Cover-Bild FederLeicht. Wie der Klang der Stille

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 372
  • Ersterscheinung: 01.06.2018
  • ISBN: 9783841505316
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Marah Woolf

FederLeicht. Wie der Klang der Stille

Carolin Liepins (Illustrator)

Zwischen den Welten, mitten ins Herz. Eliza ist fest entschlossen, ein normales Leben zu führen und Cassian zu vergessen. Schließlich weint er ihr sicherlich keine einzige Träne nach. Als ihr Vater unverhofft von einer Ausgrabung zurückkehrt und Eliza in den Besitz einer geheimnisvollen Schatulle gelangt, wird sie in ein neues dunkles Abenteuer verwickelt. Und plötzlich braucht Eliza Cassians Hilfe. Wird er sie retten können?
Der dritte Band der spannenden Saga aus der Feder von Bestsellerautorin Marah Woolf.
www.marah-woolf.de

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2019

Marah Woolf hat es mit dem Buch mal wieder geschafft, mich zu berühren!

0 0

Meine Meinung
! Die Rezension kann Spoiler zu den vorherigen Bänden enthalten !

Lesegrund: Ich habe die ersten zwei Bände nur so verschlungen und musst sofort nach dem Ende des 2. Bandes den 3. lesen.

In ...

Meine Meinung


! Die Rezension kann Spoiler zu den vorherigen Bänden enthalten !

Lesegrund: Ich habe die ersten zwei Bände nur so verschlungen und musst sofort nach dem Ende des 2. Bandes den 3. lesen.

In dem ersten Band der Reihe lernt man bereits das bescheidene Mädchen Eliza kennen, die zwar mutig aber auch etwas leichtsinnig sein kann. Schon in den ersten zwei Bänden ist sie ziemlich verpeilt, was sie mir gleich sympatisch gemacht hat, und auch in dem Band hat sie mir einige Grinsemomente beschert.

Man begibt sich in dem Band mit ihr auf ein neues Abenteuer, das allerdings noch spannender und noch nervenaufreibender als die letzten zwei ist.
Ich habe mitgefiebert und mitgelacht. Ich war geschockt, gespannt und hatte Herzklopfen. Die Gefühle von Eliza sind direkt auf mich übergegangen und haben mich sogleich ziemlich fertig gemacht.
Ich war gefesselt von dem Buch und konnte es nicht aus der Hand legen.

Ganz am Anfang hatte ich bedenken, dass sich das Buch etwas ziehen könnte, da man lange erst einmal nicht von Cassian hört, aber bis ich geschaut habe, war ich plötzlich schon bei der Hälfte das Buches angelang. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und ich war mir teilweise gar nicht bewusst, wie viel Zeit vergangen ist, während ich gelesen habe.

Natürlich haben Elizas Großmutter, Sky und auch Frazer wieder eine wichtige Rolle in dem Buch gespielt und wurden nicht vernachlässigt. Diesmal hat man auch noch mehr von ihrem Vater erfahren - so viel kann ich euch erzählen. Allerdings wusste ich manchmal nicht ganz, was ich von ihm halten sollte.

Das Ende war diesmal weniger herzzerreißend, wie in Band 2. Dieses mal hat sich Marah Woolf für ein Ende entschieden, das zwar definitiv nicht mein Lieblingsende war, aber mit dem ich dennoch gut leben konnte. Natürlich musst so schnell wie möglich Band 4 her, damit ich mich wieder in die Welt von Eliza und Cassian fallen lassen kann.
Die beiden haben es mir wieklich angetan und ich hoffe, dass es auch in den nächsten Bänden noch so viele schöne Momente gibt, die ich mit den zwei erleben darf.


Fazit


Ich hatte Angst, war verliebt, hatte Herzklopfen und war aufgeregt - Marah Woolf hat es mit dem Buch mal wieder geschafft, mich zu berühren!
Das Buch hat mich verzaubert und in seinen Bann gezogen, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Es war wieder ein unglaublich schönes Abenteuer mit Eliza und Cassian.

Veröffentlicht am 02.12.2018

Ein spannendes Ende - Aber es ist noch nicht vorbei!

0 0

Die Geschichte zu Band 3:
Die Elfen haben Eliza komplett abgeschrieben. Zuletzt hatte sie ihnen noch aus der Patsche geholfen und jetzt herrscht absolute Funkstille. Keine Dankesworte. Nichts. Auch Cassian ...

Die Geschichte zu Band 3:


Die Elfen haben Eliza komplett abgeschrieben. Zuletzt hatte sie ihnen noch aus der Patsche geholfen und jetzt herrscht absolute Funkstille. Keine Dankesworte. Nichts. Auch Cassian lässt sich nicht mehr blicken. Nicht mal der kleine nervige Troll Quirin hat Eliza besucht. Es ist so, als hätte es die Elfen und die Magie gar nicht gegeben. Vielleicht ist das auch besser so. Schließlich sollte Eliza sich auf ihr Abitur konzentrieren. Wenn das so einfach wäre! Denn auf einmal passieren unvorhergesehene Ereignisse in St. Andrews. Und mit ihnen kehrt die Magie zurück in Elizas Leben. Und gleichzeitig auch die Gefahr. Plötzlich ist nicht nur sie selbst, sondern auch ihr Vater in Gefahr. Dieses Mal könnte Eliza die Hilfe der Elfen sehr gut gebrauchen. Ob es Cassian gelingen wird, sie zu retten?

Meine Meinung:


Total schade ist, dass die Buchrückseite schon so viel von der Story verrät! Gefühlt der halbe Inhalt des Buches ist in den paar Sätzen zusammengefasst. Logisch, dass die erste Hälfte sich dadurch etwas hingezogen hat. Es passierte ja nicht viel Neues! Der spannende Teil und das Ende kamen dafür dann viel zu schnell.
Das Ende ist so gestaltet, dass man weiß: Es wird noch weitergehen. Elizas Abenteuer sind noch nicht vorbei. Natürlich, es gibt ja auch noch vier weitere Bücher. Allerdings hat mir ein bisschen der Bezug zur Gesamtgeschichte gefehlt. Im zweiten Band wurde so schön angedeutet, dass Eliza noch ein viel größeres Abenteuer bevorsteht. Darum ging es in diesem Teil gar nicht.
Generell fand ich den dritten Teil nicht besser als den zweiten. Nachdem mir der zweite besser gefallen hat als der erste, hatte ich jetzt gehofft, dass sich die Reihe immer weiter steigern würde. Der jetzige Band hat meine Euphorie ein bisschen gebremst.
Was mir diesmal aber besonders positiv aufgefallen ist: Als jugendliche Leserin, in Elizas Alter, kann man sich mit ihr gut identifizieren. Sie steht gerade vor einem schwierigen Abschnitt in ihrem Leben, der alles verändern wird. Abitur, und was kommt danach? Diese Frage stellen sich wohl viele Jugendlichen. Ich finde, diese Unsicherheit hat Marah Woolf sehr gut rübergebracht und ich bin gespannt, wie es in Elizas Leben weiter geht.
Auch mit Blick auf Cassian und sie bin ich gespannt wie es weitergehen soll. Ich hoffe sehr, dass es nicht zu einem ewigen Hin und Her zwischen den beiden kommen wird. So langsam könnten die beiden sich mal für- oder gegeneinander entscheiden! Aber am liebsten natürlich füreinander.
Ich werde den nächsten Teil auf jeden Fall auch lesen und kann diesen Band auch nur jedem empfehlen. Denn trotz kleiner Abstriche bleibt es doch ein gut geschriebenes, mit viel Humor versehenes Buch. Und wer weiß schon, was in den nächsten Büchern noch alles passiert!

Veröffentlicht am 08.11.2018

Diesmal erlebt man mal etwas mehr aus der menschlichen Welt!

0 0

Elizas zweites Abenteuer mit den Elfen ist wieder vorbei. Sie ist wieder in ihrem alltäglichen Leben und trauert ihrer Liebe Cassian hinterher, bis ein Bekannter der Familie stirbt und ihr Vater zurückkehrt. ...

Elizas zweites Abenteuer mit den Elfen ist wieder vorbei. Sie ist wieder in ihrem alltäglichen Leben und trauert ihrer Liebe Cassian hinterher, bis ein Bekannter der Familie stirbt und ihr Vater zurückkehrt. Dieser erhält Notizen, die der Bekannte Elizas Großmutter noch vor seinem Tod übergeben hat.
Als Quirin wieder auftaucht und Eliza eindrücklich sagt, dass sie sich aus der ganzen Sache raushalten soll, kann Eliza es nicht lassen: Nun ist sie erst recht neugierig und macht ihre eigenen Nachforschungen, was die Notizen mit der magischen Welt zu tun haben. Schneller, als Eliza lieb ist, ist sie wieder in Gefahr und muss eine geheimnisvolle Schatulle vor dunkler Magie verstecken.

So, auch diesen Band habe ich schnell verschlungen. Marah Woolfs Schreibstil ist unfassbar mitreißend. Bei jeder anderen Autorin hätte ich die Zeit in der menschlichen Welt eventuell langweilig gefunden, da es nicht unbedingt sooo spannend war. Ihr Schreibstil macht es jedoch so witzig und interessant, dass man doch weiterlesen will.
Ich finde es cool, dass man hier mehr von der menschlichen Welt erlebt hat. Das zeigt, dass sich nicht alles um die magische Welt drehen muss, sondern auch in Elizas eigentlichem Leben wichtige Dinge stattfinden.
Eliza ist wie in den Bänden davor eine tolle Protagonistin, weil sie einfach so echt ist. Sie ist nicht perfekt und hat Ecken und Kanten. Ich finde es schön, wie sie sich entwickelt, sie wird mutiger und verliert nie ihre frechen Antworten gegenüber den Elfen.
Und wenn wir schon bei den Elfen sind: Die sind ganz schön kurz gekommen, hatte ich das Gefühl! Cassian habe ich kaum genießen können. Viel mehr waren die Magier im Vordergrund und insbesondere Victor. Am Anfang war ich gegen den guten Herrn, aber umso er vorkam (vor allem in den Folgebänden!!!), umso mehr mochte ich ihn. Gerade mit Sky zusammen
Zusammenfassend also mal wieder ein wundervoller Band, mit viel mehr Action als zuvor und noch mehr Spannung zwischen Cassian und Eliza (wenn sie sich mal wiedersehen, worauf man lange warten darf).

Federleicht Saga:
Wie fallender Schnee
Wie das Wispern der Zeit
Wie der Klang der Stille
Wie Schatten im Licht
Wie Nebel im Wind
Wie der Kuss einer Fee
Wie ein Funke von Glück

Veröffentlicht am 23.08.2018

Viel Magie, aber leider viel zu wenig Cassian

0 0

Ich freute mich riesig auf den 3. Band der Federleicht-Reihe und konnte es kaum erwarten bis ich diesen Band endlich in den Händen halten konnte. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Cassian und Eliza ...

Ich freute mich riesig auf den 3. Band der Federleicht-Reihe und konnte es kaum erwarten bis ich diesen Band endlich in den Händen halten konnte. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Cassian und Eliza weitergeht und ob sie endlich nach langem hin und her zusammenfinden. Doch ich wurde leider enttäuscht. Eliza verliert sich ständig in Selbstmitleid, Naivität und Liebeskummer, dann stürzt sie sich trotz Warnungen in gefährliche Abenteuer, in der Hoffnung, dass Cassian sie retten würde, was mich zunehmend nervte. Aber statt Cassian taucht dann immer ein anderer aus der Elfenwelt auf und rettet bzw. warnt Eliza. Mein Lieblingscharakter Cassian taucht erst im letzten Drittel des Buches auf Seite 209 auf, anfangs nur sporadisch und nicht so witzig emotional wie man es von den beiden aus Band 1 und 2 gewöhnt ist. Dann gibt es etwas mehr von Cassian mit kleinen Liebeleien zwischen ihm und Eliza, die dann doch wieder durch Verschiedenes unterbrochen oder im Keim erstickt werden. Zwischen Cassian und Eliza plätschert es also weiter nur dahin.

Allerdings gibt es ganz neue Verwicklungen und neue und alte Charaktere, die in Federleicht 3 – Wie der Klang der Stille auftauchen. Da kehrt z. B. Eliza`s Vater zurück, auch sind Raven und Quirin wieder mit dabei, die ich auch sehr lieb gewonnen habe und die Elfenstadt Leylin wird wieder aufgesucht, die ich SO SEHR vermisst hatte. Schön fand ich auch, dass Emma und Calum mit von der Partie waren wie auch Sophie und Dr. Erickson. Das hat mich riesig gefreut. Es war schön, diesen liebgewonnenen Charakteren wieder zu begegnen, die ich noch aus der MondSilber-Saga kannte. Schön fand ich zu lesen, wie sich die Charaktere aus der MondSilber-Saga weiterentwickelt hatten, so dass ich ein ums andere Mal grinste und mich mit ihnen freute. Danke, Marah! Schön, dass du die beiden Geschichten miteinander verbindest und man als Leser mehr über alte liebgewonnene Charaktere erfährt  Hoffentlich taucht auch Peter demnächst wieder mal mit auf!

Prima gefallen hat mir auch die Magie in diesem Buch. Man hat so viel über Magie, Leylinien, Magier und Zauberer, Sigillen und Schutzzauber etc. erfahren, das ich vor Begeisterung hoffe, im nächsten Band noch mehr darüber zu lesen. Die Idee mit der Flöte war genial. Immer im passenden Moment eine geeignete Lösung, wirklich super gelöst! Ich hätte bitte auch eine! ?

Die Spannung war in diesem Buch regelrecht spürbar, wie auch die Magie. Das war beeindruckend, dafür kam allerdings die Liebe ein wenig in Bezug auf Cassian und Eliza etwas zu kurz. Schade, hatte ich mich doch so darauf gefreut.

Ich mochte besonders den Humor und die kleinen Sticheleien unter den Protagonisten und freute mich mit Sky und Victor, Emma und Calum. Dafür vermisste ich mehr die Zweisamkeit zwischen Eliza und Cassian … Hoffentlich gibt es im nächsten Band (was am 11.11.2016 erscheint) wieder mehr davon!

Trotz der wundervollen Magie, der stetig wachsenden Spannung und der alt bekannten und lieb gewonnenen wie auch neuen Charaktere vermisste ich die liebevollen funkensprühenden Szenen zwischen meinem Favoriten Cassian und seiner Eliza. Schade, dass die beiden hier so kurz kamen und sich eigentlich fast nur anzickten. Allmählich wünsche ich mir wirklich, dass die beiden ENDLICH zueinander finden und auch zueinander stehen, komme was wolle. Denn jedes Mal spüre ich ein kleines irres Kribbeln im Bauch, wenn die beiden aufeinandertreffen und ich will eindeutig MEHR davon! Also liebe Marah, lass die beiden BITTE endlich zusammenkommen! BITTE!

Ich kann für diesen 3. Federleicht-Roman nur 4 von 5 Punkten vergeben, weil ich mich zu sehr auf das Wiedersehen mit Cassian und Eliza gefreut hatte und leider enttäuscht wurde. Da haben mir Band 1 und 2 wesentlich besser gefallen und mich auch mehr gefesselt. Ich bin sehr gespannt wie sich die Geschichte bis zum 7. Teil weiterentwickelt, gefesselt hat sie mich auf jeden Fall!

Veröffentlicht am 16.07.2018

Yeah, weiter gehts

0 0

Mir haben die ersten beiden Bände der „Federleicht“-Reihe von Marah Woolf gefallen da dürfte es nicht wundern das ich auch über Band drei „ Wie der Klang der Stille“ herfalle. Der Schreibstil von Marah ...

Mir haben die ersten beiden Bände der „Federleicht“-Reihe von Marah Woolf gefallen da dürfte es nicht wundern das ich auch über Band drei „ Wie der Klang der Stille“ herfalle. Der Schreibstil von Marah Woolf ist wieder so angenehm wie ich es von ihr gewohnt bin, sie konnte mich gut abholen und mitnehmen.

Die Protagonisten sind ja größtenteils bekannt und die bekannten Gesichter konnten mich auch hier absolut überzeugen. Ich mag Eliza sehr gern und auch das sie so ein kleiner Dickkopf ist, was mir richtig leid tut ist das sie wegen Cassian so einen Kummer hat.
Ich fand aber auch die Antagonisten hier sehr gelungen, sie brachten Schwung in die Geschichte und lassen auf so einiges Hoffen.

Die Grundidee und die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und ich konnte das Buch auch nur schwer aus der Hand legen. Ich war gefesselt und auch das Tempo war sehr angemessen. Die Beschreibungen waren gelungen und ich konnte mir die einzelnen Szenen sehr gut vorstellen. Ich habe ja eine besondere Vorliebe für Szenen wo etwas los ist und davon gab es ja ein paar. Sehr beeindruckend fand ich als plötzlich ein Dorf aus dem nichts auftaucht, das ist unglaublich. Aber insgesamt bin ich von diesem dritten Band total begeistert und kann die Fortsetzung auch kaum abwarten.

Das Cover passt sich wunderbar in die Reihe ein und ich liebe es. Auch der Klappentext konnte mich überzeugen wobei es schon fast egal ist was da steht, die Reihe hat mich gepackt, sie ist von Marah Woolf, da kann ich kaum anders als sie zu lesen.



Fazit:
Mir hat „ Wie der Klang der Stille“ absolut gefallen. Ich konnte mich gut in die Geschichte einfinden und die Antagonisten geben der Geschichte die richtige Würze. Ich bin sehr gespannt wie es mit Eliza weiter geht und ich kann „ Wie der Klang der Stille“ absolut empfehlen.