Cover-Bild Wintervanille

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 30.09.2019
  • ISBN: 9783734107887
Manuela Inusa

Wintervanille

Roman
So zauberhaft und romantisch wie ein Spaziergang im Schnee!Mit viel Liebe führt Cecilia ihre Vanillefarm im kalifornischen Napa Valley. Sie handelt aber nicht nur mit dem Gewürz, sondern stellt auch leidenschaftlich gern köstliche Produkte damit her. Leider lässt ihre Passion Cecilia kaum Zeit für ihre beste Freundin Julia, geschweige denn für ein Liebesleben. Ein TV-Bericht über Cecilias Plantage und ihre besonderen Vanillekreationen weckt das Interesse von Richard Banks, dem Inhaber eines luxuriösen Hotels, der sie prompt einlädt, dort an einem Gewürzseminar teilzunehmen und selbst Vorträge zu halten. Cecilia ist begeistert, denn das Resort liegt am verschneiten Lake Tahoe – die perfekte Gelegenheit, echte Winterstimmung zu erleben! Sie ahnt nicht, dass Richard nicht nur ihre Vanillekekse zuckersüß findet ...Die zauberhafte Kalifornische-Träume-Reihe bei Blanvalet:1. Wintervanille2. Orangenträume3. Mandelglück4. ErdbeerversprechenAlle Bände können auch unabhängig gelesen werden.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2020

Nett, aber nichts Besonderes

0

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (30. September 2019
ISBN-13: 978-3734107887
Preis: 10,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Nett, aber nichts Besonderes

Inhalt:
Cecilia ...

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (30. September 2019
ISBN-13: 978-3734107887
Preis: 10,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Nett, aber nichts Besonderes

Inhalt:
Cecilia führt im kalifornischen Napa Valley mit Leidenschaft eine Vanillefarm. Ebenso wie ihre beste Freundin Julia hatte sie in der Liebe bisher kein Glück, sondern nur Enttäuschungen erlebt. Dies könnte sich ändern, als sie von einem reichen Hotelier zu einem Gewürzseminar eingeladen wird …

Meine Meinung:
Für mich war das Buch, der 1. Band der Kalifornische Träume-Reihe, leider nichts, es ist aber auch nicht das Genre, das ich sonst gerne lese. Für einen anspruchsvollen Roman hat es zu wenig Gehalt, für einen berührenden Liebesroman zu wenig Gefühl. An den Stellen, wo es „dramatisch“ wurde, habe ich nicht mit den Protagonisten mitleiden können, sondern war nur sauer auf sie, weil sie sich so dämlich benahmen.

Zudem ist die Handlung stark vorhersehbar, wirkliche Überraschungen nicht vorhanden. Ich habe einiges über die Vanille gelernt, ein wenig auch über andere Gewürze. Das hat mir gut gefallen.

Der Schreibstil ist einfach und gut lesbar. Allerdings ist die Handlung durch etliche Wiederholungen und ausschweifende Erzählungen aufgeplustert. Die eigentliche Geschichte beinhaltet nur 449 Seiten, im Anhang finden sich noch einige Rezepte mit Vanille sowie eine Leseprobe von „Orangenträume“, dem 2. Band der Reihe Kalifornische Träume.

Fazit:
Leichte, anspruchslose Unterhaltung. Nett, aber nichts Besonderes.

★★★☆☆

Veröffentlicht am 28.12.2019

Einfach wunderschön

0

Mit Wintervanille beginnt die neue Reihe von Manuela Inusa und sie knüpft mit dem Buch genau da an wo sie in der Valerie lane aufgehört hat.

Zum Inhalt :
Cecilia führt voller Hingabe ihre Vanillefarm. ...

Mit Wintervanille beginnt die neue Reihe von Manuela Inusa und sie knüpft mit dem Buch genau da an wo sie in der Valerie lane aufgehört hat.

Zum Inhalt :
Cecilia führt voller Hingabe ihre Vanillefarm. Jede Minute lebt sie nur für ihre Vanile und ihre Produkte, die sie daraus fertigt. Sie schafft es damit sogar soweit, dass eine TV Reportage über sie gedreht wird. Über diese wird Richard Banks auf sie aufmerksam, der sich schon am Fernseh Hals über Kopf in Cecilia verliebt. Da er Inhaber eines Hotels ist und sein bester Freund Gewürzhandler ist stellt er kurzerhand ein Gewürzseminar auf die Beine und lädt Cecilia dazu ein. Wird es auch bei ihr funken?

Manuela Inusa schreibt einfach wundervoll. Durch ihre bildliche und gefühlvolle Schreibweise ist es für den Leser so einfach sich in die Geschichte und die Protagonisten hineinzuversetzen und die Geschichte mitzuerleben. Ich habe mich rundum wohl in dem Buch gefühlt und teilweise wirklich den Geruch von Vanille in der Nase gehabt.

Ein ganz besonderes Buch, das Lust auf den zweiten Band macht. Besonders hervorheben möchte ich noch die wunderbaren Rezepte, die sind einfach köstlich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2019

Anspruchslos und vorhersehbar

0

Die junge und hübsche Cecilia führt im kalifornischen Napa Valley voller Hingabe eine Vanillefarm. Reich wird sie damit zwar nicht, doch sie kann davon leben und das tun, was sie liebt. Als eines Tages ...

Die junge und hübsche Cecilia führt im kalifornischen Napa Valley voller Hingabe eine Vanillefarm. Reich wird sie damit zwar nicht, doch sie kann davon leben und das tun, was sie liebt. Als eines Tages ein Film über sie und ihre Farm gedreht und im Fernsehen gezeigt wird, weckt dies das Interesse von Richard, einem reichen Hotelier. Kurzerhand lädt er sie unter dem Vorwand ein, an einem Gewürzseminar teilzunehmen ...
Als Jugendliche habe ich die Romanheftreihen Baccara, Bianca, Julia und wie sie alle heißen mögen, regelrecht verschlungen. Der Aufbau war immer der gleiche: Eine hübsche, junge, eher arme Frau trifft einen reichen, jungen, gut aussehenden Mann, sie verlieben sich, dann gibt es ein Missverständnis, das jedoch bald geklärt wird und sie sind glücklich bis an ihr Lebensende. Exakt nach diesem Schema verläuft auch "Wintervanille". Nun bin ich ein bisschen über das Jugendalter hinaus und kann mich durchaus an einer etwas komplexeren Handlung und vielschichtigeren Personendarstellung erfreuen, womit ich bei diesem Buch allerdings an der falschen Adresse bin. Alles hier ist Klischee pur und das einzig Überraschende mag der Umstand sein, dass die Vanille jetzt sogar in Kalifornien angebaut werden kann. Vermutlich ist es dem Klimawandel zu danken - wenigstens etwas Positives

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2019

Ein Buch für viele glückliche Lesemomente

0

"Wintervanille" aus der Feder der Bestsellerautorin Manuela Inusa ist der äußerst gelungene Auftakt einer neuen Buchreihe, in der uns die Autorin nach Kalifornien entführt.
Hier im Napa Valleay führt ...

"Wintervanille" aus der Feder der Bestsellerautorin Manuela Inusa ist der äußerst gelungene Auftakt einer neuen Buchreihe, in der uns die Autorin nach Kalifornien entführt.
Hier im Napa Valleay führt unsere Protagonistin Cecilia mit großer Hingabe und Liebe ihre Vanillefarm. Sie handelt jedoch nicht nur mit diesem Gewürz, sondern stellt auch allerlei Leckereien her. Dazu gehören ihre ganz besonderen Vanilliplätzchen. Cecilia geht in ihrer Arbeit auf und hat kaum Zeit für ihre beste Freundin Julia und für einen Mann in ihrem Leben. Eines Tages dreht ein TV-Crew einen Bericht über die Vanilleflüsterin. Als der Hotelier Richard Banks diesen Bericht im Fernsehen sieht, ist sein Interesse geweckt. Er lädt Cecilia zu einem Gewürzseminar in sein Luxushotel am Lake Tahoe ein. Hier am verschneiten Lake Tahoe, in dieser traumhaften Winterlandschaft genießt sie jeden Tag. Auch Richard ist begeistert .....
Ich bin total begeistert - für mich ist dies ein absoluter Bestseller. Ich konnte dieses Traumbuch nicht mehr aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlugen. Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich im Napa Valley bei Cecilia auf ihrer Vanillefarm und habe einen köstlichen Duft in der Nase. Durch die tollen Landschaftsbeschreibungen habe ich ein herrliches Bild von dieser Traumgegend vor meinem inneren Auge und auch San Francisco kann ich mir lebhaft vorstellen. Man merkt einfach die große Begeisterung der Autorin, ihre Liebe zu Kalifornien. Wir lernen viel über den Anbei von Vanille und das fand ich total interessant. Und erst die Protagonisten - Cecilia ist einfach zauberhaft, ebenso ihre Freundin Julia. Die beiden habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich sehe ihre strahlenden Augen als sie am Lake Tahoe ankommen, das Luxushotel inmitten dieser zauberhaften Winterlandschaft sehen. Und dann ist da Richard - ein sympathischer Zeitgenosse. Und man spürt von Anfang an den Funkenflug zwischen Cecilie und Richard. Doch jeder der beiden hat ein Unternehmen - ist da eine Beziehung überhaupt möglich? Auch Julias Geschichte hat mich sehr berührt, was sie aus ihrem Leben gemacht hat - einfach bemerkswert. Ein Geschichte voller Emotionen, die auf den Leser übergreifen.
Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch. Man fühlt sich beim Lesen einfach pudelwohl. Für mich ein Lesehighlight 2019, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Auch das Cover ist ein echter Hingucker. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre gerne 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2019

Wintervanille

0

Das Buch hat meine Aufmerksamkeit durch das tolle Cover und den Titel erweckt. Versprechen sie doch beide einen tollen Roman.
Die Autorin Manuela Inusa ist mir von zahlreichen Büchern bekannt, die ich ...

Das Buch hat meine Aufmerksamkeit durch das tolle Cover und den Titel erweckt. Versprechen sie doch beide einen tollen Roman.
Die Autorin Manuela Inusa ist mir von zahlreichen Büchern bekannt, die ich alle samt mit Begeisterung verschlungen habe.
„ Wintervanille „ ist der Auftakt einer neuen Serie, Kalifornische Träume, die im Moment drei Bände umfasst.
Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen.
Die einzelnen Personen sind vortrefflich ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen. Als Leser verliebt man sich sofort in die tüchtige Cece, die sehr leidenschaftlich ist, in allem was sie tut.
Zur Handlung, Cece betreibt eine Vanillefarm und stellt dort auch mit Begeisterung und Leidenschaft Sachen aus Vanille her. Mit der Liebe hat sie bis jetzt kein Glück, dieses Schicksal teilt sie mit ihrer Freundin Julia.
Doch als über sie eine Fernsehsendung ausgestrahlt wird, sieht das der Hotelbesitzer Richard und ist total begeistert von ihr. Er lädt sie zu sich in sein Hotel ein, wo sie an einem Gewürzseminar teilnehmen soll.
Cece nutzt diese Gelegenheit zusammen mit ihrer Freundin, um dort ein paar tolle Tage zu verbringen. Was dort so alles passiert möchte ich hier nicht verraten.
Eine wirklich tolle Liebegeschichte, die mich sofort gefangen genommen hat und mir aufs Neue gezeigt hat, wieso Manuela Inusa eine meiner Lieblingsautorinen ist.
Ein tolles Buch das mich hervorragend unterhalten hat. Ich kann es nur weiterempfehlen und werde mir gleich die darauffolgenden Bände vorbestellen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere