Leserunde zu "Working Late" Helene Holmström

Auftakt der Bestseller-Reihe aus Schweden
Cover-Bild Working Late
Produktdarstellung
(29)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Helene Holmström (Autor)

Working Late

Corinna Roßbach (Übersetzer)

Macht, Intrigen, Leidenschaft

Charlotta Kvist gehört zu den besten Anwältinnen bei Svärdh & Partner. Ihr größter Wunsch ist es, endlich Partnerin der Stockholmer Anwaltskanzlei zu werden. Und als eins der schwedischen Top-Unternehmen nach einem Unfall in einer Produktionsstätte angeklagt wird, ist das Charlottas Chance, ihrem Ziel ein großes Stück näher zu kommen. Sie vertritt die Seite der Kläger, hat aber nicht mit der überwältigenden Anziehungskraft zwischen ihr und Ignacio Vargas, dem CEO der Gegenseite, gerechnet. Charlotta weiß, dass sie alles verlieren könnte, und lässt sich für ihren Traum dennoch auf ein riskantes Spiel ein ...

"Drama, Leidenschaft und moderne Großstadtromantik. Ich liebe dieses Buch!" SIMONA AHRNSTEDT

Band 1 der schwedischen Bestseller-Reihe von Helene Holmström

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 28.12.2020 - 17.01.2021
  2. Lesen 08.02.2021 - 28.02.2021
  3. Rezensieren 01.03.2021 - 14.03.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Working Late" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 13.03.2021

Anwaltsromancestory mit Höhen und Tiefen

0

In dem Roman 》Working Late《 von Helene Holmström lernt der Leser Charlotta Kvist kennen, welche zu den besten Anwälten bei Svärdh & Partner gehört. Ihr größter Wunsch ist es endlich eine Partnerin der ...

In dem Roman 》Working Late《 von Helene Holmström lernt der Leser Charlotta Kvist kennen, welche zu den besten Anwälten bei Svärdh & Partner gehört. Ihr größter Wunsch ist es endlich eine Partnerin der Stockholmer Anwaltskanzlei zu werden. Charlotta wittert ihre Chance um ihren größten Wunsch zu erfüllen als ein schwedisches Top-Unternehmen nach einem tragischen Unfall in seiner Produktionsstätte angeklagt wird. Denn Charlotta vertritt fortan die Seite der Kläger. Doch sie hat nicht mit der überwältigenden Anziehungskraft der Gegenseite des CEOs Ignacio Vargas gerechnet. Obwohl Charlotta alles verlieren könnte, was sie sich mühsam aufgebaut hat, lässt sie sich auf dieses riskante Spiel ein. Das Buch besitzt 464 Seiten, einen flexiblen Einband und ist beim LYX Verlag erschienen. Das Cover ist unglaublich schön gestaltet. Sofort fällt die passende Farbgebung auf, sowie die einzelnen Dreiecke, welche sich zu einem schönen Ganzen zusammen fügen. Auch die Skyline von Stockholm verkomplettiert diesen Gesamteindruck und verleiht zusätzlich noch das gewisse Etwas. Wirklich ein mehr als schönes Cover! Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen, authentisch, tiefgründig, fesselnd, faszinierend, bildhaft, anziehend, detailliert und spannend. Konnte dieses Buch nur schwer aus den Händen legen, da ich so gefesselt von dieser Story war. Der rote Faden hat sich ganzheitlich durch das gesamte Buch gezogen und war jederzeit erkennbar. Des Weiteren wechselt die Story oft die Sichtweisen zwischen den jeweiligen Protagonisten, sodass man als Leser einen guten Einblick in die jeweiligen Charaktere bekommen kann und es leichter fällt ihre getroffenen Entscheidungen und Verhaltensweisen nachzuvollziehen. Ebenfalls besonders macht dieses Buch, dass es nicht einen sonst typischen Schauplatz beschreibt, sondern das hier Schweden bzw Stockholm ins Auge gefasst wurde. Es ist definitiv mal etwas anderes und passt hervorragend zu dieser Story. Außerdem weist dieses Buch eine gute Mischung aus Macht, Drama, Intrigen und Leidenschaft auf! Wichtig ist auch zu erwähnen, dass dieses Buch nicht nur die Geschichte von Charlotta und Ignacio beschreibt, sondern auch die von Dessie und Christopher ins Auge fast, sowie die Hintergrundinformationen zu Gaia. In dieser Story begegnen dem Leser viele unterschiedliche Charaktere, welche sich alle untereinander wunderbar ergänzen und mit ihrem jeweiligen Beitrag diese Geschichte am Laufen halten. Natürlich sind auch Charaktere vertreten, welche man als Leser einfach nicht leiden kann, dennoch sind gerade dies oft Schlüsselcharaktere, welche im weiteren Verlauf eine Persönlichkeitsentwicklung in Gang bringen. Zumindest kam es mir in dieser Story so vor. Besonders die beiden Hauptprotagonisten haben es in mein Herz geschafft, da sie trotz ihrer Gegensätze und Widersprüche es geschafft haben, sich nicht zu verlieren. Eine der Hauptprotagonisten ist Charlotta, welche eine gute Anwältin ist, die leider oft zu nett erscheint, weil sie niemanden auf den Schlips treten möchte. Auch lässt sie sich durch ihre erlebte Vergangenheit zu viel von ihren Mitmenschen bzw Kollegen sagen und lässt sich von ihnen für ihre Zwecke bzw Absichten ausnutzen. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich sie am liebsten für diese unterwürfige Art geschüttelt hätte. Irgendwann findet in Charlottas Kopf ein Prozess des Umdenkens statt und sie beginnt sich verbal zu wehren. Jeder noch so kleine Widerstand gibt ihr mehr Mut für sich selbst und ihre Bedürfnisse bzw Fähigkeiten einzustehen. Charlotta absolviert im Laufe des Buches eine wahrliche charakterliche Entwicklung! Im Gegensatz zu Charlotta steht Ignacio, welcher anfänglich noch seinem Freund gegenüber loyal ist, doch merkt er mit der Zeit, dass seine eigentlichen Ziele nicht mit den angestrebten Zielen der Firma übereinstimmen und er beginnt dies zu hinterfragen. Auch Ignacio bleibt in diesem Buch nicht vor einer Entwicklung verschont und muss Entscheidungen treffen. Alles in allem werden die Gefühle der Charaktere nur sehr dosiert dargestellt und in kleinen Mengen an die Leser verteilt. Dies wird vor allem in den Szenen deutlich, in denen es um die Liebe füreinander geht. Jedoch fand ich diesen Umstand alles andere als schlimm, da sich so die Autorin von den anderen Autoren in diesem Genre anhebt und die Story alles andere als vorhersehbar abzeichnet. Interessant ist ebenfalls, dass das Hauptaugenmerk einmal auf der Lovestory zwischen Charlotta und Ignacio liegt sowie auf den Gerichtsprozess, welcher sehr detailliert dargestellt wurde. Besonders während der Beschreibungen rund um den Gerichtsprozess scheint die Autorin in ihrem Element zu sein, da sie zuvor jahrelang als Anwältin tätig war. Ihre Leidenschaft konnte man in jedem Satz nachempfinden! Hierbei springen dem Leser vor allem die Menschenrechte in die Augen, welche besonders durch Fabriken, die billige Kleidung produzieren, nicht den angemessenen Standards entsprechen. Auch die Nachhaltigkeit wird angesprochen. Besonders im Nachwort der Autorin wird deutlich, dass dies für sie eine sehr wichtige Thematik ist! Wichtig ist ebenfalls die Triggerwarnung zu erwähnen, welche von Mobbing handelt. 

Aus diesem Grund lautet mein Fazit; Ein wirklich sehr gelungener Auftakt der kommenden Reihe "Free Falling"! Einfach eine sehr schöne Anwaltsgeschichte mit einem ungewöhnlichen Setting und einer hervorragenden Liebesstory, welche so viel mehr ist, als es anfänglich scheint. Besonders die angesprochenen Menschenrechte haben mich zum Nachdenken angeregt. Jeder trägt seinen Teil mit bei und hinterlässt seinen biologischen Fußabdruck! Ein Buch mit vielen Höhen und Tiefen. Eine Story mit sehr viel Potential, nicht nur, weil die Protagonisten auf gegnerischen Seiten stehen, sondern auch durch die anbandelnde Lovestory und dem Ausgang der Klage im Rechtsstreik. Ich bin sehr begeistert von den angesprochenen Thematiken im Buch und kann es einfach nur jedem ans Herz legen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.03.2021

Eine spannende Story mit zauberhaftem Setting und erwachsenen Charakteren

1

Working late ist ein wunderbares Buch mit einer spannenden Story und einem tollen Setting.

Charlotta ist Anwältin und arbeitet hart für ihre Karriere und Ziele. Auf Arbeit schlägt sie sich mit ihrem ...

Working late ist ein wunderbares Buch mit einer spannenden Story und einem tollen Setting.

Charlotta ist Anwältin und arbeitet hart für ihre Karriere und Ziele. Auf Arbeit schlägt sie sich mit ihrem nervigen Kollegen Oscar herum. Sie beschließt sich für den Gaia-Fall zu engagieren, der ein Pro-bono-Fall ist. Sie lernt Ignacio kennen, der sofort ein Kribbeln in ihr auslöst. Doch Ignacio arbeitet für Gaia und arbeitet somit für die Gegenseite. Durch gemeinsame Freunde sehen sie sich wieder und eventuell können sie mehr über die Gegenseite erfahren.

Mir hat das Buch sehr gefallen. Die Story ist unglaublich spannend.
Ich finde die Charaktere alle so gut gestaltet.
Charlotta ist eine taffe Frau, die sehr viel für ihre Ziele tut, was mir sehr gefällt. Auch bei Ignacio wird deutlich wie hart er gearbeitet hat um das zu erreichen, was er wollte, auch ohne reiche Eltern. Ich finde Charlotta und er passen wunderbar zusammen. Zum einen spürt man die starke Anziehung deutlich und zum anderen gefällt mir die ruhige Art wie die beiden miteinander umgehen.
Auch die Nebenstory über Dessie und Christopher war sehr erfrischend.
Carl-Adam, der beste Freund von Charlotta, ist auch ein richtig, richtig toller Charakter. Ich liebe seine Art.

Mir hat das Buch einfach richtig gut gefallen. Die Charaktere waren tiefgründig und das Buch vermittelt eine tolle Message. Besonders gefallen hat mir auch die Atmosphäre. Das Schweden-Feeling kam sehr gut zur Geltung.

Das Buch kann ich jedem empfehlen, der gerne mal Romance, was nicht New Adult ist. Das Buch und vor allem die Charaktere waren sehr erwachsen, was mir auch gefallen hat.
Die Story wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.03.2021

"Working Late" eine spannende, leidenschaftliche und prickelnde Anwaltsgeschichte im wunderschönen Stockholm

0

Rezension zum Roman „Working Late“ von Helene Holmström 2021 im LYX-Verlage erschienen

Wenn sie ihn treffen würde, entspräche das nicht den anwaltsethischen Regel. Sie würde viel riskieren, für einen ...

Rezension zum Roman „Working Late“ von Helene Holmström 2021 im LYX-Verlage erschienen

Wenn sie ihn treffen würde, entspräche das nicht den anwaltsethischen Regel. Sie würde viel riskieren, für einen Mann, den sie kaum kennt und der sie zu Fall bringen könnte.

Charlotta arbeitet für die Kanzlei Svärd & Partner im wunderschönen Stockholm. Für ihre Mandanten und ihre Fälle legt sie sich immer zu hundert Prozent ins Zeug,. Dafür ist sie auch bereit Nächte lang im Büro Unterlagen zu wälzen und Recherchen zu betreiben. Das ausgerechnet ihr Kollege Oscar es immer wieder schafft sich mit ihren Erfolgen zu schmücken und Charlotta dabei schlecht da stehen lässt, macht ihr sehr zu schaffen. Ihr bester Freund Carl-Adam, der ebenfalls in der Kanzlei arbeitet, steht ihr in solchen Situationen zur Seite. Gemeinsam durchleben sie den Kanzlei-Dschungel und schaffen es immer wieder durch Barbesuche und Ausflüge in den Stockholmer Schärengarten diesem zu entfliehen.
Als Charlotta die Chance bekommt, einen wichtigen pro bono Fall zu übernehmen, bei dem das schwedische Modeunternehmen Gaia nach einem Unfall in einer Produktionsstätte verklagt wird, ahnt sie nicht, dass dieser Fall nicht nur all ihr juristischen Wissen beanspruchen wird, sondern auch ihre Gefühlswelt ordentlich auf den Kopf stellt. Ignacio, der als CEO von Gaia auf der Gegenseite steht, zieht Charlotta von der ersten Begegnung an in seinen Bann. Als sie sich zufällig in einer Stockholmer Bar kennenlernen, wissen sie nicht, dass sich ihre Wege beruflich bedingt kreuzen werden. In diesem Moment knistert es gewaltig zwischen den beiden.
Das Charlotta seinetwegen nicht nur ihren Job riskieren würde, sondern auch Erinnerungen der Vergangenheit aufwecken könnte, wird ihr erst bewusst, als es vielleicht schon zu spät für einen Rückzieher ist.

Helene Holmström hat einen Roman geschrieben, der Spannung erzeugt, ehrliche Worte für kritische Themen findet und dem Leserin ein schwedisches Lebensgefühl vermittelt. Als i-Tüpfelchen hält die Geschichte einige prickelnde Momente bereit. Pure Leidenschaft und dieses Kribbeln, dass das Herz schneller schlagen lässt verpackt die Autorin in Worte und erzeugt ein greifbares Gefühl.

Die letzten Wochen habe ich mich immer wieder auf meine Feierabende auf dem Sofa mit einer Tasse Tee und diesem Buch gefreut. Und das lag nicht nur an der reizvollen Anwaltsgeschichte, sondern auch an den Perspektivenwechseln zwischen den Protagonisten. Es mag nicht der Geschmack von jedem Leser
in sein und erfordert mehr Aufmerksamkeit, sowie die Bereitschaft sich auf mehrere Charaktere und ihr Inneres einzulassen, jedoch hat genau dies für mich den besonderen Reiz ausgemacht. Das Lebensgefühl der schwedischen Hauptstadt wird spürbar und hat mich von meiner eigene Schwedenreise vor einigen Jahren träumen lassen. Die Geschichte ist kurzweilig und bietet durch verschiedene Szenen aus der Kanzleiwelt, Abenden in Bars oder der schwedischen Natur Abwechslung.

„Working Late“ ist der ideale Roman für alle, die ein Buch aufschlagen möchten, um in eine spannende, leidenschaftliche und prickelnde Anwaltsgeschichte im wunderschönen Stockholm einzutauchen und dabei die Zeit zu vergessen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.03.2021

Schöne Geschichte mit wichtigen Botschaften,

0

"Working Late" von Helene Holmström ist das erste Buch der Reihe rund um die schwedische Anwaltskanzlei Svärdh & Partner.
Im Mittelpunkt steht die junge Anwältin Charlotta Kvist, die schon jetzt zu den ...

"Working Late" von Helene Holmström ist das erste Buch der Reihe rund um die schwedische Anwaltskanzlei Svärdh & Partner.
Im Mittelpunkt steht die junge Anwältin Charlotta Kvist, die schon jetzt zu den besten Anwälten ihrer Kanzlei zählt. Der Rechtsstreit mit einer schwedischen Textilfirma könnte für sie das Karrieresprungbrett sein. Doch ein Mann kommt ihr dabei in die Quere- Ignacio Vargas.

Schon das Cover ist ein absoluter Hingucker und lädt zum Träumen ein. Die violetten Farbtöne passen mit ihrer abendlichen Atmosphäre perfekt zum Titel des Buches.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse. Das Setting und die Charaktere werden detailreich beschrieben und man bekommt das Gefühl, dass man ein Teil der Geschichte wird.

Charlotta ist auf den ersten Blick eine selbstsichere junge Anwältin, die weiß, was sie will. Doch leider wird sie oft von ihrer Vergangenheit beeinflusst und verfällt so immer wieder in alte Muster. Als sie dann Ignacio trifft, merkt sie direkt, dass zwischen ihnen eine Verbindung besteht.
Ignacio ist Charlotta in vielen Dingen ähnlich. Auch er ist jung, erfolgreich und sieht gut aus. Aber was beide nicht wissen: Sie stehen sich schon bald in Charlottas Rechtsstreit gegenüber, denn Ignacio ist Teil der Firma, gegen die Charlotta vor Gericht kämpft.
Beide spüren von Beginn an eine Anziehung zwischen sich. Doch als sie merken, wer der jeweils andere ist, müssen sie sich entscheiden: Liebe oder Job?

Beide durchleben im Buch ihre ganz eigene Entwicklung. Während Charlotta, geprägt durch Mobbing in ihrer Kindheit, mit starken Selbstzweifeln kämpft, versucht Igancio sich darüber klar zu werden, ob die Firma Gaia wirklich das ist, was er sich für seine Arbeit in Sachen Nachhaltigkeit und sein Leben wünscht.

Die Verbindung zwischen Anwaltskanzlei und erfolgreichem Großunternehmen im Kontext einer Liebesgeschichte ist wirklich toll.

Doch leider wurde an manchen Stellen der Geschichte das Potenzial nicht voll ausgeschöpft.
Oft blieben die großen Gefühle leider aus und gewissen Handlungen der Charaktere im Laufe der Geschichte konnte man nicht immer nachvollziehen.
Die intimen Szenen zwischen den Figuren wurden sehr distanziert und oberflächlich beschrieben, sodass die Gefühle manchmal nicht so rüberkamen.

Nichtsdestotrotz war die Geschichte dank der tollen Erzählweise der Autorin angenehm zu lesen und das Setting kam sehr authentisch rüber. Sie hat die Themen Mobbing und Nachhaltigkeit bei Textilien wirklich überzeugend eingebunden und regt so den Leser an, mehr darüber nachzudenken. Denn gerade diese Themen spielen in der heutigen Zeit eine wirklich wichtige Rolle.
Ich freue mich daher schon sehr auf die restlichen Teile der Reihe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.03.2021

Anwalts-Geschichte, bei der die Emotionen leider etwas zu kurz kommen

1

Inhalt:
Bei „Working Late“ geht es um Charlotta, die bei einer großen Anwaltskanzlei in Stockholm arbeitet. Ihre neue Klage richtet sich gegen das Großunternehmen Gaia. Ausgerechnet das Unternehmen, bei ...

Inhalt:
Bei „Working Late“ geht es um Charlotta, die bei einer großen Anwaltskanzlei in Stockholm arbeitet. Ihre neue Klage richtet sich gegen das Großunternehmen Gaia. Ausgerechnet das Unternehmen, bei dem der gut aussehende Ignacio arbeitet, der es ihr schon bei ihrem ersten Treffen angetan hat...


Meine Meinung:
Zuerst einmal haben mir das ganze Setting und die Atmosphäre wirklich gut gefallen. Stockholm als Handlungsort war eine schöne Abwechslung und die Autorin beschreibt die Umgebung detailliert, sodass man sich alles gut vorstellen kann.
Ebenfalls toll fand ich die gesamte Anwalts-Thematik. Der Fall war wirklich spannend und er nimmt auch eine große Rolle in der Handlung ein, was mir gut gefallen hat. So wird er nicht nur am Rand erwähnt sondern man begleitet den ganzen Fall von vorne bis hinten. Dadurch erfährt man außerdem auch einiges über das Thema Nachhaltigkeit, da sich der Fall um dieses Thema dreht.

Die Protagonisten, Charlotta und Ignacio, waren mir zwar beide von Beginn an sympathisch, es fiel mir jedoch schwer eine enge Bindung zu ihnen aufzubauen. Das liegt möglicherweise daran, dass ich es bei diesem Genre nicht gewohnt bin, aus der 3. Person zu lesen. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass dadurch die Emotionen nicht wirklich bei mir ankamen.
Charlotta hat in ihrer Schulzeit einiges durchmachen müssen, sich dann aber zu einer taffen Anwältin entwickelt. Man merkt jedoch immer, dass sie mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat. Das hat mir grundsätzlich gut gefallen, weil es sie menschlich und nahbar gemacht hat. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass sie einem bestimmten Nebencharakter deutlicher die Stirn geboten hätte und so eine stärkere Entwicklung gemacht hätte.
Ignacio ist nach außen hin der coole Typ. Dahinter verbirgt sich jedoch ein sehr liebevoller, umgänglicher Mensch. Besonders die Szenen mit seinen Eltern haben mir gut gefallen und dadurch hatte ich das Gefühl, ihn viel besser kennenzulernen. Er macht, finde ich, eine tolle Entwicklung durch und im letzten Teil hatte ich dann auch wirklich das Gefühl eine Bindung zu ihm zu haben.

Der Schreibstil der Autorin war flüssig und leicht. Zu Beginn musste ich mich erst an die Sprünge, die teilweise stattfinden, gewöhnen. Das hat sich dann aber sehr schnell gelegt. Zur Handlung muss ich sagen, dass mir der Fall insgesamt sehr gut gefallen hat, ich mir aber zum Ende hin irgendwie noch etwas mehr erhofft habe. Eine große Überraschung eben. Gut gelungen ist der Autorin aber hingegen, dass ich wirklich bis zum Ende nicht wusste, wer den Fall denn jetzt gewinnt.
Teilweise gab es Handlungsstränge, deren Bedeutung ich nicht ganz verstanden habe. Vielleicht werden diese in den Folgebänden noch aufgegriffen, aber teilweise habe ich mich gefragt, warum einige Handlungen rund um Nebencharaktere stattgefunden haben, da sie nicht wirklich etwas zur Geschichte beigetragen haben.


Fazit:
Alles in allem ist „Working Late“ ein gelungener Roman. Er geht weniger an die Emotionen, spricht aber dafür mal eine andere Thematik an. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der mal ein etwas anderes New Adult-Buch lesen möchten. Für Suits-Fans ist das Buch außerdem gut geeignet, da mich die Atmosphäre rund um den Fall schon das ein oder andere Mal daran erinnert hat.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl