Cover-Bild In einer stillen Bucht
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diogenes
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 23.03.2022
  • ISBN: 9783257300901
Luca Ventura

In einer stillen Bucht

Der Capri-Krimi
Auf Capri wird auf einem Felsvorsprung über dem Meer eine Frau tot aufgefunden. Maria Grifo war die Leiterin des berühmten Konservatoriums von Neapel. Hat der Mord womöglich mit dem Verschwinden der einzigartigen Stradivari-Harfe aus ihrem Institut zu tun? Ihr Klang – erfahren die Inselpolizisten Enrico Rizzi und Antonia Cirillo – ist von einer Schönheit, für die manche Menschen töten würden.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2022

Caprikrimi

0

Der dritte Caprikrimi von Luca Ventura heißt " In einer stillen Bucht "und ist im März 2022 bei Diogenes erschienen.Der Inhalt ist wie immer im Klappentext nachzulesen.
Meine Meinung:Die Cover der Diogenes ...

Der dritte Caprikrimi von Luca Ventura heißt " In einer stillen Bucht "und ist im März 2022 bei Diogenes erschienen.Der Inhalt ist wie immer im Klappentext nachzulesen.
Meine Meinung:Die Cover der Diogenes Taschenbücher sind meist recht sparsam gehalten. Deshalb finde ich dieses erwähnenswert. Es ist farblich toll gemacht und strahlt den südlichen Flair aus, sodass ich im Buchladen bestimmt danach gegriffen hätte, ohne zu wissen das es sich um den dritten Band der Fälle von den Inselkommisaren Enrico Rizzi und Antonia Cirill handelt.Der Krimi lebt von den Landschaftsbeschreibungen und dem Lokalkolorit. Man bekommt beim Lesen Urlaubsgefühle und schmeckt die Meeresluft und die südfranzösische Küche.Der Fall schreitet etwas gemächlich voran ,trotzdem kommt die Spannung nicht zu kurz und wir werden zu einem überraschenden Ende geführt.Fazit: Ein gelungener Regionalkrimi, der auch unabhängig von seinen Vorgängern gelesen werden kann!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2022

Wie ein Urlaub mit Mord

0

Der Krimi „In einer stillen Bucht“ ist der dritte Teil einer Reihe rund um den Inselpolizisten Enrico Rizzi und seiner neuen Kollegin Antonia Cirillo, die relativ neu nach Capri versetzt wurde. Da die ...

Der Krimi „In einer stillen Bucht“ ist der dritte Teil einer Reihe rund um den Inselpolizisten Enrico Rizzi und seiner neuen Kollegin Antonia Cirillo, die relativ neu nach Capri versetzt wurde. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, ist es nicht notwendig alle Teile zu kennen, für mich war es das erste Buch der Reihe und ich kam ohne Probleme zurecht. Alle Personen werden gut eingeführt und mit kleineren Hinweisen auf bereits Geschehenes kommt man auch so gut zurecht. Schauplatz ist die wunderschöne Insel Capri, die mit ihrem ganzbesonderen Flair eigentlich eine Hauptrolle einnimmt. Tatsächlich war das Buch für mich fast eine Art Reisebericht und der Mordfall mehr eine Dreingabe. Eigentlich haben die Polizisten auf Capri eher einen ruhigen Dienst nun aber treibt eine Leiche in der Bucht Cala del fico. Es handelt sich dabei um Maria Grifo, der Leiterin des Konservatoriums von Neaple. Ein Unfall kann ausgeschlossen werden, aber wer ist der Täter? Und warum? Und welche Rolle spielt das teure Sanatorium?
Fragen über Fragen. Und das sorgt natürlich für eine gewisse Spannung, aber sie plätschert mehr ruhig dahin, als dass sie einen wirklich mitreißt. Trotz allem fühlte ich mich gut unterhalten und konnte für einige Stunden gedanklich nach Capri reisen. „In einer stillen Bucht“ ist ein ruhiger Kriminalfall, der ohne Blut und großer Action auskommt, aber bei weitem nicht langweilig ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2022

Mord am Urlaubsort...

0

Dies ist bereits der 3. Fall für Cirillo und Rizzi auf Capri. Ich kenne den ersten Fall, Band zwei jedoch nicht, aber der Fall lässt sich auch gut mit wenig oder gar keinen Vorkenntnissen lesen.

Das Besondere ...

Dies ist bereits der 3. Fall für Cirillo und Rizzi auf Capri. Ich kenne den ersten Fall, Band zwei jedoch nicht, aber der Fall lässt sich auch gut mit wenig oder gar keinen Vorkenntnissen lesen.

Das Besondere ist zunächst, dass der Leser sich wie im Paradies fühlt und man richtig in Urlaubsstimmung gerät bei der Beschreibung von Capri und den Menschen dort.

Der Fall an sich ist eher auf die Ermittlungen fokussiert, sprich es gilt herauszufinden wer es getan hat und man ist nicht mitten im Fall drin, sondern das Opfer gibt es bereits. Mich hat dies nicht gestört, da ich es nicht immer blutig brauche. Und ich mochte es auch, dass es nicht ausschließlich um den Fall geht, sondern auch touristische Ziele und das ganze drum rum auf Capri Erwähnung findet. Da fühlt man sich wohl.

Die beiden Ermittler sind schon sehr speziell und ich mag vor allem die starke Frauenfigur Cirillo, denn sie weiß sich durchzusetzen. An Rizzi mochte ich schon so ein bisschen das Machohafte.

Fazit: Ideal als leichte Lektüre für Zwischendurch oder den Sommerurlaub.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2022

Mord im Urlaubsidyll

0

Mord in Urlaubsidylle

Das Cover wirkt wie ein idyllisches Urlaubsidyll, doch auch hier passieren schlimme Dinge. Auf einem Felsen wird in einem Koffer eine Leiche gefunden. Ein Fall für Enrico Rizzi und ...

Mord in Urlaubsidylle

Das Cover wirkt wie ein idyllisches Urlaubsidyll, doch auch hier passieren schlimme Dinge. Auf einem Felsen wird in einem Koffer eine Leiche gefunden. Ein Fall für Enrico Rizzi und Antonia Cirillo , die bereits zum dritten Mal ermitteln. Die erste Frage ist direkt die Identität des Opfers, erschwert wird alles durch viele Irrwege und auch durch die Polizei aus Neapel.
Das Ende kam dann eher überraschen, was ich immer sehr schätze, denn es gibt bekanntlich nichts schlimmeres als ein Krimi der vorhersehbar ist. Da punktet der Autor auf der ganzen Linie, es ist spannend, handelt sich aber nicht um einen reißerischen Thriller, es geht gemächlich zu, was aber der Spannung nicht im Weg steht.

Der Mix aus italienischer Kultur und einem spannenden Fall der beiden Ermittler sorgt für ein angenehmes Leseerlebnis, bei dem man entspannt und gespannt in die Handlung abtauchen kann. Luca Ventura ist mir seit seinem ersten Krimi positiv in Erinnerung geblieben und ich hatte direkt große Lust auf den neuen Krimi aus seiner Feder. Mir gefällt außerdem, dass auch die private Seite der Ermittler eine Rolle spielt, so finden wir ein wenig Abwechslung vor, die mir gut gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2022

Mord am Meer

0

Mord am Meer

In der Bucht Cala del fico sei eine Leiche entdeckt worden. Doch ist es in dem Fall eine beliebte Touristenanlaufstelle und damit ist nicht nur der Inselpolizist Enrico Rizzi vor Ort, sondern ...

Mord am Meer

In der Bucht Cala del fico sei eine Leiche entdeckt worden. Doch ist es in dem Fall eine beliebte Touristenanlaufstelle und damit ist nicht nur der Inselpolizist Enrico Rizzi vor Ort, sondern noch viele Schaulustige. Doch was ist passiert und vor allem warum genau an diesem Platz?

Vorab sollte sich der Leser darauf einstellen, dass es sich hier um einen eher ruhigen Krimi handelt. Es gibt keine blutrünstigen Beschreibungen oder nervenaufreibende Verfolgungsjagden. Eher werden neben der Geschichte Land und Leute beschrieben. Sodass man als Leser das Gefühl hat selbst in Capri zu sein. Der Schreibstil ist dennoch angenehm und ich hatte ein kurzweiliges Vergnügen beim Lesen. Ja, es gibt einige Klischees über Italien(er) die aufgegriffen werden, doch das hat mich nicht sonderlich gestört.

Was ich zu Beginn nicht wusste, ist das es wohl bereits der dritte Teil einer Reihe ist. Das hat mich beim lesen jedoch nicht gehindert und somit gehe ich davon aus, dass man sie nicht nacheinander lesen muss und jedes Buch im großen udn Ganzen für sich allein steht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere