Leserunde zu "When We Dream" von Anne Pätzold

Eine märchenhafte Liebesgeschichte
Cover-Bild When We Dream
Produktdarstellung
(28)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Anne Pätzold (Autor)

When We Dream

Wenn sich der größte K-Pop-Star der Welt in ein ganz normales Mädchen verliebt ...

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten würde sich Ella mit ihren Büchern und ihrem Zeichenblock in ihr Zimmer zurückziehen und die Außenwelt, so oft es geht, vergessen. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dass er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht. Was sie weiß, ist, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt ...

"Anne Pätzold hat eine zauberhafte Liebesgeschichte geschrieben, bei der sich die Seiten wie ein Zuhause anfühlen." MONA KASTEN

⁓ 우리가 꿈을 꿀 때 ⁓

Die LOVE-NXT-Reihe von Anne Pätzold:

1. When We Dream
2. When We Fall (28.08.2020)
3. When We Hope (30.12.2020)

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 16.03.2020 - 05.04.2020
  2. Lesen 27.04.2020 - 17.05.2020
  3. Rezensieren 18.05.2020 - 31.05.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "When We Dream" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 18.05.2020

Ich bin ein Fan ♥

5

„Moment, bist du fertig?“ „Oh ja. Mit dem Buch, mit den Nerven, mit Draco Malfoy.“ Seite 60

Inhalt:
Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Ella mit ihren Schwestern Liv und Meg in Chicago, inmitten ihrer Bücher ...

„Moment, bist du fertig?“ „Oh ja. Mit dem Buch, mit den Nerven, mit Draco Malfoy.“ Seite 60

Inhalt:
Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Ella mit ihren Schwestern Liv und Meg in Chicago, inmitten ihrer Bücher und ihrem Zeichenblock. Ihr Studium und der Nebenjob füllen ihren Tag und ein vergessenes Buch verändert ihr ganzes Leben. Plötzlich ist da Jae-yong, der ihr Herz zum Schmelzen bringt. Doch Jae ist Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe und zwischen ihnen liegen Welten …

Meinung:

Ella ist 19 Jahre alt und lebt mit ihrer kleinen Schwester Liv und ihrer großen Schwester Meg zusammen. Das Verhältnis der drei ist super und ich habe mich bei ihnen gleich wohl gefühlt. Ella liebt Bücher und alles was Zucker enthält, in dem Haus werden mehr als einmal Disney Filme geschaut - sie könnten mir also kaum sympathischer sein. ♥

„Und du meinst, ich bin die Merkwürdige von uns beiden? Wer bei Disneyfilmen nicht mitsingt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“ Seite 13

Das erste Zusammentreffen von Ella und Jae-yong fand ich so unglaublich gut! Es hatte total etwas von Cinderella, allerdings gab es keinen Schuh, sondern ein Buch - Ich musste einfach immer weiterlesen! Ella weiß erst nicht, wer ihr gegenübersteht und als Leser hatte ich so ein Kribbeln im Bauch und war total aufgeregt, wann es denn endlich auffliegen wird, was der Klappentext ja schon verrät. Die ganze Szene und auch dann der Mini Cliffhanger, der klar macht, das die zwei sich möglicherweise wiedersehen könnten waren einfach wunderschön und ich habe mich schon auf den ersten 50 Seiten in dieses Buch verliebt.

Ich konnte genau an diesem Ort sitzen bleiben und trotzdem die gesamte Welt bereisen. Seite 27

Ella liebt Bücher (Jae-yong übrigens auch) und ist ein eher stiller Mensch, der mit Tee und Buch und Couch schon zufrieden ist. Menschenmassen sind nicht so ihr Ding, sie hat ein großes Herz für ihre Schwestern und scheint noch etwas unsicher, was sie für ihr Leben eigentlich möchte. Ich mochte sie sehr und konnte gut ihr mitfühlen. Es hat Spaß gemacht, die Geschichte aus ihrer Sicht zu erleben, die sanften Gefühle für Jae-yong und das große Abenteuer, was er mit sich bringt.

Der Schreibstill hat mir gut gefallen, er war nicht zu überladen, aber auch eigen und hat den Ton der Autorin gut rübergebracht. Ich mochte die Einführung in das Buch sehr gerne, habe mich immer gut zurechtgefunden und mich nie gelangweilt. Mein Highlight sind die SMS zwischen Ella und Jae-Yong =D Die sorgen einfach für einen ganz tollen Humor! Die Figuren waren sehr liebevoll gestaltet und nicht abgehoben, ich hatte ganz viele Alltagsgefühle, was mir die Geschichte irgendwie noch näher gebracht hat. Ich finde das ganz schon großartig, was die Autorin uns hier gezaubert hat und gerade für einen Debütroman!

„Es bedeutet nicht niemals. Es bedeutet nur nicht jetzt.“ Seite 267

Urteil: Ein wirklich wunderschönes Buch mit viel Humor und Liebe und einer Handlung die mir sehr gut gefallen hat. Ich bin ein Fan und brauche sehr sehr dringend die Fortsetzung! ♥

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.05.2020

Zuckersüß

2

Das Cover ist einfach nur unglaublich schön. Leicht, nicht aufdringlich, mädchenhaft und verträumt.

Handlung: Ella lebt mit ihren beiden Schwestern zusammen als sie auf Je-yong trifft. Einen DER berühmtesten ...

Das Cover ist einfach nur unglaublich schön. Leicht, nicht aufdringlich, mädchenhaft und verträumt.

Handlung: Ella lebt mit ihren beiden Schwestern zusammen als sie auf Je-yong trifft. Einen DER berühmtesten Mitglieder der K-POP Band NXT. Jeder kennt sie, jeder liebt sie. Naja, fast. Ella ist die Ausnahme. Als sie Jae kennenlernt und beide anfangen miteinander zu chatten, ahnt sie nicht, dass er der Traum aller Mädchen ist. Doch in Korea gibt es Regeln und strenge Verträge, die die Stars einhalten müssen. Kann die Liebe zwischen Ella und Jae trotzdem erblühen?

Meinung: K-POP. Mal was neues, hab ich so noch nirgends gelesen. Sehr mutig und cool ein Buch über einen koreanischen Star und das große Drumherum zu schreiben. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen, vor allem da ich mich in diesem Bereich Null auskenne.

Der Schreibstil der Autorin war schön flüssig, angenehm und vor allem schnell zu lesen. Die Atmosphäre erinnert ein bisschen an eine Highschool Teenie-Lovestory. Etwas unschuldig, süß und cozy. Ohne bissigen Teenie-Kram. Der Humor der Autorin hat definitiv Charme und ist besonders.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen und ich hatte sofort Spaß beim Lesen. Das Schwesterngespann und deren gemeinsamen Interaktionen haben mir sehr gut gefallen. Ich mochte total wie die Chemie zwischen ihnen war. Was die Chemie zwischen Ella und Jae angeht, da hab ich mir ein bisschen mehr Gefühl gewünscht. Mehr Knistern, zärtliche, zufällige Berührungen. Mehr Schmetterlinge. Irgendwie kam das bei mir leider nicht ganz so an. Ich habe nicht mitgefiebert. Vielleicht lag es daran, dass die Kommunikation überwiegend per Chat oder Telefon stattfand und beide oft sarkastisch waren und alles immer mit einem Witz abgetan haben. Ich weiß es nicht. Aber manchmal kam es mir ein klein wenig zu gewollt, lustig vor. Deshalb hat mich dann auch das große Date der beiden eher kalt gelassen. Das war der große Moment zwischen den Protagonisten, doch emotional konnte mich dieser leider gar nicht berühren.

Ich war also enttäuscht nach ca. 280 Seiten, da das Knistern ausblieb. Aber dann gegen Ende hat sich das Blatt gewendet! Die Familienprobleme wurden endlich aufgeriffen, auch wenn nur minimal, doch das hat wieder Schwung reingebracht. Auch das Treffen mit Josh war super cool. Als sich dann das Ende zugespitzt hat, saß ich regelrecht auf heißen Kohlen! Und dann endlich, endlich hat es mich berührt! Das Ende war mein Verderben! Sehr emotional, tragisch, spannend, einfach unfassbar!!! Ich brauche unbedingt Band 2!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2020

Komplett begeistert

1

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten ...

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten würde sich Ella mit ihren Büchern und ihrem Zeichenblock in ihr Zimmer zurückziehen und die Außenwelt, so oft es geht, vergessen. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dass er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht. Was sie weiß, ist, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt …
Quelle: luebbe.de

Meinung:

„Arbeiten Sie den ausgehändigten Text bis zum nächsten Mal durch.“

Das Cover von dem Buch finde ich auf dem Bildschirm nicht so toll, aber wenn man das richtige Buch in der Hand hält, ist es umso schöner. Nach einigen Instagram-Stories weiß ich, dass das Cover von den Farben her an ein Albumcover von BTS angelehnt ist, was ich sehr cool finde.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Dadurch, dass das Buch aus Sicht von Ella geschrieben ist, kann man mit ihr mitfühlen und sich mit ihr zusammen verlieben. Die Gefühle kamen alle sehr gut bei mir an, das hat die Autorin drauf.

Zu Beginn lernt man Ella kennen, die zusammen mit ihren beiden Schwestern wohnt. Als Mel, ihre große Schwester, sie einmal mit auf die Arbeit nimmt, lernt sie Jae-yong kennen. Dass er kein normaler Junge ist, merkt sie ist später.

Ich habe schon im Vorhinein gelesen, dass viele Leute das Buch nicht lesen wollen, da es hier um einen K-Pop Star geht, daher möchte ich gleich damit anfangen. Ich selbst hab damit bis jetzt nichts zu tun gehabt, kannte weder eine Band, noch einen Song, ging aber völlig unvoreingenommen an das Buch heran. Es ist ja nicht so, als würde das Buch einem einen K-Pop Song vorsingen oder so, der Kerl ist einfach in so einer Band. Ich fand das auch gar nicht abschreckend, ist doch das gleiche, wenn ein Kerl in einer Rockband spielt, das stört auch niemanden. Der Anteil an K-Pop ist hier aber wirklich gering. Man lernt nur, wie das Business funktioniert und mehr auch nicht. Absolut kein Grund das Buch nicht zu lesen. Ganz im Gegenteil, da ich keine Ahnung davon hatte, war es richtig spannend, wie das Musikgeschäft da überhaupt läuft. Ein bisschen extrem ist es ja doch.

In die Geschichte selbst kam ich also sehr gut hinein. Ziemlich schnell lernt man die Geschwister von Ella kennen und die beiden waren wirklich ein Highlight für mich. Da ihre Eltern gestorben sind, wohnen Ella und Liv bei ihrer Schwester Melanie. Die drei sind ziemlich unterschiedlich, haben aber auch eine tolle Dynamik. Die Filmeabende und die Gespräche zwischen ihnen haben das gesamte Buch immer aufgelockert und obwohl es dann auch einen Streit zwischen ihnen gab hoffe ich, dass sie im nächsten Teil wieder schnell zusammen finden.

Jae-yong kommt auch sehr bald und als Leser weiß man natürlich, wer er ist, aber es ist richtig süß zu lesen, wie sich Ella immer mehr ihn in verguckt und seine Anwandlungen einfach als solche abtut. Zum Beispiel treffen sie sich in einem Park und er sitzt da weit von anderen Leuten weg, mit Kappe und Sonnebrille und sie findet es nur einen kurzen Moment lang merkwürdig. Als Leser weiß man hier einfach viel mehr. Insgesamt fand ich ihn aber toll. Er verbringt jede freie Minute damit, Ella zu schreiben oder sie anzurufen, wenn es geht treffen sie sich auch.

Die Liebesgeschichte hat mir wirklich gut gefallen. Jae-yong ist zwar nicht so oft da, aber wenn sie dann zusammen sind, denkt er sich immer richtig tolle Dates aus. Ansonsten schreiben sie viel miteinander, dies wird in das Buch als Chatverlauf eingebaut. Solche gibt es auch von Erin und Ella, der besten Freundin von ihr, die gerade in Australien ist. So einen wirklich Sinn hatte Erin in diesem Teil noch nicht, da Ella ihr nichts erzählt, sich nur ihre Probleme anhört und sonst nichts passiert. Erin hätte man getrost weglassen können, aber vielleicht spielt sie im nächsten Teil noch eine größere Rolle. Zurück zur Liebesgeschichte. Die Liebe entwickelt sich hier recht langsam, man sieht wirklich Schritt für Schritt, wie sich Ella verliebt. Das fand ich echt schön.

Für das Ende gibt es nicht so viele Möglichkeiten, das ist sicherlich jedem Leser schon von Beginn an bewusst. Ich hoffte auf das Ende, wie es nun kam, wurde aber trotzdem noch ein wenig überrascht.

SPOILER

Jae-yong wird eine Ultimatum gestellt, ich fands aber richtig toll, dass er die Entscheidung zusammen mit Ella treffen wollte. Er wurde seine ganze Karriere nur für sie wegwerfen, obwohl sie sich noch nicht so lange kennen, ich bewundere die Geste, verstehe aber auch, wieso er es im Endeffekt nicht getan hat. Dass er aber extra zu ihr geflogen ist, um mit ihr zu reden, war eine tolle Geste. Ich hatte schon die Befürchtung, dass sein Management ihm einfach den Kontakt verbietet und Ella nichts mehr von ihm hört, aber so wurde das Ende doch irgendwie perfekt und ich kann den zweiten Teil schon nicht mehr erwarten!

Fazit:

Wow, ehrlich, ich habe nicht damit gerechnet, dass mir das Buch so gut gefallen würde! Besonders durch die Schwestern wurde die Geschichte aufgelockert, Jae-yong und Ella passen perfekt zusammen und auch wenn das Ende sehr vorhersehbar war, hat es mir gut gefallen. Der K-Pop Anteil ist auch völlig in Ordnung, lasst euch davon nicht abschrecken. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 23.05.2020

Schöne Liebesgeschichte mit super Einführung in das Thema K-Pop

1

Wie ich in den letzten Monaten selbst lernen durfte, ist die K- Pop Welt (also koranischer Pop) eine Welt für sich. Ich bin dank Youtube am Anfang des Jahres dort abgetaucht, als ich die Jungs von BTS ...

Wie ich in den letzten Monaten selbst lernen durfte, ist die K- Pop Welt (also koranischer Pop) eine Welt für sich. Ich bin dank Youtube am Anfang des Jahres dort abgetaucht, als ich die Jungs von BTS nur auseinander halten wollte. Nun bin ich mitten drinnen und habe gelernt, dass genau wie die Kultur Südkoreas auch die Musikindustrie eine andere ist.
Da diese Welt und die Musik in der westlichen Welt immer noch auf viele Missverständnisse und Vorurteile trifft, habe ich mich sehr gefreut, als ich bemerkte, dass das Thema auch in den deutschen Buchmarkt einzieht.

Somit war Anne Pätzolds New Adult Roman der erste, den ich mit dieser Thematik gelesen habe.
Und man merkt schnell, dass Anne eben auch ein Fan von K-Pop ist und ihre Leidenschaften in diesem Buch verbindet.

Wir lernen Ella kenne, die an einem Studium festhält, was ihr nicht wirklich gefällt, da sie nach dem Tod ihrer Eltern mit ihren beiden Schwestern zusammen wohnt und nicht das Geld hat, dass Studium abzubrechen. Ihre jüngere Schwester Liv ist einen riesen K-Pop Fan und gerade die Band NXT hat es ihr sehr angetan. Ella hat so gar nichts am Hut mit dieser Welt. Ihre große Schwester Mel ist mit ihrer Arbeit sehr beschäftigt.

Die Geschichte hat dadurch, dass sie in 3 Teilen erzählt wird, ein langsameres Erzähltempo, aber das führt nicht zu Längen, sondern wir können Ella , ihre Schwestern und später Jae-yong gut kennen lernen.
Wir erfahren viel über Ellas Zerrissenheit und die Schwierigkeiten wenn man als mittlere Schwester zwischen beiden vermitteln muss. Zudem kann sich so die Gefühlswelt von ihr langsam aufbauen und es ist keine Insta Lovestory, von denen ich langsam einfach zu viel habe.

Von der ersten Begegnung mit Jae-yong war uns natürlich klar, wer er ist, da wir den Klappentext kennen. Doch Ella kennt wie gesagt die Welt um K-Pop nicht. Deswegen begleiten wir sie, als sie dank ihrer Schwester Liv und Jae-yong immer mehr rangeführt wird. Hierbei streut die Autorin immer wieder Hintergrundinfos ein und vermittelt dank Ella auch die westliche Sichtweise dazu. Von Jae-yong erfahren wir aber eben auch die Sicht von einem, der mitten drinnen ist und man wird gut informiert. Gerade für Neulinge im Thema lernt man mit Ella zusammen.

Die Geschichte zwischen Jae und Ella fand ich einfach nur schön. Klar ist Jae sehr eingeschränkt durch seinen Bekanntheitsgrad, aber er versucht das Beste draus zumachen, was zu sehr schönen und romantischen Szenen führt. Natürlich erwartet man den großen Knall die ganze Zeit, da man weiß es gibt 3 Teile und weil es eben diese Umstände sind. Diese Spannung bleibt im Hintergrund immer da und man bekommt eine kleine Ahnung, wie es für Jae sein muss, doch trotzdem hat mich es am Ende kalt erwischt und natürlich endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger.

Fazit:

New Adult ist ein Genre, welches sehr schwer neu erfunden werden kann. Deshalb finde ich es erfrischend neue Themen zu lesen. Ob Neuling oder nicht, "When we dream" führt einen super in die Welt des K-Pops ein und kombiniert eine "Normalo-verliebt-sich-in-Superstar" Geschichte mit dieser Welt und viel Gefühl, ohne in Kitsch oder Längen abzurutschen. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht und freue mich auf Band 2 mit Ella und Jae-yong.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.05.2020

Sehr süßer Auftakt der Reihe

1

Ich hatte das Glück dieses Buch im Zuge einer Leserunde von Lesejury lesen zu dürfen und war sehr positiv überrascht von diesem Trilogie-Auftakt.

Handlung
Ella lebt seit dem frühen Tod ihrer Eltern mit ...

Ich hatte das Glück dieses Buch im Zuge einer Leserunde von Lesejury lesen zu dürfen und war sehr positiv überrascht von diesem Trilogie-Auftakt.

Handlung
Ella lebt seit dem frühen Tod ihrer Eltern mit ihren beiden Schwestern in Chicago. Als großer Bücherwurm und begeisterte Zeichnerin, bleibt sie gerne für sich, doch dann wird sie zur Arbeit von ihrer großen Schwester mitgeschleppt und stolpert prompt über einen Jungen. Jae-Yong, dessen Namen sie nicht aussprechen kann und der ihr innerhalb kürzester Zeit ans Herz wächst, ohne, dass sie weiß: er ist Mitglied in einer weltberühmten K-Pop Gruppe.

Meinung
Ganz ehrlich, ich hatte gemischte Erwartungen an das Buch.
Zwar hat mich der Lyx-Verlag bisher selten enttäuscht, aber das erste Buch einer neuen Autorin im YA-Genre, bei dem es auch noch um eine Popstar-Liebe geht…naja, ich war vorsichtig.

Mit Ella konnte ich mich aber zum Glück sofort anfreunden. Sie ist so ruhig und taucht so vollkommen in ihre eigene Welt ein, wenn sie liest oder zeichnet – damit konnte ich mich absolut identifizieren. Ich mochte es, dass sie nie herumgezickt oder hyperempfindlich reagiert hat, wie so viele YA-Protagonistinnen.
Auch die Beziehung zu ihren Schwestern mochte ich gerne. Die innige Verbindung zu ihrer kleinen Schwester und die Anspannung wann immer sie mit ihrer älteren Schwester zu tun hat – die ja gezwungenermaßen die Rolle der Erziehungsberechtigten übernommen hat.

Das Aufeinandertreffen von Jae und Ella war sehr unaufgeregt – was mich gefreut hat! Die Beziehung der beiden entwickelt sich schön langsam, über das ganze Buch hinweg immer weiter. Niemand spricht nach 10 Seiten von der großen Liebe, sondern es ist, zumindest von Ellas Seite, lange Zeit sehr freundschaftlich.
Erst am Ende beginnt es ernster zu werden. Ein Date und ein geheimer Ausflug, wobei beides sehr süß ist… Ganz besonders mochte ich auch die SMS zwischen Jae und Ella: unterhaltsam, witzig haben sie alles aufgelockert.

Jae mochte ich auch wirklich gern. Seine ruhige, witzige Art hat mich schnell begeistert. Auch hat man durch ihn einiges über K-Pop und die koreanische Musikkultur erfahren. Über den Druck unter dem er steht und die vielen Verträge und Vorschriften, die die ganze Gruppe einhalten muss. Für jemanden wie mich, der keinen Schimmer von KPop hat, waren die Erklärungen und dieser Einblick in Jaes Welt echt super.

Was mich verwundert hat, war, dass das (erotische) Knistern so vollkommen ausblieb. Wie schon erwähnt, war die Beziehung zwischen Jae und Ella sehr süß und blieb auch sehr unschuldig…nicht unbedingt schlecht, viel realistischer als viele andere Bücher und doch…ab und zu hätte ich mir etwas mehr „Gefühls-Explosion“ gewünscht.
Auch hat mich die Entwicklung am Ende etwas irritiert. Denn so logisch das ganze Buch war – am Ende fand ich die Handlung etwas überdramatisiert…naja, das hat es wohl als Aufbau für den mega Cliffhanger am Ende gebraucht.

Der Schreibstil selber hat mir dann wieder sehr gut gefallen: nicht überdramatisierend (bis auf das Ende), witzig und locker zu lesen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und zu keinem Zeitpunkt war ich gelangweilt.

Fazit
Ein sehr guter Auftakt zu einer süßen Liebesgeschichte mit viel Witz und ohne übermäßiges Teen-Drama. Noch viel besser gemacht, durch die Tatsache, dass das der Debütroman der Autorin ist.
Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf die Fortsetzung!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl