Cover-Bild Gegen deinen Willen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 02.05.2019
  • ISBN: 9783548291727
Manuela Obermeier

Gegen deinen Willen

Bei diesem Mord ist nichts so wie es scheint

Mitten in der Nacht erreicht Hauptkommissarin Toni Stieglitz ein Anruf aus der Zentrale: Im Englischen Garten wurde ein toter Mann gefunden – eingeritzt in seine Brust das Wort »Drecksau«. Der Tote war Lehrer und hatte scheinbar junge Mädchen heimlich fotografiert. Ein klarer Fall von Rache. Wären da nicht die anonymen Hinweise, die Toni kurze Zeit später zugespielt werden. Warum sammelte der Mann Informationen über die Herstellung von K.O.-Tropfen? Musste er deshalb sterben? 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 12 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2019

Ein spannender 3. Fall für Toni Stieglitz

0

Im Englischen Garten wird die Leiche von Matthias Krumbad, einem 43jährigen Lehrer gefunden. Er wurde erschossen und auf seine Brust war das Wort „Drecksau“ eingeritzt.

Toni und ihr Team nehmen die Ermittlungen ...

Im Englischen Garten wird die Leiche von Matthias Krumbad, einem 43jährigen Lehrer gefunden. Er wurde erschossen und auf seine Brust war das Wort „Drecksau“ eingeritzt.

Toni und ihr Team nehmen die Ermittlungen auf und stoßen an seiner Wohnungstüre auf eine Panzerverriegelung, auf seinem Laptop befinden sich fragwürdige Bilder von Teenies und im Kellerabteil gibt es ein größeres Behältnis mit Liquid Ecstacy. Es stellt sich nun die Frage, wer hatte eine Rechnung mit Krumbad offen und hat ihn umgebracht? Bei der Recherche zu Krumbad selbst erfahren die Beamten, daß seine Schwester Suizid verübt hat und vor allem seine Mutter Krumbad die Schuld daran gegeben hat. Seine Eltern sind zwischenzeitlich bei einem Unfall verstorben.

In einem weiteren Strang erleben wir die allein erziehende Regina mit ihrer Tochter Leonie. Leonie war eine Schülerin von Krumbad und auch von ihr existieren Bilder auf dem Laptop. Regina hat sich gerade neu verliebt in Roman, der auch Leonie ein sehr guter Freund ist. Gegenüber Regina, ihrer Tochter und auch der Polizei ist er sehr selbstsicher, in Gegenwart seines Chefs hingegen unterwürfig. Zu Roman selbst erfährt man als Leser nicht sehr viel, es werden nur hinsichtlich seiner Ehrlichkeit und seiner wahren Gefühle Zweifel geschürt,.

Auch das Privatleben von Toni spielt wieder eine größere Rolle. Ihr Ex-Freund, der Polizist Mike, wurde bei einer Razzia verhaftet, so daß von dieser Seite derzeit keine Gefahr mehr droht. Allerdings gibt es mit Dr. Tom Mulder einige Missverständnisse und dadurch bedingt eine Auszeit.

Die Auflösung des Falles und das Motiv waren logisch und schlüssig, das Ende war für einen Krimileser keine wirkliche Überraschung mehr. Die Autorin hat aber mit den letzten Sätzen das Buch noch sehr positiv ausklingen lassen.


Ich habe bereits die zwei Vorgängerbände gerne gelesen, deshalb wollte ich bei der Stange bleiben und mit dem aktuellen Krimi weiter machen. Die Autorin hat für mich wieder einen spannenden Fall abgeliefert, der sich flüssig lesen ließ. Als Leser konnte man sehr gut miträtseln und durch das Einstreuen von Informationen hat sie immer wieder neue Spuren gelegt und ich wollte unbedingt wissen, was schlussendlich dahintersteckt. Die kurzen Kapitel verführen natürlich auch dazu, daß man immer weiter lesen möchte. Die Figuren wurden gut und authentisch charakterisiert, Toni kann ihre Alleingänge noch nicht ganz ausschalten, aber es wird immer besser. Auch von den anderen Teammitgliedern, die aus den Vorgängerbänden bekannt sind, erfährt man einige neue Details aus dem Privatleben.

Das Cover ist auch bei diesem Band stimmig und paßt ausgezeichnet.

Ich habe diesen 3. Band sehr gerne gelesen und bei einem neuen Fall mit Toni und ihrem Team wäre ich auf jeden Fall dabei!

Von mir gibt es eine Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 31.07.2019

Ein neuer Fall für Toni

0

Toni Stieglitz hat einen neuen Fall. Ein Lehrer wurde ermordet aufgefunden, in seine Brust das Wort Drecksau geritzt. Wer hatte den unscheinbaren Lehrer so gehasst, dass er ihn ermordete? Was hat es mit ...

Toni Stieglitz hat einen neuen Fall. Ein Lehrer wurde ermordet aufgefunden, in seine Brust das Wort Drecksau geritzt. Wer hatte den unscheinbaren Lehrer so gehasst, dass er ihn ermordete? Was hat es mit der Botschaft auf der Brust auf sich? Hatte der Lehrer etwas zu verbergen?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Fall ist vielschichtig. Sehr gut aufgebaut, viele lose Enden, die sich am Schluss aber zusammenfügen. Okay, wie man den Täter überführen konnte, ist ein wenig weit hergeholt, aber dennoch stimmig. Ich fand das Buch spannend und habe es an einem Tag ausgelesen. Die kurzen Kapitel verführten dazu, einfach immer noch eins und noch eines zu lesen. Gut gefallen hat mir auch der private Teil um Toni. Sie ist mit Tom Mulder zusammen, dem Gerichtsmediziner. Aber es droht Ärger im Paradies, dank Toms Tochter. Toni hat ja schon einiges mitmachen müssen, mir gefällt ihre taffe Art und wie sie sich durchbeißt. Das gepaart mit einer guten Kombinationsgabe und fertig ist eine tolle Ermittlerin. Ich freue mich auf weitere Bücher um Toni!

Veröffentlicht am 02.07.2019

Ein grundsolider Krimi mit Verbesserungspotenzial

0

Zum Inhalt

Toni Stieglitz wird mitten in der Nacht von Ihrem Chef geweckt. Doch ist es keine Fall von einer neuen Ermittlung. Ihr Chef teilt Ihr mit, dass ihr Ex verhaftet wurde, da er wohl ein großer ...

Zum Inhalt

Toni Stieglitz wird mitten in der Nacht von Ihrem Chef geweckt. Doch ist es keine Fall von einer neuen Ermittlung. Ihr Chef teilt Ihr mit, dass ihr Ex verhaftet wurde, da er wohl ein großer Fisch im Menschenhandel ist. Ihr Ex war gewalttätig und hat Toni immer wieder drangsaliert. Wenn nicht er persönlich, dann seine Handlanger. Doch mitten in der Nacht und im Gespräch klingelt plötzlich Toni Handy. Doch noch ein Mordfall. Ein Mann wurde am Monopteros gefunden, auf dessen Brust das Wort “Drecksau” geritzt wurde. Die Jagd nach dem Täter beginnt. Doch war das Opfer wirklich so unschuldig wie es scheint? Warum hat er in seinem Keller einen Kanister voll K.O. Tropfen und wie weit reicht die Macht der Justiz?

Meine Meinung

Die Geschichte rund um Toni und die weiteren Ermittler ist relativ spannend aufgebaut. Es gibt dennoch einige Abstriche die ich machen muss. Die Geschichte an sich könnte etwas spannender gestaltet werden und auch die Durststrecken im Buch sind teilweise zu lang für meinen Geschmack. Irgendwie ist die Geschichte nicht ganz stimmig. Auf keinen Fall ist sie schlecht aber halt nicht stimmig.

Die Protagonisten an sich fand ich gut dargestellt, sodass man schon den Eindruck hatte man wäre dabei in den Ermittlungen. Doch was mir gut gefallen hat, ist der Gerechtigkeitssinn und die kämpferische Natur von der Ermittlerin selbst. Auch Gandalf fand ich sehr ausgefallen. Er ist derjenige der Infos an Toni spielt und dabei vor Angst fast umkommt, denn die Täter sind in Höheren Kreisen angesiedelt.

Auch der Schreibstil ist gut gewählt, sodass man trotz Durststrecken gut voran kommt. Kein Stocken und kein hängen beim Lesen.

Das Cover zeigt den Monopteros in München wo die Geschichte spielt. Der Blickwinkel ist so dargestellt, als wenn jemand in Busch sitzt und diesen Platz beobachten. Das Buch selbst ist am 02.05.2019 im Ullstein Buchverlag erschienen. Dieses Buch ist der dritte Teil der Toni Stieglitz Krimis.

Fazit

Ein Krimi dessen Grundidee super ist. Durch die teilweise langen Durststrecken ist das Buch nicht ganz so spannend wie man sich das vorstellt. Denoch ein grundsolider Krimi der sich zu lesen lohnt.

Veröffentlicht am 10.06.2019

Toni Stieglitz ermittelt wieder

0

München – Englischer Garten – hier sitzt auf den Stufen am Monopteros ein Mann – tot.
Matthias Krumbad, 43, Lehrer, hat angeblich junge Mädchen fotografiert. Daher das Wort „Drecksau“ eingeritzt in seiner ...

München – Englischer Garten – hier sitzt auf den Stufen am Monopteros ein Mann – tot.
Matthias Krumbad, 43, Lehrer, hat angeblich junge Mädchen fotografiert. Daher das Wort „Drecksau“ eingeritzt in seiner Brust? Also ein Racheakt? Und was hat das alles mit den anonymen Hinweisen eines Unbekannten auf KO-Tropfen zu tun, die der Polizei zugespielt werden? Das soll Hauptkommissarin Toni Stieglitz zusammen mit ihrer Mannschaft herausfinden.


Dies ist schon der dritte Fall, den ich zusammen mit Toni Stieglitz und ihrem Team lösen darf. Dass die Geschichte auch wieder in München gesettet ist, hat für mich als Münchnerin nochmal einen ganz besonderen Reiz. Ich finde es toll, wenn ich mir bei den örtlichen Beschreibungen immer gleich ein klares Bild vor mein inneres Auge holen kann.

Auch dieser Fall ist von vorne bis hinten logisch aufgebaut. Die Ermittlungen, bei denen ich mich immer mittendrin fühle, gestalten sich anfangs etwas zäh. Ich war der Meinung, immer recht nah am Täter dran zu sein – was aber ein riesiger Irrtum war. Sehr gut gemacht, Frau Obermeier. Aufgelöst hat sich dann alles durch einige Wendungen doch etwas anders als vermutet. Wobei die ganze Szenerie logisch, schlüssig und zu meinem vollsten Verständnis aufgedröselt wurde.
Ich fand es auch diesmal wieder richtig spannend, nicht nur einem rätselhaften Fall zu folgen und mir meine eigenen Gedanken dazu machen zu können. Ich finde es immer wieder spannend, wie Toni Stieglitz mit ihrem Team die einzelnen kleinsten Puzzleteilchen zu einem schlüssigen Bild zusammensetzt. Auch das Toni manchmal nicht an das so Offensichtliche glaubt, rechne ich ihr hoch an. Sie hat damit auch hier mal ihre exzellente Spürnase bewiesen.
Die Betrachtungen im Nachwort finde ich sehr interessant. Hier habe ich einiges gefunden, was ich noch nicht wusste.

Außer dem Ermittlerteam, das ich ja schon kenne, gibt es auch hier wieder viele weitere Personen, die den Fall erst richtig zum Leben erwecken. Auch hier finde ich die meisten mit ihren Charakteren menschlich, wenn auch nicht immer sympathisch, gut vorstellbar gezeichnet. Ganz besonders in Herz geschlossen habe ich Regina Lerchl und ihre Tochter Leonie, die zum Schluss noch eine ganz besonders positive Nachricht bekommen.

Auch der dritte Fall für Toni Stieglitz hat mir wieder sehr spannende, interessante und unterhaltsame Lesestunden beschert. Vor allem mit wenig Blutvergießen. Ich hoffe, dass es bald weitergeht!

Veröffentlicht am 30.05.2019

Ein undurchsichtiger Fall

0

Im Englischen Garten wird ein Mann tot aufgefunden. Sein Mörder hat ihm das Wort „Drecksau“ in die Brust geritzt. Es ist ein Fall für Hauptkommissarin Toni Stieglitz. Der Tote war Lehrer und hatte scheinbar ...

Im Englischen Garten wird ein Mann tot aufgefunden. Sein Mörder hat ihm das Wort „Drecksau“ in die Brust geritzt. Es ist ein Fall für Hauptkommissarin Toni Stieglitz. Der Tote war Lehrer und hatte scheinbar heimlich junge Mädchen fotografiert. Die Polizei geht also von einem Rachemotiv aus. Doch dann bekommt Toni anonyme Hinweise, die noch in eine ganz andere Richtung zeigen. Der Tote sammelte demnach Beweise dafür, dass die Industrie Einfluss auf die Gesetzgebung genommen hat, um zu verhindern, dass die Herstellung von K.O.-Tropfen verboten wird. Aber ist an der Sache wirklich etwas dran?
„Gegen deinen Willen“ ist bereits der dritte Krimi mit der Hauptkommissarin Antonia (Toni) Stieglitz. Um die Persönlichkeit von Toni richtig erfassen zu können, ist es sicherlich gut, wenn man die Vorgängerbände kennt, aber dieser Krimi kann auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.
Toni ist eine sympathische Frau und eine gute Kommissarin, die sich richtig reinhängt. Ihre frühere Beziehung hängt ihr immer noch nach und Mike ist auch dieses Mal für böse Überraschungen gut. Aber auch die anderen Charaktere sind gut dargestellt.
Es ist ein rätselhafter Fall, der mich lange Zeit genauso im Dunkeln herumtappen ließ wie die Polizei. Ich glaubte hin und wieder, dass ich den Täter und sein Motiv ausgemacht hätte, aber dann wurde durch eine Wendung alles wieder in Frage gestellt. Zum Ende hin laufen die unterschiedlichen Handlungsstränge zusammen und führen zu einem schlüssigen, aber auch überraschenden Ergebnis.
Das Nachwort liefert noch einige interessante Fakten zum Thema.
Ein sehr spannender und fesselnder Krimi.