Cover-Bild The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
(143)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 18.08.2020
  • ISBN: 9783499002656
Lyssa Kay Adams

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

Angela Koonen (Übersetzer)

Band 2 einer neuen, süchtig machenden Reihe über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er gehört
einem geheimen Buchclub an, in dem Männer über Romances diskutieren, um Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Für sie sind Liebesromane nichts als Zeitverschwendung. Als sie ihren Job verliert, weil ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält, ist das die perfekte Mission für Mack: Er hilft Liv, diesen widerlichen Mistkerl zu ruinieren, und beweist ihr nebenbei, dass es auch im echten Leben Happy Ends gibt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2021

Besser als Band 1

0

Aufgrund sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, verliert Liv ihren Job. Nicht weil sie es war, sondern weil sie es nicht hinnehmen wollte. Nun ist es an ihr, den Mistkerl zu Fall zu bringen und Braden ...

Aufgrund sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, verliert Liv ihren Job. Nicht weil sie es war, sondern weil sie es nicht hinnehmen wollte. Nun ist es an ihr, den Mistkerl zu Fall zu bringen und Braden F** Mack bietet ihr die Hilfe an - die sie natürlich nicht will.
Ich habe Liv im ersten Band echt nicht gemocht und war auch echt skeptisch bei Band 2. Nur um eines besseren belehrt zu werden. Diese Frau hat so viele Schichten, dass ich gar nicht anders konnte als sie zu mögen und in mein Herz zu schließen.
Brad ist ganz anders als erwartet. Ein richtig süßer Kerl mit einer frechen, großen Klappe. Absolut zum Niederknutschen und ich finde es beeindruckend, wie lange Liv dem standhalten konnte.
Ich habe die Szenen mit Brad und den Kindern geliebt - meine Güte ich glaube ich habe @yassi sogar gesagt, dass ich alleine bei dem Bild schwanger geworden bin.
Aber es gab auch wieder ordentlich was zum Lachen. Recht am Anfang habe ich mir fast ins Höschen gemacht, als die Szene mit den ganzen Kerlen war. Ich sage nur: Terrassentür!
Oder auch im Büro und dem Russen - mehr verrate ich nicht, damit ich niemanden spoiler, aber heiliges Kanonenrohr! Ich finde die Truppe sowas von hinreißend und witzig!
Die Nebencharaktere Rosie und Hop mochte ich auch sehr gerne und habe regelrecht auf den nächsten Schlagabtausch der beiden gewartet.
Das Buch hat mich nicht enttäuscht, im Gegenteil. Ich bin mal wieder restlos begeistert und es ist definitiv ein Jahreshighlight. Die Mädels und ich haben bereits mit Band 3 begonnen und ich freue mich soooo sehr, dass Noah nun seine Geschichte bekommt!

Wie auch der Vorgänger war es ein absolut tolles Buch, daher 5+

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Eine wirklich gelungene Fortsetzung

0

Mit der Geschichte von Made und Liv werden wieder Verhaltensweisen und Denkansichten deutlich, die eine einfache Verständigung zwischen Mann und Frau sehr schwer möglich machen. Auch hier kommt der BookClub ...

Mit der Geschichte von Made und Liv werden wieder Verhaltensweisen und Denkansichten deutlich, die eine einfache Verständigung zwischen Mann und Frau sehr schwer möglich machen. Auch hier kommt der BookClub ins Spiel und es ist wirklich schön zu lesen gewesen, wie sie sich gegenseitig unterstützt und geholfen haben.
Auch bei diesem Buch gab es so manchen Moment, der mich zum Schmunzeln anregte. Ich fühlte mich gut unterhalten.
Von mir gibt es 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

Tolle und humorvolle Geschichte

1

Mir hat Band 2 tatsächlich etwas besser gefallen als Band 1. Für mich ist die Geschichte und vor allem die Charaktere harmonischer. Das Buch ist aus der Erzähler-Perspektive geschrieben, was mich nicht ...

Mir hat Band 2 tatsächlich etwas besser gefallen als Band 1. Für mich ist die Geschichte und vor allem die Charaktere harmonischer. Das Buch ist aus der Erzähler-Perspektive geschrieben, was mich nicht gestört hat. Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen, sodass eine angenehme Stimmung entsteht. Auch dieses Mal kommt der Humor nicht zu kurz!

Die Charaktere sind richtig sympathisch. Man lernt sie im Vergleich zu Band 1 von einer ganz anderen Seite kennen und blickt tief in ihr Inneres. Es ist eine große Veränderung und Entwicklung zu sehen. Ich finde die Protagonisten sind nach außen stark, aber eigentlich gefühlvoll und sie passen perfekt zusammen.

Liv hat mir im im ersten Teil der The Secret Book Club Reihe nicht so gut gefallen. Das hat sich jetzt komplett geändert. Man merkt, dass hinter dieser harten Schale ein weicher Kern steckt. Liv versucht sich von allem und jedem zu verschließen, möchte keine Gefühle zeigen und zulassen. Hinter ihrer Fassade steckt eine starke, liebenswerte und herzliche Frau. Mack schafft es, dass sie sich öffnet und sie lernt, dass es einen nicht verletzlich macht wenn man einen Fehler zugibt.

Mack hat das typische Playboy Image, aber er ist viel mehr! Er ist ein Familienmensch, hilfsbereit, selbstbewusst und setzt sich für andere ein. Er möchte einfach wegen seiner selbst akzeptiert und geliebt werden. Ausgerechnet in Liv findet er alles, nach dem er sich sehnt.

Die Männer Clique hat mich wieder einmal wirklich zum Lachen gebracht. Es ist unfassbar unterhaltsam und wirklich schön. Sie haben immer einen guten Spruch auf den Lippen, necken sich, und sind füreinander da.
Der Buchclub selbst kommt in Band 2 zwar weniger vor, hat mich aber gar nicht gestört, denn die Männer waren bei den meisten Aktionen immer involviert und dabei.
Trotz dem Humor kommen auch die ernsten Themen nicht zu kurz. Sie werden bedeutungsvoll rüber gebracht und zeigen, dass es wichtig ist, sich für etwas einzusetzen!

Es ist eine Geschichte mit zwei starken selbstbewussten Charakteren, die wissen was sie wollen und auch sehr stur sein können. Aber tief in ihrem Herzen sehnen sie sich danach endlich in den Arm genommen zu werden, sich, dem einen Menschen, den man liebt, öffnen zu können.

Ein Buch zwischen Freundschaft, Familie, Mut und Liebe. Eine klare Leseempfehlung!

5/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Ein Jahreshighlight

0

Inhalt
Braden Mack ist der Meinung, dass echte Männer Liebesromane lesen. Deshalb ist er auch Gründer eines geheimen Buchclubs aus Männern, die diese lesen, diskutieren und so auch schon einige Beziehungen ...

Inhalt
Braden Mack ist der Meinung, dass echte Männer Liebesromane lesen. Deshalb ist er auch Gründer eines geheimen Buchclubs aus Männern, die diese lesen, diskutieren und so auch schon einige Beziehungen retten konnten.
Das klappte auch immer bestens, bis Mack auf Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Kumpels Gavin trifft. Von Liebesromanen hält sie genauso wenig wie von Männern im Allgemeinen. Als sie ihren Job verliert und ihren Exchef wegen sexueller Belästigung drankriegen will, ist das die perfekte Gelegenheit für Mack, Liv zu helfen, ihren Chef zu vernichten und ihr nebenbei zu beweisen, dass gewisse Männer es durchaus wert sind.

Meinung
Auf Social Media ist die Reihe ja hochangesehen, weshalb ich mir die Bücher unbedingt holen musste (und teilweise auch, weil sie so schön aussehen;)) Jedenfalls konnte mich der erste Teil nicht so gaanz überzeugen. Für den Hype hatte ich mehr erwartet. Und als ich dann noch gelesen habe, dass so viele den zweiten Teil nicht so gut fanden wie den ersten, hatte ich ehrlich gesagt ein wenig Angst vor diesem Buch.
Doch dies absolut zu Unrecht. Ich habe mich von Anfang an in Mack verliebt und mir war klar, dass es Liv bald auch so ergehen muss. Es war ein richtiger «Enemies to Lovers»-Roman, der hundertprozentig gelungen ist.
Der Schreibstil ist packend und ich musste sowohl mit der Geschichte lachen als auch weinen. An einer Stelle musste ich das Buch sogar für eine Weile aus der Hand legen, weil es mich so berührt und mitgenommen hat.
Liv war eine Kämpferin, die sich für das einsetzte, was sie für richtig hielt. Genau deswegen mochte ich sie auch so gern. Im Gegensatz zu Thea (aus dem ersten Band) konnte ich mich wirklich mit Liv identifizieren. Vermutlich mochte ich das Buch auch deshalb lieber.
Mack war sowieso ein Traum. Ich konnte Livs Vorsicht ihm gegenüber nachvollziehen, da er im ersten Moment wie der klassische Frauenheld und Herzensbrecher wirkt. Aber die Art, wie er sich für Frauen ein setzt, toxische Männlichkeit anprangert und ein absoluter Feminist ist, ist so verdammt liebenswürdig und gleichzeitig anziehend, dass man ihm einfach nicht widerstehen kann. So werden in diesem witzigen Roman nebenbei wichtige Themen angesprochen und die Gesellschaft in gewisser weise kritisiert (was ich übrigens absolut angemessen finde).
Mein Highlight waren allerdings nicht die tiefgehenden Gespräche (obwohl diese auch superschön waren), sondern die Diskussion über Hühnergenitalien. Es hört sich vielleicht komisch an, aber ich verspreche euch, dass dieser Teil der absolute Brüller ist.
Ich könnte noch so viel Positives über das Buch sagen, doch da diese Rezension ohnehin schon lange ist, schliesse ich sie einfach damit:

Fazit
Das Buch ist eines der absoluten Highlights meines Jahres und ich kann es nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2021

Schwieriger Start, aber es hat sich gelohnt!

0

Braden Mack ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, doch nicht nur das. Er ist auch der Gründer des Secret Book Clubs. Die Mitglieder des Buchklubs beschäftigen sich ausschließlich mit Liebesromanen und sind ...

Braden Mack ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, doch nicht nur das. Er ist auch der Gründer des Secret Book Clubs. Die Mitglieder des Buchklubs beschäftigen sich ausschließlich mit Liebesromanen und sind alle Männer. Das Ziel ist Frauen besser zu verstehen und somit auch bessere Beziehungen, Ehen o.Ä. zu führen. Doch ausgerechnet Mack selbst schafft es nicht eine Beziehung richtig am Laufen zu halten. Auch die aktuelle Frau in seinem Leben verabschiedet sich schneller von ihm, als er es sich gewünscht hätte. Und ausgerechnet in dem Restaurant in dem Liv, die Schwägerin einer seiner Freunde, arbeitet. Mack und Liv sind so unterschiedlich wie zwei Menschen nur sein können. Während er einen Liebesroman nach dem anderen liest, könnte man sie damit jagen. Liv verkörpert so ungefähr das Gegenteil von dem, was Macks Bücher ihn versuchen zu lehren. Nicht, dass sie ihn auch nur ansatzweise genug mögen würde, um ihn irgendeine seiner Strategien testen zu lassen.

Als Mack jedoch erfährt, dass Liv eben diesen Job verloren hat und das, weil sie herausgefunden hat, dass ihr Chef kein Problem mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz hat, will er nichts lieber als ihr dabei zu helfen aufzudecken, was ihr Chef für ein falsches Spiel spielt. Nur leider gibt es kaum etwas was Live weniger möchte als Macks Hilfe.

Charaktere:

Wenn ich ehrlich sein darf, war ich hin- und hergerissen, ob ich mich auf den zweiten Band freuen soll oder doch nicht so sehr. Denn während ich Mack schon im ersten Teil gerne mochte, hatte ich für Liv eher eine Antipathie. Ich empfand sie im ersten Band bereits als eine sehr anstrengende und negative Person. Leider hat sich das in großen Teilen des zweiten Bands auch genauso fortgeführt. Als Leser:in hat man zwar nach und nach erfahren, was sie geformt hat, aber dennoch konnte ich mich nicht so wirklich für sie erwärmen. Gegen Ende des Buchs, hat sie dann schließlich doch noch eine andere Seite gezeigt, was ich sehr schön fand. Was man natürlich auch nur positiv anmerken kann, ist, dass sie nicht einfach weggesehen hat, als sie herausgefunden hat, was ihr Chef so treibt. Das war eine wirklich wichtige Message, die das Buch Leser:innen mitgibt.

Mack konnte ich weiterhin gut leiden. Ich fand schön ihn besser kennenzulernen und hab es als sehr realistisch empfunden, dass nur weil er den Club gegründet und viele Bücher gelesen hat, er deswegen noch lange nicht unfehlbar ist. Vor allem mit Liv, die einer typischen Romanheldin so gar nicht entspricht, war für Mack nicht leicht Kirschen essen. Ich denke, das hat ihn ein Stück weit auch gezeigt, dass seine Taktik zwar bei manchen Frauen ganz gut funktioniert, aber nun einmal nicht jede Frau demselben Typen entspricht und dieselben Wünsche und Bedürfnisse hat. Nach und nach hat er dann schließlich auch erkannt, weshalb vorherige Partnerinnen ihn verlassen haben. Was er bisher sich so nicht eingestehen wollte.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Wie schon der erste Band hat mir auch hier der Schreibstil wieder sehr gut gefallen. Was ich besonders gerne mag, ist das sich die Autorin an unterschiedlichen Liebesromanarten versucht. So war der zweite Teil ganz anders aufgebaut als der Erste. Durch das ernste Thema der sexuellen Belästigung und der damit verbundenen Mission war der zweite Band nochmal auf eine andere Weise spannend als der Erste. Es hat sich nicht primär um Livs und Macks potenzielle Beziehung gedreht. Was ich auch häufig in Rezensionen lese, ist, dass viele fanden, dass der Buchclub eine zu geringe Rolle gespielt hat. Das würde ich persönlich nicht als Kritik anführen. Er war zwar weniger präsent als im ersten Teil, aber für mich hat es so wie es war, auch gut in die Handlung gepasst. Dadurch, dass nicht eine Beziehung im Mittelpunkt der Handlung stand. Auch dieser Band war für mich wieder sehr unterhaltsam und humorvoll.

Fazit:

Ich war mir beim Lesen sehr unsicher, mit welcher Bewertung ich am Ende herausgehen würde, denn ich hatte mit Liv wirklich Probleme. Mir persönlich sind immer die Charaktere bei Büchern sehr wichtig. Wenn ich sie unsympathisch finde, kann meist auch eine sonst gute Handlung es nicht komplett herumreißen. Und dennoch konnte mich das Buch letztendlich von sich überzeugen! Zwar werde ich Liv niemals als eine meiner liebsten Protagonistinnen benennen, aber gegen Ende fand ich sie zumindest ganz in Ordnung. Verbunden mit der Handlung, den Schreibstil und den anderen tollen Charakteren hatte ich wieder sehr viel Spaß mit „The Secret Book Club“. Bei mir liegt mittlerweile auch bereits der dritte Band schon bereit. Ich freue mich schon riesig auf Noah und hoffe, dass der vierte Teil in Zukunft auch noch von KYSS übersetzt werden wird! ♥

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere