Cover-Bild Echo Lake - Liebe findet ihren Weg
(26)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 28.07.2020
  • ISBN: 9783404180165
Maggie McGinnis

Echo Lake - Liebe findet ihren Weg

Roman
Angela Koonen (Übersetzer)

Warmherzig, romantisch, wunderschön - dieser Roman macht glücklich!

Lange hat sich Gabriela auf ihren Sommerurlaub in der Karibik gefreut, doch statt am Strand liegen zu können, muss sie ihre Schülerinnen ins Sommercamp begleiten. Die Mädchen haben Mist gebaut, und das Camp ist die letzte Chance, einen Verweis von der renommierten Privatschule abzuwenden. Gabriela würde für ihre Schützlinge alles tun. Zu ihrem Entsetzen ist das Ferienlager am See jedoch weit rustikaler als gedacht: Es gibt kein fließendes Wasser, dafür allerlei Getier, und sogar ihr Zelt müssen sich die verwöhnten Mädchen selbst aufbauen.

Outdoor-Experte und Camp-Leiter Luke hat Mühe, sich sein Amüsement nicht allzu sehr anmerken zu lassen. Zumal die von ihm erwartete gestrenge Lehrerin sich als attraktive, beherzte junge Frau entpuppt ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2020

Wunderschöne Geschichte

0

Das Cover und der Klappentext haben mich direkt begeistert, aber der Einstieg in die Geschichte ist mir leider etwas schwer gefallen.

Da ich bisher noch kein Buch der Autorin und dementsprechend auch ...

Das Cover und der Klappentext haben mich direkt begeistert, aber der Einstieg in die Geschichte ist mir leider etwas schwer gefallen.

Da ich bisher noch kein Buch der Autorin und dementsprechend auch noch keins dieser Reihe gelesen habe, musste ich mich zuerst mit ihrem Schreibstil zurecht finden. Nach ein paar Kapiteln war ich aber schon voll und ganz in der Geschichte angekommen.

Diese hat mir sehr gefallen, auch wenn es zwischenzeitlich etwas zäh war und im nächsten Moment sehr viel auf einmal passiert ist. Die Cliffhanger am Ende der Kapitel waren auf jeden Fall sehr wirksam, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte.

Alles in allem war das Buch sehr schön und ich habe beschlossen, die übrigen Bände der Reihe auch noch zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Kuscheliges Setting und tolle Protagonisten

0

Worum geht’s?
Eigentlich sollte Gabrielas Sommerurlaub perfekt werden. Strahlender Sonnenschein auf einer karibischen Insel, Entspannung pur – und vierzehn Tage lang keine Schüler um sicher herum. Doch ...

Worum geht’s?
Eigentlich sollte Gabrielas Sommerurlaub perfekt werden. Strahlender Sonnenschein auf einer karibischen Insel, Entspannung pur – und vierzehn Tage lang keine Schüler um sicher herum. Doch anstatt in ihren Flieger nach Barbados zu steigen, darf sie ein Quartett ungehorsamer Schülerinnen nach Camp Echo Lake begleiten. Als Strafe für die Unruhe, die die vier regelmäßig stiften, müssen sie vier Wochen im Sommerlager verbringen – andernfalls fliegen sie von der renommierten Briarwood Academy. Nicht nur Gabriela und ihre Schützlinge, sondern auch Camp – Leiter Luke sind von diesem Aufenthalt alles andere als begeistert. Ein Gruppe verwöhnter Teenager ist genau das Gegenteil von dem, was er in seinem Camp haben will – bis er auf Gabi trifft. Denn statt der von ihm erwarteten spießigen Lehrerin steht ihm eine äußerst attraktive junge Frau gegenüber, die mit vollem Einsatz für ihre Schutzbefohlenen da ist.


Meine Meinung
Ich kann es wirklich nicht oft genug sagen, aber ich liebe die Echo Lake – Reihe einfach. Schon die ersten beiden Bände haben mir super gut gefallen, und auch mit Teil drei hat sich Maggie McGinnis in mein Herz schreiben können.

Das Camp Echo Lake hat mir schon allein vom Setting her von allen drei Teilen am besten gefallen. Die wundervolle Umgebung der Kleinstadt wurde bisher immer nur verhältnismäßig kurz angerissen, doch in diesem Buch kommt sie endlich voll zur Geltung.

Auch der Schreibstil hat mir hier wieder gut gefallen, ebenso wie der tatsächlich relativ flach verlaufende Spannungsbogen, der eine angenehme Wohlfühlatmosphäre geschaffen hat.

Gabriela und Luke haben mir als Duo auch schon vor dem Beginn der eigentlichen Liebesgeschichte gefallen. Beide haben ihr Päckchen zu tragen und wollen nur das Beste für die Kinder und Jugendlichen, mit denen sie tagtäglich arbeiten. Ich fand es sehr spannend zu beobachten, wie da zwei Welten aufeinander geprallt sind und wie unterschiedlich die Ansichten und pädagogischen Prinzipien der beiden Protagonisten waren. Die Zusammenarbeit der zwei hat sich dann meiner Meinung nach im Laufe der Zeit ziemlich realistisch entwickelt, insbesondere wenn man bedenkt wie groß Gabrielas Probleme mit dem Annehmen von Lukes Hilfe zunächst waren.

Als die beiden sich dann endlich gefunden hatten, war ich mir zunächst nicht ganz sicher, ob das den Spannungsbogen nicht eventuell negativ beeinflussen würde. Glücklicherweise gab es da ja aber auch noch den Handlungsstrang der vier Mädels im Camp, sodass auch an diesem Punkt kein totaler Durchhänger zustande kommen konnte. Natürlich hat sich die Spannung auch an dieser Stelle nicht ins Unerträgliche gesteigert, aber die schöne Atmosphäre konnte aufrechterhalten werden, ohne dabei Langeweile aufkommen zu lassen.


Fazit
Echo Lake – Liebe findet ihren Weg war für mich wirklich ein absolutes Wohlfühlbuch. Das Protagonistenpaar fand ich super sympathisch, das Setting war wundervoll und auch die vier Schützlinge von Gabriela haben mich häufig zum Lachen bringen können. Neben einer berührenden Liebesgeschichte behandelt diese Geschichte auch Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt, was dem Gesamtpaket ab und an auch noch eine leicht ernsthafte Note verpasst hat. Ich kann daher nicht nur dieses Buch, sondern auch die beiden anderen Teile der Echo Lake – Reihe nur absolut empfehlen – und zwar ganz besonders für alle Fans der Landschaft von Vermont, die hier sicherlich auf ihre Kosten kommen werden.

Von mir kann es dafür nur eine Bewertung geben – und das sind natürlich die vollen fünf Bücherstapel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2020

Lässt dein Abenteuerherz höher schlagen !

0

Die Freundinnen Wavely, Eve, Madison und Sam müssen aufgrund ihrer gespielten Streiche mit ihrer Hausmutter Gabriela O´Brien zur Strafe in ein Sommercamp ziehen. Doch dort erwartet sie nicht der gewohnte ...

Die Freundinnen Wavely, Eve, Madison und Sam müssen aufgrund ihrer gespielten Streiche mit ihrer Hausmutter Gabriela O´Brien zur Strafe in ein Sommercamp ziehen. Doch dort erwartet sie nicht der gewohnte Luxus wie auf der Briarwood Academy – Sie müssen ihr Zelt selber aufbauen, für fließend Wasser dient ein See und es wimmelt nur so vor wilden Tieren. Das ehemalige Jungencamp soll jedoch für reiche Mädchen restauriert werden und eine Liste mit zahlreichen Aufgaben muss abgearbeitet werden. Zwei Welten, die aufeinander treffen. Doch können sie miteinander existieren?

Das Cover spiegelt perfekt die wunderschöne Natur in dem Buch wieder. Das in den Armen liegende Paar deutet auf die entflammende Liebe der Protagonisten Luke und Gabi hin und ist ein absoluter Hingucker.

„Echo Lake – Liebe findet ihren Weg“ ist das neueste Buch der „Echo Lake“ - Triologie. Jedoch findet der Leser sehr gut in das Buch hinein und es kann ohne Vorwissen gelesen werden. Und hat man das Buch einmal in der Hand, mag man es gar nicht wieder weglegen. Maggie McGinnis verwendet in dem Buch einen herrlich humorvollen und frechen Schreibstil, der zum Einen an die Sprache der Teenager angelehnt ist, zum Anderen an den amüsierten Campleiter Luke. Die Geschehnisse werden aus Lukes und Gabis Sicht geschildert.

Wer früher einmal Pfadfinder war, kann sich sehr gut mit Lukes Herzblut für das Camp und die Natur identifizieren. Luke ist von den ersten Seiten an mein Lieblingscharakter. Er setzt sich für Kinder ein, ist offen und lässt den Mädchen den Freiraum sich selbst zu entfalten. Auch die Mädchen haben in dem Buch eine tolle an die Realität angelehnte Entwicklung. Ihr Unwissen, wie man sich in der Natur verhält, bringt Humor und Spaß in die Geschichte und lockert die Stimmung. Nur wurde ich mit Gabriela nicht wirklich warm. Sie stellt einen prägenden Charakter in der Liebesgeschichte dar und setzt sich immer für ihre Schützlinge ein. Trotz allem reagiert sie meistens sehr kalt gegenüber Luke oder ihr Verhalten passt nicht zum Charakter. Trotzdem schafft die Autorin sprühende Liebesabschnitte, wo die Herzen der Leser höher schlagen, der gar nicht mit solchen Szenen rechnet.

Das Buch „Echo Lake“ darf in keiner Urlaubstasche fehlen und ist die perfekte Lektüre für einen sonnigen Nachmittag in der Natur. Mir hat das Buch sehr gefallen, denn Liebe, Vertrauen, Teamwork und das Leben in der Natur wurden aufgegriffen. Der Leser wird in seine Kindheitserinnerungen zurück katapultiert und darf noch einnmal träumen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 09.08.2020

Schöne (romantische) Geschichte

0

Gabriela (Gabi) hat sich schon lange auf ihren Sommerurlaub gefreut. Doch dann wird ihr noch ein Strich durch die Rechnung gemacht und sie muss vier ihrer Schülerinnen ins Sommercamp begleiten, da diese ...

Gabriela (Gabi) hat sich schon lange auf ihren Sommerurlaub gefreut. Doch dann wird ihr noch ein Strich durch die Rechnung gemacht und sie muss vier ihrer Schülerinnen ins Sommercamp begleiten, da diese Mist gebaut haben und sonst von der Schule fliegen würden. Und da Gabi alles für ihre Schützlinge tun würde, fährt sie mit. Doch das das Camp kein fließend Wasser hat und sie ihr Zelt dort selber aufbauen müssen ,hätte sie nicht gedacht....

Der Camp-Leiter Luke ist gar nicht begeistert das die renomierte Privatschule sein Camp gekauft hat. Dennoch ist er sehr amüsiert darüber wie Gabi und die Mädchen anfangs darauf reagieren was sie im Camp erwartet. Doch Luke hat Erfahrung mit der Arbeit mit Jugendlichen und schafft es durch Tricks das Interesse an dem Camp in den Mädchen zu wecken und auch ihr Vertrauen zu gewinnen.

Und auch Gabi merkt schnell was für ein toller Typ dieser Luke ist. Die zarte und langsame Annäherung der beiden, hat mir hier sehr gut gefallen. Aber auch mit welcher Begeisterung beide für ihren Job brennen und das sie unbedingt auf ihre Weise den Jugendlichen etwas gutes tun und für ihre Zukunft arbeiten wollen. Auch wenn beide aus unterschiedlichen Verhältnissen kommen, haben ihre Geschichten doch viele Gemeinsamkeiten.

Es gibt bereits zwei weitere Bände aus der Echo Lake-Reihe, die ich vorher noch nicht gelesen habe. Dieses Buch kann also gut als eigenständige Geschichte gelesen werden und benötigt kein Vorwissen. Da es hier aber auch tolle Nebencharaktere gibt und ich hoffe, dass diese auch in den anderen Büchern auftauchen, werde ich diese auch noch unbedingt lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und wer schöne Liebesgeschichten mag, sollte sich die Echo Lake Bücher mal anschauen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.08.2020

Zurück am Echo Lake

0

Lange hat sich Gabriela auf ihren Sommerurlaub in der Karibik gefreut, doch statt am Strand liegen zu können, muss sie ihre Schülerinnen ins Sommercamp begleiten. Die Mädchen haben Mist gebaut, und das ...

Lange hat sich Gabriela auf ihren Sommerurlaub in der Karibik gefreut, doch statt am Strand liegen zu können, muss sie ihre Schülerinnen ins Sommercamp begleiten. Die Mädchen haben Mist gebaut, und das Camp ist die letzte Chance, einen Verweis von der renommierten Privatschule abzuwenden. Gabriela würde für ihre Schützlinge alles tun. Zu ihrem Entsetzen ist das Ferienlager am See jedoch weit rustikaler als gedacht: Es gibt kein fließendes Wasser, dafür allerlei Getier, und sogar ihr Zelt müssen sich die verwöhnten Mädchen selbst aufbauen. Outdoor-Experte und Camp-Leiter Luke hat Mühe, sich sein Amüsement nicht allzu sehr anmerken zu lassen. Zumal die von ihm erwartete gestrenge Lehrerin sich als attraktive, beherzte junge Frau entpuppt.

Nach dem ich die ersten beiden Bände der Echo Lake Reihe nahezu verschlungen habe, war meine Freude riesig, als der dritte Band erschienen ist. Endlich ein Wiedersehen mit den liebgewonnenen Figuren und dem tollen Ort Echo Lake. Leider kann die Fortsetzung mit ihren Vorgängern nicht ganz mithalten.
Die Geschichte spielt eigentlich die gesamte Zeit im Camp und nahezu gar nicht in der Stadt. Da das Camp ein wirklich schöner Ort ist, war dieser Umstand nicht weiter schlimm. Leider hatte es aber auch zur Folge, dass wir fast keine der bisher bekannten Figuren wiedertreffen. Piper und Noah kennt man zwar am Rande und sie sind wirklich sympathische Figuren aber der Rest der Echo Lake Bewohner existiert in diesem Buch leider nicht. Als Fan der ersten beiden Bücher fand ich das wirklich schade.
Die Geschichte um die Mädchen herum ist wirklich schön und macht Spaß. Luke geht wunderbar mit ihnen um und es hat mir Freude bereitet, zu erleben, wie die Mädchen auf seine Tricks hereinfallen und sich immer mehr öffnen und miteinander beschäftigen. Zum Glück ist der Teil gelungen, denn eigentlich geht es fast nur um die Mädchen und Gabi im Camp. Auch die langsame Annäherung zwischen Gabi und Luke hat mir gut gefallen. Ich habe die Zwei gerne dabei beobachtet. Ich hätte mir nur mehr Hintergrundinfos und Tiefe für beide gewünscht. So blieb der Wunsch Gabi und Luke besser kennen zu lernen zu einem großen Teil unbefriedigt.
Insgesamt ist dieses Buch ein schöner Nachfolger, wenn auch nicht ganz so tiefgründig und gefühlvoll wie die ersten beiden Bücher. Ich fand es trotzdem schön an den Echo Lake zurückzukehren und hoffe einfach, dass die nächste Fortsetzung wieder mehr Action, Tiefgang und Gefühl enthält.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl