Cover-Bild Die Entführung
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Plattini-Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 23.04.2019
  • ISBN: 9783947706037
M. P. Roberts

Die Entführung

Sandra Whitfield versucht, ihrem Leben im goldenen Käfig unter der ständigen Überwachung ihres Vaters, des Pharmaunternehmers Ernest Whitfield, zu entfliehen. Gemeinsam mit ihrem heimlichen Geliebten Carlos Bardon täuscht sie ihre Entführung vor. Der Plan scheint zunächst zu funktionieren. Als jedoch in unmittelbarer Nähe von Sandras Versteck zwei Mitarbeiter von Whitfield erschossen werden und Sandra kurz darauf tatsächlich spurlos verschwindet, eskaliert die Lage. Mit einem Mal sieht sich Ernest Whitfield mit gleich zwei Lösegeldforderungen konfrontiert, die er nicht zu begleichen gewillt ist. Der Fall beschäftigt nicht nur die umtriebigen Privatdetektive Karneth & Hobes, sondern hält auch Chief Inspector
Henry Taylor und sein Team in Atem, denn bald ist allen klar: Ein Wettlauf mit der Zeit hat begonnen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

geplant ... ungeplant

0

Klappentext:

Sandra Whitfield versucht, ihrem Leben im goldenen Käfig unter der ständigen Überwachung ihres Vaters, des Pharmaunternehmers Ernest Whitfield, zu entfliehen. Gemeinsam mit ihrem heimlichen ...

Klappentext:

Sandra Whitfield versucht, ihrem Leben im goldenen Käfig unter der ständigen Überwachung ihres Vaters, des Pharmaunternehmers Ernest Whitfield, zu entfliehen. Gemeinsam mit ihrem heimlichen Geliebten Carlos Bardon täuscht sie ihre Entführung vor. Der Plan scheint zunächst zu funktionieren. Als jedoch in unmittelbarer Nähe von Sandras Versteck zwei Mitarbeiter von Whitfield erschossen werden und Sandra kurz darauf tatsächlich spurlos verschwindet, eskaliert die Lage. Mit einem Mal sieht sich Ernest Whitfield mit gleich zwei Lösegeldforderungen konfrontiert, die er nicht zu begleichen gewillt ist. Der Fall beschäftigt nicht nur die umtriebigen Privatdetektive Karneth & Hobes, sondern hält auch Chief Inspector
Henry Taylor und sein Team in Atem, denn bald ist allen klar: Ein Wettlauf mit der Zeit hat begonnen.

Cover:

Das Cover wirkt düster und grau und gibt so eine bedrückende Stimmung wieder. Der Hintergrund ist sehr in grau gehalten und eher sehr dunkel. Man erkennt eine Industriestadt, an einem Gewässer und es wirkt alle sehr trist. Vordergründig ist eine Spritze mit einer roten Flüssigkeit erkennbar, die neugierig macht und das Interesse weckt.

Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Daher lässt sich das Buch sehr gut lesen. Die Spannung baut sich nach und nach auf. Die Ermittlungsarbeit ist solide und teils ein wenig ungewöhnlich, dies ist den Privatdetektiven und dem Chief Inspector zu verdanken.

Der ständige Wechsel der Örtlichkeiten sorgt für zusätzliche Spannung. Was sehr zart und zu Beginn eher langsam anfängt, nimmt nach und nach immer mehr an Fahrt auf.

Die geplante Entführung von Sandra, die aus ihrem goldenen Käfig ihres Vaters ausbrechen will, nimmt ungeahnten Charakter an, denn plötzlich ist sie wirklich weg und sie bekommen es mit einer ganz anderen Sorte an Tätern zu tun. Da der Vater der Polizei misstraut, übernehmen die Detektive Karneth & Hobes den Fall. Können sie den Fall lösen und die Täter fassen?

Zu viel möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Die Idee dieses Krimis ist sehr ungewöhnlich und einzigartig und hat mir sehr gut gefallen.

Der Aufbau ist auch sehr gut gelungen. Zu Beginn erhält man sehr viele Details und die Spannung baut sich erst sehr langsam auf. Doch dann, wird man regelrecht von dem Fall gefangen genommen und erlebt hautnah die Geschehnisse und Handlungen mit. Die Charaktere waren für mich sehr authentisch und glaubwürdig, man konnte ihren Gedankengängen und Handlungen sehr gut folgen. Mir hat dieser Fall sehr gut gefallen und mich gut unterhalten.

Die anfängliche Ruhe kehrte sich später um, die unvorhersehbaren Wendungen und Ereignisse haben mich überrascht und mir so einige schöne Lesestunden bereitet. Ein aufregendes hin und her, kurze Kapitel und rasante Perspektivwechsel heben den Spannungsbogen. Die Entwicklung der Geschichte ist überraschend und mit diesem Ende hat wohl niemand gerechnet. Es ist kein Null-Acht-Fünfzehn Krimi und wer etwas blutgewaltiges erwartet, ist hier auch an der falschen Stelle. Dafür zählen hier ganz andere Dinge und man wird mit einer etwas anderen Art an Krimi überrascht.

Fazit:

Eine Entführung, die aus den Fugen gerät, spannende Perspektivwechsel und überraschende Wendungen sorgen für zusätzliche Spannung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2019

Ein etwas anderer Krimi

0

Klappentext:
Sandra Whitfield versucht, ihrem Leben im goldenen Käfig unter der ständigen Überwachung ihres Vaters, des Pharmaunternehmers Ernest Whitfield, zu entfliehen. Gemeinsam mit ihrem heimlichen ...

Klappentext:
Sandra Whitfield versucht, ihrem Leben im goldenen Käfig unter der ständigen Überwachung ihres Vaters, des Pharmaunternehmers Ernest Whitfield, zu entfliehen. Gemeinsam mit ihrem heimlichen Geliebten Carlos Bardon täuscht sie ihre Entführung vor. Der Plan scheint zunächst zu funktionieren. Als jedoch in unmittelbarer Nähe von Sandras Versteck zwei Mitarbeiter von Whitfield erschossen werden und Sandra kurz darauf tatsächlich spurlos verschwindet, eskaliert die Lage. Mit einem Mal sieht sich Ernest Whitfield mit gleich zwei Lösegeldforderungen konfrontiert, die er nicht zu begleichen gewillt ist. Der Fall beschäftigt nicht nur die umtriebigen Privatdetektive Karneth & Hobes, sondern hält auch Chief Inspector
Henry Taylor und sein Team in Atem, denn bald ist allen klar: Ein Wettlauf mit der Zeit hat begonnen.
Fazit:
Zuerst einmal muss ich feststellen, wer einen blutrünstigen Krimi erwartet ist irgendwie fehl am Platz. Die Spannung baut sich nur sehr allmählich auf, da am Anfang erst einmal Sandra und Carlos und ihre Lebensgeschichte im Mittelpunkt stehen. Sandras Vater lebt in seiner Welt als großer Pharmaunternehmer und leidet an einer regelrechten Verfolgungsparanoia. Opfer sind seine Töchter und seine Frau, die keinen unbewachten Schritt machen können. Freizeit, Freunde und normales Leben = Fehlanzeige. Kein Wunder, dass Sandra ausbrechen will und in Carlos einen Helfer findet. So wird Sandras Entführung geplant und dann auch durchgeführt. Was als Ausbruchsversuch beginnt, nimmt schnell Dramatik und Spannung auf. Doch das müsst ihr leider selbst lesen, da ich nicht zu viel verraten will.
Sandra und Carlos bekomm es nun mit Tätern ganz anderen Kalibers zu tun, denn das Geld des Vaters lockt. Sandras Vater verlässt sich auf die Detektive Karneth und Hobes, weil er der Polizei misstraut. Können die Detektive den fall tatsächlich so durchleuchten, dass die Täter gefasst werden, oder müssen sie aufgeben? Das lest bitte selbst.
Die Protagonisten waren authentisch und glaubwürdig aufgebaut und ich konnte ihren Gedankengängen und Ängsten sehr gut folgen. Durch den lockeren, flüssigen Schreibstil habe ich das Buch sehr schnell gelesen. Der Ansatz des Krimis war für mich mal völlig anders und unverbraucht. Auch das Ende konnte mich überraschen, da ich zumindest in einem Fall mit einem völlig anderen Täter rechnete. Toll gemacht.
Am Ende gönnte ich dem Ekelpaket Whitfield den Verlust seines Geldes und weitere Verluste. Doch lest selbst.
Von mir wohlverdiente 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Liebhaber etwas anderer Krimis.

Veröffentlicht am 15.05.2019

Eine ungewöhnliche Entführung.

0

In diesem Buch lernen wir Sandra und Carlos kennen, ein Liebespaar das Sandras Entführung plant. Sandra ist eine Tochter
aus gutem Hause, die in einem goldenen Käfig lebt und von ihrem Vater in ihrer ...

In diesem Buch lernen wir Sandra und Carlos kennen, ein Liebespaar das Sandras Entführung plant. Sandra ist eine Tochter
aus gutem Hause, die in einem goldenen Käfig lebt und von ihrem Vater in ihrer Freiheit sehr stark eingeschränkt wird.
Carlos plant die Entführung und die Lösegeldzahlung, was am Anfang auch bestens klappt, bis Sandra wirklich entführt wird.

Meine Meinung:

Es ist mal ein ganz anderes Thema für einen Krimi, was unheimlich gut tut. Das Cover ist ein Hingucker und regt an, den
Klappentext zu lesen. Der Schreibsil liest sich leicht und flüssig und die Spannung kommt spät auf, erst kurz vor der
Entführung von Sandra. Das nimmt dem Krimi ein bisschen die Würze, wird aber durch die äusserst sympathischen Ermittler,
die Überraschungen und den guten Schluss wieder wett gemacht.

4 Sterne von mir und eine Kaufempfehlung für alle die mal einen etwas anderen Krimi lesen möchten.