Cover-Bild Mythen der Antike: Daedalus und Ikarus (Graphic Novel)
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Splitter-Verlag
  • Themenbereich: Graphic Novels, Comics, Cartoons - Europäische Comics
  • Genre: Weitere Themen / Comics
  • Seitenzahl: 56
  • Ersterscheinung: 22.06.2022
  • ISBN: 9783962194161
Luc Ferry, Clotilde Bruneau

Mythen der Antike: Daedalus und Ikarus (Graphic Novel)

Giulia Pellegrini (Illustrator)

Von König Minos von Kreta erhielt der Erfinder Daedalus den Auftrag, das Labyrinth zu bauen, um den schrecklichen Minotaurus einzusperren. Dabei lernte er die gefangene Tochter des Königs kennen und verhalf ihr aus Mitleid zur Flucht. Minos, erbost über diesen Verrat, verurteilt Daedalus und dessen Sohn Ikarus zu lebenslanger Haft im Labyrinth. Das Genie ersinnt jedoch einen Fluchtplan: Mit Flügeln aus Wachs und Federn werden sie entkommen. Und er warnt Ikarus, der Sonne dabei nicht zu nahe zu kommen, denn wer hoch fliegt, kann tief fallen…
Große Epen, mächtige Götter, gewaltige Bestien, außergewöhnliche Helden – die griechische Mythologie ist ein unerschöpflicher Quell wundervoller und aufregender Abenteuer. Auch heute können wir aus ihr lernen, und darum bildet sie immer noch ein Herzstück der humanistischen Bildung auf der ganzen Welt. »Mythen der Antike« lässt uns eine Reihe der wichtigsten Sagen als Comics neu entdecken. Unter der Direktion von Luc Ferry, dem ehemaligen französischen Minister für Bildung, wurden die Originaltexte mit größter Sorgfalt adaptiert und graphisch brillant umgesetzt. Jeder Band präsentiert einen kompletten Mythos, dessen philosophisches und kulturelles Erbe in einem umfassenden Ergänzungsteil erläutert wird.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.01.2020

Griechische Mythologie to go

0

Meine Meinung

Die griechische Mythologie hat mit all ihren Sagen und Epen um machthungrige Götter, fiese Bestien und spannende (Super)Helden einiges zu bieten. Bisher habe ich mich jedoch noch nicht wirklich ...

Meine Meinung

Die griechische Mythologie hat mit all ihren Sagen und Epen um machthungrige Götter, fiese Bestien und spannende (Super)Helden einiges zu bieten. Bisher habe ich mich jedoch noch nicht wirklich an eine Auseinandersetzung mit diesem gewaltigen literarischen Stoff gewagt, umso gelegener kommt mir daher eine neue Comic-Reihe des Splitter Verlages, die sich unter dem Motto »Mythen der Antike« den sagenumwobenen Legenden der griechischen Mythologie widmet.

Im ersten abgeschlossenen Band der Reihe wird die legendäre Geschichte von »Daedalus & Ikarus« unter der Direktion des ehemaligen französischen Bildungsministers Luc Ferry in Zusammenarbeit mit Clotilde Bruneau neu adaptiert. Die beiden Autoren orientierten sich dabei stark an den Originaltexten, auf die in einem achtseitigen Extrateil im Anschluss an den Comic eingegangen wird. Diese Hintergrundinformationen im Zusammenspiel mit der komprimierten Comic-Erzählung ergeben ein gelungenes Album für den Einstieg in die Mythologie.

Besonders gut gefallen hat mir die zweiseitige Illustration des Vorsatzpapiers, die einem direkt nach dem Aufschlagen ins Auge springt, denn diese zeigt gleich zwölf Götter des Olymps sowie Hades, den Gott der Unterwelt und Dionysos, den Gott des Weines und der Fruchtbarkeit, der trotz seiner menschlichen Mutter schließlich als Gottheit im Olymp aufgenommen wurde.

In der fast schon fabelhaft anmutenden Geschichte des selbstbewussten und überheblichen Erfinders Daedalus, der von Athen verstoßen sein Exil-Leben gemeinsam mit seinem Sohn Ikarus in Kreta führen darf und geblendet von seinem eigenen Genie die größten Erfindungen leisten zu können, Verrat an Minos begeht. Dabei spielt auch der König selbst eine große Rolle, denn durch seinen Betrug am Meeresgott Poseidon kommt die ganze Geschichte überhaupt erst ins Rollen. Diese mythologische Geschichte hält vom Ränke schmieden über Krieg, Liebe, die mystische Figur des monströsen Minotaurus und den kreativen Ideen des Daedalus eine fesselnde Mischung für die Leser*innen bereit.

Der mitreißenden Storyline wird hervorragend durch die detailverliebten Illustrationen der italienischen Künstlerin Giulia Pellegrini und den kräftigen Farben von Chiara Zeppegno Leben eingehaucht. Es ist ein wahres Fest in die Feinheiten und Nuancen der Zeichnung der Gesichtsausdrücke einzutauchen und die Palette der dargebotenen Emotionen auf sich wirken zu lassen.

Gefangenschaft bis zum Ende, das ist zumindest der Plan von Kretas König Minos, der nicht über den zweifachen Verrat des erfinderischen Daedalus hinwegsehen kann und für ein besonders hartes Urteil auch gleich noch Daedalus unschuldigen Sohn Ikarus mitbestraft. Doch Minos hat seine Rechnung ohne das starke Naturell des genialen Schöpfers gemacht, der sich auch von dieser schier aussichtslosen Situation nicht unterkriegen lässt.

Der Panelführung lässt sich kinderleicht folgen und da es sich bei dieser Geschichte um einen abgeschlossenen Band handelt, kann ich »Daedalus & Ikarus« guten Gewissens auch Comic Neulingen weiterempfehlen.

Weitere Bände aus der Reihe »Mythen der Antike« sind mit Erscheinungsterminen für Januar 2020 »Die Ilias« und im März 2020 »Jason und das Goldene Vlies« geplant. Die Originalreihe, für die 30 Titel eingeplant sind, trägt im französischen den Titel »La Sagesse des mythes« und nahm bereits im Jahre 2016 ihren Lauf.

Fazit

In wunderbaren und eindrucksvollen Bildern aufbereitet, lässt sich die Geschichte des Erfinders Daedalus hervorragend konsumieren und eignet sich wunderbar für eine unterhaltsame Lesezeit. Griechische Mythologie to go im Comicformat!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2022

Daedalus und Ikarus neu illustriert

0

Ich habe schon mehrere Bände von dieser Reihe gelesen, auch wenn es nicht in der richtigen Reihenfolge nach ihrer Veröffentlichung geschehen ist.
Daedalus und Ikarus ist der erste Band der Mythen der Antike ...

Ich habe schon mehrere Bände von dieser Reihe gelesen, auch wenn es nicht in der richtigen Reihenfolge nach ihrer Veröffentlichung geschehen ist.
Daedalus und Ikarus ist der erste Band der Mythen der Antike Reihe und ich muss sagen, die Graphic Novel hat mir sehr gut gefallen.
Mir war die Geschichte vom Erfinder Daedalus und seinem Sohn Ikarus schon von früher bekannt, doch es mit Illustrationen zu sehen war nochmal etwas ganz anderes.
In diesem Comic wird die Geschichte von Daedalus und König Minos interessant und auf spannendes Weise gezeigt. Es wird nicht nur Daedalus mit seinem Sohn gezeigt, sondern auch Ariadne und die Bestrafung für seine Taten.
Ich finde das Geschick des Daedalus wir dgut aufgezeigt, sodass man sich ein Bild von ihm machen kann.
Was ein weiterer Pluspunkt ist, was auch in allen anderen Bänden der Fall ist, ist, dass nach jeder Geschichte es mehrere Seiten von Informationen über das Thema, über die Mythologie und die jeweilige Sage aber auch über die Antike gibt. So hört das Erlebnis nicht mit der letzten Seite des Comics auf, sonder man erhält weiteren Input.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere