Cover-Bild Elchtage
(51)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 19.02.2021
  • ISBN: 9783423640763
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Malin Klingenberg

Elchtage

Roman
Anu Stohner (Übersetzer)

Wie man erwachsen wird und dabei einen Elch zähmt

Viele Dinge haben sich während des Sommers verändert: Johanna hat mit der Mittelstufe begonnen, und ihre beste Freundin Sandra verbringt ihre Freizeit lieber mit den beliebtesten Mädchen der Klasse statt mit Johanna.
Warum muss sich nur immer alles verändern? Johanna möchte, dass die Dinge so bleiben, wie sie schon immer waren.
Zum Glück hat sie Ihre Hütte im Wald, die Hütte, die sie zusammen mit Sandra gebaut hat. Dort kann sie nachdenken, die Natur genießen und Tiere beobachten. Und eines Tages sind sie da, spazieren einfach vor ihre Hütte: Elche! Und schon steckt Johanna in einem spannenden Abenteuer, in dem gefährliche Elchjäger, merkwürdige Tierschützer und auch ein seltsamer Junge eine wichtige Rolle spielen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2021

Eine rührende Geschichte über wahre Freundschaft!

0


Wie man erwachsen wird und dabei einen Elch zähmt, genau dies geschieht in dem Roman "Elchtage“ von Malin Klingenberg und dem dtv-Verlag, Reihe Hanser.

Die Geschichte, die aus dem schwedischen von Anu ...


Wie man erwachsen wird und dabei einen Elch zähmt, genau dies geschieht in dem Roman "Elchtage“ von Malin Klingenberg und dem dtv-Verlag, Reihe Hanser.

Die Geschichte, die aus dem schwedischen von Anu Stohner übersetzt wurde, ist für Kinder ab 11 Jahren geeignet. 54 Kapitel erzählen hier eine schöne Geschichte über Johanna, die in der Pubertät steckt. Sie hat die Mittelstufe erreicht und im Gegensatz zu ihrer besten Freundin Sandra, die ihre Freizeit lieber mit den beliebtesten Mädchen der Klasse verbringt, liebt sie die Natur und die dort lebenden Tiere.
Zum Glück hat sie Ihre Hütte im Wald. Die Hütte, die sie zusammen mit Sandra gebaut hat. Dort kann sie nachdenken, die Natur genießen und Tiere beobachten.
Doch das eines Tages Elche vor ihrer Hütte spazieren, damit hat sie überhaupt nicht gerechnet. Und schon steckt Johanna in einem spannenden Abenteuer, in dem gefährliche Elchjäger, merkwürdige Tierschützer und auch ein seltsamer Junge eine wichtige Rolle spielen.

Dieses Abenteuer über wahre Freundschaft und die erste Liebe hat mir sehr gut gefallen.
Für Johanna ist es nicht wichtig, zu der beliebtesten Clique zu gehören und geht ihren eigenen Weg. Dass sie sich somit zur Außenseiterin macht, ist ihr egal.
Die Geschichte wird aus ihrer Perspektive erzählt, von Anfang an war sie mir unheimlich sympathisch. Neue Elchfreunde, eine
Tierschützerin und ein rätselhafter Junge treten in ihr Leben und es wird ein aufregendes Abenteuer für Johanna.
Ich konnte ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen. Sie ist auf jeden Fall ein starker Charakter und ein mutiges Mädchen, die durch ihre Geschichte Mut macht.
Wie sie sich positiv weiter entwickelt und einen neuen Weg mit ihren Freunden findet, hat mir ein großes Lesevergnügen bereitet.
Der Roman ist nicht nur rührend, sondern auch humorvoll und zum Ende hin spannend. Der Schreibstil ist altersgerecht, flüssig und lebendig, sodass ich schnell mittendrin war. So konnte ich mich auf alle Situationen einlassen.
Johanna hat mit von der ersten Seite an mitgenommen, damit ich sie zu ihrem neuen Lebensabschnitt begleiten konnte.
Das schöne Cover, in das ich mich sofort verliebt habe, passt hervorragend zur Geschichte.
Es zeigt hier schon, dass es eine wirklich sehr schöne und rührende Geschichte über wahre Freundschaft wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Ein ganz großartiges Buch!

0

Meine Meinung:
Dieses schwedische Kinderbuch greift die klassischen Elemente aus früherer Tage auf und dies ganz ohne viel Action oder großer Geschichten, sondern es konzentriert sich ganz auf die elementaren ...

Meine Meinung:
Dieses schwedische Kinderbuch greift die klassischen Elemente aus früherer Tage auf und dies ganz ohne viel Action oder großer Geschichten, sondern es konzentriert sich ganz auf die elementaren Dinge des Lebens und versucht den Kindern wirklich wichtige Dinge mitzugeben und dies ganz ohne die große Moralkeule auszupacken, sondern mit großem Verständnis für die Charaktere und einer großen Emotionalität, die aber so ehrlich wirklich, dass es auf keiner Seite zu viel wird.

Hier werden sich mit den typischen Problemen der Kindheit und Jugend beschäftigt, was passiert wenn Freundschaften zerbrechen, man nicht dem klassischen Ideal entspricht um als cool oder angesehen zu gelten und wie geht man damit um, wenn sich gerade alles so falsch und fremd anfühlen mag. Ich habe dieses Buch mit großer Freude und größtem Respekt für die Autorin und ihre Feinfühligkeit und ihr Gespür für die kleinen Dinge gelesen und kann dieses Buch nur jedem wärmstens ans Herz legen.

Veröffentlicht am 10.01.2021

Ein bereicherndes Buch!

0

Meine Meinung:
Für mich war diese Geschichte ein absolutes Highlight, welches ich auch als Erwachsene so unglaublich gerne gelesen habe, da sie eine solche Verbundenheit zur Natur vermittelt und dabei ...

Meine Meinung:
Für mich war diese Geschichte ein absolutes Highlight, welches ich auch als Erwachsene so unglaublich gerne gelesen habe, da sie eine solche Verbundenheit zur Natur vermittelt und dabei auch die wichtigen und teilweise tragischen Themen des Lebens aufgreift. Was die Autorin auf überaus gefühlvolle Art schafft, sind die kleinen Dinge des Lebens zu beschreiben, welche sich in der Kindheit bis hin zum Erwachsenenalte verändern und dies tun sie vor allem in der Jugend. Was passiert, wenn sich Freundschaften anderes entwickeln, als man es sich wünscht, wenn man sich vielleicht plötzlich verlassen und alleine fühlt und wie man damit umgeht.

Und all diese so wichtigen Themen setzt sie in den Kontext der Natur, die Einfachheit dieser und doch den unbeschwerten und unbegrenzten Reichtum, der einem manches Mal sogar Weisheit zu vermitteln vermag.
Eine wunderbare Grundstimmung und ein so schöner Schreibstil runden diese wahrlich großartige Lektüre nochmals ab!

Meine Meinung:
Einfach toll!!

Veröffentlicht am 08.01.2021

Ruhiges und sehr schönes Buch

0

Hier hat mich das schöne Buchcover wieder gelockt und es hat nicht zu viel versprochen, auch der Inhalt hat mich überzeugt.

Johanna ist ein Mädchen, das Veränderungen nicht so gerne mag. Leider hat ihre ...

Hier hat mich das schöne Buchcover wieder gelockt und es hat nicht zu viel versprochen, auch der Inhalt hat mich überzeugt.

Johanna ist ein Mädchen, das Veränderungen nicht so gerne mag. Leider hat ihre ehemals beste Freundin sich verändert, sie möchte lieber bei den angesagten Mädchen der Klasse mitmischen. Johanna kann dem Mode und Jungs-Gerede aber so gar nichts abgewinnen und bleibt deshalb lieber für sich.

Das Buch ist eher ruhig, man ist in einem angenehmen Lesefluss und liest einfach so vor sich hin. Ruhig, aber keineswegs langweilig oder langatmig, mit einer Grundstimmung des Nicht-Verbiegens der Hauptdarstellerin und viel Natur. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die Themen des Buches sind die, die Heranwachsende umtreiben. Der Verlust von langen Sandkastenfreundschaften, Veränderungen und neue Interessen durch die Pubertät, erste zarte Liebe und Natur- bzw. Tierschutz. Das war hier schön umgesetzt, besonders gelungen fand ich hierbei, dass es keine Schwarz-Weiß-Darstellung war.
Johanna ist Vegetarierin und Tierliebhaberin, ihre Eltern begeisterte Jäger. Das Verhältnis ist gut und wird auch nicht durch die unterschiedlichen Einstellungen groß belastet. Oder auch Johannas Liebe zu den Elchen: obwohl sie sich um ihr Überleben sorgt, hat sie doch den großen Wusch, auf ihnen zu reiten oder füttert sie mit Popcorn. Menschen, die man mag, tun Dinge, die man nicht gut heißen kann.
Solche Widersprüche gibt es öfter im Buch, es wird nicht gewertet, sondern einfach stehengelassen. Das hat hier für mich gut gepasst und so ist das Leben nun auch mal.

Ein richtig schönes Buch, das ich mit einem sehr zufriedenen "Hach ja" zuschlagen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2020

Johanna und Wildstern

0

Dieses Buch über eine Freundschaft zwischen einen Mädchen und einer Elchin hat mit ausnehmend gut gefallen und konnte das Herz definitiv berühren.
Als Leserinnen lernen wir die junge Johanna kennen, welche ...

Dieses Buch über eine Freundschaft zwischen einen Mädchen und einer Elchin hat mit ausnehmend gut gefallen und konnte das Herz definitiv berühren.
Als Leserinnen lernen wir die junge Johanna kennen, welche an der Schwelle von Kindheit zur Pubertät steht. Während ihre Mitschülerinnen sich immer weiter verändern, sich schick machen und auf das jeweils andere Geschlecht schauen, ist Johanna immer noch tief mit der Natur und den dort lebenden Tieren verbunden. Sie verliert den Kontakt zu ihrer früheren besten Freundin, darf dafür aber neue Kontakte knüpfen, und diese sind nicht nur menschlicher Art.
Die Geschichte wird sehr lebendig, spannend, berührend und kindgerecht erzählt, so dass mensch sich gerne beim Lesen voll auf die Geschehnisse einlassen kann. Es lohnt sich dabei zu bleiben und etwas die Zeit aus den Blick zu verlieren. Die dafür geschenkten wunderschönen Momente durch das Buch bilden auf jeden Fall einen lohnenswerten Ersatz.
Dieses Buch ist nicht nur was für junge Leser_innen. Nein, es kann auch ältere Semester in seinen Bann ziehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere