Meinung:
Seit einer Weile nerven mich Bad Boys…sehr sogar. Immer diese Klischees mit den bösen Buben die durch das Mauerblümchen geändert werden. Ufff. Seufz. Gähn?!
Als ich den Klappentext von TRUST IN US las, war ich neugierig. War Jeff ein guter oder ein böser? Was ist das für ein Geheimnis? Ich wollte es wissen! Und wurde nicht enttäuscht!

Die Handlung und die Charaktere
Zuerst einmal etwas Wichtiges:
Jeff ist ein absoluter GOOD GUY. Aufmerksam, loyal, fürsorglich, liebenswert, aufopfernd und wäre Caroline nicht schneller gewesen, ich hätte als nächstes laut „MEINER“ gerufen. Jeff ist etwas ganz Besonderes und dieses dunkle Geheimnis, welches im Klappentext erwähnt wird, wird schon ziemlich bald gelüftet. Von Caroline und bringt damit einiges ins Rollen.
Doch zurück zu Jeff. Jeff ist Footballspieler und gut darin. Liebt er den Sport? Mhmmm…es seine Chance ein besseres Leben zu führen und deshalb tut er es. Für seine Mum, die schon genug durchmachen musste. Jeff liebt seine Mutter abgöttisch und würde alles für sie tun. Er ist ein loyaler, fürsorglicher und liebevoller Sohn, der das Glück seiner Mum oft vor sein eigenes stellt (jedenfalls kam mir das so vor).

Caroline – Cary - ist da schon etwas schwieriger. Sie ist wohl im Buch das „Bad Girl“ mit den vielen ONS, der Beziehungsunfähigkeit und ihrem zerrütteten Familienverhältnis. Ich fand Cary zwar von Anfang an interessant, aber nicht immer sympathisch, was aber auch an ihrem Berufswunsch liegen könnte:
Sie möchte Sport-Journalistin werden!
Dafür hat sie ihren Eltern die Stirn geboten, geht nebenbei Arbeiten (wobei ihre Eltern echt vermögend sind) um von etwas zu leben und ist ständig auf der Suche nach der nächsten MEGA Story. Cary behauptet zwar von Anfang an, dass sie keine Klatschreporterin sein will, doch wo ist die Grenze? Was ist falsch und was ist richtig?
Fragen, die sich Caroline im Laufe des Buches stellen muss und dessen Beantwortung vieles in ihr Wachrüttelt.

Anders als Jeff hat sich Cary sehr weiterentwickelt, und zwar durch Jeff. Jeff ist schon die ganze Zeit liebenswert und ihn mochte ich echt ab der ersten Seite. Cary machte es mir nicht immer leicht. Sie war oberflächlich, wollte Anerkennung, gesehen werden und in der Sport-Unizeitung einen Artikel von ihr wissen. Doch je mehr Zeit sie mit Jeff verbrachte, desto liebenswerter wurde sie mir. Plötzlich war Aussehen nicht mehr alles, plötzlich wollte sie nicht mehr von ALLEN gesehen werden, sondern nur noch von Jeff (und nein, es ist keine toxische Beziehung, jedenfalls kam es mir nicht so vor). Das erste Mal in ihrem Leben hat sich Cary verliebt. In das glatte Gegenteil von ihr doch diese Person bringt das beste aus ihr hervor. Durch Jeff schloss ich auch Cary ins Herz, denn plötzlich beginnt sie sich und ihre Taten zu reflektieren und daraus zu lernen. Diese Veränderung kommt nicht sofort, aber es schleicht sich langsam ein und machte das alles realistischer.

Die Liebesgeschichte zwischen Jeff und Caroline ist stürmisch und intensiv. Es ist kein Buch, wo das Zusammenkommen schwierig ist, sondern vielmehr das Zusammenbleiben. Ein Sportler und eine Sportjournalistin? Die beiden versuchen einen Weg zu finden – gemeinsam.
Ich hätte mir zwar ein paar mehr Szenen der beiden gemeinsam gewünscht, aber auch so haben sie eine schöne Kennenlernzeit gehabt.

Angesprochene Themen
Annie Waye schreibt aber nicht nur über eine Liebesgeschichte, die es nicht leicht hat oder über eine Journalistin, die langsam erkennt, dass es in ihrer Branche nicht alles so rosarot ist, wie sie es gerne sehen würde (ja, bei diesem Punkt ist Cary anfangs ziemlich naiv).
Sie wirft auch die Frage auf, ob ein Mensch nach den Fehlern anderer bewertet werden kann. Ob ein Mensch nur deshalb schlecht ist, weil ein naher Angehöriger etwas Schlechtes getan hat. Sie zeigt, welche Macht die Medien haben und das skandalöses viel eher gehör findet als das reine Positive.
Sie schreibt auch darüber, dass die Welt nicht immer fair ist und das hinter ein charmantes Lächeln ein sture Person ohne Anstand oder Rechtbewusstsein stecken kann.

Viele wichtige Themen, die das Buch tiefgründig machen, aber nicht so schwer, dass man nicht angenehm durch die Seiten fliegen könnte.

Die Schreibweise
Das Buch ist ausschließlich aus der Sicht von Cary geschrieben und so bekommt man ihre Veränderung hautnah mit. Auch wenn das ein oder andere Kapitel aus Jeffs Sicht sicher toll gewesen wäre, war es nicht nötig. Cary ist spannend genug und hat ebenso viele Dämonen zu bekämpfen.

Die wichtigen Themen sind zwar zahlreich, aber die Schreibweise ist dennoch locker, flüssig und angenehm zu lesen. Ich kam gut im Buch an. In der Mitte tat ich mich kurz etwas schwer, aber diese kurze Phase ging schnell vorüber und die restlichen Seiten verschlang ich.

Fazit:
Alles in allem hat mir mein erstes Buch von Annie Waye (Das ist ihre dritte Veröffentlichung) recht gut gefallen. Die Themen sind wichtig und verdienen es gehört zu werden, die Charaktere authentisch und die Liebesgeschichte zwar rasant, aber auch wunderschön zu verfolgen.
Ich habe TRUST IN US gerne gelesen und gebe der Geschichte von Caroline und Jeff 4,5 von 5 Federn!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.05.2021

Einfach nur WOW

0

Inhalt:
Caroline versuch alles, um eine gute Journalistin zu werden, sucht aber immer noch die perfekte Story. Als ihr Redaktionskollege auf Grund einer vermeintliche Krankheit seinen Interviewtermin ...

Inhalt:
Caroline versuch alles, um eine gute Journalistin zu werden, sucht aber immer noch die perfekte Story. Als ihr Redaktionskollege auf Grund einer vermeintliche Krankheit seinen Interviewtermin mit Footballspieler Jeff Moreno absagen muss, springt diese wieder willens kurzfristig ein, hat jedoch keine grosse Erwartungen. Der stille Jeff ist ihr vorhin noch nie wirklich aufgefallen, da dieser nicht viel von Partys hält und auch sonst eher als introvertiert gilt. Als die beiden jedoch aufeinandertreffen, fängt es sofort an zu prickeln. Sie schaffen es einfach nicht, ihre Hände voneinander zu lassen, doch die Vergangenheit und auch Carolines Wunsch nach der perfekten Story, lassen die beiden einfach nicht zur Ruhe kommen. Carolines Exfreund, sowie ihre stinkreichen Eltern machen den beiden zu schaffen und lassen sie immer mehr zweifeln.

Meine Meinung:
Am Anfang des Buches war ich ehrlichgesagt noch nicht so überzeugt von der Story selbst, da es zwischen Caroline und Jeff ziemlich schnell zur Sache ging und man gar nicht wirklich die Chance bekam, die beiden erstmal richtig kennenzulernen. Im Verlauf der Geschichte gefiel sie mir dann jedoch immer besser und man bekam auch mehr Zeit, herauszufinden wie die beiden so ticken.

Die Geschichte war im Prinzip wunderschön und ich begann mit der Zeit, immer mehr mitzufiebern und zu hoffen, dass die beiden ein Happy End haben würden. Die Vergangenheit der beiden hat mich wirklich sehr berührt und in einigen Momenten musste ich mir sogar die Tränchen verkneifen. Die Geschichte hat mir wirklich total gut gefallen, auch wenn vieles ein wenig vorhersehbar war, da es eine typische Love Story ist.

Ich war von Anfang an ein totaler Fan von Jeff. Er ist einfühlsam, freundlich und loyal. Auch wenn er ein super Sportler ist, ist er total auf dem Boden geblieben und behält seine Ziele vor Augen.

Caroline gefiel mir eher weniger, da sie häufig ein wenig "dumme" Entscheidungen getroffen hat, die ich nicht wirklich gut nachvollziehen konnte. Mir gefällt aber, dass sie ebenfalls total fokussiert auf ihre Ziele ist und versucht, das zu bekommen , was sie will.


Der Schreibstil hat mir eigentlich gut gefallen, es war alles super beschreiben und man konnte sich wirklich etwas unter dem Geschriebenen vorstellen.

Fazit: Alles in Einem war es eine total romantische und wunderschöne Geschichte und trotz einigen Startschwierigkeiten, würde ich das Buch allen ans Herz legen, die gerne Liebesbücher zum Flennen lesen ;)


  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.05.2021

Noch mal jung sein...

0

Inhaltlich beginnt alles mit einem harmlosen Interview für die Uni-Zeitung. Einige Geschichten in diesem Genre beginnen genau so. Dadurch entwickelt man eine gewisse Erwartungshaltung und hat auch bestimmte ...

Inhaltlich beginnt alles mit einem harmlosen Interview für die Uni-Zeitung. Einige Geschichten in diesem Genre beginnen genau so. Dadurch entwickelt man eine gewisse Erwartungshaltung und hat auch bestimmte Vorstellungen vom Fortgang der Geschichte...

Dass Caroline so ein leichtes Mädchen zu sein scheint, schreckte mich zu Beginn dann doch etwas ab. Die Handlung wirkte mir zu überhastet: Interview, Sex, Gefühle, Sex, Geheimnis, Sex...

Das Buch fesselte mich ehrlich gesagt nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Dennoch lies es sich gut lesen und ist alles in allem eine runde Sache...

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.05.2021

Ein Wohlfühlbuch zum Verlieben...

1

Trust in us- Nur du und ich

Inhalt:

Inhaltlich geht es in dem Buch um Caroline bzw. Cary, eine angehende Sportjournalistin, und Jeff, einen Footballspieler der universitätseigenen Football- Mannschaft. ...

Trust in us- Nur du und ich

Inhalt:

Inhaltlich geht es in dem Buch um Caroline bzw. Cary, eine angehende Sportjournalistin, und Jeff, einen Footballspieler der universitätseigenen Football- Mannschaft. Durch einen Zufall muss Cary ein Interview mit Jeff führen und sieht das als ihre Chance, eine Veröffentlichung in der Uni-Zeitschrift zu verwirklichen. Doch es kommt anders als gedacht. Denn Jeff ist nicht so, wie die anderen, draufgängerischen, Football-Spieler die Cary bisher kennengelernt hat. Er ist nett, zuvorkommend und so unauffällig, dass er Cary bisher nie aufgefallen ist. Um doch noch eine Story für ihren Artikel zu finden, grabt sie daher tief in seiner Vergangenheit und wird fündig - die reine Fassade von Jeff wird von einem dunklen Geheimnis überschattet. Einem Geheimnis, das, käme es an die Öffentlichkeit, Carys Karriere einen gewaltigen Schub geben würde- und Jeffs Zukunft zerstören könnte…

Nun zu meiner persönlichen Bewertung des Buches:

Das Cover ist nicht ganz mein Stil. Die Farben, in denen es gestaltet ist, finde ich sehr schön, allerdings bin ich kein Fan von Personen auf Covern. Das ist aber Geschmackssache und es kommt ja auf den Inhalt des Buches an- und der konnte mich überzeugen!

Der Schreibstil hat mir gut gefallen und war sehr flüssig. Vor allem die Dates waren großartig beschrieben und man hatte alles bildlich vor Augen.

Auch die Protagonisten haben mich sehr angesprochen. Cary ist eine selbstbewusste und ehrgeizige junge Frau, die genau weiß, was sie will und nicht davor zurückscheut, es sich zu holen. Das war eine erfrischende Abwechslung von so manch anderen weiblichen Protagonistinnen. Doch sie ist im Hinblick auf ihre Freunde und auch den Journalismus etwas naiv und manchmal ZU ehrgeizig. Im Laufe des Buches durchlebt sie dahingehend aber eine echte Entwicklung und ihr wird durch Jeff klar, dass jede Story ihren Preis hat und beginnt, ihre Träume und Ziele zu hinterfragen und zu überdenken.

Jeff ist in vielen Punkten das genaue Gegenteil von Cary. Er ist introvertiert, geht nicht auf Partys und trinkt keinen Alkohol. Doch auch er ist ehrgeizig und stellt sich und seine eigenen Träume immer an letzter Stelle, um das Beste für die Menschen zu erreichen, die er liebt.

An der Beziehung zwischen Caroline und Chris kann man die Entwicklung von Cary auch nochmal gut sehen, wie ich finde. Zu Beginn verfolgen beide dieselben Ziele und sind sich sehr ähnlich, wohingegen Chris am Ende des Buches das komplette Gegenteil von Cary ist und all das repräsentiert, was Cary nicht sein möchte.

Auch die anderen Nebencharaktere fand ich gut ausgearbeitet, wobei mir vor allem Vaughn da ins Auge gestochen ist. Ich hatte von Anfang an ein ungutes und irgendwie auch bedrohliches Gefühl, obwohl er ja zunächst als ganz normal beschrieben wird. Trotzdem bekommt man als Leser direkt das Gefühl vermittelt, dass irgendwas mit ihm nicht stimmt…

Die Beziehung zwischen Cary und Jeff ging mir am Anfang allerdings, für meinen Geschmack, zu schnell. Cary, die von sich selbst eigentlich behauptet, kein Beziehungsmensch zu sein hat sich plötzlich Hals über Kopf in Jeff verliebt und wollte unbedingt eine Beziehung mit ihm, obwohl die beiden sich kaum kannten. Das ist durchaus möglich, aber es hat sich einfach alles ein bisschen zu schnell für mich entwickelt. Generell ist gerade am Anfang viel passiert- das Kennenlernen der beiden, der ONS, die Enthüllung für Jeffs Vergangenheit, … da hätte ich mir gewünscht, dass sich die Ereignisse ein wenig langsamer entwickeln.

Was ich aber positiv hervorheben möchte, ist das Ende des Buches. Es hat mir richtig gut gefallen, dass das kein typisches „Friede, Freude, Eierkuchen“- Ende, sondern ziemlich realistisch war. Beim Lesen wurde einem da auch nochmal bewusst, dass das Rechtssystem nicht perfekt ist und Menschen mit viel Macht und Einfluss häufig durchs Raster fallen. Das fand ich echt gelungen und dadurch hebt sich das Buch für mich auch von vielen anderen Büchern ab, die zu dem Genre gehören.

Um noch einmal alles zusammen zu fassen: Mich hat das Buch, trotz des etwas holprigen Anfangs, gut unterhalten und ich kann es jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem Wohlfühlbuch oder einer Lektüre für Zwischendurch ist😊



  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl