eBook Leserunde zu "Prince of Hearts - Diesmal für immer" von L. H. Cosway

Für Leserinnen von Samantha Young und Kylie Scott
Cover-Bild Prince of Hearts - Diesmal für immer
Produktdarstellung
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

L. H. Cosway (Autor)

Prince of Hearts - Diesmal für immer

Cherokee Moon Agnew (Übersetzer)

"Ich hatte nie eine andere Wahl, als dich zu lieben, oder?"


Wer möchte schon gerne mit dem Mann, der einem das Herz gebrochen hat, auf einen dreiwöchigen Roadtrip gehen? Reya kann sich kaum etwas Schlimmeres vorstellen. Doch sosehr sie sich auch dagegen sträubt, ist diese Reise für sie die Chance zum musikalischen Durchbruch. Wenn sie endlich Erfolg haben will, kann sie das Angebot, durch Europa zu reisen und ihre Musik vor einem neuen Publikum zu spielen, einfach nicht ablehnen. Und es muss doch möglich sein, ihren Ex drei Wochen lang zu ignorieren ... Aber als Rey Trevor wiedersieht, muss sie feststellen, dass er nicht mehr der Junge von damals ist. Und als sie beginnt, ihn neu kennenzulernen, empfindet sie weitaus mehr als nur Respekt für den Mann, der er aus ihm geworden ist.


"Süchtig machend, herzzerreißend, witzig und brillant!" Samantha Young, Spiegel-Bestseller-Autorin


Band 6 der Hearts-Reihe von Bestseller-Autorin L. H. Cosway

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.09.2018 - 23.09.2018
  2. Lesen 01.10.2018 - 21.10.2018
  3. Rezensieren 22.10.2018 - 04.11.2018

Bereits beendet

»Süchtig machend, herzzerreißend, witzig und brillant!« Samantha Young, Spiegel-Bestseller-Autorin

Bewerbt euch jetzt für diese exklusive LYX Lounge Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei "Prince of Hearts - Diesmal für immer" handelt es sich um den 6. Band der Hearts-Reihe. Alle Bände sind unabhängig voneinander lesbar.

---

Ihr seid noch nicht Mitglied der LYX Lounge und möchtet gern an dieser Leserunde teilnehmen? Nichts leichter als das! Mit eurer Bewerbung für diese Leserunde werdet ihr nämlich automatisch LYX Lounge Mitglied und könnt dann auch an unseren weiteren tollen Aktionen und Gewinnspielen teilnehmen!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 22.10.2018

Super Geschichte

2

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

"Ich hatte nie eine andere Wahl, als dich zu lieben, oder?"

Wer möchte schon gerne mit dem Mann, der einem das Herz gebrochen hat, auf einen dreiwöchigen ...

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

"Ich hatte nie eine andere Wahl, als dich zu lieben, oder?"

Wer möchte schon gerne mit dem Mann, der einem das Herz gebrochen hat, auf einen dreiwöchigen Roadtrip gehen? Reya kann sich kaum etwas Schlimmeres vorstellen. Doch sosehr sie sich auch dagegen sträubt, ist diese Reise für sie die Chance zum musikalischen Durchbruch. Wenn sie endlich Erfolg haben will, kann sie das Angebot, durch Europa zu reisen und ihre Musik vor einem neuen Publikum zu spielen, einfach nicht ablehnen. Und es muss doch möglich sein, ihren Ex drei Wochen lang zu ignorieren ... Aber als Rey Trevor wiedersieht, muss sie feststellen, dass er nicht mehr der Junge von damals ist. Und als sie beginnt, ihn neu kennenzulernen, empfindet sie weitaus mehr als nur Respekt für den Mann, der er aus ihm geworden ist.
Quelle: luebbe.de

Meinung:

Ich stand auf dem Bürgersteig, machte Straßenmusik und sang eine ironische Version von "Wrecking Ball". Als ich die Augen offnete sah ich ihn.

Das Cover finde ich wirklich cool, auch wenn es nichts mit dem Buch zu tun hat. Trev ist ein Freerunner und kein Millionär im Anzug, also das passt leider gar nicht zusammen. Doch das Cover hat mich erst auf das Buch aufmerksam gemacht, denn es erinnert mich sehr an Shades of Grey, reicher Typ im Anzug mit Geld und so.

Der Schreibstil der Autorin war wirklich einfach und locker zu lesen, ich kam in dem Buch sehr schnell voran. Geschrieben ist die Geschichte aus Sicht von Reya, dadurch lernt man sie und ihre Gedanken sehr gut kennen und kann sich auch in sie hinein versetzen. Die Gefühle von ihr wurden sehr gut an den Leser transportiert, dadurch leidet man richtig mit ihr mit oder freut sich mit ihr, wenn etwas Gutes passiert.

Zu Beginn lernt man Reya und Trevor kennen, sie sind seit ein paar Jahren beste Freunde. Durch Zufall wird Trev aber berühmt und der Kontakt zu Reya bricht ab. Nach Jahren treffen sie sich wieder und Trev bietet Reya einen Job an. Sie weiß allerdings nicht, ob sie mit ihm zusammen arbeiten kann.

Ich habe das Buch in einer Leserunde von Lesejury gelesen und ich bin wirklich begeistert. Bereits die Leseprobe hat mir sehr gefallen und als es dann los ging, bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Das Buch beginnt zwei Jahre vor der eigentlichen Geschichte, es wird also die Beziehung zwischen Trev und Reya gezeigt, wie gut sie sich verstanden haben und auch, dass sie beide sich mehr mögen, als es Freunde sollten. Dann gabs einen Sprung von zwei Jahren, Reya hat einen Job und keinen Kontakt mehr mit Trev. In nur wenigen Seiten wird hier beschrieben, wie es ihr nun geht und wie sie mit der ganzen Sache zurecht gekommen ist.

Trev arbeitet mittlerweile als Fersehstar, er ist in einer Show über Freerunner berühmt geworden. Ich muss sagen, dass ich ihn sofort mochte, er hatte eine total freundliche und offene, wenn auch direkte Art. Als er dann wieder bei Reya auftaucht, konnte ich sie verstehen, sie wollte nicht für ihn als Assistentin arbeiten, denn sie war immer noch verletzt von damals. Was damals passiert ist, erfährt man nur häppchenweise in kleinen Rückblicken und oh mein Gott, ich habe die Rückblicke geliebt! Ich war total neugierig und auch wenn es diese nicht oft gab, fand ich sie unglaublich spannend. Waren die beiden nun zusammen oder nicht? Was hat er gemacht, damit er sie so verletzt hat? Wie verlief ihr letztes Gespräch? Diese ganzen Fragen werden der Reihe nach beantwortet und ich liebt die Rückblenden. Sie waren richtig emotional und ich Reya tat mit einfach nur leid.

In der aktuellen Zeit nimmt sie den Job aber doch an, da sie das Geld braucht. Teil der Crew, welche bei der Show mitwirken, sind auch Paul, Cal, Leanne und James. Dies sind alles Nebencharaktere, zuerst liest man noch ein wenig von Paul, doch das verliert sich dann. Einzig Cal und Leanne kommen noch öfter vor, da sie eine angespannte Beziehung zu einander haben. Ihre Geschichte mochte ich auch total gern, auch wenn sie leider nur sehr oberflächlich behandelt wurde, da sie nur Nebencharaktere sind. Ich hoffe doch, dass wir von ihnen noch ein Buch bekommen.

Was mir bei dem Buch wirklich gut gefallen hat war, dass sich die Beziehung zwischen Trevor und Reya langsam entwickelt. Sie braucht Zeit um alles von damals zu verarbeiten und er gibt sie ihr. Auch als sie sich wieder näher kommen geht nichts zu schnell, alles bleibt in dem gleichen Tempo und sie fallen auch nicht wie wilde Tiere über einander her, das fand ich wirklich gelungen. Es gibt in dem Buch einige auf und abs, aber diese sind nicht von großen Dramen geprägt, zumindest nicht zwischen den beiden Protagonisten. Wie man erfährt hat Reya eine schwere Vergangenheit mit ihrer Familie und man erfährt erst recht spät, was damals passiert ist. Dieses Thema wird auch nochmals aufgearbeitet und ich konnte mich zuerst nur drüber aufregen. Ihre Familie ist so richtig doof und ihre Schwester hätte ich am liebsten eine rein gehauen. Wie man so rückgratlos sein kann, das regt mich auf. Irgendwie versteh ich es aber auch bei ihren Eltern. Auf jeden Fall hat mir dieser kleine Teil von Reyas Familie als Drama in dem Buch gereicht und ich finde es gut, dass es keine anderes zwischen Trevor und Reya gab.

Am Ende wurde eine Szene mit einem Zirkus eingebaut, dies war meines Erachtens unnötig und hätte weggelassen werden können. Vielleicht gibt es über diese Charaktere aber noch ein Buch und hier wurden sie vorgestellt. Auf jeden Fall war dies der langweiliste Teil des Buches. Das Ende selbst hat mir dann gut gefallen, alles kommt zum Schluss und als Leser bekommt man noch ein kleines Rätsel zum Nachdenken mit auf den Weg.

Fazit:

Ein wirklich tolles Buch, das mich sehr gut unterhalten hat. Es gibt hier keine großen Dramen und keine überstürzte Liebe, alles passiert langsam und wirkt dadurch viel realer. Ich mochte die Charaktere alle sehr gern und bis auf ein paar ganz kleine Punkte hat das Buch meine Erwartungen voll erfüllt. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 01.11.2018

Das Pokerface über die ganz große Liebe

0

Wieder eine fesselnde und emotionsgeladene Liebesgeschichte aus der Hearts-Reihe von L. H. Cosway, die mich von der ersten bis zur letzten Zeile nicht mehr losgelassen hat. Nachdem ich zwar nur den vierten ...

Wieder eine fesselnde und emotionsgeladene Liebesgeschichte aus der Hearts-Reihe von L. H. Cosway, die mich von der ersten bis zur letzten Zeile nicht mehr losgelassen hat. Nachdem ich zwar nur den vierten Teil dieser Reihe gelesen habe, freute ich mich aber ums so mehr diesen hier lesen zu dürfen, da ich dieses Pärchen bereits kannte und nun ihre Geschichte erzählt wird. Ansonsten sind alle Teile unabhängig lesbar, es tauchen jedoch immer wieder bekannte Charaktere auf.
Vielen Dank an die Community und Austauschplattform Lesejury von Bastei Lübbe, für die ich dieses Buch lesen, bewerten und rezensieren durfte – diesmal in einer exklusiven Leserunde der LYX-Lounge.

„Ich hatte nie eine andere Wahl, als dich zu lieben, oder?“

Zum Inhalt: Wer möchte schon gerne mit dem Mann, der einem das Herz gebrochen hat, auf einen dreiwöchigen Roadtrip gehen? Reya kann sich kaum etwas Schlimmeres vorstellen. Doch sosehr sie sich auch dagegen sträubt, ist diese Reise für sie die Chance zum musikalischen Durchbruch. Wenn sie endlich Erfolg haben will, kann sie das Angebot, durch Europa zu reisen und ihre Musik vor einem neuen Publikum zu spielen, einfach nicht ablehnen. Und es muss doch möglich sein, ihren Ex drei Wochen lang zu ignorieren ... Aber als Reya Trevor wiedersieht, muss sie feststellen, dass er nicht mehr der Junge von damals ist. Und als sie beginnt, ihn neu kennenzulernen, empfindet sie weitaus mehr als nur Respekt für den Mann, der er aus ihm geworden ist.

Schon vor Beginn der Leserunde habe ich mich unheimlich auf dieses Buch gefreut, da mich Reya und Trev schon damals in ihren Bann gezogen hatte und ihre Geschichte einfach erzählt werden musste und was soll ich sagen, ich liebe es.
Die Handlung setzt mit einem sehr langen Prolog ein, der ganze 2 Jahre vor der jetzigen Geschichte einsetzt. Aber diesen braucht es auch, um ihre derzeitige Bezeiheung zueinander zu verstehen. Und ich war auch froh, den anderen Band zu kennen, da es so hier einiges einfacher und verständlicher machte, da Leser die speziell Trev noch nicht kannten, sie erst einmal in ihn hineinversetzen mussten. Aber da gelingt hier genauso gut, den es wandelt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, so dass man genügend Tiefe und von den verschiedenen Phasen sammeln kann und so ein rund um gelungenen Einblick in die verschiedenen Gefühlslagen erhält.

Was mir wieder sehr gefallen hat, dass sich die tiefgründige Geschichte hinter den beiden Protagonisten allmählich und langsam von damals zu heute aufbaut und einfach seine nötige Zeit braucht, um auch wieder Vertrauen aufbauen zu können.
So zeigt isch auch immer wieder der lange Weg zwischen den Höhen und Tiefen. Natürlich starten wir wieder im Herzen Europas, danach geht es dann aber auf eine kleine Europatour. Die Anziehungskraft zwischen Trev und seine Reyrey fühlt sich nicht überzogen an und kommt ohne jeden Kitsch aus. Die Story hat mich durchweg gefesselt und in seinen Bann gezogen. Der Aufbau ist durchweg auf Spannung und man möchte immer noch mehr. Zudem ist die Erzählung schön emotional auf Gefühlen und tiefere und starke Charaktere aufgebaut. Auch die Nebencharaktere passen sich hier wieder wunderbar ins Geschehen mit ein und neben Familie und Crew gibt es hier auch neue Geschichten, die man gerne weiter verfolgen würde. Zwischendurch musste ich immer wieder über die gelungenen Dialoge sowie die Wortgefechte schmunzeln, war aber auch immer wieder über die Ernsthaftigkeit und Ehrlichkeit speziell von Trev überrascht. Ich lieb es einfach wie die beiden miteinander umgehen und merken, doch nicht ohne einander zu können und jeder auch seine Fehler einsieht oder das was hätte anders laufen müssen. Diese knisternde Spannung liegt unerlässlich in der Luft.

Reya, Cabrera (26) lernt man endlich näher kennen, wie sie lebt, wohnt, was sie schon durchmachen musste und was sie heute so macht. Sie ist ein musikalischen Ausnahmetalent, komponiert selbst, tritt immer noch in Clubs auf und ist früher auch durch die Straßen gezogen. Sie hat inzwischen eine kleine Fangemeinde, möchte dennoch auch irgendwann von der Musik alleine überleben können. Sie ist nicht die typische Vorzeigebarbie, aber dennoch eine Naturschönheit, was sie nur nicht selbst sieht und ein wunderbarer, authentischer Mensch. Mit dem Antritt der Assistentenstelle sieht sie auch eine Chance sich musikalisch weiterzuentwickeln.

Trevor Cross (27), immer noch Parkourläufer, aber inzwischen auch gefeierter TV-Stars einer Realityshow. Es war sein Traum und er hat damit den Durchbruch geschafft, ist in der Welt unterwegs, aber die Liebe bleibt dadurchEr war immer ruhelos, hibbelig, aufgedreht, aber hat so auch Reya von sich begeistern dürfen. Heute weiß man, dass es auch einen bestimmten Grund hat, wieso er so ist oder vielmehr war und kommt auch glaubhaft rüber. Trev hat es immer verstanden, sich Reya auf einen bestimmten Abstand zu halten und das auch nur, weil er einfach angst vor tiefen Gefühlen hatte und sie niemals verletzten oder verlieren wollte. Doch dieses Mal soll alles anders sein oder nicht?

Der Schreibstil ist sehr angenehm, spritzig und sehr fesselnd. Zudem war die richtige Portion an prickelnden, emotionalen und liebevollen Momenten enthalten. Die einzelnen Kapitel haben unterschiedliche, aber immer angenehme fließende Leselängen. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive ausschließlich von Reya Einzig im Epilog kommen mehrere Sichten zu Wort. Ab und an hätte mich auch direkt seine Eindrücke, Gefühle und einfach seine Sicht noch mehr interessiert, aber dennoch gab es hier genügend Auskünfte zu seiner Gemütslage.

Das Cover ist aus meiner Sicht sehr schlicht und ansprechend, passt aber leider überhaupt nicht zu Trev. Das englische Coverbild passt da wie die Faust aufs Auge, da sie eher sportlich ist und seine Leidenschaft das Parkourlaufen enthält. Was ich mit dem jetzigen Cover interpretiere ist einzig und allein, dass Trev einfach Erwachsen geworden ist und sich inzwischen ganz anders gibt, wie noch Jahre zuvor, er ist einfach über sich hinaus gewachsen. Genauso ging es mir mit dem Covertitel, wobei mir der deutsche Part sehr gefällt.

Was für etwas uninteressant war an der Handlung, war einer der letzten Abschnitte, in dem es zu dieser Zirkusveranstaltung kam und man auf bekannte Gesichter aus Vorromanen getroffen ist. Da ich diese nicht kenne, hatte ich auch wenig Bezug dazu und mir erschloss sich nicht wirklich die Wichtigkeit. Ich kann mir nur vorstellen, dass es noch für eventuelle Folgebände eine Relevanz bedeutet. Also man hätte es getrost weglassen können und vielleicht mehr zu Drehaufnahmen und letztlich die Fernsehstaffel erzählen können.

Mein Fazit: Eine durchweg fesselnde und emotionale Liebesgeschichte, die ich sehr genossen habe und mich die beiden Protagonisten einfach verzaubert haben. Eine sehr schöne Geschichte, die einfach durch ihre Leichtigkeit und ohne große Aufwendigkeit in Herz geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 29.10.2018

Diesmal für immer

0

Das Buch ist das 6. Buch einer Reihe, die aber voneinander unabhängig gelesen werden können und auch alleine verständlich sind.
Das Cover gefällt mir an sich sehr gut, passt aber gar nicht zu dem Hauptcharaktert ...

Das Buch ist das 6. Buch einer Reihe, die aber voneinander unabhängig gelesen werden können und auch alleine verständlich sind.
Das Cover gefällt mir an sich sehr gut, passt aber gar nicht zu dem Hauptcharaktert - was aber erst beim Lesen auffällt.

Dieses Buch handelt von der eher introvertierten Reya, die Musik liebt und sing und von dem charmanten, selbstbewussten Trevor.
Die beiden waren beste Freund und kommen schließlich zusammen. Dann jedoch erhält Trevor das Angebot in einer TV Serie als Parcourläufer mitzuwirken und Reya bricht er das Herz, da er seine Prioritäten nicht auf sie zu setzten scheint. Der Kontakt bricht ab.
All dies wird in einem sehr langen Prolog amüsant geschildet, auch wenn die genaueren Umstände erst nach und nach im Buch erklärt werden.

Diese gemeinsame Geschichte wird wieder an die Oberfläche geholt, als sie sich wenige Jahre später - Reya kann von ihrer Musik gerade so leben, die TV Show mit Trevor ist ein riesiger Erfolgt - wieder treffen und Reya bekommt das Angebot in der Show als Assistentin einzuspringen. Sie sieht es als große Chance durch Europa zu reisen und in CLubs aufzutreten. Trevor will sie dabei ignorieren. Das klappt aber nicht, da sie den veränderten Trevor, der aufgrund seiner diagnostizierten ADHS Erkrankung in Therapie ist, neu kennen lernt.

Die Crew, der Trevor angehört, nimmt Reya gut auf und man schließt die verschienen Charaktere schnell ins Herz. Es gibt auch eine größere Nebenhandlung, die mir sehr gefallen hat, am Ende aber leider etwas zu kurz kommt.
Auch die beiden Hauptcharaktere sind sehr sympatisch. Sie werden mit Ecken und Kanten beschrieben und mit viel Witz. Man kann sich sehr schnell ein Bild der Charaktere machen.

Die Geschichte ist dabei aus Reyas Sicht geschrieben, sodass man sich gut in sie einfühlen kann. Die Emotionen sind sehr gut beschrieben und mitreißend. Es gibt mehrere Rückblenden, in denen man mehr über ihre Beziehung und Reyas Vergangenheit, über ihre Familie, erfährt.
Der Schreibstil ist dabei sehr angenehm und flüssig.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden geht langsam voran, sie einigen sich darauf Freunde zu sein und springen nicht direkt ins Bett. Die Geschichte an sich ist dabei allerdings relativ vorhersehbar.
Das Ende der Geschichte war mir auch etwas zu plötzlich. Erst wird lange alles aufgebaut und dann wird das Ende für mich etwas zu sehr komprimiert, weil man unbedingt noch einiges da rein quetschen wollte und plötzlich alles Zack Zack geht.
Es gibt auch nicht unheimlich viel Handlung bei der Geschichte, das Buch konzentriert sich auf die Beziehung der beiden Charaktere. Dabei gibt es auch kaum Drama, zumindest nicht zwischen den beiden Protagonisten.
Die Entwicklung wird aber sehr sympatisch beschrieben, mit Witz und Gefühl, sodass ich das Buch sehr gerne gelesen habe.

Fazit: Das Buch hat keine tiefgründige Story, ist aber genau richtig, um sich abends gemütlich mit dem Buch auf die Couch zu setzen und eine leichte, knisternde und sehr gefühlvoll und gut geschriebene Geschichte zu lesen, die nicht schnulzig ist!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 22.10.2018

Bekommt die Liebe eine zweite Chance?

0

Ich bin ein absoluter Fan von dieser Reihe und daher habe ich mich sehr gefreut im Rahmen einer Leserunde teilnehmen zu dürfen. Vielen Dank an den Lyxverlag und die Lesejury für das bereitgestellte Leseexemplar.

Das ...

Ich bin ein absoluter Fan von dieser Reihe und daher habe ich mich sehr gefreut im Rahmen einer Leserunde teilnehmen zu dürfen. Vielen Dank an den Lyxverlag und die Lesejury für das bereitgestellte Leseexemplar.

Das Cover passt wunderbar zu den anderen Teilen der Reihe aber zur Geschichte selbst leider gar nicht. Da gefällt mir das englische Cover mit dem Parcourläufer viel besser

In diesem Teil geht es um Trevor und Reya, die wir beide schon in den anderen Bänden kennenlernen durften.
Ich war sehr gespannt auf die Geschichte der beiden und bin wieder erstaunt was die Autorin L.H.Cosway hier wiedr gezaubert hat.
Trevor ist ein sehr agiler, quirliger und charmanter Mann der seine ganze Energie ins Parcourlaufen steckt. Er ist so erfolgreich und gut darin, dass er mit anderen eine Fernsehshow macht und mit ihnen auf Tour geht. Er leidet an ADHS und dadurch ist er mit seinen Gefühlen und Handlungen unberechenbar und genau das wird der Liebe zwischen ihm und Reya zum Verhängnis.
Reya kommt aus einer spanischen Familie und ist dort sehr konservativ und streng aufgezogen worden. Eines Tages kam es zum Bruch mit der Familie, die sie einfach verstoßen hat und nichts mehr mit ihr zu tun haben wollte, obwohl sie ihre Famlie nie belogen hat. Sie findet Trost bei ihren Freunden und besonders bei Trevis der zu ihrem besten Freund wird. Aber dabei bleibt es nicht. Sie verlieben sich ineinander. Aber leider kommt es dann doch zur Trennung und beide gehen getrennte Wege. Zum Glück hat sie noch ihre Leidenschaft zur Musik, die ihr in den schweren Zeiten hilft mit all ihren Problemen zurecht zukommen und zu verarbeiten.

Ich habe sehr mit Reya gelitten und ihre Familie ist wirklich grausam mit ihrer Verachtung. Sie sind nur darauf bedacht in der Öffentlichkeit gut dazustehen und den Schein zu wahren auf Kosten ihrer Tochter. Aber auch ihre Beziehung zu Trevor in der Vergangenheit und jetzt haben mir so manches mal Tränen in die Augen getrieben. Die Geschichte war sehr emotional aber auch spannend und fesselt erzählt.
Die Crew habe ich sehr ins Herz geschlossen und hätte noch gerne so viel mehr über sie erfahren. Ich hoffe Callum und Leanne bekommen auch noch ihre eigene Geschichte. Das wäre wirklich toll.

Was mir an dieser Geschichte gut gefallen hat, war die Thematik. Zum einen fand ich es super das hier das Parcourlaufen so toll präsentiert und vorgestellt wurde. Das hat richtig pepp in die Geschichte gebracht und dazu waren Trevors Crew-Mitglieder auch sehr interessante Persönlichkeiten. Es war sehr schon sie auf ihre Tour zu begleiten. Zum anderen Trevors Erkrankung ADHS, die zu vielen Konflikten führte. Erst dadurch konnte man nachvollziehen warum er so unruhig und sprunghaft war. Bei L.h.Cosway gleicht kein Buch dem anderen und das finde ich toll. Manche Ereignisse hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht, aber das ist Meckern auf hohem Niveau
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4.5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 04.11.2018

Rezension zu Prince of Hearts

0

Durch das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Es ist sehr elegant gehalten, ist in einem schicken Anzug abgebildet. Das Cover gefällt mir generell vom Stil sehr, aber ich finde, dass dies nicht ...

Durch das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Es ist sehr elegant gehalten, ist in einem schicken Anzug abgebildet. Das Cover gefällt mir generell vom Stil sehr, aber ich finde, dass dies nicht ganz zum Buch passt bzw. hätte ich mir zu diesem Buch ein anderes Cover gewünscht. Auch den Titel finde ich leider nicht unbedingt passend: meiner Meinung nach ist Trevor nicht unbedingt der Prinz der Herzen.(SPOILER) Klar hat er sich sehr geändert, verbessert und ist ziemlich einfühlsam geworden(SPOILER ENDE), doch denke ich, dass man einen etwas treffenderen Titel hätte auswählen können.
Aber ich mag die Geschichte und die Charaktere echt gerne. (SPOILER)Kataleya hat sehr mit ihrer Familie zu kämpfen und musste echt etwas durchleiden wegen Trevor aber hat am Ende das angenommen, was ihre Familie bereit war zu geben. Trevor hatte mit seiner Krankheit zu kämpfen aber sie haben zusammen hinbekommen. Er hat sich den Tatsachen gestellt und versucht alles mit der Hilfe eines Psychologen zu meistern. Deshalb bin ich sehr stolz auf ihn . Vor allem auch, dass er Isaac so unter seine Fittiche genommen hat, hat mein Herz gewärmt, was dann vielleicht doch für den Titel spricht. (SPOILER ENDE)
Generell fand ich es sehr gut, dass imer wieder Rückblicke aus der Vergangenheit kamen, damit man sich die beiden früher zusammen vorstellen konnte und ein besseres Bild ihrer Beziehung zueinander bekam, finde ich, dass es irgendwann ein bisschen viel wurde. Ich wurde immer ein bisschen unruhig, weil ich wissen wollte, wie es in der Gegenwart weiter geht und nicht , was in der Vergangenheit war. Deshalb habe ich diese Stellen, auch wenn nicht gewollt, meistens eher überflogen, was eigentlich schade ist, da es ja auch ein Teil von Kataleya und Trevor ist.
Insgesamt aber habe ich das Buch verschlungen und ich fand die Geschichte unglaublich schön.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil