Schnelle eBook Leserunde zu "His Dark Symphony" vom Pam Godwin

Düster, sinnlich und verboten
Cover-Bild His Dark Symphony
Produktdarstellung
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Pam Godwin (Autor)

His Dark Symphony

Kristiana Dorn-Ruhl (Übersetzer)

Düster, sinnlich und verboten

Schon vom ersten Tag an war die junge Ivory an ihrer Privatschule eine Außenseiterin. Ihre Mitschüler meiden sie und geben ihr jeden Tag das Gefühl, dass sie niemals dazu gehören wird. Doch ihr ist es egal, was die anderen über sie denken. Denn alles, was ihr wichtig ist, ist Klavier spielen, das letzte Schuljahr überstehen und danach an die Musikakademie nach New York gehen. Und diesem Traum steht nur einer im Weg. Ihr Musiklehrer Emeric Marceaux. Jedes Jahr wählt er die begabteste Schülerin für die Akademie aus, doch in Ivory sieht er mehr als nur Talent. Sie beherrscht seinen Willen, regt die dunkelsten Sehnsüchte in ihm. Sie zu lieben ist verboten und doch riskieren sie alles für jeden einzelnen heimlichen Moment. Bis neben Ivorys Zukunft plötzlich alles auf dem Spiel steht ...

"Dieser Roman ist voll poetischer Schönheit umhüllt von gespenstisch-dunklen Schatten!" TOTALLY BOOKED BLOG

Dieser Roman ist bei LYX.digital bereits als E-Book unter dem Titel Dark Notes - Verbotene Sinfonie erschienen.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 18.03.2019 - 07.04.2019
  2. Lesen 15.04.2019 - 28.04.2019
  3. Rezensieren 29.04.2019 - 12.05.2019

Bereits beendet

"Dieser Roman ist voll poetischer Schönheit umhüllt von gespenstisch-dunklen Schatten!" - TOTALLY BOOKED BLOG

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Einzelbandes "His Dark Symphony" werden somit innerhalb von zwei Wochen 487 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für diese exklusive LYX Lounge Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

---

Ihr seid noch nicht Mitglied der LYX Lounge und möchtet gern an dieser Leserunde teilnehmen? Nichts leichter als das! Mit eurer Bewerbung für diese Leserunde werdet ihr nämlich automatisch LYX Lounge Mitglied und könnt dann auch an unseren weiteren tollen Aktionen und Gewinnspielen teilnehmen!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.05.2019

His dark Symphony

0

Ivory ist ein siebzehnjähriges, sehr ambitioniertes und talentiertes Mädchen, das sich unter allen Umständen den Traum von einer Karriere als Klavierspielerin erfüllen möchte. Doch dazu muss sie ihren ...

Ivory ist ein siebzehnjähriges, sehr ambitioniertes und talentiertes Mädchen, das sich unter allen Umständen den Traum von einer Karriere als Klavierspielerin erfüllen möchte. Doch dazu muss sie ihren Lehrer, Emeric Marceaux, überzeugen, der allerdings eigene Ziele verfolgt.
Sehr schnell wird klar, dass Emeric in Ivory nicht nur eine Schülerin, sondern auch eine neue Gespielin sieht. Nach und nach blickt man hinter Ivory´s Fassade und erfährt immer mehr von den schrecklichen Dingen, die ihr angetan wurden. Auch vertraut sie sich Emeric immer mehr an. Es entwickelt sich eine Geschichte im Stil von Fifty Shades of Grey, leider ohne an diese auch nur im entferntesten heran zu reichen.
Das Buch hat mir leider überhaupt nicht gefallen, und das lag nicht nur daran, dass ich die Beziehung zwischen Emeric und Ivory mehr als denkwürdig finde. Wie kann es sein, dass ein Lehrer seine Schülerin „bestrafen“ will, indem er sie im BDSM-Stil verführt? Er weiß um ihre schwierige Vergangenheit und von dem Missbrauch und will sie trotzdem züchtigen. Das ist für mich leider ein Thema, mit dem ich nicht zurecht komme.
Es gab mehrere, zeitlich unlogische, Sequenzen in dem Buch (z.B. ist Stogie drei Jahre später noch immer neunzig Jahre alt), sowie einige mir unschlüssige Szenen, wie beispielsweise als Emeric Ivory rettet, sie in seinen abgestellten Wagen setzt und Ivory die Vibrationen des Motors spürt.
Mehrmals war ich kurz davor dieses Buch wegzulegen, ohne es beendet zu haben, da mir doch, zusätzlich zu der Geschichte um Ivory und Emeric, zu viele Dramen nur kurz angerissen und danach nicht zu Ende behandelt bzw. ausgearbeitet wurden.
Der Anfang der Geschichte versprach sehr viel, was der Fortgang leider nicht einhalten konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.05.2019

Musik verbindet!

0

Zuerst möchte ich mich beim Lesejury- und Lyx-Team bedanken, mir die Möglichkeit gegeben zu haben, das Buch vor der Veröffentlichung zu lesen. Vielen Dank dafür! Ich liebe es in neue Bücher hinein zu schmöckern ...

Zuerst möchte ich mich beim Lesejury- und Lyx-Team bedanken, mir die Möglichkeit gegeben zu haben, das Buch vor der Veröffentlichung zu lesen. Vielen Dank dafür! Ich liebe es in neue Bücher hinein zu schmöckern und diese zu verschlingen, auch wenn sie einmal nicht genau das sind was ich normalerweise lese.

Jetzt zum Buch:

„His Dark Symphony“ handelt von einem Lehrer Emeric und seiner Schülerin Ivory. Ivory geht auf eine Privatschule, die von ihrem verstorbenen Vater vor seinem Tod bezahlt wurde, und lernt dort die Kunst des Klavierspielens. Jeder an der Schule lebt in reichen Familien mit großen Häusern und Autos, doch sie wohnt in einem schrecklichen Viertel, wo sie für das Geld ihrer Familie aufkommen muss. Sie besorgt sich das Geld, indem sie Hausübungen für ihre Schulkollegen macht, die sie dafür bezahlen, jedoch danach immer mehr wollen und sie vergewaltigen. Das geht so lange bis ein neuer Lehrer, Emeric, an die Schule kommt und sie in Klavier unterrichtet. Ivorys größter Traum ist es auf die Musikakademie in New York zu kommen und benötigt dafür eine Empfehlung von Emeric, doch dieser ist von der Direktorin gezwungen worden, ihren Sohn dort hinein zu bekommen, obwohl Ivory viel besser ist. Lehrer und Schülerin kommen sich in den drei Stunden pro Tag Klavierunterricht immer näher und bauen eine Beziehung auf. Emeric hilft ihr aus dem schlimmen Viertel zu fliehen und auch das Geld von ihren Schulkollegen nicht mehr zu brauchen. Doch kann eine illegale, geheime Beziehung zwischen Lehrer und Schülerin bestehen ohne aufgedeckt zu werden?

Das Cover hat mich sofort angesprochen, da es einen sehr attraktiven Oberkörper eines Mannes zeigt, der Autorität ausstrahlt. Und auch der Titel hat einiges bei mir bewirkt, da ich sehr Musik begeistert bin und ebenfalls Klavierspiele. Vom Schreibstil brauche ich gar nicht anfangen, denn der war sehr flüssig und sehr gut. Man konnte die Geschichte gar nicht weglegen.

Die Charaktere selbst jedoch fand ich nicht sonderlich ansprechend. Ivory tat mir am Anfang sehr leid und ich hatte wirklich sehr starkes Mitgefühl, jedoch änderte sich das im Laufe der Handlung. Natürlich ist ihre Geschichte sehr schrecklich und alles, aber ich glaube nicht, dass sie überhaupt nicht aus dieser Sache herausgekommen werde. Sie hat eigentlich nur sich selbst aufgegeben und aufgehört gegen die Vergewaltigungen zu kämpfen. Ivory scheint für mich eine sehr naive Person zu sein und auch das sie nach allem was sie durchlebt hat, trotzdem bei dem BDSM-Dingen von Emeric mitmacht finde ich echt merkwürdig. Auch Emeric ist für mich nicht der Hellste, denn er lässt gleich am Anfang heraushängen, dass er sie will. Von Selbstbeherrschung hat er ebenfalls noch nie etwas gehört, da er sich bei der erst besten Gelegenheit an sie ranschmeißt. Er ist auch nicht wirklich verantwortungsbewusst, denn ihm scheint es die meiste Zeit nicht zu kümmern, wer ihn sieht. Emeric erzählt auch andauernd über seine wahre Liebe, die er verloren hat und, dass er nie wieder so eine finden wird. Doch bereits nach kurzer Zeit liebt er Ivory, was ich wirklich ebenfalls sehr komisch finde.

Die Handlung selbst ist eigentlich sehr interessant, wenn die Charaktere nicht so naiv wären. Auch die Probleme zwischen allen Charakteren sind extrem gut ausgedacht. Es ist auch eine extreme Spannung im Buch verpackt. Jedoch bin ich am Ende schon sehr enttäuscht, dass sie ihren wahren Traum, denn sie seit sie ein kleines Mädchen war hat, plötzlich nicht mehr erfüllen will. Es ist immer wieder ein hin und her, jedoch kann man es einfach lesen und es wird nicht langweilig.

Die Gefühle wurden sehr gut von Pam Godwin überbracht und man konnte sich sehr gut, vielleicht in manchen Szenen etwas zu gut, in die Charaktere hineinfühlen. Es war von extremer Trauer bis unglaubliche Freude alles dabei.

Ich kann das Buch jedem weiterempfehlen, der gerne ein einfaches Buch für zwischendurch benötigt und auch nichts dagegen hat, dass die Personen etwas naiv sind. Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte schon relativ gut gefallen. Sie war eine gute Unterhaltungslektüre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.05.2019

Für Zwischdurch zu empfehlen

0

His Dark Symphony war ein angenehm zu lesender Roman, der mich in seinen Bann gezogen hat. Zu Beginn hatte ich ein wenig Sorge, dass der Plot zu vorhersehbar sein wprde, allerdings überraschte mich Pam ...

His Dark Symphony war ein angenehm zu lesender Roman, der mich in seinen Bann gezogen hat. Zu Beginn hatte ich ein wenig Sorge, dass der Plot zu vorhersehbar sein wprde, allerdings überraschte mich Pam Godwin, indem sie den ein oder anderen Twist in die Handlung einbaute. So ergaben sich plötzlich völlig andere Konfliktfelder, als die LEseprobe zunächst erahnen ließ. Die Charaktere waren gut dargestellt und ließen mich an ihren Emotionen teilhaben. Auch ihre Entwicklung war gut dargestellt. Auch wenn der Erzählstil an der ein oder anderen Stelle ein wenig nachließ und ein wenig oberflächlich wirkte, konnte der Roman dennoch flüssig gelsesn werden und hatte bei mir Suchtpotential. Alles in Allem würde ich "His Dark Symphony" New Adult Interessierten weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl