Leserunde zu "Faded - Dieser eine Moment" von Julie Johnson

Heiße New-Adult-Rockstar-Romance
Cover-Bild Faded - Dieser eine Moment
Produktdarstellung
(29)
  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Julie Johnson (Autor)

Faded - Dieser eine Moment

Anika Klüver (Übersetzer)

Es heißt: Berühmtheit hat ihren Preis. Doch was, wenn der Preis die Liebe deines Lebens ist?

Als Felicity Wilde mit nichts außer einem gefälschten Ausweis, ihrer alten Gitarre und ihren Songtexten in Nashville ankommt, will sie nur eins: sich so unauffällig wie möglich ein neues Leben aufbauen. Aber sie hat nicht mit Ryder Woods gerechnet. Der stadtbekannte Rockstar zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. So sehr Felicity auch versucht, die Gefühle, die er in ihr weckt, zu unterdrücken, fasziniert er sie bei jeder Begegnung mehr. Und schließlich können die beiden nicht anders, als der Anziehung zwischen ihnen nachzugeben. Doch als Ryder einen Plattenvertrag angeboten bekommt, scheint ihre gemeinsame Zeit zu einem Ende zu kommen. Denn ein Leben im Rampenlicht an Ryders Seite ist für Felicity eigentlich unmöglich ...

"Diese Geschichte wird dich mit Mascara verschmierten, tränennassen Augen und einem blutenden Herzen zurücklassen." INKED AVENUE BOOK BLOG

Auftaktband der FADED-Dilogie von PUBLISHERS-WEEKLY-Bestseller-Autorin Julie Johnson

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 04.11.2019 - 24.11.2019
  2. Lesen 09.12.2019 - 29.12.2019
  3. Rezensieren 30.12.2019 - 12.01.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Faded - Dieser eine Moment" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 30.12.2019

Eine klare Leseempfehlung

0

Auf „Faded – Dieser eine Moment“ habe ich mich schon sehr lange gefreut. Zurecht, denn dieses Buch war einfach richtig, richtig toll.

Es war mein erstes Buch von Julie Johnson und definitiv nicht mein ...

Auf „Faded – Dieser eine Moment“ habe ich mich schon sehr lange gefreut. Zurecht, denn dieses Buch war einfach richtig, richtig toll.

Es war mein erstes Buch von Julie Johnson und definitiv nicht mein Letztes.
Ich liebe ihren Schreibstil, so musisch, harmonisch und schön zu lesen. Man fliegt nur so durch die Seiten und es wird auf keinen Fall langweilig.

Die Autorin hat wundervolle Charaktere erschaffen. Wie zum Beispiel die Protagonistin Felicity. Ich mochte sie direkt von der ersten Seite an. Sie ist stark und hart im Nehmen. Dennoch hat sie eine verletzte Seele und warum, das erfährt man im Laufe des Buches. Sie lässt ihre Vergangenheit jedoch nicht so offensichtlich raushängen, das gefällt mir sehr an ihr. Auch finde ich, dass sie ein sehr mutiger Charakter war. Und sehr, sehr liebenswert.
Ryder hingegen war der selbstbewusste angehende Rockstar. Ein Typ, den man einfach nur mögen muss. Hinter Ryder versteckt sich ein wundervoller, herzensguter und liebevoller Mensch.

Ich mochte es, wie toll die beiden Protagonisten miteinander harmoniert haben. Sie haben sich gegenseitig so wunderbar ergänzt und es war einfach wunderschön die Beiden miteinander zu erleben.

Doch in diesem Buch ist nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen. Nein, da kommt ganz schön was auf euch zu. Ich fand die Wendung, die das Buch genommen hat sehr spannend, wenn auch sehr, sehr schlimm. Dennoch finde ich, passte es einfach gut zu dieser ganzen Rockstar-Thematik und war dadurch in meinen Augen sehr authentisch.

Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Eine unfassbar schöner Rockstar-Roman, der dich in eine andere Welt entführt.

0

"Why would I look at the stars
when I could look at you?
Why would I close off My heart
when you'll just break through…?"

Zum Inhalt:

Ihre Liebe ist der Traum, den sie nicht mehr zu träumen wagen ...

"Why would I look at the stars
when I could look at you?
Why would I close off My heart
when you'll just break through…?"

Zum Inhalt:

Ihre Liebe ist der Traum, den sie nicht mehr zu träumen wagen …

Als Felicity Wilde in Nashville ankommt, will sie nicht mehr, als sich unauffällig zu verhalten und ein wenig Geld für ihr späteres Leben sammeln. Nur mit ihrer Gitarre in der Hand und einem gefälschten Ausweis macht sie sich auf den Weg.

Doch womit Felicity wohl nicht gerechnet hat, war der stadtbekannte Musiker Ryder Woods, der sie ab dem ersten Moment fesseln kann. Und auch Ryder geht die schöne Unbekannte nicht mehr aus dem Kopf.

So sehr sie auch versucht ihre Gefühle zu unterdrücken, führen alle Wege doch wieder zurück zu Ryder.

Doch können sie zusammen sein, obwohl Felicity eigentlich nie im Rampenlicht stehen wollte?

Meinung:

Cover

Zum Cover kann ich sagen, dass es ansprechend gestaltet wurde. Die Farben passen perfekt zusammen und geben ein richtig schönes und einheitliches Bild zu der Schrift ab. Zudem wirkt es auch ein wenig geheimnisvoll. Jedoch stört mich persönlich einfach der Mann auf dem Cover. Denn ich finde dieser passt nicht wirklich zur Figur von Ryder, weshalb ich dort vielleicht einfach nur bei den Farben und dem Hintergrund geblieben wäre.

Schreibstil

Ich fand sehr schnell in die Handlung der Geschichte. Die Autorin schreibt wirklich sehr locker und luftig, sodass ihre Worte auch ein wenig süchtig machen. Ich konnte wirklich oftmals gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich die Geschichte einfach so spannend fand.

Zudem wurden die Emotionen und Gefühle richtig gut transportiert. Nichts war vorhersehbar und ich war an der einen oder anderen Stelle total überrascht, was passiert ist. Das fand ich einfach richtig gut.

Handlung

Die Geschichte klang zwar zunächst wie die typischen Rockstar Geschichten, doch in meinen Augen war das Buch einfach so viel mehr und konnte mich komplett begeistern.

Es gab unerwartete Wendungen und ich konnte Felicity richtig gut verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen.

Sie kam als einsames Mädchen nach Nashville, fand Freunde und einen Mann, der alles für sie getan hätte. Jedoch stand gegen Ende des ersten Teiles eben auch ein Stück weit ihr Wille auf dem Spiel. Denn Felicity musste sich entscheiden. Und dies möchte ich wirklich niemanden machen lassen.

Doch das natürlich Folgen haben wird, hat sich kurze Zeit später auch gezeigt.

Deshalb fand ich es aber auch gut, dass einmal auch Themen wie Drogen und Sucht angesprochen wurden und wie man diese eben auch "bekämpfen" kann oder nicht. Denn Felicity hat in ihrer Vergangenheit damit auch schon viel erleben müssen.

Das Ende habe ich mir jedoch auch ein wenig so gedacht, trotzdem bin ich jetzt einfach super gespannt darauf, wie es weitergeht und was passiert.

Charaktere

Felicity ist für mich eine unfassbar starke Persönlichkeit. Man erfährt zwar nicht allzu viel über ihre Vergangenheit, aber das was man weiß ist wirklich schlimm genug.
Trotzdem finde ich es bemerkenswert, dass sie dann einfach alles hinter sich lässt und komplett neu beginnt. Von vorne anfängt. Und trotzdem steht sie kurze Zeit später vor einer Entscheidung die ihr Leben für immer verändern wird.

Ryder verkörpert einfach das klassische Bild eines Bad Boys. Und daran ist erst einmal auch nicht viel falsch. Er ist eben wie er ist. Und doch habe ich das Gefühl, das Felicity ihm einfach so unfassbar viel bedeutet, dass er alles für sie tun würde.

Er hat einen eigenen Traum, den er selbst verfolgen möchte und von dem er sich auch nicht abbringen lässt. Doch auch er steht in der Mitte des Buches vor der großen Entscheidung: Freunde oder Traum?

Zusammen fand ich Felicity und Ryder einfach großartig. Sie haben einfach ein so tolles Paar abgegeben, auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Felicity ist die Sonne und Rdyer der Mond, doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an.

Zusammenfassung

Ein gutes Buch, wenn man auf Rockstar-Geschichten mit dem gewissen Etwas steht!

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Liebe und Musik - die perfekte Mischung

0

Zum Inhalt:
Ein Neuanfang, das ist Felicity Wildes Ziel, als sie nach Nashville kommt. Nur mit einer Gitarre und Songtexten bepackt, findet sie Anschluss in einer Bar und lernt dort Ryder Woods, einen ...

Zum Inhalt:
Ein Neuanfang, das ist Felicity Wildes Ziel, als sie nach Nashville kommt. Nur mit einer Gitarre und Songtexten bepackt, findet sie Anschluss in einer Bar und lernt dort Ryder Woods, einen Musiker, kennen. Doch Ryder passt nicht in Felicitys Pläne, sich so unauffällig wie möglich zu verhalten und so versucht sie ihre Gefühle zu unterdrücken. Doch die Musik sucht sich ihre Wege …

Meine Meinung:
Zunächst möchte ich den wunderbaren Schreibstil von Julie Johnson loben. Ich fand sofort Anschluss in die Geschichte und die Zeilen sind nur so dahingeflogen. Ich mochte ihre Art die Gefühle und Spannungen in Sätze zu verpacken und konnte mir auch einige schöne Zitate herausnehmen. Die Kapitel werden in abwechselnder Reihenfolge entweder aus Felicitys oder Ryders Sicht erzählt, was einem einen wunderbaren Einblick in beide Gefühlswelten bietet. Außerdem bin ich super in die Story hineingekommen. Felicity ist ein Mädchen, welches voller Geheimnisse steckt, welche sich auch über das gesamte Buch strecken. Die Spannung bleibt immer erhalten und durch kleine "Schnipsel" aus ihrer Vergangenheit, bekommt man ein Stück des Puzzles zu sehen, welches allerdings noch nicht in diesem ersten Band ein Bild ergibt. Ryder war mir Anfangs etwas unsympathisch, durch seine teilweise eher ungehobelte Verhaltensweise, doch im Laufe der ersten Hälfte des Buches lernt man auch ihn besser kennen und sieht, dass er viele seine Gefühle unter Verschluss hält, da seine Familie ihn nicht bei seinem Traum unterstützt. Die Beziehung zwischen Felicity und Ryder fand ich einfach schön. Die Musik verbindet sie und ich fand es toll, das Musik auch der zentrale Bestandteil von "Faded" ist. Die Songtexte, die Gefühle, all das was dazu gehört konnte ich mir bildhaft vorstellen. Die Nebenprotagonisten waren mir ebenfalls alle sehr zugänglich und ich konnte mir von jedem ein eigenes Bild machen. Weshalb ich einen Punkt abziehen muss, ist die Schnelllebigkeit. Gewisse Situationen gingen mir etwas zu schnell über die Bühne und ich hätte mir gewünscht das einige wichtige Teile des Buches hätten mehr "ausgeschmückt" werden können. Das letzte Drittel des Buches war für mich allerdings der perfekte Abschluss und hätte für Band 2 nicht besser vorbereitet werden können.

Fazit:
"Faded" ist ein Buch, welches mit viel Musik und Gefühl zwischen den Zeilen heraussticht. Mich konnten die Charaktere und die Story überzeugen und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band!

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Ein schöner Rockstar-Roman!

0

Faded begleitet Felicity und Ryder auf ihrer gemeinsamen Reise. Die Geschichte wird abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt. Die Geschichte startet mit Felicitys Umzug nach Nashville, die Stadt, in ...

Faded begleitet Felicity und Ryder auf ihrer gemeinsamen Reise. Die Geschichte wird abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt. Die Geschichte startet mit Felicitys Umzug nach Nashville, die Stadt, in der Ryder aufgewachsen ist. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit nimmt sie einen Job im Nightingale an, einem angesagten Musikclub in Nashville.
Dort trifft sie das erste Mal auf Ryder. Der aufstrebende Musiker tritt mit seiner Band dort auf. Die beiden fühlen sich schnell zueinander hingezogen. Doch während Ryder vom Rampenlicht träumt, will Felicity am liebsten in der Menge verschwinden. Während die Gefühle zueinander wachsen, reißen ihre Unterschiede und Träume sie auseinander...

Faded ist der erste Band einer klassischen Rockstar-Liebesgeschichte. Die Handlung ist größtenteils sehr vorhersehbar und ich wusste schnell, in welche Richtung das Ganze geht. Im letzten Drittel des Buches nimmt die Geschichte allerdings richtig Fahrt auf und die Wendungen werden undurchsichtiger - genau darauf hatte ich gewartet. Das Buch macht damit Lust auf Band II.

Der Schreibstil ist schön, ich würde aber die eine oder andere holprige Formulierung beklagen, die mich immer wieder ein bisschen rausgeworfen hat. Es liest sich ansonsten aber sehr flüssig und sehr gut.

Mit den Protagonisten hatte ich hin und wieder meine Probleme. Ryder ist am Anfang ein eher unsympathischer und schwernachvollziehbarer Charakter und es hat ein wenig gedauert, bis ich mich mit ihm anfreunden konnte. Die Beziehung der Beiden ist für mich auch erst ab dem letzten Drittel des Buches richtig nachvollziehbar. Davor eskaliert mir persönlich das einfach viel zu schnell und ich konnte nicht wirklich mitfühlen.

Zu den Nebencharakteren, da muss ich sagen, dass es dazu einfach etwas mehr Details geben dürfte. Mich hat besonders eine der Antagonisten gestört. Sie war so plump gezeichnet, dass ich ihre Handlungsweisen eher schwer nachvollziehen konnte. Ich hätte mir da einfach mehr Tiefgang gewünscht. Gerade bei den Charakteren, die gegen die Helden eines Buches arbeiten, sind mir die logischen Beweggründe und die Persönlichkeit wichtig.

Für das letzte Drittel des Buches lohnt es sich aber mindestens diese Reihe zu beginnen. Die Handlung und die Wendungen sind spannend, die Motive der Charaktere klarer. Felicitys und Ryders Beziehung gewinnt an einer Menschlichkeit, die ich zu Beginn sehr vermisst hatte. Ich werde definitiv an der Reihe dranbleiben! Man hat bei Band 1 einfach gemerkt, dass dieser Band zur Einführung gedacht war und ich denke, dass Band 2 mich vollkommen einnehmen wird!

Super schön fand ich übrigens die eingebauten Songtexte, das hat dem Buch etwas sehr besonderes gegeben

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere