Cover-Bild Drei Frauen und ein Sommer
(16)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 10.05.2021
  • ISBN: 9783328105558
Lucinde Hutzenlaub

Drei Frauen und ein Sommer

Roman
Drei Frauen, ein unvergesslicher Sommer und ein Ort, der Erinnerungen weckt

Kurz vor ihrem 40. Geburtstag erfährt Kiki, dass der Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen wollte, eine andere heiraten wird. Ausgerechnet da bittet ihre Mutter sie, sie zu einer Reise auf die Schwäbische Alb zu Kikis Tante zu begleiten. Kiki stimmt nur widerwillig zu. Doch an einem Sommerabend am See, als die letzten Sonnenstrahlen die flachen Steine am Ufer wärmen und Kiki den Duft reifer Himbeeren riecht, beginnt sie zu ahnen, warum Tante Elsie sich diesem Ort so verbunden fühlt. Und endlich erzählt Elsie ihr die tragische Geschichte ihrer großen Liebe Kurt, den sie in den letzten Kriegsjahren hier kennenlernte. Kiki fühlt, wie sich ihre Sicht auf viele Dinge im Leben ändert – besonders, als ihr der charmante Schreiner Jakob über den Weg läuft ...

»Ein warmherziger Roman, der mit humorvoller Leichtigkeit und einer Prise Wehmut davon erzählt, dass es für die große Liebe und einen mutigen Neuanfang nie zu spät ist.« DONNA

Das Buch ist unter dem Titel »Tante Elsie hat Schwein« bereits vorab bei Weltbild erschienen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2021

Ein absoluter Pageturner

0

In Höchstgeschwindigkeit bin ich durch diese fast 400 Seiten gestürmt und hatte dabei jede Menge Spaß. Dies ist mein erstes Buch der Autorin, aber ganz sicher nicht mein letztes.

Die Reise von Kiki, die ...

In Höchstgeschwindigkeit bin ich durch diese fast 400 Seiten gestürmt und hatte dabei jede Menge Spaß. Dies ist mein erstes Buch der Autorin, aber ganz sicher nicht mein letztes.

Die Reise von Kiki, die ihre Mutter nur widerwillig zum Besuch bei ihrer Tante begleitet, führt das ungleiche Mutter-Tochter-Gespann an einen Ort, an dem ich mich auch sehr wohl fühlen würde. Voller herzlicher Charaktere, die ich am liebsten knuddeln möchte, bei manchen dauert es allerdings etwas länger, bis man ihren eigentümlichen Charme entdeckt. 😉

Die erste Begegnung mit Jakob war so witzig, dass ich schallend gelacht habe. Auch die Ortsbeschreibungen sind so lebendig, dass ich mich wie ein Teil der Geschichte gefühlt habe.

„Eine Entenfamilie drehte ihre Runden auf der ansonsten glatten Wasseroberfläche. Libellen schwirrten durch die Schilfstängel am Ufer. Vor einer winzigen Hütte ragte ein Steg ins Wasser und ein kleines Boot lag inmitten zartrosa blühender Seerosen daran vertäut.“

Und immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit, die mir ebenfalls sehr gut gefallen haben.
Ein absoluter Wohlfühlroman, den ich sehr gerne empfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2021

Kiki und Elsies Geschichte

0

Inhalt:
Kurz vor ihrem 40. Geburtstag erfährt Kiki, dass der Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen wollte, eine andere heiraten wird. Ausgerechnet da bittet ihre Mutter sie, sie zu einer Reise auf die ...

Inhalt:
Kurz vor ihrem 40. Geburtstag erfährt Kiki, dass der Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen wollte, eine andere heiraten wird. Ausgerechnet da bittet ihre Mutter sie, sie zu einer Reise auf die Schwäbische Alb zu Kikis Tante zu begleiten. Kiki stimmt nur widerwillig zu. Doch an einem Sommerabend am See, als die letzten Sonnenstrahlen die flachen Steine am Ufer wärmen und Kiki den Duft reifer Himbeeren riecht, beginnt sie zu ahnen, warum Tante Elsie sich diesem Ort so verbunden fühlt. Und endlich erzählt Elsie ihr die tragische Geschichte ihrer großen Liebe Kurt, den sie in den letzten Kriegsjahren hier kennenlernte. Kiki fühlt, wie sich ihre Sicht auf viele Dinge im Leben ändert – besonders, als ihr der charmante Schreiner Jakob über den Weg läuft ...

Meine Meinung:
Ein tolles Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Der Schreibstil ist so wunderbar bildlich, das man viele Stellen einfach bildlich vor Augen hat. Man fühlt sich oftmals, als würde man neben Kiki sitzen. Sehr schön fand ich auch, das es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit und Elsies Geschichte gibt. Hier spürt man deutlich die intensivität der Beziehung zwischen Esie und Kurt. Auch wenn diese Abschnitte in der Vergangenheit immer nur kurz sind, so kann man sich trotzdem ein sehr gutes Bild der beiden machen und man stellt viele Ähnlichkeiten zwischen Elsie und Kiki fest.
Kiki als Charakter gefällt mir ziemlich gut, sie ist sympathisch und authentisch, auch wenn sie an einigen Stellen doch sehr naiv für ihr Alter wirkt.
Helga gefällt mir ebenfalls richtig gut und gibt mit ihrer wirklich tollen Art, der Geschichte die nötige Spritzigkeit. Sie ist einfach der Hammer.
Aber auch Jakob und seine Tochter sind sehr tolle Charaktere, die man einfach mögen muß. Und mein ganz besonderer Liebling ist natürlich der Hund. Einfach nur zum knuddeln.
Insgesamt wirklich ein tolles Buch über Liebe, Leben und Familienbande.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 27.08.2021

Großartiger Roman

0

In ihrem Roman "Drei Frauen und ein Sommer" erzählt die Autorin Lucinde Hutzenlaub auf wunderbar unterhaltsame Weise, tiefgründig und humorvoll zugleich, die Geschichte von Elsie1928, die sich als Jugendliche ...

In ihrem Roman "Drei Frauen und ein Sommer" erzählt die Autorin Lucinde Hutzenlaub auf wunderbar unterhaltsame Weise, tiefgründig und humorvoll zugleich, die Geschichte von Elsie1928, die sich als Jugendliche im Krieg verliebte, was in einem Zeitstrang parallel zur aktuellen Zeit erzählt wird, in dem Elsie mittlerweile 91 Jahre nach einem Beinbruch in einer Reha verweilt. Ihre Schwägerin Helga 1947 und ihre Nichte Kiki *1980 wollen sie dort besuchen, doch ihr Auto bleibt liegen und so legen sie notgedrungen einen Zwischenstopp in einem kleinen Ort ein, in dem Elsie damals war Hier erweist sich Jakob, ein Schreinermeister als ihr Retter, weil er sie dorthin mit dem Traktor abschleppt. Kiki, deren Lebenspläne kurz vor dem Ausflug zu ihrer Tante sich in Luft aufgelöst haben, und die emotional völlig durch den Wind ist, gerät beim Anblick des gutaussehenden Typen noch mehr durcheinander.

Was zunächst vielleicht nach einer "seichten" Geschichte klingen mag, entpuppt sich als Zusammenspiel verschiedener Familiengeschichten und einzelner Schicksale, die geschickt miteinander verknüpft werden bzw. oder durch die Familienkonstellationen miteinander in Verbindung stehen. Irgendwie geht es immer um die Liebe, in den unterschiedlichsten Ausprägungen und Konstellationen.

Die Autorin schafft es die Figuren derartig liebevoll und mit Augenzwinkern zu porträtieren sowie den Szenen atmosphärisch so auszustatten inklusive der Dialoge, dass ich das Gefühl hatte live dabei zu sein und mich sehr gut einfühlen konnte. Es gab Stellen, wo ich eine Träne verdrücken musste, aber auch genügend Stellen, wo ich nicht nur schmunzeln sondern auch auch laut lachen musste.

Fünf Sterne für dieses Buch, was mich begeistert und super entspannt zurückgelassen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2021

Eine wunderbare Geschichte um drei Frauen

0


Mich hat das Cover dieses Buches sehr angesprochen und deshalb wollte ich es lesen.
Auch der Titel lädt einen regelrecht dazu ein.

Die Hauptperson ist Kiki. Sie ist fast vierzig und hat immer wieder ...


Mich hat das Cover dieses Buches sehr angesprochen und deshalb wollte ich es lesen.
Auch der Titel lädt einen regelrecht dazu ein.

Die Hauptperson ist Kiki. Sie ist fast vierzig und hat immer wieder Pech mit den Männern.
Auch im Beruf will es nicht so richtig klappen nach ihrem Architekturstudium.
Helga, ihre Mama will sie mitnehmen zu Tante Elsie, die einen Oberschenkelhalsbruch erlitten hat und auf der Schwäbischen Alb eine Reha macht.
Unterwegs haben sie mit dem Auto eine Panne und sie landen in dem kleinen Ort Ehrenweiler. Bald stellen sie fest, dass auch Tante Elsie einiges mit dem Ort zu tun hat.

Die Geschichte hat aber auch noch sehr nette Nebenfiguren, wie Jakob und dessen siebenjährige Tochter Mia, die mit ihrem Kindermund die Dinge immer auf den Punkt bringt und auch sehr selbstbewusst ist.

Der Roman ist aber nicht nur lustig, sondern teilweise auch sehr tiefsinnig und emotional sehr berührend.

Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, was mir auch sehr gut gefallen hat.

Wer einen Roman lesen möchte, bei dem man herzhaft lachen kann, aber im Gegensatz auch mal eine Träne vergießen darf, ist mit diesem Buch bestens bedient. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen.

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen und vergebe dafür gerne 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.08.2021

Wem das Schicksal schlägt

0

Kiki hat kurz vor ihrem 40.Geburtstag mit der Liebe abgeschlossen.Sie hat einfach kein glückliches Händchen für Männer,ihre Ehe ist in die Brüche gegangen und eine Affäire mit dem Juniorchef scheitert.Nun ...

Kiki hat kurz vor ihrem 40.Geburtstag mit der Liebe abgeschlossen.Sie hat einfach kein glückliches Händchen für Männer,ihre Ehe ist in die Brüche gegangen und eine Affäire mit dem Juniorchef scheitert.Nun ist sie mit ihrer Mutter Helga unterwegs in die Schwäbische Alb,ihre 91 jährige Tante Elsie in einer Rehaklinik zu besuchen.Doch schon die Fahrt in dem Golf wird zum Albtraum bei dem Fahrstil ihrer Mutter.Und dann mitten in der Pampa streikt das Auto es qualmt und fährt nicht mehr.Auf der Suche nach Hilfe fällt Kiki vor den Traktor von Jakob.Dieser schleppt die beiden Fauen mit ihrem Auto nach Ehrenweiler ab ,damit ihr Auto reperiert werden kann.Kiki hat das Gefühl in dem malerischen,magischen Ehrenweiler schon mal gewesen zu sein.Außerdem läßt der Schreiner Jakob Kikis Herz höher schlagen.Nach und nach wird es Kiki klar, das es zwischen dem Ort Ehrenweiler und Tante Elsie eine Verbindung gibt……

Die Autorin Lucinde Hutzenlaub hat einen unheimlich tollen Schreibstil.Nach nur wenigen Seiten wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Ich hatte das Gefühl als wenn ich die Charaktere schon lange kannte,sie waren mir so vertraut.Ich hatte sehr viel Freude alles an ihrer Seite zu erleben.Ich habe mich so gefreut das sich Karl und Elsie nach so vielen Jahren wieder gesehen haben-das ich Tränen in den Augen hatte.Sehr,sehr gerne 5 Sterne-aber ich hätte auch auch gerne mehr gegeben.Selten hat mich eine Geschichte so berührt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere