eBook Leserunde zu "Between us" von Julianna Keyes

Unterhaltsam, romantisch und sexy!
Cover-Bild Between us
Produktdarstellung
(18)
  • Cover
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Julianna Keyes (Autor)

Between us

Michaela Link (Übersetzer)

Sie wollte nur eins: unsichtbar sein - doch er hat sie gesehen

Nora Kincaids Ziel für ihr zweites Jahr am Burnham College klingt ganz einfach: Keine Partys, viel Lernen und auf keinen Fall auffallen. Der komplette Gegensatz zu ihrem ersten Collegejahr, das in drei nicht bestandenen Kursen und zwei Verhaftungen endete. Wenn sie sich noch einen Fehltritt leistet, verliert sie ihr Stipendium und damit die Möglichkeit, am College zu bleiben. Allerdings werden Noras gute Vorsätze schnell in Gefahr gebracht, denn sie hatte nicht mir ihrem neuen Mitbewohner und schon gar nicht mit dessen bestem Freund Crosbie Lucas gerechnet. Crosbie ist nicht nur für seine Partyfreudigkeit und Frauengeschichten bekannt, sondern er ignoriert auch Noras Versuche, ihm aus dem Weg zu gehen.

"Ich habe jeden einzelnen Moment von Noras und Crosbies Geschichte geliebt." Good Reads

Band 1 der Burnham-College-Reihe

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.05.2018 - 03.06.2018
  2. Lesen 18.06.2018 - 08.07.2018
  3. Rezensieren 09.07.2018 - 22.07.2018

Bereits beendet

»Ich habe jeden einzelnen Moment von Noras und Crosbies Geschichte geliebt.« Good Reads

Bewerbt euch jetzt für diese exklusive LYX Lounge Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei "Between us" handelt es sich um den ersten Band der Burnham-College-Reihe.

---

Ihr seid noch nicht Mitglied der LYX Lounge und möchtet gern an dieser Leserunde teilnehmen? Nichts leichter als das! Mit eurer Bewerbung für diese Leserunde werdet ihr nämlich automatisch LYX Lounge Mitglied und könnt dann auch an unseren weiteren tollen Aktionen und Gewinnspielen teilnehmen!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.07.2018

Solider Reihenauftakt

0

Inhalt:
Nora Kincaid hat es in ihrem ersten Jahr auf dem College so richtig übertrieben. Damit ihr Stipendium nicht vollständig gestrichen wird, ist es an der Zeit einen Gang zurückzuschalten. Ein WG-Zimmer ...

Inhalt:
Nora Kincaid hat es in ihrem ersten Jahr auf dem College so richtig übertrieben. Damit ihr Stipendium nicht vollständig gestrichen wird, ist es an der Zeit einen Gang zurückzuschalten. Ein WG-Zimmer beim „fleißigen Stubenhocker“ Matthew, kommt da wie gerufen. Doch Matthew heißt eigentlich Kellan und ist der vielleicht schlimmste Playboy am College. Noch dazu hatte er einen One-Night-Stand mit Nora, an den er sich nicht erinnert. Und dann ist da noch sein bester Freund Crosbie, dessen Ruf ebenso schlimm ist wie Kellans.

Meine Meinung:
Die Leseprobe hat mich gleich gepackt, weshalb ich mich für die Leserunde zum Buch beworben habe. Schon auf den ersten Seiten, sind vor allem die männlichen Protagonisten interessant. Kellan studiert nicht nur ein tolles Fach, sondern wirkt auch irgendwie liebenswürdig bei dem verzweifelten Versuch brav zu wirken und seinen Ruf zu verbessern. Man merkt allerdings schnell, dass Kellan auch eine andere Seite hat.

Crosbie hat mir gut gefallen, weil er für mich nicht so leicht zu durchschauen war. Er hat ein eher ungewöhnliches Hobby (zumindest für Buchcharaktere ungewöhnlich) und konnte mich mit seinem Berufswunsch überraschen.

Mit Nora hatte ich stellenweise mehr Probleme, da sie sehr widersprüchlich handelt. Sie regt sich über das Verhalten ihrer Mitmenschen auf, obwohl sie zum Teil selbst Schuld an der Situation ist. Außerdem – und das ist etwas, das auch auf Crosbie zutrifft - gerät sie manchmal in Situationen, aus denen sie dann Schlüsse zieht und überhaupt nicht darüber nachdenkt, ob ihre Schlussfolgerung überhaupt sinnvoll ist.

Die Handlung ist nicht übermäßig spannend. Einen Pageturner darf man hier nicht erwarten. Aber die Autorin hat einen für mich angenehmen Schreibstil, sodass ich schnell durch die Geschichte gekommen bin. Grundsätzlich ist ein bisschen Spannung natürlich auch in diesem Genre wünschenswert. Dennoch fand ich es zur Abwechslung mal ganz nett, dass die meisten Dramen schnell aufgelöst werden. Ich finde es zunehmend nervig, wenn die Protagonisten fünf Wochen (gefühlte 100 Seiten auf 300 Seiten Buch) nicht miteinander reden, weil es ein riesen Drama gab. Zum Beispiel sie/er guckt den Nachbar/die Nachbarin schief an. Zwar gibt es solche Situationen hier auch (ich dachte mehrmals: „Denken hilft!“), aber es löst sich eben oft schnell wieder auf, sodass ich nicht ewig genervt sein musste.

Fazit:
Für mich eine süße New Adult Geschichte, die man auf jeden Fall gut lesen kann, wenn man etwas in der Richtung sucht. Wer das Genre sowieso nicht mag oder etwas vollkommen Neues sucht, wird hier nicht fündig werden. Alle anderen können mal reinschauen.

Reihe fortsetzen?
Im zweiten Band wird es um Kellan gehen, den ich schon in diesem Band wirklich gern mochte. Ich freue mich daher sehr auf die Fortsetzung und werde sie unbedingt lesen.

  • Cover
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.07.2018

Unterhaltsame Romance-Story mit Situationskomik

0

„Between Us“ ist der erste Band der Burnham-College-Reihe von Julianna Keys.

Es geht um Nora Kincaid, die nun ihr zweites Jahr am Burnham College antritt und viele gute Vorsätze hat, nachdem das erste ...

„Between Us“ ist der erste Band der Burnham-College-Reihe von Julianna Keys.

Es geht um Nora Kincaid, die nun ihr zweites Jahr am Burnham College antritt und viele gute Vorsätze hat, nachdem das erste Jahr reichlich schiefgelaufen ist.
Nora ist zierlich und hat eine große Oberweite – sie ist also seit der Pubertät ein Blickfang für das andere Geschlecht. Da sie aber vom Wesen her nicht der Betthäschen-Typ ist, hat sie sich quasi als graue Maus in übergroßen Klamotten ziemlich unscheinbar durch die Schulzeit manövriert und stand in den Ruf, „Nora, die Schlaftablette“ zu sein. Damit sollte am College nun Schluss sein, und als sie sich mit ihrer Nebenjob-Kollegin Marcela anfreundet, gibt sie Gas. Aber so richtig und weit über das Ziel hinaus. Spaß hatte sie nicht zu knapp, aber das Ende vom Lied waren dann leider auch zwei Verhaftungen, drei nicht bestandene Kurse und die Kürzung ihres Stipendiums. Nun im zweiten Jahr will sie wieder zurückrudern, aber das ist leider gar nicht so einfach wie gedacht, denn sie zieht genau zu dem Typen in die WG, mit dem sie auf einer der vielen Partys einen One-Night-Stand hatte, an den dieser sich aber im Gegensatz zu ihr nicht mehr erinnert – und dann ist da auch noch dessen bester Freund, der sich für sie interessiert…

Das Cover ist nicht sehr auffällig. Es reiht sich mit dem romantischen Schwarz-Weiß-Foto und dem überdimensionierten rosafarbenen Titel in verschnörkelter Schrift eigentlich nahtlos in die Masse der Young-Romance-Bücher ein.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Story hat Tempo, vor allem im letzten Drittel. Es gibt immer wieder neue Konflikte, die jedoch auch gleich wieder gelöst werden. Dabei geht leider der Spannungsbogen verloren. Aber der Unterhaltung tut dies meines Erachtens keinen Abbruch.

Die Story hat keinen Tiefgang, aber den erwarte ich in diesem Genre auch nicht. Hier und da neigt die Autorin zu diversen Übertreibungen, aber auch darüber konnte ich hinwegsehen.

Was mich allerdings gestört hat, war eine medizinische Sache. Es geht etwa in der Mitte des Buches um eine Geschlechtskrankheit (Gonorhoe/Tripper), die auf der einen Seite von der Symptomatik nicht korrekt bzw. gar nicht beschrieben wurde und auf der anderen Seite hinsichtlich der Länge der Inkubationszeit falsch wiedergegeben wurde, was die ganze Szenerie drum herum ad absurdum geführt hat. So etwas mag ich nicht.

Alles in allem vergebe ich daher nur drei, statt der sonst verdienten vier Sterne.

  • Cover
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.07.2018

Schade, hätte besser werden können!

0

„Between us“ ist der erste Band der Burnham College Reihe von Julianna Keyes.

Der Inhalt: Nora Kincaids muss sich während ihres zweiten Jahres am College ziemlich zusammenreißen, da sie während des ersten ...

„Between us“ ist der erste Band der Burnham College Reihe von Julianna Keyes.

Der Inhalt: Nora Kincaids muss sich während ihres zweiten Jahres am College ziemlich zusammenreißen, da sie während des ersten Jahres ziemlich viel dummes Zeug gemacht hat. Schafft sie das nicht, dann verliert sie ihr Stipendium und muss mit studieren aufhören. Diese Situation könnte eintreten, da Nora bald Crosbie kennenlernt. Denn Crosbie bedeutet Ärger.
Das Cover: Mich persönlich hat das Cover eher nicht angesprochen, da ich es eher langweilig finde. Das ist aber natürlich Geschmackssache, und von daher jedem selbst überlassen.

Meine Meinung: Die Geschichte konnte mich nicht überzeugen. Immerhin spielt sie in den USA, und es ist allgemein bekannt, wie wichtig ein College-Abschluss in Amerika ist. Ohne Abschluss kann man nur schlechte Berufe erlernen, kann sich eigentlich fast kein Leben aufbauen, und ist sehr eingeschränkt. Die Tatsache, dass eine intelligente junge Frau ihre gesamte Zukunft wegen einem Jungen aufs Spiel setzt, erscheint mir einfach abwegig. Und wenn sie es tatsächlich tut, dann kann ich das nur dumm nennen. In Anbetracht dessen, dass Nora ein Stipendium erhalten hat, ist das allerdings eher unwahrscheinlich. Die Geschichte ist also rund um einen massiven Logikfehler aufgebaut, der mich wirklich sehr gestört hat.
Auch eine weitere Sache hat mich gewaltig gestört: Nora war mir überhaupt nicht sympathisch. Einerseits wegen ihrer oben Beschriebenen dummen Verhaltensart. Andererseits konnte ich auch wirklich keinen Draht zu ihr aufbauen. Ich kann weder ihre Entscheidungen nachvollziehen, noch wird sie mir längerfristig in Erinnerung bleiben. In meinem Kopf drängt sich hier automatisch der Vergleich mit Mona Kastens „feel again“ auf. Die Protagonistin Sawyer ist mir immer noch lebhaft vor Augen, obwohl ich das Buch schon letztes Jahr gelesen habe. Sowohl feel again als auch Between us sind von der Geschichte ähnlich. Und doch ist mir das eine, nämlich feel again, sehr positiv in Erinnerung, während mir das andere, Between us, vermutlich gar nicht in Erinnerung bleiben wird. Das ist ein großer Mangel an der Geschichte von Between us: Die Geschichte hat man schon 100 Mal gelesen. Natürlich nicht exakt auf diese Weise, aber so ähnlich. Ich hätte es jetzt wirklich nicht mehr gebraucht. Das ist eigentlich schade, denn der Klappentext hat sich erst mal spannend angehört, und man hätte sicher einiges daraus machen können!

  • Cover
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.07.2018

Eine gelungene Abwechslung zu typischen New Adult Romanen

0

„Between us“ handelt zum einen von Nora Kincaid, einer Studentin, die ihr Leben im ersten Semester in vollen Zügen ausgekostet hat und dadurch fast ihr Studium an den Nagel hängen konnte. Zum anderen von ...

„Between us“ handelt zum einen von Nora Kincaid, einer Studentin, die ihr Leben im ersten Semester in vollen Zügen ausgekostet hat und dadurch fast ihr Studium an den Nagel hängen konnte. Zum anderen von Kellan McVey, bei dem Nora einziehen wird um ihr Leben von nun fleißig und verantwortungsvoll zu führen. Crosbie Lucas ist Kellans bester Freund und zu dem oft zu Gast in der Wohnung von Kellan und Nora. Da die Jungs einen gewissen Ruf mit sich bringen, wird das Vorhaben von Nora sich an alle Reglen zu halten um das nächste Semester keinen Ärger zu bekommen, nicht ganz so leicht wie sie sich das vorgestellt hat. Die Konstellation ist also somit perfekt für eine interessante Dreiergespanngeschichte, die jedoch im Verlauf einige Überraschungen mit sich bringt. In der Nebengeschichte geht es um Marcella Lopes und Nate, zum einen der besten Freundin von Nora und zum anderen Noras Chef. Diese Geschichte hat insofern Potential, dass sie für einige Spannungen sorgt. Zusammen mit allen Charakteren erlebt man eine ganz andere Art von New Adult Roman, wie zunächst vielleicht erwartet.
Da ich meine Bücher zunächst nach dem Äußeren auswähle, hat das Cover mich so sehr angesprochen, dass ich mir den Klapptext durchzulesen musste. Rückwirkend betrachtet passt dieses Cover meiner Meinung nach hervorragend zu der Story, die viel einfühlsamer und romantischer verläuft als ich gedacht habe. Besonders erwähnen und hervorheben möchte ich den außergewöhnlich ansehnlichen und detaillierten Schreibstil der Autorin, mit dem man unglaublich genau in die Geschichte eintauchen und sich die Umgebung sowie die Charaktere bestens vorstellen kann. Diese Art von Schreibstil hat das Lesen besonders einfach gestaltet und ermöglicht es sich in die Situation hineinzuversetzen. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl die Nebencharaktere aufgezwungen zubekommen, ganz im Gegenteil ich bin begeistert, mit welcher Leichtigkeit die Autorin die Nebencharaktere in die Geschichte einbindet sodass man auch hier Lust bekommt mehr über deren Story erfahren zu wollen.
In letzter Zeit habe ich wahnsinng viele New Adult Romane gelesen, doch keinen wie diesen. Ich ging aufgrund meiner Erfahrung davon aus, dass diese Geschichte den typischen Verlauf nimmt. Nämlich Bad Boy verliebt sich in braves Mädchen, es dauert eine Weile bis sie zusammen finden und ehe das auch schon passiert ist, baut besagter Bad Boy Mist und man trennt sich bis man eben sein Happy End findet. Dem ist hier nicht so. Die Geschichte nimmt so langsam seinen Lauf, dass ich kaum wahrnehme wie sehr sich die Spannung zwischen den beiden Protagonisten aufbaut ehe sie sich auch schon entlädt. Teilweise nahm ich an, dass die weibliche Hauptfigur sogar einen ganz anderen Mann bevorzugt. Das Buch an sich lässt also wenig Raum etwas erahnen zu können oder auf andere Storys zu schließen, einzig und allein als die „Bombe“ platzt hat man das Gefühl im Vorfeld, jetzt könnte es soweit sein. Das Buch an sich hat viel weniger Tiefen als ich erwartet habe, aber definitiv genug Spannung um es nicht aus der Hand legen zu wollen. Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, auch gerade deshalb, weil die Geschichte mal einen anderen Verlauf nimmt und man nicht wirklich voraussehen kann was als nächstes passiert. Für jeden der dieses Genre gerne liest und mal etwas Abwechslung zu den klassischen New Adult Romanen gebrauchen kann, ist es absolut eine Empfehlung wert.

  • Cover
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.07.2018

Partyleben versus gute Noten

0

Der Roman, "Between us", von Julianna Keyes ist eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch.
Nora hat in ihrem ersten Jahr auf dem College alles mitgenommen, was man mitnehmen konnte und etwas übertrieben. ...

Der Roman, "Between us", von Julianna Keyes ist eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch.
Nora hat in ihrem ersten Jahr auf dem College alles mitgenommen, was man mitnehmen konnte und etwas übertrieben. Nun hat sie ihre Lektion gelernt und versucht das zweite Jahr komplett anders anzugehen. Ihr erster Schritt zum neuen Leben ist ihr Umzug in eine "StreberWG". Das denkt sie zumindest, bis sie erfährt , dass ihr Mitbewohner kein anderer ist als der weltbekannte Frauenheld vom College, Kellan.
Als wäre das nicht genug hat Kellan auch noch einen besten Freund, Crosbie, der ständig in ihrer Wg rumhängt. Wird Nora es schaffen ihre Noten aufzupolieren oder verfällt sie dem Partyleben?
Da der Hauptspielplatz des Romans das Burnham College ist, erfährt man einiges über das amerikanische College Leben und es ist genauso wie man es sich vorstellt und es aus den Filmen kennt. Diesen Teil fand ich wirklich schön.
Die Charaktere sind alle rund und gut ausgearbeitet. Es ist alles vorhanden , die Partymeute , die wilde und bildhübsche Marcella , die nicht weiß was sie will und der etwas schüchterne Rosenkavalier und Kaffeebesitzer Nate.
Auch von dem Schreibstil bin ich angetan, ich war sofort mittendrin im Geschehen und habe gar nicht gemerkt wie schnell ich das Buch verschlungen habe.
Allerdings hätte ich mir mehr Tiefe in den Konflikten gewünscht. Wenn es Konflikte gab, wurden diese , meiner Meinung nach viel zu schnell gelöst, das kam mir etwas unrealistisch vor.
Nichts desto Trotz ist es eine schöne Geschichte und mir hat es Spaß gemacht sie zu lesen. Dieses Ebook ist am 5.7 im LYX Verlag erschienen.

  • Cover
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil