7 Möglichkeiten dein Bücherregal auszumisten und anderen eine Freude zu machen

Artikel vom 25.04.2018

Bücher auszusortieren hat nicht nur einen befreienden, sondern auch einen caritativen Charakter – jedenfalls je nachdem, was man mit den aussortierten Büchern anstellt. Während manche sich ja kaum von einem Buch trennen können, gehört es für mich quasi zu meiner Leseroutine dazu, dass ich in unregelmäßigen Abständen mein Regal aussortiere. Das hat nicht nur Platzmangel-Gründe, sondern hat schlichtweg auch damit zu tun, dass ich mich gerne auf das Wesentliche konzentriere und zugegebenermaßen Fan des Minimalismus bin. Ich mag es, ein Bücherregal anzuschauen, von dem ich weiß, dass es nur gute Literatur enthält und von dem ich jedes Buch weiterempfehlen würde.

Ich kann allerdings auch verstehen, dass so mancher seine Bücher nur schweren Herzens abgeben kann. Schließlich sind es BÜCHER! Aber ich denke dann immer daran, dass ich anderen mit meinen Büchern auch noch eine Freude machen kann. Und wenn ich dann beim Aussortieren jedes Buch einzeln zur Hand nehme und mich frage, ob ich es ein zweites Mal lesen würde und ob ich es wirklich vermissen würde, wenn es nicht mehr im Regal stünde, dann türmt sich oft ein überraschend großer Berg an Büchern auf, wo sich dann die Frage stellt: Wohin damit?

Weil ich schon verschiedene Sachen ausprobiert habe, habe ich für euch mal eine Liste erstellt mit Inspirationen für tolle Möglichkeiten, wo ihr mit euren aussortierten Büchern anderen noch eine große Freude bereiten könnt.

Habt ihr eine der Möglichkeiten schon mal ausprobiert? Und kennt ihr noch mehr Möglichkeiten, um Bücher zu spenden oder zu verschenken?

1. An Freunde, Familie, Bekannte, Nachbarn, Kollegen verschenken

Das ist wohl die einfachste Möglichkeit: Fragt doch einfach mal in eurem Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis nach, ob nicht jemand noch Interesse an euren aussortierten Büchern hat. Auch Arbeitskollegen und Nachbarn freuen sich bestimmt über ein Buch, das ihrem Geschmack entspricht. Wer seine Nachbarn nicht kennt, kann den Bücherstapel mit einem „zu verschenken“-Zettel versehen und in den Flur stellen – und wer weiß, vielleicht klingelt ja sogar ein Nachbar bei euch, bedankt sich und ihr lernt direkt noch neue Leute kennen!

2. Oxfam bzw. Second-Hand-Shops

Oxfam ist eine internationale Organisation, die inzwischen in vielen größeren deutschen Städten eigene Shops haben, wo jeder Kleidung, Bücher, CDs, Haushaltsgeräte u.v.m. abgeben kann, die dann dort für einen geringen Preis verkauft werden. Das Geld kommt der entwicklungspolitischen Arbeit von Oxfam zugute. Eine Übersicht über die Arbeit von Oxfam kann man sich auf der Webseite von Oxfam verschaffen.

Wer in keiner Stadt mit Oxfam-Shop wohnt, kann nach Second-Hand-Shops in der Region suchen, die oftmals nicht nur Kleidung, sondern eben auch andere Gegenstände entgegennehmen und für einen guten Zweck weiterverkaufen.

3. Öffentliche Bücherschränke

Öffentliche Bücherschränke sieht man inzwischen immer häufiger. Sie sind eine Art Leihbibliothek, wo jeder kostenlos Bücher ausleihen und eben auch einstellen kann. Mit euren Büchern könnt ihr so einer Menge Leute eine Freude machen, die sich einen Bibliotheksausweis oder neue Bücher nicht leisten können. Eine Karte mit öffentlichen Bücherschränken findest du auf dieser Webseite.

4. An die Bibliothek spenden

Natürlich kannst du deine Bücher auch deiner örtlichen Bibliothek spenden. Hier habe ich allerdings schon öfter gehört, dass manche Bibliotheken das gar nicht so gern sehen, daher wäre es ratsam, wenn du vorher nachfragst, ob du deine Bücher vorbeibringen darfst. Stellt euch mal vor, wie viele andere Leute sich eure Bücher dann demnächst ausleihen werden! Und wenn ihr doch mal Sehnsucht nach euren Büchern bekommt, könnt ihr sie ja jederzeit in der Bibliothek besuchen ;-)

5. An Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Altenheime etc. verschenken

Auch an Schulen, in Kindergärten, Krankenhäusern, Altenheimen, Jugendtreffs, Pfarrheimen, Frauenhäusern, Flüchtlingsheimen oder Vereinen freut man sich eigentlich immer über eine Buchspende. Gerade alte und kranke Menschen haben oftmals viel Zeit, die sie sicher gern auch mal mit einem tollen Buch verbringen. Mit eurem aussortierten Büchern könnt ihr hier vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

6. Buchspende.org

Ihr wisst nicht, wohin ihr eure Bücher geben sollt und wollt euch die Entscheidung abnehmen lassen? Dann schickt eure Bücher zu Buchspende.org oder bringt sie dort vorbei. Mit eurer Buchspende macht ihr nicht nur anderen Menschen eine Freude, weil sie eure Bücher gekauft haben, sondern ihr helft auch noch, integrative Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen und zu erhalten. Denn bei Buchspende.org arbeiten Menschen mit Behinderung daran, die Bücher zu sortieren und die beiden Antiquariate mit angeschlossener Gastronomie zu betreiben.

7. Book Crossing

Vielleicht seid ihr ja schon mal über ein Buch aus dem Book Crossing Projekt gestolpert. Sie können an allen möglichen und unmöglichen Orten liegen: im Bus, auf einer Parkbank, in einer Hotellobby. Wenn ihr ein solches Buch findet, dürft ihr es lesen und dann wieder an einem beliebigen Ort „aussetzen“, wo es dann der nächste finden und lesen kann. Ob das Buch zum Book Crossing Projekt gehört, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch aufschlagt: Dort findet ihr nämlich einen Aufkleber mit einer ID, die du auf der Webseite von Book Crossing eingeben und so nachschauen kannst, wo das Buch schon überall war. Ziel dieses Projekts ist nämlich genau das: Menschen durch Bücher miteinander zu verbinden. Und natürlich könnt ihr eure eigenen Bücher ebenfalls zu Büchern des Book Crossing Projekts machen und online nachverfolgen, in welche möglichen und unmöglichen Orte es euer Buch verschlägt. Spannend, oder?

wortmelodie

offline

MITGLIED SEIT 25.09.2016

I am a reader, not because I don't have a life, but because I choose to have many.

Habt ihr eine der Möglichkeiten schon mal ausprobiert? Und kennt ihr noch mehr Möglichkeiten, um Bücher zu spenden oder zu verschenken?

Habt ihr eine der Möglichkeiten schon mal ausprobiert? Und kennt ihr noch mehr Möglichkeiten, um Bücher zu spenden oder zu verschenken?

Eure Kommentare

Profilbild von Klusi

Klusi

Mitglied seit 15.05.2016

Veröffentlicht am 25.04.2018 um 20:25 Uhr

Die Punkte 1, 3 und 5 nutze ich gerne und regelmäßig, um Bücher abzugeben. Ausgesetzt habe ich bisher noch kein Buch, aber mal eines über Bookcrossing gefunden.

Profilbild von Sidny

Sidny

Mitglied seit 10.06.2016

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele. – Cicero

Veröffentlicht am 25.04.2018 um 20:49 Uhr

Ich kam vor ein paar Jahren zum ersten Mal an den Punkt, dass ich mir eingestehen musste, dass ich Bücher loswerden muss, wenn ich mir nicht die gesamte Wohnung mit Büchern, respektive Bücherregalen, zupflastern möchte (so sehr ich Bücher auch liebe, man kann auch zu viele haben ).

Mein erster Anlaufpunkt war die Kreisbücherei, aber die nehmen bei uns tatsächlich keine Buchspenden an.
Als ich meinen Vater damals leider über mehrere Wochen im Krankenhaus besuchen musste, ist mir aufgefallen, dass dort in jedem Flur gähnend leere Bücherregale stehen, die mit einem Schild "Krankenhausbibliothek" gekennzeichnet sind. Ich habe dort angerufen und gefragt, wo ich meine Buchspende abgeben kann. Auch hier bekam ich die Antwort, dass das nicht erwünscht sei. Als ich dann drauf hingewiesen habe, dass die Schränke der "Krankenhausbibliothek" irgendwie ziemlich merkwürdig wirken, wenn nix drin steht, kam dann nur noch eine patzige Antwort Habe ich bis heute nicht kapiert, warum ich meine Bücher dort nicht abgeben durfte, die Schränke sehen nach wie vor genauso verwaist aus wie damals.

Irgendwo in den Untiefen eines Bücherforums hat dann mal jemand was über öffentliche Bücherschränke gepostet, und siehe da: Sowas gibt's sogar bei uns auf dem platten Land, und ich stelle da inzwischen regelmäßig meine gelesenen Bücher ein, die ich nicht behalten möchte (also wirklich aktuelle Titel in gutem Zustand, kein Altpapier). Und meistens ist die Anzahl der abgelieferten Bücher sogar größer als die der heimgeschleppten

Wenn ich mir bei einzelnen Büchern denke, das könnte jemandem aus der Familie oder dem Freundeskreis gefallen, verschenke ich sie auch gerne persönlich

Profilbild von Squirrel

Squirrel

Mitglied seit 11.05.2016

Lesen heisst entspannen.

Veröffentlicht am 25.04.2018 um 21:00 Uhr

Mein Bücherschrank enthält wenig Bücher, da ich eher ebooks lese. Sofern ich ein echtes Buch habe, dann verschenke ich das vorzugsweise an meinen Papa. Der liest alles und quält sich durch jedes Buch, auch wenn es stinklangweilig ist. Mein Papa verschenkt die dann auch wieder weiter, so hat ein Buch viele Leben. Ansonsten gebe ich es ab und zu meinen Nachbarinnen, oder ich stelle es ins offene Bücherregal in meinem Ort. Da ich da auch hin und wieder was tolles entdecke, will ich die auch wieder ersetzen.

Profilbild von wiechmann8052

wiechmann8052

Mitglied seit 14.07.2016

ein Buch ist wie ein Garten in der Tasche indische Weisheit

Veröffentlicht am 26.04.2018 um 12:32 Uhr

1 und 3 funktioniert bei mir ausgezeichnet, bei 4 und 5 werden bei den in der Nähe liegenden Häusern aus "Hygienegründen" Spenden nicht angenommen. Aber wir haben noch ein soziales Kaufhaus die nehmen gerne Bücher. Da bringe ich dann alle paar Monate eine Kiste hin.

Profilbild von Lilli33

Lilli33

Mitglied seit 02.05.2016

Ein gutes Buch versüßt jeden noch so schlechten Tag :-)

Veröffentlicht am 27.04.2018 um 11:09 Uhr

Meine aussortierten Bücher gebe ich an meine Familie und Freunde weiter, wenn Interesse besteht.

Der Rest kommt in den öffentlichen Bücherschrank oder wird für einen Bücherflohmarkt gespendet. Der Erlös kommt dort wechselnden Hilfsprojekten zugute.

Profilbild von Schugga

Schugga

Mitglied seit 26.05.2016

Spannung siegt!

Veröffentlicht am 27.04.2018 um 11:55 Uhr

Bis vor kurzem hatten wir bei uns einen Laden, der gebrauchte Bücher für einen guten Zweck sehr günstig verkaufte. Die Bücher konnte man direkt dort abgeben oder in eine Spendenbox legen und die Bücher kosteten jeweils 2-4 Euro, je nach Dicke des Buches. Jetzt wird das Gebäude leider renoviert und der Laden musste ausziehen.

Profilbild von Bibliomarie

Bibliomarie

Mitglied seit 17.07.2016

Kein Schiff nimmt uns mit ins Weite wie ein Buch. Emily Dickinson

Veröffentlicht am 27.04.2018 um 13:46 Uhr

1 und 3 mache ich regelmäßig. Freunde und Kollegen oder meine Bekannten vom Sportverein freuen sich immer riesig, wenn sie etwas abbekommen.

Bei der Bücherei habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, die wollen selbst ganz aktuelle Titel nicht haben und ich fühlte mich wie ein Bittsteller.

Den öffentlichen Bücherschrank der Gemeinde nutze ich regelmäßig und außerdem die Give Box. Da habe ich schon tolle Gespräche gehabt und manchmal tausche ich direkt vor der Box mit anderen Bücherfreunden.
In die Give Box kommen aber auch andere Dinge, Hausrat, Kleidung, Geschirr, manchmal gehen die Bücher darin unter.

Direkt ausgesetzt habe ich noch kein Buch, aber bei einer Zugfahrt bemerkte die Schaffnerin, sie hätte mich schon länger beobachtet, wie ich vor mich hin schmunzle. Beim Aussteigen habe ich ihr dann das Buch geschenkt und sie damit total überrascht und erfreut.

Platzhalter für Profilbild

Alberetros69

Mitglied seit 15.05.2016

Veröffentlicht am 27.04.2018 um 14:24 Uhr

Ich habe schon mehrere dieser Möglichkeiten ausprobiert. Erstmal werden Bücher generell schon Mal in der Bekanntschaft und Verwandtschaft weiter gegeben. Dabei werden Bücher, die ich gerne zurück haben möchte, mit meinem Stempel versehen, die anderen bekommen einen Post-it, dass sie weitergegeben oder behalten werden dürfen.
An einem öffentlichen Bücherschrank war ich erst gestern. Diesmal hatte ich aber keine Bücher zu abgeben, sondern habe mir eine mitgenommen ?.
Und schließlich stehen im Keller noch zwei Kartons mit Büchern, zu denen ich z. B. meine Schwester schicke, wenn sie Mal wieder was zu lesen sucht. Die sollten eigentlich lange schon gespendet werden, aber ich komme einfach nicht dazu.

Platzhalter für Profilbild

andreamg

Mitglied seit 08.03.2017

Veröffentlicht am 27.04.2018 um 16:07 Uhr

Da ich in einer Bibliothek arbeite verstehe ich das manche Bibliotheken keine Spenden annehmen, hier wurden schon verschimmelte , alte Bücher abgegeben und das nicht als Einzelfall, die wir dann entsorgen müssen. Trotzdem ist einiges erwünscht, muss aber auch etwas sein was gelesen wird (Statistikzahlen) In unserer Nähe gibt es einen Bücherschrank in dem Bücher abgelegt werden können. Grundschulbüchereien nehmen gerne Kinderbücher , der Schwund ist dort sehr groß.. Meine Freundin freut sich im Sommer über ein Taschenbuch das vom Boot ins Wasser fallen darf und meine Grosse macht ihr FSJ und einige ihrer Bewohner im Altenheim lesen gerne und freuen sich über neuen alten Lesestoff. Besonders Taschenbücher, da sie besser zu halten sind.

Profilbild von Petti

Petti

Mitglied seit 03.05.2016

Gib jedem Autor eine Chance, nur langweilen darf er dich nicht!

Veröffentlicht am 27.04.2018 um 18:57 Uhr

Da ich mehrere Freundinnen sowie meine Schwester habe, die den gleichen Buchgeschmack haben wie ich, machen meine Bücher fast immer die Runde. Wenn sie dann nach ein paar Monaten wieder bei mir ankommen überlege ich " Muss ich unbedingt behalten" oder weg. Die meisten gehen dann in einen öffentlichen Bücherschrank oder ins ev. Jugendzentrum hier. Dort steht eine Holzhütte im Garten, darin sind Bücher und bei Veranstaltungen ist die dann offen und darin steht eine Box, darauf steht "1 € pro Buch" und man kann das Geld hineinwerfen. Das wird dann für die Jugendarbeit verwendet.