Cover-Bild The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
(75)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 18.08.2020
  • ISBN: 9783499002656
Lyssa Kay Adams

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

Angela Koonen (Übersetzer)

Band 2 einer neuen, süchtig machenden Reihe über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er gehört
einem geheimen Buchclub an, in dem Männer über Romances diskutieren, um Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Für sie sind Liebesromane nichts als Zeitverschwendung. Als sie ihren Job verliert, weil ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält, ist das die perfekte Mission für Mack: Er hilft Liv, diesen widerlichen Mistkerl zu ruinieren, und beweist ihr nebenbei, dass es auch im echten Leben Happy Ends gibt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.08.2020

Ein ernstes Thema verpackt in einer schönen Liebesgeschichte

2

Liv arbeitet als Konditorin im Savoy. Ihr Chef ist ein Choleriker und Heuchler wie er im Buche steht. Als Liv ihn erwischt wie er eine Kollegin sexuell belästigt, wird sie von ihm bedroht und verliert ...

Liv arbeitet als Konditorin im Savoy. Ihr Chef ist ein Choleriker und Heuchler wie er im Buche steht. Als Liv ihn erwischt wie er eine Kollegin sexuell belästigt, wird sie von ihm bedroht und verliert ihren Job. All das bekommt Mack, ein Freund ihrer Schwester Thea mit. Er möchte sie unterstützen, da er auch der Meinung ist, das Livs Chef das Handwerk gelegt werden muss. Und so beginnt eine etwas ruppige Zusammenarbeit der beiden. Da Liv Mack nicht ausstehen kann, fliegen des öfteren die Fetzen.

Dies ist der zweite Band der The Secret Book Club Reihe. Leider habe ich den Vorgänger nicht gelesen. Aber das hat dem Lesegenuss keinen Abbruch getan. Ich bin wunderbar in die Geschichte rein gekommen und die Figuren werden so vorgestellt, das man nicht unbedingt den Vorgänger kennen muss.

Der Plot ist so brisant wie nie. Das Frauen sexuell belästigt werden und sie gegen so viele Widerstände kämpfen müssen, das hat mich gereizt dieses Buch zu lesen. Die Autorin hat das ernste Thema sehr gut umgesetzt. Nicht nur die Sicht der Frauen wird hier dargestellt, sondern auch wie Männer damit umgehen. Ich fand es toll, das auch gesagt wird, das solche Männer nicht aufgehalten werden, weil andere Männer wegschauen. Und die Protagonisten nehmen sich das zu Herzen, daher ist es beachtlich das sie sich alle mit voller Eifer daran machen Mack und Liv zu unterstützen.

Liv ist eine sehr widersprüchliche Protagonistin. Sie ist laut, eigenständig und ständig auf Konfrontationskurs. Und dieser ist eingestellt auf Mack. Er ist ein Charmeur, der alten Schule, ist ehrlich und opfert sich auf, doch er hat auch ein düsteres Geheimnis. Das im Finale gelüftet wird.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt sich ruhig und stetig. Was mir sehr gut gefallen hat. Es hat zu den beiden gepasst.

Besonders Schmunzeln musste ich über die Jungs des Buchclubs. Sie sind ein tolles Team. Jeder hat seine Eigenheiten und wie sie sich mit einander aufziehen, war wirklich köstlich zu lesen.

Fazit:
Ein spritziger Liebesroman mit einem ernsten und wichtigen Thema.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2020

Unterhaltsam, bis zur letzten Seite

1

Inhalt:

Braden Mack ist erfolgreicher Geschäftsmann und Gründer des secret book Clubs. In diesem Club lesen Männer Liebesromane, um bessere Ehemänner zu werden und die Frauen besser zu verstehen.
Die ...

Inhalt:

Braden Mack ist erfolgreicher Geschäftsmann und Gründer des secret book Clubs. In diesem Club lesen Männer Liebesromane, um bessere Ehemänner zu werden und die Frauen besser zu verstehen.
Die Schwägerin seines Freundes Gavin, Liv ist leidenschaftliche Konditorin und hasst fast alle Männer!
Und vor allem noch mehr, als ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält. Um ihm eins auszuwischen, hilft Braden ihr, ihren Chef bloß zustellen. Und ihr zu zeigen, dass Liebesroman, doch helfen das Herz einer Dame zu gewinnen ...

Meine Meinung:

Nachdem ich von dem ersten Teil so begeistert war, musste ich den zweiten auch sofort lesen.

Liv Papandreas ist eine kratzbürstige und sehr engstirnige Protagonisten, die das macht, was sie am besten kann: Probieren allein durch die Welt zu gehen, ohne Hilfe.
Nur langsam konnte ich mich mit ihr anfreunden, da ihr Stolz zu oft im Wege stand. Und sie sich oft von ihm verleiten lässt. Und obwohl immer mehr Männer, unter anderem Mack, ihr zeigen, dass männliche Wesen auch oft von den Guten sind, bleibt sie stur. Auch ihre Sturheit hat mich oft genervt und zum Verzweifeln gebracht. Manchmal konnte ich echt nicht verstehen, warum sie sich so arg gegen ihre Gefühle wehrt. Zu einem gewissen Grad habe ich es verstanden, weil sie als Kind schlechte Vorbilder hatte. Zu oft wurde sie verletzt. Sie ist zu sehr von der Vergangenheit abhängig, weshalb es ihr schwer fällt zu vertrauen.
Trotzdem mochte ich auch ihre kämpferische, selbstsichere und schlagfertige Art. Sie lässt sich von nichts unterkriegen und geht stark durchs Leben. Liv lässt sich nicht den Mund verbieten und ist für mich etwas unberechenbar.
Braden Mach hingegen mochte ich schon von der ersten Sekunde an. Er scheint der perfekte Gentleman zu sein. Mack besitzt einige Nachtclubs in der Stadt und ist ziemlich wohlhabend. Er ist charmant und flirtet mit jeder Frau, die ihm über dem Weg läuft. Doch als ich das Buch gelesen habe, bemerkt man, dass sich hinter ihm viel mehr verbirgt. Er flirtet zwar mit jeder Frau, aber er ist gar nicht so sehr der Playboy, den er im ersten Teil so abgibt. Er ist fürsorglich und anständig. Außerdem kann er gut mit Kindern umgehen, was mein Leserherz schmelzen lies. Sympathie-Punkte sind gesteigert!
Wenn sie zu zweit waren, waren ihre Dialoge einfach legendär und einfach witzig und unterhaltsam.
Die Buchclub-Mitglieder sind so lustig und lieb. Ich habe so heftig gelacht, dass mir die Tränen gekommen sind! Ich mag sie alle sehr, aber „der Russe“ ist mein Favorit!
Jeder ist einzigartig und sie halten zusammen wie Pech und Schwefel.

Im Buch gab es einen Er-/Sie Erzähler. Und obwohl Mack und Liv nicht aus der Ich-Perspektive erzählt haben, konnte ich sie trotzdem gut nachvollziehen.
Lyssa Kay Adams schreibt einzigartig und einfach klasse! Sie hat einen fantastischen Humor,den man nicht oft in Büchern liest.

Die Handlung war einfach der Knaller! Die Autorin hat wirklich einzigartige Ideen, die sie dann Mithilfe ihres Humors in eine gelungene Geschichte umsetzt.
Von der ersten Seite an, habe ich nur gelacht und geschwärmt. Lyssa Kay Adams hat mich die ganzen 416 Seiten lang super unterhalten. Nur selten, gab es Passagen, die sich zogen.
Es gab immer wieder Überraschungen und ein ziemliches Auf und Ab.
Durch die ganze Sache mit dem Chef von Liv, war es auch immer spannend. Es wurden auch wichtige Themen wie sexuelle Belästigung und Erniedrigung der Frauen angesprochen, was toll war.
Das Ende war dann wieder total aufregend und wunderschön abgerundet, obwohl es etwas zu flott ging und der Epilog etwas genauer sein könnte.
Die Geschichte spielte in Nashville. Eine wunderschöne Kulisse!

Das Cover ist wunderschön! Ich liebe es,wie sich die Oberfläche anfühlt. Die Farben sind sanft und im Allgemeinen ist das Cover nicht zu dick aufgetragen, was ich mal gut finde. Schlicht und passend zu der Story.

Fazit:

The secret Book Club-Die Liebesroman-Mission ist eine wahnsinnig witzige Liebesgeschichte, die Herzklopfen beschert. Das Buch hat mir wunderschöne Lesezeit geschenkt, in der ich nur gelacht habe. Selten gibt es Liebesromane, mit so viel Charme und Humor. Also Lob an die Autorin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

Weniger Buchclub als erwartet aber dennoch ein schönes Buch

0

MEINE MEINUNG

Nachdem mir der erste Band der Reihe wirklich gut gefallen hat war ich sehr interessiert an dem zweiten Band. Außerdem wollte ich Liv noch eine Chance geben weil sie mir im ersten Teil eher ...

MEINE MEINUNG

Nachdem mir der erste Band der Reihe wirklich gut gefallen hat war ich sehr interessiert an dem zweiten Band. Außerdem wollte ich Liv noch eine Chance geben weil sie mir im ersten Teil eher negativ aufgefallen war. So viel vorne weg: ich wurde nicht enttäuscht. Genaueres erfährst du jetzt.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir wie im ersten Teil sehr gut gefallen. Ich war sofort wieder drin und konnte mich in die Geschichte fallen lassen. Wir lesen wieder aus zwei Sichten, diesmal aber mehr aus der weiblichen Sicht (Liv) und weniger aus der Männlichen (Mack). Ich konnte mich gut in beide Personen hineinversetzen. Ihre Emotionen und Probleme kamen gut rüber. Im ersten Band waren für mich allerdings mehr Gefühle im Spiel. Außerdem fehlten hier fast gänzlich die Textstellen aus dem Buch welches im Club gerade besprochen wurde. Das fand ich schade, weil es etwas besonderes für mich war.

Handlung

Liv arbeitet hart für ihren Traum eines Tages ihr eigenes Lokal eröffnen zu können ohne Geld von anderen annehmen zu müssen. Für diesen Traum lässt sie sich nun schon ein Jahr von ihrem ekelhaften, aber in der Öffentlichkeit sehr bekannten und charmanten, Chef Royce fertigmachen. Royce ist ultra aufbrausend und erlaubt keine Fehler oder Arbeitnehmer die nicht wie Maschinen stoisch ihre Arbeit verrichten. Da passt Liv mit ihrem Temperament gar nicht rein, oft muss sie sich sehr zusammen reißen denn sie ist auf ihren Job angewiesen. Eines Abends passieren ihr gleich zwei Dinge: 1. Sie lässt das teuerste Gericht von der Karte auf einen Gast fallen 2. Sie wird Zeuge einer sexuellen Belästigung ihres Chefs und beschließt nicht wegzusehen. Sie wird gefeuert und schwört Vergeltung für alle Frauen die von Royce belästigt wurden. So lernt sie Mack kennen, denn der ist ein wenig Schuld daran, dass sie etwas auf einen Gast hat fallen lassen. Sie kann ihn nicht leiden und möchte seine Hilfe nicht. Mack lässt jedoch nicht locker und holt noch andere einflussreiche Menschen mit ins Boot. Zusammen wollen sie Royce das Handwerk legen und ihn für seine Taten büßen lassen. Liv und Mack verbringen so viel Zeit miteinander und kommen sich unweigerlich näher. Wie wird das mit den beiden enden? Immerhin kann Liv anderen nicht vertrauen und Mack hütet ein dunkles Geheimnis.

Charaktere

Liv oder auch Olivia ist eine hart arbeitende junge Frau. Sie ist fleißig, loyal und sehr sarkastisch. Durch Probleme im Elternhaus während ihrer Kindheit hat sie Probleme anderen, besonders Männern zu vertrauen. Sie versteckt ihre Gefühle weitesgehend um nicht verletzt zu werden. Sie ist ein Paradebeispiel für "Harte Schale, weicher Kern".

Mack ist ein lustiger, charmanter Frauenheld und Gründer des Buchclubs. Während er seinen Freunden bei allen Eheproblemen erfolgreich geholfen hat kommt er selbst nicht zum Zug. Verzweifelt sucht er nach der Einen. So lernt er auf Umwegen auch Liv kennen.

Alle Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und individuell. Von einigen Personen, zum Beispiel dem Russen, würde ich gerne viel mehr erfahren. Aber da sich der letzte Band um Alexis und Noah dreht wird Vlad da nicht oft zu lesen sein.

FAZIT

> The Secret Book Club - Die Liebesroman Mission < hat mir extrem gut gefallen. Der Schreibstil war wie im ersten Band sehr gut. Die Handlung war gut, auch wenn sie mir teilweise zu langsam voran schritt. Die Figuren, und das ist für mich das Wichtigste in dieser Reihe, haben mir alle sehr gut gefallen. Liv konnte mich echt von sich überzeugen und den negativen Eindruck aus dem ersten Band komplett beseitigen. Die bereits bekannten Figuren wurden miteinbezogen was mir ebenso gefiel wie neue Charaktere kennen zu lernen. Der Buchclub kam mir ein wenig zu kurz deswegen gebe ich dem Buch 4 von 5 Tatzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

Liv und Mack sind wirklich füreinander geschaffen

0

Nachdem ich in Band 1 schon einen kurzen Blick auf Mack und Liv werfen konnte, hatte ich so meine Zweifel, ob die Beiden mir gefallen könnten. Vor allem wenn sich eine ganze Story nur um die beiden dreht. ...

Nachdem ich in Band 1 schon einen kurzen Blick auf Mack und Liv werfen konnte, hatte ich so meine Zweifel, ob die Beiden mir gefallen könnten. Vor allem wenn sich eine ganze Story nur um die beiden dreht. Und was soll ich sagen, ich wurde positiv überrascht und nicht enttäuscht.

Liv ist eine wirklich starke und außergewöhnliche Persönlichkeit die sich perfekt zu Macks harter Schale und dem weichen Kern ergänzt. Die kleinen Neckereien die sich durch die Story ziehen waren wirklich super amüsant und auch die Treffen mit dem Buchclub haben mich oft zum Lachen gebracht - sorry an die Leute im Zug, die etwas verschreckt wurden.
Vor allem der Russe war einfach wieder der hammer.

Jedoch muss ich sagen, dass ich mir etwas mehr Input vom Buchclub gewünscht hätte, denn der ist etwas auf der Strecke geblieben. Nichts desto Trotz fand ich das gewählte Thema sehr gut verpackt und seine Wichtigkeit toll hervorgehoben. Das bei der "Mission" auch der Buchclub mitgewirkt hat, hat dem Ganzen einfach richtig gut getan und sehr viel Charme verliehen.

Ich kann diese Reihe wirklich jedem ans Herz legen, der Lust auf ein witziges und charmantes Buch hat. Ich freue mich sehr auf Band 3!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Sollen wir einen geheimen Buchclub gründen?

0

Der Protagonist und Clubbesitzer Braden Mack ist davon überzeugt, dass echte Männer keine Liebesromane lesen. Dennoch gehört Braden einem geheimen Buchclub an, in dem die Männer über Romances reden, um ...

Der Protagonist und Clubbesitzer Braden Mack ist davon überzeugt, dass echte Männer keine Liebesromane lesen. Dennoch gehört Braden einem geheimen Buchclub an, in dem die Männer über Romances reden, um die Frauenwelt besser zu verstehen, ihre Wünsche besser zu erfüllen und somit den perfekten Ehemann darzustellen. Liv, die sture Schwägerin von Gavin, stellt Braden vor einem großen Geheimnis. Sie verabscheut Liebesromane und sieht sie als Zeitverschwendung an. An einem Tag verliert Liv ihren Job. Dies ist die perfekte Gelegenheit für Mack. Er möchte Liv helfen und ihren Exchef Royce ruinieren, indem er seine sexuellen Belästigungen auffliegen lässt. Leichter gesagt als getan. Doch nebenbei verfolgt Braden das Ziel, Livs Herz zu erobern.

Den Vorband habe ich nicht gelesen, aber gewusst, dass es nicht nötig ist ihn zu kennen, da man die Geschichte unabhängig voneinander lesen kann. Ich bin gut ins Buch gestartet und ich fand die beiden Protagonisten Braden und Liv von Anfang an sehr sympathisch. Und dabei ist es durchgängig geblieben! Mack hat eine total humorvolle und offene Art und Weise, wie er mit Menschen umgeht. Natürlich stellt Liv charaktertechnisch das komplette Gegenteil dar. Sie ist eher sehr abweisend, stur und durch ihre Vergangenheit sehr stark beeinflusst. Aber nach und nach taucht Liv auf… Dadurch kann man sagen, dass ihre kontrastreichen Charaktereigenschaften sich gut ergänzen.
Schön aber kurz fand ich, dass man ein bisschen über den geheimen Männerbuchclub erfahren hat und die weiteren männlichen Charaktere kennenlernen durfte. Ich denke aber, dass man im ersten Band viel mehr über den Buchclub erfahren hat, wodurch ich den ersten Band auch mal lesen sollte um noch tiefgründigere Informationen herauszufinden. Aber ich kann sagen, dass Insbesondere „Der Russe“ für mich an manchen Stellen für Lachmomente sorgte. Schon lange habe ich in einem Buch nicht so viel gelacht. Der Konflikt mit Royce, Livs ehemaligen Chef, wurde gut aufgegriffen und nahm einen authentischen Handlungsverlauf auf.

Auch wenn ich in diesem Genre neu bin und wenig bis gar keine Bücher hieraus lese, fand ich den zweiten Band von „The Secret Book Club“ sehr humorvoll, sodass ich einfach gut unterhalten worden bin. Klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere