eBook Leserunde zu "Between us" von Julianna Keyes

Unterhaltsam, romantisch und sexy!

»Ich habe jeden einzelnen Moment von Noras und Crosbies Geschichte geliebt.« Good Reads

Bewerbt euch jetzt für diese exklusive LYX Lounge Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei "Between us" handelt es sich um den ersten Band der Burnham-College-Reihe.

---

Ihr seid noch nicht Mitglied der LYX Lounge und möchtet gern an dieser Leserunde teilnehmen? Nichts leichter als das! Mit eurer Bewerbung für diese Leserunde werdet ihr nämlich automatisch LYX Lounge Mitglied und könnt dann auch an unseren weiteren tollen Aktionen und Gewinnspielen teilnehmen!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.05.2018 - 03.06.2018
  2. Lesen 18.06.2018 - 08.07.2018
  3. Rezensieren 09.07.2018 - 22.07.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Between us
Produktdarstellung
(18)
  • Cover
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Julianna Keyes (Autor)

Between us

Michaela Link (Übersetzer)

Sie wollte nur eins: unsichtbar sein - doch er hat sie gesehen

Nora Kincaids Ziel für ihr zweites Jahr am Burnham College klingt ganz einfach: Keine Partys, viel Lernen und auf keinen Fall auffallen. Der komplette Gegensatz zu ihrem ersten Collegejahr, das in drei nicht bestandenen Kursen und zwei Verhaftungen endete. Wenn sie sich noch einen Fehltritt leistet, verliert sie ihr Stipendium und damit die Möglichkeit, am College zu bleiben. Allerdings werden Noras gute Vorsätze schnell in Gefahr gebracht, denn sie hatte nicht mir ihrem neuen Mitbewohner und schon gar nicht mit dessen bestem Freund Crosbie Lucas gerechnet. Crosbie ist nicht nur für seine Partyfreudigkeit und Frauengeschichten bekannt, sondern er ignoriert auch Noras Versuche, ihm aus dem Weg zu gehen.

"Ich habe jeden einzelnen Moment von Noras und Crosbies Geschichte geliebt." Good Reads

Band 1 der Burnham-College-Reihe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.07.2018

Enttäuschend, ich hatte mir mehr erhofft...

1 0

Inhalt:
In „Between Us“ geht es um Nora, die in ihrem ersten Jahr am Burnham College ziemlich über die Stränge geschlagen hat und zum Beginn des zweiten Jahres auf der Suche nach Ruhe zum Lernen ist. Dazu ...

Inhalt:
In „Between Us“ geht es um Nora, die in ihrem ersten Jahr am Burnham College ziemlich über die Stränge geschlagen hat und zum Beginn des zweiten Jahres auf der Suche nach Ruhe zum Lernen ist. Dazu zieht sie aus dem Studentenwohnheim aus und bei Kellan ein. Der will nämlich auch mal ein bisschen mehr lernen. Doch wie gut das wohl klappt? Es gibt da noch eine gemeinsame Vergangenheit von Nora und Kellan und dann gibt es noch Kellans besten Freund Crosbie, der praktisch auch dort wohnt, weil er häufiger bei Kellan als in seinem eigenen Haus ist.

Meine Meinung:
Ich muss sagen nachdem ich die Leseprobe echt gut fand, war ich doch sehr enttäuscht von dem Buch insgesamt. Denn die Geschichte ist keineswegs so spannend wie ich zunächst gedacht hatte. Manchmal habe ich mich sogar ein bisschen gelangweilt beim Lesen. Ich hatte das Gefühl, dass es sich lediglich um ein weiteres durchschnittliches Buch handelte, was ich so oder so ähnlich bereits hunderte Male gelesen habe. Mir fehlte einfach die Besonderheit in der Geschichte. Irgendein Detail, was den Unterschied zu all den anderen Geschichten ausmacht.
Allerdings habe ich das ganze Buch darauf gewartet, dass so etwas wie Spannung aufkommt. Viele Konflikte bleiben einseitig, weil sie bloß in Noras Gedanken existieren. Die, die dann angesprochen werden, werden allerdings sofort gelöst (100-Seiten andeuernde Konflikte mag ich auch nicht, aber ein bisschen längere Konfliktlösungen als über eine Seite wären schon nett gewesen). Es gibt keine richtige Situation in der mal anstauende Thematiken zu Tage kommen und eine richtige „Bombe“ habe ich auch vermisst. Dadurch hatte ich als Leserin das Gefühl, dass gar keine richtige Handlung zustande kommt.
Es gibt allerdings auch witzigere Szenen mit viel Potential, was jedoch nicht immer ausgeschöpft wurde. Ich sage nur „Candlelight Dinner“ – ich möchte ja niemanden spoilern, der das Buch noch lesen möchte.
Auch die Charaktere sagen mir nicht wirklich zu. Alle drei sind so extrem und irgendwie gibt es nur schwarz und weiß für sie, vielleicht haben sie vergessen, dass auch grau eine Option sein könnte. Ich finde Nora regelrecht unsympathisch und ab und an hat sie mich beim Lesen fast genervt. Für meinen Geschmack jammert sie zu oft herum und ist echt sprunghaft. Ihre Gedanken und Handlungen kann ich oftmals nicht nachvollziehen. Das einzige was ich an ihr mag ist ihre Schlagfertigkeit. Crosbie und Kellan sind beide nicht so nervig wie Nora. Kellan ist witzig wie er immer versucht ähnlich strebsam wie Nora zu werden und Crosbie ist eine interessante Mischung aus Sportler, Lehramtsstudent und seinen Illusionen.
Wer auf Spannung verzichten kann und einfach nur seichte Unterhaltung ohne dass das Rad neu erfunden wird, für den ist das Buch etwas, aber mir fehlte dann doch die Spannung, das Drama und schlicht und ergreifend Handlung. Ich hätte mir einfach sehr viel mehr Überraschung und Tiefe gewünscht, die fehlten mir teilweise komplett.

Veröffentlicht am 09.07.2018

Allerdings werden Noras gute Vorsätze schnell in Gefahr gebracht...

1 0

Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen, ganz besonders die Charaktergestaltung hat mir sehr gut gefallen.

Nora, Crosbie und auch Kellan waren tolle Charaktere mit eigenem Charme und einer individuellen ...

Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen, ganz besonders die Charaktergestaltung hat mir sehr gut gefallen.

Nora, Crosbie und auch Kellan waren tolle Charaktere mit eigenem Charme und einer individuellen Vergangenheit. Ganz besonders hat mir auch gefallen, dass wir zusammen mit Nora die übelsten Vorurteile hatten, aber im Laufe der Geschichte hat sich unser gesamtes Bild revidiert und wir konnten hinter die Fassade unserer Charaktere schauen.

Die Handlung hat mir insgesamt sehr viel Spaß gemacht und ich konnte mich entspannt nach hinten lehnen und entspannen. Ich habe den Humor der Autorin gefeiert und auch die Charaktere waren einfach toll. Natürlich wusste ich als ich Noras Geheimnis wusste, wohin das alles führen würde, aber dennoch konnte ich abschalten und genießen.

New Adult vom Feinsten und perfekt für einen schönen Tag am Strand, im Garten oder auf dem Balkon. Man sollte sich nicht die spannendste Handlung oder größte Tiefe erwarten, aber dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen, aber genau hier liegt auch mein einziger Kritikpunkt. Ein bisschen mehr Tiefe und ein Überraschungseffekt wären noch schön gewesen und hätten die Geschichte schön abgerundet.

Veröffentlicht am 22.07.2018

Guter start, leider wurde das Buch immer schwächer...

0 0

Um ehrlich zu sein bin ich Zwiegespalten.

Ich mag den Schreibstil der Autorin und auch die Charaktere finde ich toll!

Nora war ein normales Mädchen, mit guten Noten, bis sie auf eine Universität ging. ...

Um ehrlich zu sein bin ich Zwiegespalten.

Ich mag den Schreibstil der Autorin und auch die Charaktere finde ich toll!

Nora war ein normales Mädchen, mit guten Noten, bis sie auf eine Universität ging. Dort bemerkt sie, was sie alles verpasst hat und versucht dies durch Partys und Jungs wieder auszugleichen.
Sie liebt es zu feiern, Spaß zu haben - bis ein Ereigniss geschieht, wodurch sich ihren Charakter und Verhalten wieder um 180 grad dreht. Ganz ihrem Motto treu: entweder macht sie etwas ganz oder gar nicht.
Durch ihren Wandel ist Nora auf der Suche nach einem neuen Wohnplatz und findet sich vor einem der feiernden Kerlen des Campus wieder - Corsbie. Nur um zu erfahren, dass die Wohbung seinem beste Freund, dem begehrtesten Mann der Uni, gehört und dieser eine neue Mitbewohnerin sucht. Da ist das Chaos schon vorprogrammiert.

Ich mag Corsbie!
Anfangs ist er noch undurchschaubar. Jedoch ist er gegenüber Nora nicht so, wie sein Ruf erahnen lässt. Die beiden können sich nicht wirklich ausstehen, was sich jedoch mit und mit wandelt. Vor allem sind ihre Begegnungen spitzzüngig und echt unterhaltsam. Und seine Illusionen sind echt beeindruckend!

Nora selber gefiel mir nicht am Anfang. Auch nicht in der Mitte des Buches. Sie stand für ihre Meinung nicht richtig ein und ließ vieles einfach geschehen.
Am Ende habe ich sie kurzzeitig gefeiert, als sie mit ihren Eltern zusammen Weihnachten gefeiert und den beiden die Leviten gelesen hat.

Leider hat mir nur der Anfang des Buches gefallen, je weiter ich gelesen habe, desto weniger hat mich die Handlung interessiert.
Noras Begründung, um die Beziehung zu Corsbie geheim zuhalten, finde ich nicht schlüssig. Zumindest auf lange Sicht, denn am Ende spielt das Probleme nämlich als solches kein Hindernis mehr da. Was mir ein wenig merkwürdig vorkam. Hinzu kam noch, das sie ja einen positiven Einfluss auf Corsbie hat und ich nicht verstand, warum es ein Hindernis ist, wenn sie mit ihm zusammen ist.
Klar: ihr Ruf, sie wollte nicht eine von vielen für Corsbie sein, aber selbst wenn es herausgekommen wäre und ihre Noten immer noch hervorragen sind - wäre es dem Problem ja egal.
Verzeiht diese kryptischen Andeutungen. Ich versuche nicht zu sehr zu Spoilern, was echt schwer ist :D
Auch wurde so gut wie jeder Streit im selben Kapitel noch geschlichtet und das auf die dankbarste einfachste Art.

Vor allem empfand ich es merkwürdig, dass Nora und Marcela am Anfang des Buches kaum mit einander reden und urplötzlich dann auf einmal alles ok ist. Das ging mir viel zu schnell, die Erklärung war für mich wieder zu einfach, dafür, was vorgefallen ist.
Durch die letzen Kapitel habe ich mich gequält, da ich mir das Ende schon erdenken konnte. Ich weiß nicht, ob meine Erwartungen vielleicht zu hoch waren oder ich schlicht nicht richtig in die Geschichte hineingefunden habe, aber leider war das Buch rein gar nichts für mich.

Veröffentlicht am 20.07.2018

Süße Liebesgeschichte für zwischendurch

0 0

Grundsätzlich liebe ich solche Collegegeschichten. Dieses Buch konnte mich bereits in der Leseprobe überzeugen, dass es genau mein Ding sein würde.
Leider hat es sich im weiteren Verlauf anders erwiesen. ...

Grundsätzlich liebe ich solche Collegegeschichten. Dieses Buch konnte mich bereits in der Leseprobe überzeugen, dass es genau mein Ding sein würde.
Leider hat es sich im weiteren Verlauf anders erwiesen. Bereits im 1. Leseabschnitt hat es mir an Spannung gefehlt und Noras Mitbewohner war mir ein wenig unsympathisch.
Auch später fehlte die Spannung. Das einzige was mich gefesselt hatte war die Liebesgeschichte zwischen Crosby und Nora. Es war etwas anderes, da mal das Mädchen als "Bad" dargestellt wurde. Das hatte mir sehr gefallen. Aber es gab leider nichts, was mich ansonsten gefesselt hatte.
Die Darstellung der Protagonisten hat mir jedoch sehr gut gefallen. Nora war mir von anfang an sympathisch, ebenso Crosby. Jeder hatte seine Geschichte. Aber das Zusammenspiel zwischen den Beiden fand ich sehr süß, spannend und passend.

Ein süßer Liebesroman mit spannenden Protagonisten.

Veröffentlicht am 16.07.2018

Nicht perfekt, aber total schön

0 0

Nora hat in ihrem ersten Jahr zu viel gefeiert. Nun ist ihr Stipendium gefährdet, sodass sie dringend eine Veränderung braucht. Was wäre da besser geeignet, als sich mit einem Streber eine Wohnung zu teilen ...

Nora hat in ihrem ersten Jahr zu viel gefeiert. Nun ist ihr Stipendium gefährdet, sodass sie dringend eine Veränderung braucht. Was wäre da besser geeignet, als sich mit einem Streber eine Wohnung zu teilen und ganz viel zu lernen. Nur doof, dass sich ihr neuer Mitbewohner als Sportler entpuppt, der auch noch einen sehr sympathischen besten Freund – Crosbie, der für seine Frauengeschichten bekannt ist - hat. Schnell geraten Noras gute Vorsätze in Gefahr.

College-Romane üben irgendwie einen Reiz auf mich aus. Vielleicht liegt es daran, dass ich nie ein Vollzeitstudium absolviert habe und ein solches Studentenleben nicht kenne. Aber es sind Geschichten, in die ich super gerne eintauche. Die Probleme sind meistens anders als die, die ich habe, aber dennoch ähnlich genug, dass ich mich mit ihnen identifizieren kann. Auch „Between Us“ war eine schöne Abwechslung zu meinem Alltag und ein toller Ausflug an ein amerikanisches College.

Die Hauptperson Nora ist ein „ganz oder gar nicht“-Typ. Sie lebt in extremen und hat Probleme mit Mittelwegen. Für sie ist somit keine Option ihr Partyleben zurückzuschrauben, sondern sie gibt es komplett auf. Als Vollzeitstreber ist ihr Leben zunächst ziemlich langweilig. Es passiert nicht so viel und ihr Leben ist wenig abwechslungsreich. Das Buch wäre im Zweifelsfall sehr langwierig geworden, wenn es nicht sehr gut geschrieben wäre. Die Unterhaltungen waren amüsant und die einzelnen Szenen gut beschrieben. Ich konnte mir ihr Leben wie in einem Film vorstellen. Außerdem fand ich die Atmosphäre sehr angenehm. Sie hat etwas von einem richtigen Wohlfühlroman.

Die ganzen Rahmenbedingungen sind somit optimal für eine schöne Liebesgeschichte. Perfekt ist die Geschichte jedoch nicht. Es gibt hier leider ein paar Makel in der Handlung. Manchen Reaktionen oder Ereignisse waren einfach zu extrem. Ein Beispiel: In meinem Kopf gibt es kein Szenario, in dem es in Ordnung ist, wenn ein Dekan eine Studentin zu ihrem Intimleben befragt. Auch wenn der Dekan mit den Eltern befreundet ist und sich sorgen macht, dass die Studentin nicht genug lernt, ist eine solche Unterhaltung übertrieben. Es gab hier ein paar Momente, die mir nicht schlüssig und zu überzogen waren.

Im Gegensatz zu diesen viel zu übertriebenen Reaktionen gab es auf der anderen Seite auch Dinge, die ich zu leicht gelöst fand. Es gibt häufiger Konfliktpotenzial. Diese Konflikte wurden immer schnell und reibungslos behoben. Ich möchte kein großes Drama, aber ein bisschen schadet bei einer solchen Geschichte auch nicht.

Auch wenn das Buch nicht perfekt ist, hat mir dieser College-Roman viel Spaß gemacht. Es ist eine schöne und ruhige Liebesgeschichte, die einige gemütliche Lesestunden verspricht.