Cover-Bild Der fabelhafte Geschenkeladen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 18.02.2019
  • ISBN: 9783734106828
Manuela Inusa

Der fabelhafte Geschenkeladen

Roman
Eine Straße zum Verlieben – in der Valerie Lane werden Herzen erobert und Träume wahr ...

Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt, wie wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie stets ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in der Beziehung zu kriseln, doch selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 28 Regalen.
  • 11 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2019

Wunderbare Geschenke...

0

Im fünften Teil der Valerie Lane-Reihe steht Orchid, die Besitzerin des kleinen Geschenkeladens im Mittelpunkt. Auch wenn man die anderen Teile nicht kennt, kann man das Buch problemlos lesen. Allerdings ...

Im fünften Teil der Valerie Lane-Reihe steht Orchid, die Besitzerin des kleinen Geschenkeladens im Mittelpunkt. Auch wenn man die anderen Teile nicht kennt, kann man das Buch problemlos lesen. Allerdings empfehle ich trotzdem, von vorne anzufangen, weil man dann einfach die komplette Entwicklung der Freundinnen und Ladenbesitzerinnen mitbekommt.

Schon ab der ersten Seite war ich gedanklich wieder in Oxford in der kleinen bezaubernden Straße mit ihren tollen Geschäften. Und wieder wurde ich wehmütig, weil es sie nicht in Wirklichkeit gibt - denn ich würde so gerne dort einmal bummeln.

Ich gestehe: Orchid fand ich aufgrund der vorangegangenen Geschichten nicht unbedingt mega sympathisch, was einfach daran lag, dass sie den einzigen Mann in der Straße, den Besitzer des Blumenladens Tobin, immer so zickig war. Außerdem habe ich mich gefragt, wo hier die Liebesgeschichte sein soll, denn Orchid ist ja bereits vergeben.

Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen schlug das Buch eine etwas andere Richtung ein als die Bücher davor, denn es muss ja keine neue Liebe gefunden, sondern eine alte gerettet werden. Das Verhältnis zu Tobin wurde auch viel thematisiert und dadurch wurde ich auch mit der Protagonistin versöhnt, denn auf einmal hat alles ein bisschen mehr Sinn gemacht.

Grundsätzlich hat mir aber ein bisschen was gefehlt, nämlich der Laden an sich. In den anderen Büchern ging es mehr um das Geschäft, hier steht wirklich das Privatleben der Besitzerin im Vordergrund. Deswegen hatte ich teilweise das Gefühl, gar nicht so viel Zeit in der Valerie Lane zu verbringen, wie ich es gerne gehabt hätte. Auch die Bezüge zur Namensgeberin der Straße waren diesmal geringer als in der Vorgängern, aber vielleicht auch deshalb, weil schon viel gesagt war.

Der Schreibstil war gewohnt sehr flüssig und schön zu lesen. Der chronologische Aufbau mit gelegentlichen Rückblenden war schlüssig und hat es leicht gemacht, der Handlung zu folgen. Ich habe das Buch an einem verregneten Samstag ausgelesen.

Das Ende hat mich dann richtig überrascht und sogar etwas sprachlos zurückgelassen. Ich kann es gar nicht richtig glauben, denn es scheint ein Schnitt in der Valerie Lane-Ära zu sein. Trotzdem ist es passend und schlüssig. Ich bin richtig gespannt, wie es im sechsten und letzten Teil wieder aufgegriffen wird.

Insgesamt wieder ein schönes Buch: Von mir gibt es 4 Sterne!

Veröffentlicht am 11.03.2019

Orchid und ihr Geschenkeladen in der Valerie Lane

0

Orchid liebt die Arbeit in ihrem Geschenkeladen in der Valerie Lane. Es gibt dort alles was man sich nur wünschen kann, auch hat Orchid immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte ihrer Kunden und Freunde.
Ausgerechnet ...

Orchid liebt die Arbeit in ihrem Geschenkeladen in der Valerie Lane. Es gibt dort alles was man sich nur wünschen kann, auch hat Orchid immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte ihrer Kunden und Freunde.
Ausgerechnet ihr eigener Freund Patrick vertraut ihr gar nicht und das macht Orchid noch ganz verrückt und sie beginnt an der Beziehung zu ihm zu zweifeln.
Erst als Orchid sich von ihm trennt erfährt sie seine ganze Geschichte und nun weiß sie nicht mehr was sie tun soll.

Mich hatte die Valerie Lane Reihe von Manuela Inusa schon vom ersten Band an gereizt, aber ich hatte mich nie so ganz getraut diese zu lesen und habe somit erst mit dem Vorgängerband begonnen. Da mir dieser aber sehr gut gefallen hatte und zwei andere Teile schon auf meinem Stapel zu lesender Bücher liegt war ich sehr gespannt auf dieses Buch hier.
Leider ist mir der Einstieg ins Buch sehr schwer gefallen und richtig warm wurde ich bis zum Schluss nicht so ganz.
Dies lag eindeutig an Orchid, denn mit ihrem Verhalten nicht nur in Bezug auf Patrick sondern auch auf Tobin ging sie mir wirklich auf die Nerven. Dann das nichts halbes und nichts ganzes in ihrem Verhalten zu beiden Männern und als sie dann noch zu schnüffeln begann war es bei mir wirklich gleich ganz vorbei. Der Schluss war mir persönlich dann einfach zu schnell abgehandelt und so hat mich dieser Roman etwas unzufrieden zurückgelassen.
Gut gefallen hat mir aber, dass der gesamte Roman vollständig aus der Sicht von Orchid erzählt war und man so nicht auch noch in Gedanken umswitchen musste.
Man konnte auch dem Handlungsverlauf recht gut folgen und auch wenn ich nicht alle Entscheidungen verstehen konnte war doch alles gut nachvollziehbar beim Lesen.
Auch wenn ich noch nie in Oxford war und wohl auch nie hinkommen werde, konnte ich mir die Valerie Lane und die anderen Handlungsorte recht gut während des Lesens anhand der Beschreibungen vorstellen.
Die Figuren des Romans empfand ich alle sehr gut beschrieben, so dass ich sie mir problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Alles in allem hatte ich mit dem Roman so meine kleinen und großen Probleme gerade wenn man mit der Hauptfigur nicht warm wird empfinde ich es als Leserin schwierig einen richtigen Zugang zur Handlung zu finden.
Nach längerer Überlegung habe ich mich entschlossen vier von fünf Sternen zu vergeben.

Veröffentlicht am 10.03.2019

Entzückender 5.Roman der Valerie Lane Reihe

0

Wer bereits Kontakt zu den Mädels der Valerie Lane hatte, dem wird mit Sicherheit der Roman „Der fabelhafte Geschenkeladen“ zusagen.

Im Fokus steht dieses Mal die lebensfrohe und quirlige Orchid. Hin ...

Wer bereits Kontakt zu den Mädels der Valerie Lane hatte, dem wird mit Sicherheit der Roman „Der fabelhafte Geschenkeladen“ zusagen.

Im Fokus steht dieses Mal die lebensfrohe und quirlige Orchid. Hin und her gerissen zwischen ihrem verlässlichen und langjährigen Partner Patrick und dem Schmetterlinge bei ihr verursachenden Floristen Tobin, muss sie lernen auf ihr Herz zu hören und eine Entscheidung treffen. Natürlich stehen ihr ihre Freundinnen, die liebenswerten Verkäuferinnen der anderen Geschäfte dabei mit Rat und Tat zur Seite. Wie wird sie sich entscheiden und welchen Einfluss haben die Geheimnisse rund um Patrick damit zu tun?

Für alle die, die bisher noch kein Werk der Reihe gelesen haben, sei gesagt, dass es wirklich sinnvoll ist, die Reihenfolge einzuhalten, da jedes Werk sich eine der Ladenbesitzerinnen widmet und ihre Geschichte in den Vordergrund stellt, man jedoch auch immer mit all den anderen Freundinnen Kontakt hält und so in meinen Augen bereits etwas viel von den sonstigen Geschichten verraten wird.

Veröffentlicht am 09.03.2019

Mein liebster Teil der Valerie Lane!

0

{spoilerfrei}
Vorab erstmal Folgendes:
Dies ist der fünfte Teil der Valerie- Lane Reihe.
Die Bücher kann man unabhängig voneinander lesen, jedoch erhalten sie immer Spoiler der vorherigen Bände.

Cover
Wie ...

{spoilerfrei}
Vorab erstmal Folgendes:
Dies ist der fünfte Teil der Valerie- Lane Reihe.
Die Bücher kann man unabhängig voneinander lesen, jedoch erhalten sie immer Spoiler der vorherigen Bände.

Cover
Wie auch die anderen Cover der Reihe, hat auch dieses wieder den kleinen Laden der Protagonist abgebildet, wodurch man sich allein dadurch schon in die Geschichte und in die Valerie Lane reinfühlen kann.
5 /5 Sterne

Inhalt
Orchid ist seit langem mit ihrer ersten großen Liebe Patrick glücklich und doch merkt man schon sehr schnell, dass ihr bei jedem Gedanken an ihn, bei jedem Gespräch mit oder über ihn, auch immer wieder negative Gefühle in den Sinn kommen.
Als Leser/in erfährt man schrittweise immer mehr über Orchid, ihre Beziehung und Patrick.
Gemeinsam mit Orchid macht man sich auf die spannende Suche nach dem Grund für Patricks Zurückgezogenheit und bemerkt immer stärker Orchids Zwickmühle.
Obwohl ich in manchen Momenten ihr Handeln gar nicht nachvollziehen konnte, konnte ich mich dennoch größtenteils mit ihr identifizieren und mich teilweise in ihre Situation reinfühlen, besonders was den „gebrochenen Flügel“ angeht (wer das Buch liest, versteht, was ich meine).
Auch gefiel mir, dass neben ihren Freundinnen der Valerie Lane, auch Orchids Schwester eine Rolle spielte.
Man konnte mitfiebern, mitfühlen und am Ende floss sogar eine kleine Träne (und das heißt bei mir was!).
5/ 5 Sterne

Schreibstil
Wie auch in den anderen Büchern der Reihe, beschreibt der Erzähler überwiegend aus der Sicht der Protagonistin, sodass auch ihre Gefühle und Gedanken dem/ der LeserIn präsent sind.
Der Schreibstil dieser Reihe hat was besonderes an sich… er ist so idyllisch, märchenhaft und lässt einen wunderbar in dieser Welt eintauchen.
Manuela Inusa konnte mal wieder auf voller Länge überzeugen und ich hatte von Seite eins das Gefühl, gerade in der Valerie Lane zu sein.
Wie gerne, würde ich mal wirklich dort sein!
Zudem kam durch Orchids Dilemma eine extra Portion Spannung dazu.
5 /5 Sterne


Fazit
Ein fantastisches Buch!
Ich würde fast sagen, es ist sogar mein Liebstes der Reihe.
Und mit einem weinenden und einem lachenden Auge erwarte ich nun den sechsten Band. Mit einem lachenden Auge, weil ich mich so auf einen weiteren Teil der Freundinnen freue, mit einem weinenden, weil es der letzte Teil ist.

Veröffentlicht am 08.03.2019

Eine Geschichte mit überraschenden Wendungen...

0

„Hach... Es gab so schöne Liebesgeschichten, die hier in der Valerie Lane entstanden sind. Wie sehr wünschte sie sich auch eine für sich...“ (S. 74)

In der geschichtsträchtigen Valerie Lane in Oxford ...

„Hach... Es gab so schöne Liebesgeschichten, die hier in der Valerie Lane entstanden sind. Wie sehr wünschte sie sich auch eine für sich...“ (S. 74)

In der geschichtsträchtigen Valerie Lane in Oxford – benannt nach der guten Seele Valerie Bonham, einer Ladenbesitzerin, die sich Anfang 1900 liebevoll um andere kümmerte – gibt es insgesamt 6 Ladengeschäfte: Ein Teegeschäft „Lauries Tea Corner“; einen Strickwarenladen „Susans Wool Paradise“; ein Süßwarengeschäft „Keira`s Chocolates“; einen Antiquitätenladen „Ruby`s Antiques“, einen Geschenkeladen „Orchid`s Gift Shop“ und einen Blumenladen „Emily`s Flowers“, der übrigens von dem einzigen männlichen Ladeninhaber in dieser Straße geführt wird.

Im 5. Band (der ebenso wie alle anderen Bände der Valerie-Lane-Reihe alleine gelesen werden können) dürfen wir nun Orchid begleiten, das „Kücken“ in der Valerie Lane. Sie betreibt voller Leidenschaft und Energie einen kleinen Geschenkeladen am Ende der Straße. Diese Charakterzüge sind typisch für ihr Leben und wie gerne möchte sie dieses mit ihrem Freund Patrick verbringen. Doch leider ist dieser eher der schweigsame, zurückhaltende Typ... ganz anders als Tobin, der als einziger Mann einen Laden – das Blumengeschäft – in der Valerie Lane führt. Wie sich bereits in den anderen Bänden angedeutet hat, funkt es zwischen den beiden... wobei die Funken offensichtlich nicht immer leidenschafter Natur sind ;) oder vielleicht geraten die beiden genau deshalb immer wieder aneinander?

Wer nun aber glaubt, den Inhalt des Buches zu kennen, dem sei gesagt: die Valerie Lane ist immer für eine Überraschung gut! Leider in diesem Fall nicht nur im positiven Sinne, denn die Ladeninhaberinnen müssen auch Abschied nehmen...

Gewohnt locker und mit einer wunderbaren bildhaften Sprache lässt uns Manuela Inusa an den Geschehnissen teilhaben. Auch dieses Mal wieder kann ich die einzelnen Frauen, Männer und ihre Läden vor meinem inneren Auge sehen – verstärkt durch das erneut wunderbare Buchcover, dieses Mal in fröhlich-energischem Gelb gehalten, welches Orchids Typ widerspiegelt und zum Eintreten einlädt.

Leider ist die Geschichte – zugegeben mit so mancher unerwarteten Wendung – viel zu schnell erzählt und nicht zum ersten Mal wünsche ich mir, es gäbe einen Sammelband mit allen Büchern in einem, so dass man nicht so schnell wieder Abschied von der Valerie Lane und ihren Bewohnern nehmen muss. 299 Seiten sind halt schnell „ausgelesen“ - die weiteren Seiten werden gefüllt durch Rezepte bzw. Bastelanleitungen bzw. die Vorschau auf den letzten Band (6.) der Reihe, mit dem wir dann wohl endgültig Abschied von der Oxforder Valerie Lane nehmen müssen.

Wer eine unterhaltsame Leseempfehlung für ein Wochenende oder eine Zugreise haben möchte, dazu die kleinen Gassen Oxfords und liebevolle Gastgeberinnen liebt, dem mag ich diesen Band ans Herz legen... und bin mir sicher, der Wunsch nach den anderen Bänden der Reihe wird sicherlich geweckt ;)