Leserunde zu "Mister Secret" von Leisa Rayven

Band 2 der erfolgreichen Romance-Trilogie
Cover-Bild Mister Secret
Produktdarstellung
(8)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Leisa Rayven (Autor)

Mister Secret

Nina Restemeier (Übersetzer), Wiebke Pilz (Übersetzer)

Er ist alles, was sie nicht gesucht hat ...

Lektorin Asha sucht den nächsten Bestseller. Und als sie dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret stolpert, weckt dieser nicht nur mit Fotos seines durchtrainierten Körpers ungekannte Gefühle in ihr. Seine emotionalen Texte über den Verlust seiner großen Liebe berühren Asha tief - doch der Mann hinter dem Profil ist ganz anders. Er lässt Asha nicht nur seine Arroganz und die Fähigkeit, sie auf die Palme zu bringen, spüren, sondern auch, welche Macht körperliche Anziehung über sie haben kann.

"Ich liebe, liebe, liebe Leisa Rayvens Bücher. Sie verursacht die schlimmsten Book-Hangover!" E. L. JAMES

Band 2 der MASTERS-OF-LOVE-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Leisa Rayven

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 25.05.2020 - 14.06.2020
  2. Lesen 22.06.2020 - 12.07.2020
  3. Rezensieren 13.07.2020 - 26.07.2020
    Rezensieren

Leisa Rayvens größte Leidenschaft war schon immer das Schreiben. Mit ihrem Debütroman Bad Romeo gelang ihr der internationale Durchbruch als Liebesroman-Autorin. Weitere Informationen findet ihr unter: leisarayven.com

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu dem zweiten Band der Masters-of-Love-Reihe "Mister Secret" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 13.07.2020

Charme, Witz und Liebe

1

"Mister Secret" ist der zweite Band der Masters of Love-Reihe von Leisa Rayven.

Da mir schon "Mister Romance" sehr gefallen hat, war ich wirklich gespannt auf den zweiten Teil!

Meiner Meinung nach, ...

"Mister Secret" ist der zweite Band der Masters of Love-Reihe von Leisa Rayven.

Da mir schon "Mister Romance" sehr gefallen hat, war ich wirklich gespannt auf den zweiten Teil!

Meiner Meinung nach, passt das Cover wirklich hervorragend zu dem ersten Band und ich kann mich wirklich nicht beschweren.

Nachdem mir die Hauptprotagonisten Eden und Max wirklich sehr ans Herz gewachsen sind, war ich mir nicht sicher ob der zweite Band das noch toppen kann. Allerdings liegen beide wirklich gleichauf bei mir!
Die Hauptprotagonistin Asha hat eine genauso scharfe Zunge wie ihre Schwester Eden und war mir wirklich von der ersten Seite an sympathisch. Beide sind einfach herrlich authentisch und ehrlich. Natürlich habe ich am Anfang versucht den geheimnisvollen Dr Feelgood zu erraten, allerdings war mir das nicht möglich.

Diese Buch ist tatsächlich anders aufgebaut als der zweite Band, denn Dr Feelgood ist dieses Mal ein geheimnisvoller Poet, den Asha als Lektorin für sich überzeugen möchte. Sie kennt ihn zwar nicht, jedoch wäre ihr mit dieser Buchveröffentlichung ihre Beförderung sicher.
Als sich jedoch herausstellt, wer der unglaubliche Dr Feelgood ist, kommt Asha aus der Sache leider nicht mehr so gut raus.

Was jedoch umso besser ist. Die beiden liefern sich so viele Wortduelle und haben dennoch eine große Vertrautheit zueinander, dass es sich als schwierig herausstellt sich voneinander fernzuhalten.

Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist wirklich enorm und es hat wieder einmal sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Es stellt die perfekte Mischung aus Charme und Witz dar und man muss es einfach lieben.

Aber nicht nur die Hauptcharaktere sind fantastisch, auch die Nebencharaktere schließt man ins Herz. Ich habe mich sehr über ein Wiedersehen von Max und Eden gefreut, genauso wie eins mit der lieben Nanabeth und Moby. Joannas Geschichten haben mich tatsächlich sehr neugierig gemacht und ich freue mich schon sehr auf den dritten Ban der "Masters of Love" - Reihe!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.07.2020

Ich habe es geliebt

1

Er ist alles, was sie nicht gesucht hat... Lektorin Asha Tate such den nächsten Bestseller, und wie es der Zufall will, stolpert sie über Mister Secret, der ihr mit seinen gefühlvollen Gedichten und seinem ...

Er ist alles, was sie nicht gesucht hat... Lektorin Asha Tate such den nächsten Bestseller, und wie es der Zufall will, stolpert sie über Mister Secret, der ihr mit seinen gefühlvollen Gedichten und seinem durchtrainierten Körper Gefühle in ihr weckt, von denen sie dachte, dass sie unmöglich sind. Doch der Mann hinter dem Profil ist das komplette Gegenteil. Er ist arrogant und bringt Asha ständig auf die Palme, aber trotzdem fehlt sie sich von ihm angezogen.

Das Cover finde ich sehr schön, es geht sich von anderen ab, weil es so aussieht, als hätte eine rosarote Farbexplosion auf dem Mann stattgefunden. Der Schreibstil hat mich auch gleich begeistert, ich habe mich sofort in der Geschichte wohlgefühlt. Anfangs mochte ich die Gedichte nicht, aber sie wurden immer besser und ich habe mich in die verliebt.

Asha ist mir sehr sympathisch, auch wenn sie manche Dinge getan hat, die für mich unvorstellbar und nicht nachvollziehbar sind. Trotzdem wurden auch diese Sachen gut erklärt, sodass man ihre Beweggründe verstehen konnte. Professor Feelgood oder Mister Secret, alias ... Obwohl, das müsst ihr selbst herausfinden. Ich finde es sehr interessant, dass er seine Gedanken und Gefühle, seinen Verlust, etc. ganz offen mit der Welt teilt. Ich mag ihn sehr gerne, auch wenn er oft arrogant und abweisend war, aber trotzdem fürsorglich und nett.
Eden ist sehr nett und ich mag sie sehr, sie ist eine sehr tolle Schwester und Freundin. Joana hat echt ein aufregendes Leben, ich mochte sie sehr, auch wie nüchtern sie manche Dinge erzählt hat, bei denen mir fast die Augen aus dem Kopf gefallen sind. Nan und ihre Ente Moby sind großartig. Ich finde es köstlich wie jugendlich sie sich verhält und finde es süß, wie sehr sie sich um Moby kümmert, und Moby peppt die Geschichte nochmal richtig auf. Nur Devin war sehr ekelig, schmierig und aufdringlich, ich mochte ihn gar nicht. Auch sein Benehmen war echt das Letzte, ich hätte ihn am liebsten in die Tonne gekloppt.

Diese Geschichte war so realistisch, tiefgründig, ehrlich und herzerwärmend. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten, mitgelacht und ich war einfach da. Einfach in der Geschichte drin, als hätte ich nie woanders hin gehört. Und es war wundervoll. Diese Geschichte hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen eingenommen und Gott, ich bin so dankbar sie gelesen haben zu dürfen. Ich bin einfach so ergriffen und kann meine Gefühle hat nicht richtig in Worte fassen. Das was da rausgekommen ist, lest ihr ein paar Absätze über diesem Satz.
Was soll ich groß sagen? Ich habe diese Buch geliebt und ja, ich bin ihm verfallen. Es war großartig. Und ich kann nicht fassen, dass es jetzt schon zu Ende sein soll. Ich werde die Personen so vermissen, und als ich wollte nicht, dass diese Geschichte endet.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.07.2020

Witzig und unterhaltsam

1

Nachdem mich schon Mister Romance echt begeistern konnte war ich natürlich sehr auf den zweiten Teil gespannt. Vor allem weil ich die Hauptfigur Asha, schon im ersten Band kennen lernen durfte. Und in ...

Nachdem mich schon Mister Romance echt begeistern konnte war ich natürlich sehr auf den zweiten Teil gespannt. Vor allem weil ich die Hauptfigur Asha, schon im ersten Band kennen lernen durfte. Und in diesem besagtem Band mochte ich sie gleich auf Anhieb. Aber kommen wir doch zuerst kurz zur Handlung.
Asha ist Lektorassistentin bei einem kleinen Verlag und wünscht sich nichts mehr als zur Lektorin aufzusteigen. Dazu benötigt sie aber großes Glück, denn um den gleichen Posten bewirbt sich auch Devin und er scheint die Challenge- einen Bestseller an Land zu ziehen – zu gewinnen. Als Asha auf Professor Feelgoods Tweeds stößt sieht sie ihre Chance gekommen.
Mehr mag ich auch nicht verraten, den der Rest ist es Wert selbst gelesen zu werden. Ich möchte meine Rezension aber mit ein paar Punkten beginnen die mich gestört haben. Das wäre zum einen die schrecklichen Übertreibungen als Reaktion auf Professor Feelgoods Postings. Ganz ehrlich, das war für mich leider sehr unglaubwürdig. Dann noch die liebenswerte Freundin Joana die ich wirklich klasse fand. Aber die Sache mit ihren Möpsen ständig haben mich dann doch eher genervt. Einmal ist es ja ganz lustig, zweimal auch noch aber dann reicht es einfach. Der andere Punkt war auch noch Ashas plötzliche Wandlung gegen Ende des Buches. Ich kann es jetzt gar nicht genau beschreiben ohne zu spoilern, aber soviel..ihre sexuellen Vorlieben waren schon ein wenig unglaubwürdig aufgrund ihrer Vorgeschichte.

Nun aber genug der Kritik. Kommen wir zu den schönen Dingen und da gab es viele. Zunächst einmal die Charaktere. Jeder einzelne war liebevoll ausgearbeitet und hat mir beim Lesen Spaß bereitet. Von Devin einmal abgesehen, den ich nicht so mochte. Aber Asha zum Beispiel ist eine wirklich gelungene Figur. Wir lernen eine junge Frau mit Sorgen, Ängsten und Selbstzweifeln kennen, die trotzdem Humor und Kampfgeist besitzt. Ihre Familie bietet ihr eine tolle Stütze und ihre Freundin ist immer für sie da. Sie machte in ihrer Vergangenheit nicht immer alles richtig, sie hat vielmehr etwas getan was ihr selbst geschadet hat, aber damals war sie noch jung. Und nun hat sie sich weiterentwickelt. Das merkt man und ich hab das auch gerne gelesen.
Mit Professor Feelgood hat sie einen wunderbaren jungen Mann an ihre Seite bekommen der ebenfalls unter seiner Vergangenheit zu leiden hat. Er hat jedoch einen Weg gefunden seine Gefühle zu verarbeiten, er schreibt sie in Tweets die er veröffentlicht. Im weiteren Buchverlauf lernen wir seine Vergangenheit kennen und auch den Grund für das alles. Er ist charmant und hat gelernt zu kämpfen. Ein echt toller Mann.
Eden und Max sind Schwester und Schwager Ashas und sorgten bei mir auch für manches Schmunzeln. Allen voran die schönen Frauengespräche der beiden Schwestern. Wenn dazu noch Joana kam war es total witzig zu lesen.
Da sind wir auch schon beim Schreibstil. Er ist echt klasse lesbar, man fliegt nur so durch die Seiten und es kommt sehr oft vor das man lächelnd vor dem Buch sitzt. Für mich hat hier alles gepasst und die Autorin hat mich wirklich sehr gut unterhalten. Was mir zum Ende hin gefehlt hat wäre das Auftreten einer besonderen Person gewesen, die im Buch der Auslöser für Ashas Probleme war, jedoch nicht selbst vorkam. Hier hätte man noch ein wenig Dramatik unterbringen können. Aber auch so fand ich das Buch klasse.
Wenn ich schon von Ende spreche, so möchte ich auch noch auf das vom Buch zu sprechen kommen. Natürlich gibt es ein Happy End, wie es sich gehört. Auch wenn ich vielleicht die Sache mit der Hochzeit ein wenig schnell fand, so muss ich doch sagen das es wohl zum Genre gehört. Trotzdem habe ich eine Menge Spaß beim Lesen gehabt. Die Seiten flogen nur so dahin und ich liebte die Gespäche zwischen Asha,Eden und Joana. Die Handlung war zwar etwas vorhersehbar hatte aber durchaus eine Überraschung parat mit der ich so nicht gerechnet hätte. Wenn man mich jetzt frägt ob ich das Buch empfehlen kann dann würde ich spontan ja sagen. Denn es bietet kurzweilige und nette Unterhaltung mit wirklich liebenswerten Charakteren. Mir hat es gefallen, vielleicht gefällt es auch dir?

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.07.2020

Eine stimmige und unterhaltsame Lektüre

1

„All die Dinge aus unserer Vergangenheit... wir müssen uns damit auseinandersetzen, damit wir loslassen können. Es ist ungesund, so an Dingen festzuhalten. Wir reden uns ein, dass es unser Leben und unsere ...

„All die Dinge aus unserer Vergangenheit... wir müssen uns damit auseinandersetzen, damit wir loslassen können. Es ist ungesund, so an Dingen festzuhalten. Wir reden uns ein, dass es unser Leben und unsere Beziehung nicht beeinflusst, aber das stimmt nicht. Wir müssen die Vergangenheit hinter uns lassen, damit wir in der Zukunft ankommen können.“

In diesem Teil geht es um die Protagonistin Asha, die man bereits in Band eins „Mister Romance“ als die Schwester von Eden kennenlernt. Asha ist diese typische Romantikerin: keine One-Night-Stand, sondern liebe feste und innige Beziehungen mit allem Drum und Dran. Jedoch sind ihre Ansprüche ziemlich hoch und lässt sie in Sachen Liebe verzweifeln. Doch nicht nur das bringt sie zur Weißglut, sondern ihre Verhältnisse im Arbeitsleben. Die Lektorin sucht dringend einen neuen Bestseller, um die Konkurrenz auszustechen und die Beförderung zu erhalten. Jedoch ist das Angebot an Büchern eher deprimierend als hoffnungsvoll, bis sie den Instagram Account von „Professor Feelgood“ entdeckt und ihre eine einzigartige Idee kommt...

Die Geschichte klingt auf Anhieb nach etwas locker leichtem, besonders für Zwischendurch an warmen Sommertagen. Und genau das ist es auch!
Der lockere und vor allem humorvolle Schreibstil ziehen den Leser sofort in die Geschichte hinein, sodass man schnell mit den Geschehnissen vertraut ist.
Doch ganz besonders die Protagonisten sind mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen. Alle haben eine unglaublich liebenswürdige und unterhaltsame Art, was die Geschichte wirklich richtig abrundet. (Bis natürlich auf einige Ausnahmen, die man grundsätzlich hassen muss!)

Die Beziehung zwischen Asha und Professor Feelgood ist nicht von Anfang an leidenschaftlich, eher im Gegenteil. Man muss anfangs mit einigen Überraschungen rechnen, die die Beziehung der beiden noch viel interessanter macht. Doch dieser „Hass“ untereinander hält nicht lang an: schnell sind die beiden leidenschaftlich und explosiv, sodass man als Leser die Gefühle der beiden nur so nachempfinden kann.

Doch nicht nur die Liebesgeschichte der beiden spielt eine große Rolle, sondern auch die Bewältigung der Vergangenheit. Die Protagonisten lernen ihre Geschichte zu verstehen und zu akzeptieren. Der Leser wird nicht nur durch den Humor gut unterhalten, sondern es werden ihm auch schöne und tiefsinnige Gedanken mitgegeben.

Was mich anfangs etwas gestört hat, war die Beschreibung von Professor Feelgoods Instagram Account. Das war irgendwie alles etwas überspitzt und unrealistisch.
Natürlich gibt es auch einige Klischees, doch darauf kann man als Autor von Liebesgeschichten wahrscheinlich nicht verzichten.

Fazit:
„Mister Secret“ kann ohne Probleme an den Vorgängerband „Mister Romance“ heranreichen und mich genauso begeistern. Die Atmosphäre war immer sehr angenehm und die Spannung wurde auch stets gehalten, sodass ich das Buch wirklich gern gelesen haben.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.07.2020

Eine humorvolle, freche und ungewöhnliche Liebesgeschichte, die mir schließlich enorm unter die Haut geht <3

1

Ich habe mich sehr über den Titel "Mister Secret" von Leisa Rayven gefreut, der mir im Rahmen einer Leserunde von der Lesejury als Printexemplar und via Netgalley als ebook zur Verfügung gestellt wurde, ...

Ich habe mich sehr über den Titel "Mister Secret" von Leisa Rayven gefreut, der mir im Rahmen einer Leserunde von der Lesejury als Printexemplar und via Netgalley als ebook zur Verfügung gestellt wurde, vielen lieben Dank dafür an dieser Stelle. Es versteht sich von selbst, dass meine persönliche Meinung davon nicht beeinflusst wird.
Ich war super gespannt auf Leisa Rayven's neues, zweites Buch der Reihe "Masters of love", denn "Mister Romance" habe ich regelrecht weggesuchtet und unfassbar gemocht! Nun war meine Erwartungshaltung entsprechend hoch und ich hoffte, dass die Autorin mich auch mit diesem Werk catchen würde. Besonders schön empfand ich es wieder an einer Leserunde teilzunehmen, bei dir sich ausführlich über das Werk austegauscht wurde. Dabei war es sehr spannend mitzuverfolgen, wie doch manche Meinungen und Eindrücke auseinander gehen.

Die Geschichte dreht sich dieses mal um die Schwester der Hauptprotagonistin aus "Mister Romance", nämlich der jungen Asha, die sich in ihrem Berufsleben nach einer Beförderung und genereller Anerkennung sehnt. Hier soll sie als Lektorin Jemanden finden, der es in sich hat. Bei ihrer Recherche trifft sie im Internet auf den sog. "Professor Feelgood", dessen Timeline wirklich interessant ist. Asha merkt, wie ihr Herz bei seinen Beiträgen höher schlägt und sich etwas in ihr regt. Und dabei hat sie schon länger Probleme mit physischer Nähe und wundert sich über ihre körperliche Reaktion. Vielleicht wäre dieser Unbekannte ja etwas für ihr aktuelles Projekt. Fest entschlossen ihn zu kontaktieren, tritt sie etwas breit, was sich auf ihr komplettes (Liebes-)Leben auswirkt...

Leisa Rayven berichtet hier aus der Perspektive von Asha in der Ich-Form, was mir den größtmöglichen Zugang zu ihr verschafft. Ich blicke hier tief in ihre Gedanken- und Gefühlswelt und werde schnell warm mit ihr, wenn sie doch auch ein sehr temperamentvolles Wesen ist. Manchmal lässt sie sich wirklich von ihren Gefühlen leiten und handelt nicht immer durchdacht. Ihr Herz ist dabei aber immer am rechten Fleck und nach und nach erschließt sich mir auch immer mehr, was die Gründe für manches Verhalten war und sind. Jeder geht hier sicher anders mit dem Thema Verlust oder Enttäuschung um. Ansonsten ist Asha aber eine super witzige und humorvolle Person, über die ich oftmals lachen muss. Ihre Gedankengänge sind herrlich amüsant und unterhaltsam.
Professor Feelgood wirkt zu Anfang fast zu gut um wahr zu sein, doch nach und nach blicke ich auch hinter seine Fassade, was sehr spannend ist. Denn auch er ist ein gebranntes Kind und hat einiges hinter sich. Nichts desto trotz ist er sehr charmant und frech, dennoch aber auch sehr verletzlich. Ich werde sehr schnell warm mit ihm und fühle in mancher Hinsicht stark mit ihm mit.

Der Schreibstil der Autorin ist grandios und enorm bildgewaltig, sodass ich mir das Geschehen und auch die Schauplätze prima vor Augen führen kann. Ihre Wortwahl ist oft frech, direkt und umgangssprachlich, sie nimmt kein Blatt vor den Mund und auch der Wortwitz kommt dabei nie zu kurz. Zudem versteht Leisa Rayven es, mit erotischen Passagen um sich zu werfen und den Leser damit zu packen. Alle sinnlichen und manchmal auch schmutzigen Passagen reihen sich gut in die Geschichte ein und unterhalten gut. Die Ehrlichkeit gerade von Asha's Gefühlsleben wirkt dabei auch sehr authentisch auf mich.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich hier auf ungewöhnliche Weise und lange kann man hier mehr von "Hassliebe" sprechen. Denn die Protagonisten verbindet weitaus mehr, als ich ahnte! Der Funke springt bei mir allerdings blitzschnell über und ich kann es kaum erwarten, bis die beiden sich endlich näher kommen. Es staut sich zwischen ihnen immer mehr und mehr auf, was einfach entladen werden muss. Und dann werde ich noch mit einer extrem romantischen Wendungen überrascht, die mir sowas von unter die Haut geht <3 Ich bin fast zu Tränen gerührt und bin nach Beendigung des Werkes einfach nur glücklich.

"Mister Secret" ist ebenso wie sein Vorgänger – beide übrigens unabhängig voneinander zu lesen, –ein Musst-Read in meinen Augen und bekommt eine klare Lese- und Kaufempfehlung! Hier werde ich auf allen erdenklichen Arten unterhalten und herausgefordert. Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle! Ich kann den dritten Teil "Mister Forever" kaum erwarten, der von einer gemeinsamen Freundin von Asha und ihrer Schwester handelt :)
Ich vergebe 5 gelungene Sterne *****

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl