Cover-Bild In einer stillen Bucht
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diogenes
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 23.03.2022
  • ISBN: 9783257300901
Luca Ventura

In einer stillen Bucht

Der Capri-Krimi
Auf Capri wird auf einem Felsvorsprung über dem Meer eine Frau tot aufgefunden. Maria Grifo war die Leiterin des berühmten Konservatoriums von Neapel. Hat der Mord womöglich mit dem Verschwinden der einzigartigen Stradivari-Harfe aus ihrem Institut zu tun? Ihr Klang – erfahren die Inselpolizisten Enrico Rizzi und Antonia Cirillo – ist von einer Schönheit, für die manche Menschen töten würden.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2022

Der dritte Capri Krimi

0

In einer Bucht auf Capri wird ein Koffer mit einer weiblichen Leiche gefunden. Die Inselpolizisten Cirillo und Rizzi ermitteln in diesem Fall.

Zunächst muss ich anmerken das dies schon der dritte Teil ...

In einer Bucht auf Capri wird ein Koffer mit einer weiblichen Leiche gefunden. Die Inselpolizisten Cirillo und Rizzi ermitteln in diesem Fall.

Zunächst muss ich anmerken das dies schon der dritte Teil der Capri Krimis ist, ich aber vorher keinen der Teile gelesen habe.
Das tat aber den Ermittlungen keinen Abbruch. Ich konnte der Geschichte trotzdem gut folgen, auch wenn ich ein wenig Zeit brauchte, um mit den ganzen verschiedenen Namen klar zu kommen.

Auf dem Cover gefiel mir gleich das Azurblau der Bucht, auch wenn ich bei den Büchern des Diogenes Verlags eher selten zugreife, da sie mich immer irgendwie an Schullektüre erinnern.

Auf der Innenklappe des Buches findet man vorne eine Karte von Capri, auf der jedoch sehr wenige Stellen eingezeichnet sind und die Bucht in der die Leiche gefunden wurde leider auch nicht benannt ist.
Auf der Innenklappe der Rückseite sieht man dann den Golf von Neapel mit Capri. So dass man gut sehen konnte wie weit die Ermittler in Neapel doch vom Geschehen entfernt sind.

Rizzi ist gebürtig von Capri. Er ist dort beheimatet und bekannt wie ein bunter Hund. Das merkt man an jeder Stelle der Geschichte. Er ermittelt auf seine eigene besondere Art. Alles schriftlich festzuhalten ist nicht so sein Ding, was es für seine Kollegin nicht gerade einfacher macht.

Die beiden sind wohl noch nicht so lange als Team unterwegs.

Antonia Cirillo hat in ihrer Vergangenheit irgendetwas verbockt und wurde sozusagen nach Capri strafversetzt. Hier wüsste ich vielleicht mehr, wenn ich die ersten beiden Teile gelesen hätte. Hin und wieder erhält man als Leser aber auch hier kleine Einblicke in ihr Privatleben.

Das beschauliche Capri und seine Ermittler scheinen den Kommissaren in Neapel eher ein Dorn im Auge zu sein und der Informationsaustausch scheint gleichfalls eher schleppend.

Auf jeden Fall tappte ich bis zum Ende völlig im Dunkeln, wer den Mord begangen , und was er/sie für ein Motiv hatte.

Die Bilder die mir der Autor von Capri malte haben mir gut gefallen. Ich konnte in die Geschichte abtauchen und wurde gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2022

Mord im Urlaubsparadies

0

In seinem dritten Fall der Capri-Krimi Serie, schickt 'Luca Ventura' den Inselpolizisten Enrico Rizzi und dessen Kollegin Antonia Cirillo nicht nur quer über Capri sondern auch in das berühmte Konservatorium ...

In seinem dritten Fall der Capri-Krimi Serie, schickt 'Luca Ventura' den Inselpolizisten Enrico Rizzi und dessen Kollegin Antonia Cirillo nicht nur quer über Capri sondern auch in das berühmte Konservatorium für Musik von Neapel. Als auf einem Felsvorsprung über dem Meer eine Frau tot aufgefunden wird ist schnell klar, es handelt sich um Maria Grifo: Leiterin des Instituts. Rizzi und Cirillo belassen es jedoch nicht bei den Ermittlungen auf der tourisitischen Insel. Voller Tatendrang den Fall zu lösen, bleiben sie hartnäckig und machen sich damit vor allem bei ihren Kollegen von der Mordkomission Neapel nicht gerade beliebt.
Obwohl ich die beiden vorausgegangenen Fälle nicht kenne, habe ich sehr schnell in die Handlung hinein gefunden. Die Charaktere werden direkt zu Beginn vorgestellt. Rizzi ist mir sofort sympathisch gewesen, ein italienischer Polizist, der mit seiner Vespa unterwegs ist, während es bei seiner Kollegin Cirillo eine gewisse Distanz während des gesamten Romans gab. Das mag an ihrer Vergangenheit liegen, über die nicht viel gesprochen wird und ich denke, sie soll als Person einfach geheimnisvoll bleiben.
Neben den beiden, kann man die Insel Capri ohne Zögern als weitere Protagonistin bezeichnen, denn der Autor schafft es, die Insel lebendig wirken zu lassen. Ich hatte richtiges Kopf-Kino und konnte die Landschaft und den Golf von Neapel beim Lesen genießen. Vor allem die Gegensätze des schönen, naturnahen Capri und der dreckigen Stadt Neapel sind sehr bildlich dargestellt.
Es handelt sich um einen 'ruhigen' Krimi, der für meinen Geschmack an ein paar Stellen etwas komprimierter hätte sein können, der aber schöne Lesestunden verspricht und eigentlich so etwas wie perfekte Urlaubslektüre ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2022

Tod in der Idylle

0

Wie immer, wenn ein Leser mitten in eine Serie springt, stellt sich die Frage ob der Leser die vorherigen Teile kennen muss, doch außer vielleicht privaten Rahmenbedingungen der Hauptakteure scheine ich ...

Wie immer, wenn ein Leser mitten in eine Serie springt, stellt sich die Frage ob der Leser die vorherigen Teile kennen muss, doch außer vielleicht privaten Rahmenbedingungen der Hauptakteure scheine ich nichts verpasst zu haben.

Geschichte: Auf einem Felsvorsprung an einer sehr unzugänglichen Stelle, wird ein großer Koffer mit einer Leiche gefunden. Ausgerechnet auf Capri, wo doch so etwas nie passiert. Dementsprechend fühlt sich Polizist Rizzi etwas überfordert. Doch mit Hilfe seiner nach Capri versetzten Kollegin Cirillo aus Bergamo, die anscheinend etwas mehr Ahnung hat als alle vermuten, sind sie der Kriminalpolizei aus Neapel meistens ein paar Schritte voraus....

Schreibstil und Handlung: Nach gefühlten 100 Autoren die Ihre Krimis in Italien, Frankreich oder Portugal spielen lassen, ist es schwer noch etwas nicht austauschbares zu schreiben. Ich finde aber, dass es Luca Ventura gelungen ist. Seine Helden sind nicht unfehlbar, sind nicht das beste was es auf der Welt gibt. Die meisten haben Ihre eigenen Probleme ja, aber es ist eher selten, dass mit Rizzi ein zufriedener Polizist ermittelt. Vielleicht für Italien eher selten, aber Rizzi ist ehrgeizig und lässt sich nicht abschütteln und verfolgt konsequent seine Spuren. Der inkompetente Chef darf natürlich nicht fehlen aber ansonsten ist das hier einer der guten Krimis.

Personen: Am Anfang hatte ich ein Problem, weil die Hauptdarsteller nicht wirklich sofort ins Auge springen und es dauert seine Zeit bis ich warm geworden bin. Vielleicht fehlen mir an dieser Stelle die beiden ersten Teile um mehr Hintergrund zu haben. Schön, dass die meisten Personen auf den ersten Blick eine andere Fassade zeigen, doch wessen Fassade ist komplett falsch ?

Ehrlich gesagt, hatte ich nichts großes erwartet und umso erfreute war ich, dass dieser Roman weder Längen, noch Langeweile aufkommen lassen. Die Geschichte ist logisch und nicht aus dem Himmel gegriffen, so dass es spannend bis zum Schluss bleibt.

Fazit: Ein gelungener Krimi aus Capri, der Appetit auf mehr macht. Für mich sehr gute 4 Sterne und eine Empfehlung an alle klassischen Krimi Leser.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2022

Blütenduft, Sonnenstrahlen & Mord

0

Blütenduft, Sonnenstrahlen & Mord

"In einer stillen Bucht" ist der 3. Kriminalroman, der Capri - Krimi - Reihe von Luca Ventura.
Der Diogenes Verlag veröffentlicht den Roman am 23.März 2022, ...

Blütenduft, Sonnenstrahlen & Mord

"In einer stillen Bucht" ist der 3. Kriminalroman, der Capri - Krimi - Reihe von Luca Ventura.
Der Diogenes Verlag veröffentlicht den Roman am 23.März 2022, auf dem deutschen Markt.
Zum Autor: L. Ventura ist ein Pseudonym. Die wahre Identität des Schriftstellers wird strikt geheim gehalten. Er lebt am Golf von Neapel und ist dadurch in der Lage, in seinen Capri-Romanen, über Menschen und Landschaft, mit ihren Eigenheiten aus eigener Erfahrung zu erzählen.

Das Cover:
zeigt eine Luftaufnahme einer wunderschönen, meeresblauen Bucht. Bei strahlendem Sonnenschein liegen die Boote vor Anker. Allein ein Blick auf das Cover genügt, um mich nach Italien in diese wunderschöne Landschaft zu katapultieren...
Zum Inhalt:
Wie schon in den vorherigen Capri-Romanen, ist das ungleiche Ermittlerpaar Enrico Rizzi und Antonia Cirillo, im Einsatz.
Enrico kommt gerade von einer Beerdigung. Als er aus der Kirche tritt, wartet seine Kollegin mit einem neuen Einsatz, auf ihn.
Eine Frau wurde ermordet, in einer kleinen, stillen Bucht gefunden. Die Ermittlungen führen das Ermittlerteam zu den entlegensten Ecken der Insel aber auch nach Neapel.
Nun ist nicht nur Spürsinn sondern auch Fingerspitzengefühl gefragt. Nicht jeder respektiert die Ermittler.

Mein persönliches Leseerlebnis:

Mein erster Eindruck von dem Buch. Gemessen an Buchrücken, Buchschnitt, Papierqualität & Cover:
das gesamte Äußere des Kriminalromans ist von guter Qualität und sorgfältig konzipiert & gearbeitet.

Erzählstil, Sprache, Spannung & Protagonisten:
Mittels einer sehr bildhaften Sprache, mit genauer Skizzierung der landschaftlichen Schönheit & der besonderen Lebensweise der Menschen, werde ich sofort in die Szenerie versetzt. Ich kann den Blütenduft förmlich riechen, die Wärme der Sonnenstrahlen fühlen. Die Ermittlungen eröffnen mir, mit großer Sorgfalt die zum Teil großen Unterschiede, zwischen den Inselbewohnern und den Städtern.
Die Geschichte wird so bunt und lebhaft erzählt, dass es nur "normal" ist, das Lesen nicht einstellen zu wollen.
Obwohl der Krimi sehr ruhig und ohne großes Blutvergießens konzepiert wurde, ist mein Interesse an der Entwicklung und dem finalen Plot nicht gemindert.
Die sich wirklich in wesentlichen Punkten unterscheidenen Charaktere, ziehen meine Aufmerksamkeit & erweitern mein Interesse mit fortschreitendem Leseerfolg.
Ein Finale, dass ich so nicht vorhergesehen habe überrascht und gibt dem Leseerlebnis ein würdiges Ende.
Zusammenfassung:
Der dritte Teil der Capri-Krimi-Reihe, der auch für sich gelesen werden kann. Die besondere Dynamik zwischen den Ermittlern geben der Story ihren speziellen Touch.
Fazit:
Ein gelungener Regionalkrimi der meine Sinne stimuliert. Blütenduft, Sonne & der lokalen landschaftlichen Schönheit, komplementiert mit einem sorgfältig konstruierten Plot.
Ich vergebe eine sehr gute 4* Leseempfehlung!

Herzlichen Dank an den Verlag, für das Leseexemplar.

ISBN:978-3-257-30090-1
Seitenzahl: 352
Format: Paperback, elektr. Leseexemplar

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2022

Mord auf Capri

0

Das Cover verspricht Sonne, Strand, Meer und Urlaubsfeeling. Und in dieser Idylle auf Capri wird die Leiche von Maria Grifo in einem Koffer gefunden. Maria Grifo war Direktorin des renommierten Konservatoriums ...

Das Cover verspricht Sonne, Strand, Meer und Urlaubsfeeling. Und in dieser Idylle auf Capri wird die Leiche von Maria Grifo in einem Koffer gefunden. Maria Grifo war Direktorin des renommierten Konservatoriums in Neapel. Die beiden Inselpolizisten Enrico Rizzi und Antonia Cirillo nehmen die Ermittlungen auf und müssen mit den Kollegen aus Neapel zusammenarbeiten.

Bei dem Krimi handelt es sich nicht um einen klassischen Krimi, der durch Spannung besticht, sondern um einen toll geschriebenen Kriminalroman, der Wert auf die Charaktere seiner beiden Ermittler legt. Die Landschaft und die beteiligten Personen werden toll beschrieben und man hat direkt Lust sich nach Capri zu begeben.
Schön finde ich auch die beiden Karten vorne und hinten im Buch, durch die man die Orte ein bisschen besser einordnen kann.

Auch wenn man nicht so gerne Krimis liest, sollte man sich überlegen, hier eine Ausnahme zu machen. Wobei man auf kein spannungsgeladenes Buch hoffen sollte. Trotz allem hat es mir gut gefallen. Eine gute Sommerlektüre!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere