Cover-Bild Schwesterherzen 3: Liebe und andere Geheimlichkeiten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 13.08.2020
  • ISBN: 9783522506694
Lucy Astner

Schwesterherzen 3: Liebe und andere Geheimlichkeiten

Cool, verrückt und selbstbewusst – das sind die Schwesterherzen! 

Was für ein Schlamassel! Der Sportunterricht soll durch Mathe ersetzt werden. Das können die Schwesterherzen unter keinen Umständen zulassen! Und so schmieden Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo einen Rettungsplan: Sie organisieren einen „romantischen Herbstball“, um Spenden für die Sporthallen-Reparatur zu sammeln. Doch überall stolpern die Sicret Sistahz über Hindernisse, und ein mysteriöser Liebesbrief bringt die Schwesterherzen völlig aus dem Takt. Wer ist hier in wen verknallt? Und überhaupt: Ist die Liebe nicht oberraketenmäßig peinlich? Aber manchmal schlagen eben auch Schwesterherzen höher ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2020

Viel Wirbel, Herzschmerz und Spaß mit den Schwesterherzen

0

Inhalt:
Was für ein Schlamassel! Der Sportunterricht soll durch Mathe ersetzt werden. Das können die Schwesterherzen unter keinen Umständen zulassen! Und so schmieden Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo ...

Inhalt:
Was für ein Schlamassel! Der Sportunterricht soll durch Mathe ersetzt werden. Das können die Schwesterherzen unter keinen Umständen zulassen! Und so schmieden Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo einen Rettungsplan: Sie organisieren einen "romantischen Herbstball", um Spenden für die Sporthallen-Reparatur zu sammeln. Doch überall stolpern die Sicret Sistahz über Hindernisse, und ein mysteriöser Liebesbrief bringt die Schwesterherzen völlig aus dem Takt. Wer ist hier in wen verknallt? Und überhaupt: Ist die Liebe nicht oberraketenmäßig peinlich? Aber manchmal schlagen eben auch Schwesterherzen höher ...

Meinung:
Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo sind schuld daran, dass an ihrer Schule bis auf Weiteres kein Sportunterricht mehr stattfinden kann. Denn die Schwesterherzen haben das Dach der Turnhalle, aufgrund einer Verkettung unglücklicher Ereignisse, beschädigt. Anstatt Sport steht nun Mathe beim fürchterlichen Herrn Strunzikowski auf dem Programm. Die Mädchen schmieden daher den Plan, die Reparaturkosten des Turnhallendaches durch die Veranstaltung eines Herbstballs zu finanzieren. Daher haben die Mädchen alle Hände voll zu tun das Event auf die Beine zu stellen und dann taucht auch noch ein obermysteriöser Liebesbrief auf und sorgt für reichlich Wirbel.

Bereits die ersten beiden Bände der Schwesterherzen-Reihe haben bei mir einen Nerv getroffen. Denn die Geschichten rund um Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo erinnern mich immer ein wenig an die Abenteuer von den wilden Hühnern, die ich als Kind selbst wahnsinnig gerne gelesen habe. „Schwesterherzen“ ist daher eine wundervolle Neuerzählung rund um eine Mädchenbande – äh pardon Schwesterherzen.

Auch dieser Band bietet wieder genug Zündstoff für eine grandiose Geschichte. Natürlich geht bei der Vorbereitung des Balls ordentlich viel schief. Zudem hat Jo ein Geheimnis vor den restlichen Schwesterherzen. Was hat es nur mit ihrem geheimen Brief auf sich? Bonnie hingegen muss ihr Bett für den Austauschschüler Antoine hergeben und auf der Couch im Wohnzimmer schlafen. Sie findet es dabei alles andere als toll, dass Antoine anscheinend auch noch ein Auge auf sie geworfen hat.

Schon der Einstieg in die Geschichte hat meine Lachmuskeln ordentlich strapaziert. Denn Bonnies Eltern beweisen vor der gesamten Schule wie schön Liebe doch sein kann. Sehr zum Missfallen ihrer Kinder, denn Mama und Papa liefern vor der gesamten Schule eine super peinliche Szene ab. Ich konnte sehr mit der armen Bonnie mitleiden, fand es jedoch auch schön, dass ihre Eltern sich nach so vielen Ehejahren einfach noch so wahnsinnig gernhaben. In der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr.
Ihr ahnt sicherlich, dass die Geschichte nur so voller herrlich witziger Szenen wimmelt.

Es macht als Leser daher einfach unglaublich viel Spaß dieses neue Abenteuer von Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo zu lesen. Dabei werden auch dieses Mal Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt großgeschrieben. Gerade das Ende hat mich dieses Mal emotional doch sehr berührt, da es zum einen traurig, zum anderen einfach nur wunderschön ist.

Das farbenfrohe Cover sticht dem Leser sofort ins Auge und hat mir gleich gute Laune beschert. Aber auch die restliche Aufmachung ist wieder absolut grandios. Denn wie bereits in den Vorgängerbänden gibt es etliche Wörter die durchgestrichen, unterstrichen oder fett dargestellt werden. Dadurch kann sich der Leser noch besser in die Gefühlswelt von Protagonistin Bonnie hineinversetzen. Denn Bonnie ist einfach ein sehr impulsiver Mensch und trägt ihr Herz daher gerne einmal auf der Zunge.

Fazit:
Mädchen ab 10 Jahren aufgepasst – die Schwesterherzen sorgen mit ihrer neuesten Geschichte wieder für ordentlich viel Wirbel, Herzschmerz und Spaß. Eine neumoderne Fassung der wilden Hühner rund um Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo konnte mich auch dieses Mal wieder überzeugen. Mit viel Witz erzählt Autorin Lucy Astner über erste Küsse, Horrorschulstunden im Fach Mathe und wahre Freundschaft.
5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere