Unser erstes Mitgliedertreffen

Artikel vom 08.05.2018

Letzten Monat haben wir euch gefragt, ob ihr Lust auf ein persönliches Kennenlernen habt. Und wir haben uns sehr gefreut, dass so viele dabei sein wollten. Am Ende mussten wir die Teilnehmer sogar auslosen, weil wir nur begrenzten Platz im Café zur Verfügung hatten.

Am Donnerstag war es dann so weit: Im KaffeeFleck in der Mayerschen Buchhandlung am Kölner Neumarkt fand unser erstes Mitgliedertreffen statt. Bei Tee, Kaffee und Kuchen hatten wir die Gelegenheit, uns auszutauschen, über Bücher zu quatschen und uns näher kennenzulernen. Eine Buchhändlerin vor Ort erzählte von ihrem Arbeitsalltag und zum Abschluss gab's ein Bücherquiz.

10 vor 4. Wir betreten die Mayersche und fahren mit der Rolltreppe in die zweite Etage. Offen gestanden waren wir ganz schön nervös. Was, wenn irgendwas schiefläuft? Wenn zum Beispiel das Café das Datum verwechselt hat und kein Tisch bereitsteht? Oder die Buchhändler uns vergessen haben? Oder gar die Lesejury-Mitglieder nicht kommen, weil die Bestätigungsmails nicht ankamen? Und was machen wir, wenn keine gute Stimmung aufkommt? Am Ende traut sich niemand etwas zu sagen. Uns eingeschlossen …

Schluss jetzt, ermahnen wir uns selbst. Das wird schon. Denn auch, wenn wir aufgeregt sind, die Freude auf das Treffen überwiegt! Endlich haben wir die Gelegenheit, einige von euch persönlich kennenzulernen. Und kaum kommen wir oben an, geht es auch schon los: Ein paar Mitglieder sind schon da und wir beginnen uns zu unterhalten, noch bevor die Café-Mitarbeiter Tische und Stühle für uns bereitgestellt haben.

Mit dabei sind: wortmelodie, Chrissy, MarenKahl, Schnaeppchenjaegerin, LRVTCB, Buchstabenverliebt, Buch_versum, Leseratte1310, Cora, Betweenthelines, Booknerdjey, Kitsune87, Schmunzlmaus

Und dann geht’s los: Ein besonderes Highlight – auch für uns – sind die ersten Minuten. Denn wir haben das Glück, dass eine Buchhändlerin dabei ist und von ihrer Arbeit erzählt. Und das mit einer Leidenschaft, dass man sich sogleich wünscht, selbst diesen Beruf ausüben zu dürfen. Als LYX- und Thriller-Fan wächst Frau Berlauer der Runde sowieso sofort ans Herz. Ihr Arbeitsalltag beginnt meist damit, den Liefereingang zu bewältigen. Über 100 Kisten mit Büchern werden über Nacht in die über 4.000 qm große Buchhandlung geliefert und es gilt, die neuen Bücher in die entsprechenden Regale zu räumen. Schon vor Ladenöffnung beginnt die erste Schicht: Die Mitarbeiter beginnen ihre Arbeit im Keller. Dort werden die Kisten sortiert und mit Wägen auf die Etagen gebracht. Anschließend packen die Buchhändler die Bücher aus und sortieren die Titel in die Regale und auf die Präsentationsflächen. Bei der Menge an neuen Büchern täglich kann dies schon mal einige Stunden in Anspruch nehmen. Gegen Mittag sollte die Ware verräumt sein – und ab dann gilt die Aufmerksamkeit ganz allein den Kunden. Gezielt wird den Besuchern des Ladens Hilfe angeboten. Und das ist es, was Frau Berlauer besondere Freude bereitet: Die Beratung. Sie selbst liest fünf bis sechs Bücher in der Woche und liebt es, Empfehlungen auszusprechen und andere mit ihrer Leidenschaft anzustecken. Besonders schön ist es da, wenn Kollegen und Kunden ihre Tipps annehmen und sich ebenso begeistert vom Lesestoff zeigen. Früher hat sie in einer kleinen Buchhandlung gearbeitet und beim Wechsel zu einer Filiale befürchtet, dass die Beratung dort weniger Freude bereiten könnte. Weniger Stammkunden, ein anonymerer Umgang mit den Menschen. Doch dies hat sich nicht bestätigt. Nach wie vor sind es die Kundengespräche, die sie liebt. Dass sie für ihren Job brennt, sieht man sofort. Und ihre Begeisterung für Bücher ist ansteckend. Während des kurzen Einblicks, den sie gibt, lässt sie so viele Buchtitel fallen, spricht von so vielen Geschichten, dass wir am liebsten aufstehen und alle ihre Empfehlungen kaufen möchten.

Unser Treffen in der Mayerschen

Doch das verschieben wir auf später, denn wir haben noch eine Kleinigkeit vorbereitet: Das Lesejury-Quiz. Kurzerhand werden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, die gegeneinander antreten. Es gibt fünf Kategorien – Leserunden, Autoren, Bestseller, wahr oder falsch und Kinderbücher – und jeweils fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade. Die Gruppe, die dran ist, darf sich eine Kategorie und einen Schwierigkeitsgrad aussuchen und muss eine Frage beantworten. Liegt sie richtig, bekommt sie die entsprechende Punktzahl, ist ihre Antwort falsch, darf die andere Gruppe die Frage beantworten. Zusätzlich gib es noch ein paar Aufgaben, bei denen die Gruppen gegeneinander antreten. Und ganz ehrlich: Beim Erklären des Spiels schaue ich in ein paar misstrauische Gesichter. Die eine oder andere scheint der Sache etwas kritisch gegenüberzustehen (Leugnen hilft nichts, ich hab’s genau gesehen!), doch schnell wir es so lustig, dass uns sogar andere Gäste ansprechen, weil wir so gute Laune versprühen.

Die Teilnehmer sind ehrgeizig und darum starten wir gleich mit der 50-Punkte-Frage in der Kategorie Bestseller: Welches war der meist verkaufte Roman 2017? Es wird lange gegrübelt. Verschiedene Namen fallen. Vielleicht Dan Brown? Oder das neue Buch von Ken Follett? Aber das erschien erst im Herbst, konnte sich also nur für einige Monate verkaufen. Könnte das genügen? Geeinigt wird sich auf Fitzeks „Flugangst“, doch tatsächlich – und natürlich wusste die Buchhändlerin das – lautet die Antwort „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde. Und so geht es weiter. Abwechselnd suchen sich die Gruppen Themen, diskutieren, tauschen sich aus und können wirklich viele Fragen beantworten. Zum Beispiel wissen sie, dass sich für die Leserunde zu „Save me“ so viele Mitglieder beworben haben wir für keine andere Runde, und dass Nele Neuhaus nicht nur erfolgreich Krimis, sondern auch Pferdegeschichten schreibt. Doch es gilt nicht nur Fragen zu beantworten, sondern auch Aufgaben zu erfüllen. Zum Beispiel soll das Kinderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ innerhalb von zweieinhalb Minuten an den Tisch geholt werden und für „Totenweg“ geben wir ihnen sogar nur zwei Minuten Zeit. Nicht ohne Stolz können wir behaupten, dass die Lesejury-Mitglieder nicht nur sehr belesen, sondern auch außergewöhnlich sportlich sind. Ganz gleich ob mit Stöckelschuhen oder Sneakern: Alle Teilnehmer sind vor der abgelaufenen Zeit wieder zurück am Tisch und haben die Bücher dabei. Es mag allerdings sein, dass die anderen Kunden nun glauben, dass am Donnerstag eine Gruppe hyperaktiver Chaoten zu Gast in der Buchhandlung waren.  

Mit 250 zu 310 gewinnt Gruppe B das Quiz und wir nutzen die verbleibende Zeit, um uns zu unterhalten, uns auszutauschen und über unsere Lieblingsgenres und -bücher zu unterhalten. Und über Katzen, denn dieses Thema darf bei Lesefreunden natürlich nicht fehlen. ;-)

Drei Stunden später gehen wir nach Hause und sind absolut begeistert von dem Treffen. Es hat so Spaß gemacht, wir hatten einen tollen Nachmittag und freuen uns sehr auf ein nächstes Treffen!

Wer hätte Lust dabei zu sein? Und was würdet ihr euch von dem Treffen wünschen? Habt ihr Ideen oder Anregungen?

Die Verfasserin

MarenKahl

offline

MITGLIED SEIT 15.03.2017

Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog it's too dark to read.

Groucho Marx

Mitgliedertreffen

Mitgliedertreffen

Eure Ideen und Anregungen

Profilbild von Squirrel

Squirrel

Mitglied seit 11.05.2016

Lesen heisst entspannen.

Veröffentlicht am 08.05.2018 um 20:51 Uhr

Toll, das scheint ein gelungener Tag gewesen zu sein. Ich wäre furchtbar gerne dabei gewesen
Naja, vielleicht verirrt ihr euch auch mal in den südlicheren Teil von Deutschland.
Ich finde es nur menschlich und sehr knuffig, das ihr so aufgeregt wart, es hat aber alles geklappt wie mir scheint.
Voller Neid habe ich den Artikel gelesen, ich bin trotzdem erfreut, das alle Spaß hatten. Da dürfen es gerne noch mehr Fotos sein
Vielen Dank, das ich immerhin im Magazin teilnehmen darf.
LG Speedy

Profilbild von Harakiri

Harakiri

Mitglied seit 02.05.2016

Ein Tag ohne Buch ist ein verlorener Tag

Veröffentlicht am 09.05.2018 um 05:55 Uhr

Klasse, danke für den Beitrag. Das war sicher ein tolles Treffen und ihr hattet ja sichtlich Spaß. Das Quiz finde ich auch eine tolle Idee.

Wie Squirrel schon sagte: ein Treffen in Süddeutschland wäre schön.

Profilbild von Squirrel

Squirrel

Mitglied seit 11.05.2016

Lesen heisst entspannen.

Veröffentlicht am 09.05.2018 um 08:18 Uhr

Zitat von Harakiri

Wie Squirrel schon sagte: ein Treffen in Süddeutschland wäre schön.



Jaaaa, dann könnten wir beide uns auch mal persönlich sehen

Profilbild von Lrvtcb

Lrvtcb

Mitglied seit 09.01.2017

Lesen oder nicht Lesen. Das ist noch nicht mal eine Frage.

Veröffentlicht am 09.05.2018 um 10:03 Uhr

Es war ein richtig schöner Nachmittag und ich hatte viel Spaß. Wenn es so etwas noch einmal gibt, nehme ich zur Arbeit definitiv Wechselschuhe mit. Ich habe gelernt, dass es nicht so leicht ist, auf hochhackigen Schuhen eine Rolltreppe runter zu laufen. Hoch ist da schon viel einfacher.

Auch wenn ich vielleicht bei dem Spiel anfangs etwas skeptisch geguckt habe, war es eine grandiose Idee. Ich bin immer noch überrascht, dass wir die richtigen Namen von "Hanni und Nanni" nicht kannten.

Profilbild von suntweety

suntweety

Mitglied seit 03.05.2016

Jedem Buch eine Chance geben :)

Veröffentlicht am 09.05.2018 um 12:06 Uhr

Das Treffen scheint ein riesiger Erfolg gewesen zu sein, da wird man neidisch. Das Quiz ist eine tolle Idee.
Ich wäre gerne nächstes Mal mit dabei und würde mich über eun Treffen im Mainz/ Wiesbaden/ Frankfurter-Raum freuen :)

Profilbild von Lesesumm

Lesesumm

Mitglied seit 01.12.2017

Ich kann niemals genug Bücher haben.

Veröffentlicht am 09.05.2018 um 17:11 Uhr

Hallo Maren,

ein toller Einblick in Euer Treffen und es scheint als hattet Ihr wirklich viel Spaß .
Das freut mich sehr für Euch und ich wünsche Euch noch ganz, ganz viele solcher Dates miteinander, denn es ist doch schön sich auch mal in real kennenzulernen als immer nur virtuell .

ganz liebe Grüße und habt alle morgen einen schönen Feiertag mit einem guten Buch hoffentlich

Lesesumm

Profilbild von Cora

Cora

Mitglied seit 07.06.2016

Lesen ist die Möglichkeit, sich in Worten zu verlieren.

Veröffentlicht am 09.05.2018 um 18:53 Uhr

Nochmals danke für den schönen und sehr abwechslungsreichen sowie informativen Nachmittag. Frau Berlauer hat in mir den Wunsch geweckt, den Beruf zu wechseln. Ihre Leidenschaft ist sehr ansteckend.

Bei einem neuen Treffen bin ich gerne wieder mit von der Partie. Das Quiz war super und sollte unbedingt beibehalten werden.

Profilbild von januarygirl

januarygirl

Mitglied seit 31.08.2017

Manchmal ist ein gutes Buch alles, was man braucht, um dem Alltag zu entfliehen.

Veröffentlicht am 09.05.2018 um 19:43 Uhr

Das klingt nach einem tollem Treffen!
Für mich war dies leider nicht erreichbar...
Im Raum Frankfurt/Heidelberg/Mannheim wäre ich allerdings gerne mit dabei
Ihr scheint viel gelacht zu haben und auch die Idee mit dem Quiz finde ich klasse!

Profilbild von FrauLieschen02

FrauLieschen02

Mitglied seit 02.05.2016

Denn in dem Moment, wo wir aufhören zu lernen, leben wir auch nicht mehr. [aus: Finstere Nacht]

Veröffentlicht am 10.05.2018 um 11:32 Uhr

Ein toller ausführlicher Artikel. Da bekommt man Lust, einmal dabei sein zu dürfen. Dass eine Buchhändlerin bei der Runde dabei gewesen ist, um über ihren Arbeitsalltag zu erzählen finde ich sehr toll.

Profilbild von Gudrun67

Gudrun67

Mitglied seit 04.05.2016

Leseratte, die neugierig auf vieles ist u. deshalb querbeet aus den unterschiedlichsten Genren liest

Veröffentlicht am 11.05.2018 um 14:11 Uhr

Wow, das liest sich ja klasse....Danke für den Bericht. Da kann ich mir vorstellen, dass sich die anderen Besucher auch am liebsten zu Euch gesetzt hätten. Klasse, freut mich, dass es so toll "eingeschlagen" ist.