Cover-Bild Sister of the Stars
(32)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 20.06.2020
  • ISBN: 9783966983693
Marah Woolf

Sister of the Stars

Von Runen und Schatten
»Manche Dinge vermisst man für immer.«

Vor vier Jahren wurde Vianne von einer Sylphe gebissen. Im folgenden Dämonenfieber verlor sie all ihre Hexenkräfte. Um zu überleben, musste sie ihre Heimat und ihre große Liebe Ezra Tocqueville verlassen. Nun kehrt sie geheilt nach Frankreich zurück, das mittlerweile hinter einer riesigen Mauer liegt, die die Welt vor den Dämonen schützt. Vianne ist fest entschlossen, sich ihre Magie und Ezra zurückzuholen.

Vorher muss sie jedoch den jetzigen Großmeister der Magier überzeugen, einen Pakt mit den Dämonen zu schließen. Aber Ezra hat seine eigenen Pläne und in diesen kommt Vianne nicht mehr vor …

Ein magisches Abenteuer voller Gefahren und Romantik in einer Welt, in der Legenden Wirklichkeit geworden sind.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2020

Hexengeschichte mit viel Spannung und Emotionen

2

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Was für eine wunderschöne Hexengeschichte. Dieser französische Charme war unbeschreiblich und ich habe mich, trotz bedrohlichen Ereignissen, zuhause gefühlt. Ich ...

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Was für eine wunderschöne Hexengeschichte. Dieser französische Charme war unbeschreiblich und ich habe mich, trotz bedrohlichen Ereignissen, zuhause gefühlt. Ich konnte mir ganz genau vorstellen, wie es ist, in diesem kleinen Hexenhäuschen in Brocéliande zu leben. Zusätzlich kam noch die Tatsache, dass durch die Räucherstäbchen im Paket das ganze Buch einen ganz bestimmten Duft an sich hatte, den ich nun für immer mit den Hexenschwestern verbinden werde.

Der Prolog startet schon direkt spannend und dramatisch. Man erlebt eine kranke und verzweifelte Protagonistin, die um ihre Liebe sehr vergeblich kämpft. Schon auf diesen ersten Seiten kommt die Frage auf, wie das Ganze mit Ezra weitergehen wird und es wird eine grosse Spannung schon direkt am Anfang geschaffen.
Danach springt die Handlung direkt zu den Ereignissen zwei Jahre später. Zu beginn war ich sehr verwirrt, weil die Welt gar nicht so ist, wie wir sie kennen. Hexen und Magier leben direkt unter Menschen, gleichzeitig herrschen grosse Unruhen. In Frankreich, der Heimat unserer Protagonistin Vianne, kommt es zu immer mehr Überfällen von Dämonen, worauf eine riesige Flüchtlingswelle losgetreten wurde. Ausserdem ist das Land von einer enormen Mauer umgeben. Es herrscht eine sehr düstere und bedrückte Stimmung. Als Leser merkt man, wie bedrohlich die Situation ist und dass dringend eine Lösung für das Problem gefunden werden muss.

Unsere Hauptprotagonistin Vianne und ihre Schwestern spielen bei diesem Kampf eine sehr entscheidende Rolle. Die drei waren eine perfekte Kombination. Diese Hexenschwestern verbindet so viel und ich habe gemerkt, wie tief ihre Beziehung und Liebe geht.
Aimée ist die älteste und ernsteste Schwester. Sie ist eine Orakelhexe und kann die Zukunft auf ganz verschiedene Art vorhersagen. Nach dem Tod ihrer Eltern hat sie die Mutterrolle übernommen und fühlt sich für ihre jüngeren Geschwister verantwortlich. Dies aber keinesfalls auf negative Art und Weise. Sie war sehr süss in ihrer Art und ohne sie wäre dieses Dreiergespann einfach nicht vollständig gewesen.
Maëlle, die Mittlere, ist die coolste der Schwester. Sie hat einen ganz freien Charakter und besitzt die Gabe der Heilerin.

Vianne ist das Nesthäkchen und wird von ihren älteren Schwestern sehr behütet. Durch das Dämonenfieber hat sie leider alle Kräfte verloren und ist nun extrem auf die Hilfe und den Schutz anderer angewiesen. Ihre Geschwister machen sich natürlich ständige Sorgen über ihren emotionalen und physischen Zustand, was auch verständlich ist, denn schliesslich hätten sie sie fast verloren.
Vianne hat eine unglaublich schöne Entwicklung in diesem Buch durchgemacht. Es war wundervoll zu sehen, wie sie langsam wieder selbstbewusster wurde und sich mehr getraut hat, als zuvor. Man hat Vianne einfach lieb gewonnen, weil sie süss war und einen ehrlichen Charakter hat. Dennoch musste ich manchmal schmunzeln und den Kopf schütteln.

Ihre grösste Schwachstelle sind nämlich nicht ihre verschwundenen Kräfte, sondern ihre grosse Liebe Ezra, der sie verstossen hat und nun nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte. Diese Liebesgeschichte war schwierig für mich. Zum einen mochte ich Ezra schon nach dem Prolog überhaupt nicht. Ich fand ihn wirklich zum Kotzen mit den Aktionen, die er abgezogen hat und seinem arroganten und überheblichen Verhalten. Die Autorin hat es aber auch geschafft, dass ich mit der Zeit eine Art Hassliebe für ihn entwickelt habe und ich ihn dann doch etwas verstehen konnte. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel spoilern, am besten lest ihr selber, wie es mit Vianne und Ezra aus-und weitergeht.
Neben Ezra gab es noch ganz viele andere männliche Protagonisten, für die meine und Viannes Gefühle ständig hin und her gesprungen sind. Ich hatte während des ganzen Buches so viele Theorien im Kopf, die im Nachhinein echt lustig zu betrachten sind.

Alle Nebencharaktere hier aufzulisten würde einfach den Rahmen sprengen. Lasst euch aber gesagt sein, dass ich zu so vielen Personen eine Bindung aufbauen konnte und so viele sympathisch fand, dass ich wirklich gerne von ihnen gelesen habe.

Die Atmosphäre im Buch war unbeschreiblich und für mich der Punkt, der mich am allermeisten überzeugen konnte. Alleine schon durch die französischen Namen und dem Handlungsort ist bei mir eine gemütliche Stimmung aufgekommen. Das Haus der Schwestern und allgemein der ganze Ort war so wunderschön und hat mir ein sehr gutes Gefühl gegeben. Dies, obwohl ich nicht sicher bin, ob ich wirklich in einem solchen Haus wohnen wollen würde! Die Bewohner von Paimpont sind wie eine grosse Familie, in der jeder jeden kennt und man gegenseitig auf einander aufpasst und für sich sorgt.
Zusätzlich dazu kamen dann noch die Hexenrituale und magischen Gegenstände, die mich fasziniert haben. Bisher habe ich noch keine so gute Hexengeschichte gelesen! Es ist eine ganz eigene und spezielle Art von Geschichte, die meinen Geschmack zu 100% getroffen hat.

Der ganze Kampf gegen die Dämonen und besonders das Ende müsst ihr selbst lesen. Nach diesem Teil wollt ihr aber unbedingt den nächsten lesen und ich kann es kaum erwarten, bis im September die Geschichte rund um Vianne endlich weitergeht.

Mein abschliessendes Fazit sieht sehr positiv aus. Die Stimmung in Frankreich gemeinsam mit den Hexenelementen und Ritualen war genau nach meinem Geschmack. Dennoch vergebe ich ⭐️⭐️⭐️⭐️.5 Sterne, weil ich fest daran glaube, dass da noch Luft nach oben ist. Die Spannung hat gerade gegen Ende rasant zugenommen und dann war es natürlich wieder mittendrin fertig. Deshalb glaube ich, dass die Spannung in der Fortsetzung noch krasser werden kann, als es hier war. Auch die Liebesgeschichte hat mich noch nicht ganz so überzeugt, wie ich es gerne gehabt hätte. Ich bin so gespannt darauf, was Marah Woolf noch alles aus diesem Prickeln und der Spannung zwischen den beiden zaubern wird.
Eine fantastische Hexengeschichte für alle Fantasyfans!

!Achtung, ab hier kommen Spoiler!

Die Liebesgeschichte zwischen Vianne und Ezra möchte ich in diesem Teil dann doch noch mal genauer erläutern. Ich fand es sehr, sehr gemein, was Ezra alles mit Vianne gemacht hat und wie er mit ihr gespielt hat. Er hätte sich einfach von ihr fernhalten sollen (obwohl das ja dann genau diese Spannung zwischen den beiden ausgelöst hat). Als er sie geküsst hat, habe ich es halbwegs akzeptiert, doch nein, er muss natürlich auch noch verlobt sein! Ich habe mir wirklich so sehr während des Buches gewünscht, dass Vianne sich in Ash oder Caleb verliebt, was dann leider nicht eingetreten ist. Ash wurde mir aber gegen Ende auch wieder unsympathisch, Caleb dagegen finde ich einfach grossartig!

Das Ende war super gemein. Natürlich ist der Dämonenkönig aufgetaucht und in genau dem Moment hört das Buch auch schon auf und ich habe keine Ahnung, wie die Geschichte ausgehen könnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2021

Jeder Fantasy Fan sollte es gelesen haben!

0

In dem Buch geht es um die Hexe Vianne, die durch den Angriff eines Dämons ihre Hexenkräfte verloren hat. Um diese wiederzuerlangen muss sie ihre Heimat und somit auch ihre große Liebe Ezra verlassen.

Es ...

In dem Buch geht es um die Hexe Vianne, die durch den Angriff eines Dämons ihre Hexenkräfte verloren hat. Um diese wiederzuerlangen muss sie ihre Heimat und somit auch ihre große Liebe Ezra verlassen.

Es klingt total langweilig und Bibi Blocksberg mäßig, ist es aber nicht. Die Hexen sind an die Hexen die es heute auch noch gibt angelehnt ind jedem ist sein Element zugewiesen.
Es ist total schön zu lesen und hat einen riesigen Suchtfaktor. Das Buch wird von Seite zu Seite immer besser und Marah Woolf hat definitiv ein Wunder geschaffen.

Und wenn euch der Inhalt nicht überzeugt, dann wird es das Cover tun. Es ist unheimlich schön!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Fantastische Welt

0

Meinung
Dieses ist das erste Band einer drei teiligen Reihe. Das Cover mit seinen blauen Blumen ist wunderschön Gestaltet. Oben kann man Vi entdecken. Ich hätte es auch ohne Klappentext gekauft und weil ...

Meinung
Dieses ist das erste Band einer drei teiligen Reihe. Das Cover mit seinen blauen Blumen ist wunderschön Gestaltet. Oben kann man Vi entdecken. Ich hätte es auch ohne Klappentext gekauft und weil ich die Geschichten von Marah Woolf sehr, sehr mag. Es geht um drei Schwestern die Hexen sind. Sie kommen nach 2 Jahren nach Frankreich zurück, um gegen die Dämonen zu kämpfen. Ezra der Großmeister der Magier und ihren Freund müssen sie überreden, Verhandlungen mit dem Dämonenkönig zu führen.
Vi ist in Ezra unsterblich verliebt und ihr fällt es sehr schwer ihm zu begegnen, da er ihr vor 2 Jahren das Herz gebrochen hat. Vi wirkte auf mich am Anfang sehr naiv und hatte ihre Gefühle nicht im Griff. Nach und nach wird sie stärker und glaubt mehr an sich, aber Ezra schafft es leider immer wieder sie zu erschüttern. Ezra hätte ich gerne geschüttelt, wenn er mal wieder seine Kühle Art ausgepackt hat, nachdem er Vi wieder Hoffnungen gemacht hat. Diese ganzen politischen zangereien zwischen der Loge und der Hexen war manchmal nicht auszuhalten. Sie haben sich gegenseitig verdächtigt und sich gegenseitig betrogen und es blieb kaum noch Zeit bis das Bündniss neu geschlossen werden musste, damit die Dämonen in ihrer Welt bleiben müssen.
Die Welt ist sehr fantastisch geschrieben, ich konnte mir genau vorstellen, wie die Dämonen aussehen.
Der schreibstil von Marah Woolf ist sehr flüssig und man findet sich schnell ein. Die Spannung kam immer zu Höhenpunkte, man konnte sie regelrecht spüren, vorallem die Spannung zwischen den beiden Parteien und Vi und Ezra.
Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger und man möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Welche Intrigen werden noch gesponnen, kann eine Hexe die zwar mächtig ist, alleine bestehen oder muss sie sich doch auf ihre Schwestern und Ezra verlassen? Alles Fragen die hoffentlich bald beantwortet werden.

Fazit
Ich liebe die fantastischen Geschichten von Marah Woolf. Man wird in eine sehr reale und doch magische Welt entführt. Die Grenzen verschwimmen einfach und man könnte sich leicht vorstellen, das im Wald nebenan ein magisches Tor in eine andere Welt versteckt ist. Die Figuren wachsen einem an Herz und es gibt nicht nur gut und Böse.
Für mich eine klare Leseempfehlung, wenn man wieder abtauchen möchte und einfach seiner Fantasie freien Lauf lassen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2021

Tolle Fantasy Geschichte

0

Klappentext:

»Manche Dinge vermisst man für immer.«

Vor vier Jahren wurde Vianne von einer Sylphe gebissen. Im folgenden Dämonenfieber verlor sie all ihre Hexenkräfte. Um zu überleben, musste sie ihre ...

Klappentext:

»Manche Dinge vermisst man für immer.«

Vor vier Jahren wurde Vianne von einer Sylphe gebissen. Im folgenden Dämonenfieber verlor sie all ihre Hexenkräfte. Um zu überleben, musste sie ihre Heimat und ihre große Liebe Ezra Tocqueville verlassen. Nun kehrt sie geheilt nach Frankreich zurück, das mittlerweile hinter einer riesigen Mauer liegt, die die Welt vor den Dämonen schützt. Vianne ist fest entschlossen, sich ihre Magie und Ezra zurückzuholen.

Vorher muss sie jedoch den jetzigen Großmeister der Magier überzeugen, einen Pakt mit den Dämonen zu schließen. Aber Ezra hat seine eigenen Pläne und in diesen kommt Vianne nicht mehr vor …

Ein magisches Abenteuer voller Gefahren und Romantik in einer Welt, in der Legenden Wirklichkeit geworden sind.

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich sagen, dass ich wirklich schwer in die Geschichte reingekommen bin. Was auch daran lag, dass die Kapitel sehr lang sind.
Nachdem ich mich etwas eingewöhnt hatte, mochte ich es aber wirklich sehr!
Die Story ist einfach toll und alles ist wirklich gut beschrieben und ausgearbeitet.
Die Charaktere mochte ich zum Teil sehr gerne, auch wenn ich manchmal mit ihnen etwas verzweifelt bin.
Es gibt einige Plottwists die mich sprachlos zurückgelassen haben.
Die drei Schwestern haben einen tollen Zusammenhalt, wie ich ihn selten gelesen habe.
Manche Handlungen konnte ich nicht ganz nachvollziehen, hätte aber wahrscheinlich ohne nachdenken in der Situation ähnlich gehandelt. Teilweise war es mit deshalb oft zu unüberlegt.
Der Schreibstil ist wirklich toll. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben und wird aus der Sicht von Vianne erzählt.
Der Cliffhanger ist ultimativ fies und ich war froh, dass ich direkt mit dem zweiten Teil starten konnte.
Das Cover ist wunderschön.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2020

Zauberhaft und moderne Hexengeschichte

0

AUTORIN
Es war mein erstes Buch von Marah Woolf und es ist eigentlich ein Coverkauf gewesen und weil ich das Buch auf Bookstagram so oft gesehen habe. Außerdem finde ich, das es viel zu wenig Hexengeschichten ...

AUTORIN
Es war mein erstes Buch von Marah Woolf und es ist eigentlich ein Coverkauf gewesen und weil ich das Buch auf Bookstagram so oft gesehen habe. Außerdem finde ich, das es viel zu wenig Hexengeschichten gibt und daher musste dieses Buch bei mir einziehen. Und sie hat mich mit diesem Buch total begeistert. Ihre Geschichte ist total einnehmend, realistisch und zum entspannend. Gleichheit schafft sie eine tolle Spannung mit viel Liebe zum Detail. Das schlimmste war: als es vorbei war, ich brauchte einfach sofort mehr!! Das einzige was ich persönlich nicht so mochte, war die Länge der Kapitel: ich selber mag sie einfach kürzer, um besser Pausen zu machen oder schnell mal was zwischendurch zu lesen - hier waren sie mir einfach etwas zu lang.

GESTALTUNG
Die Gestaltung finde ich einfach mega. Angefangen beim Umschlag, der passend zu einer Hexengeschichte magisch gestaltet ist, mit tollen Farben und der passenden Schrift. Aber auch ohne Umschlag sieht dieses Buch unheimlich schön aus - ich habe beides einzelnd im Regal stehen: einmal nur den Umschlag und einmal das nackige Buch.
Und die Gestaltung steht innen weiter, in das Runen auf der Innenseite des Umschlags sind, die süßen Symbole bei den Seitenzahlen, Grafiken aus der Hexenwelt oder ein Rezept am Ende. Es ist so liebevoll gestaltet, alleine dadurch ist der Leser schon wie verhext und will dieses Buch nicht aus der Hand legen. Auch so ist es qualitativ sehr hochwertig, zum Beispiel sind die Seiten richtig dick! Und was ich besonders feier: das Buch ist nicht bei einem großen Verlag gestaltet worden, denn es ist ein Selfpublishing und man bekommt ihr so viel mehr für sein Geld als bei manchen vergleichbaren Büchern.

CHARAKTERE
Im ersten Moment war ich tatsächlich von der Vielzahl der Charaktere überfordert (ich und mein Namensgedächtnis), daher hätte ich mir ihr auch ein Personenverzeichnis gewünscht.
Als ich aber ein bisschen in der Geschichte war und mich etwas orientieren konnte muss ich sagen: die Charaktere sind wirklich authentisch und es macht Spaß ihnen auf ihren Weg zu folgen. Ich finde allerdings, dass die Charaktere nicht unbedingt im Vordergrund, sondern mehr die Welt, die Beziehungen, die Gesetze und die Magie selbst. Das ist aber in meinen Augen gar nicht schlimm, denn es schafft die perfekte Balance der kompletten Geschichte, in der keine Seite zu kurz kommt.
Die drei Hexenschwestern sind auf jeden Fall cool und so unterschiedlich, und bilden trotzdem die perfekte Einheit. Den Männern stehe ich etwas skeptisch gegenüber, ich weiß echt noch nicht, was ich von denen halten soll 😱 - außer Caleb, egal ob man ihm trauen kann oder nicht, er ist echt cool!

MEIN LESEHIGHLIGHT
Mich hat besonders das Feeling begeistert, das Marah Woolf mit diesem Buch geschaffen hat. Es erinnert mich ein wenig an Charmed: drei Hexen, Wesen der Unterwelt wie die Wendigos. Ich bin so ein Fan der Serie, und diese Stimmung wurde hier einfach geil eingefangen und ein wenig modernisiert. Vor allem war es auch nicht einmal langweilig und es hat gleich süchtig gemacht!!

GEDANKEN & FAZIT
Ich bin echt ein Fan von diesem Buch und freue mich schon mega auf Band 2 und 3. Aus heutiger Sicht gerne auch noch mehr. Auch werde ich mir noch andere Bücher von Marah Woolf zulegen - ihr Stil gefällt mir einfach gut!
Ich bin echt ein Fan geworden, obwohl ich ein wenig gebraucht habe mit den Charakteren warm zu werden - das ist aber wirklich eher meinem Gehirn zuzuschreiben 😜.
Danach war es einfach nur spannend, eine Frage nach der anderen eröffnet sich den Lesern, zunächst die Frage nach dem Befinden von Vianne, dann um das Schicksal der Welt, ob die Magie zurückkommt uvm. Darum möchte man Seite um Seite immer mehr lesen und wird dann von einem der miesesten Cliffhanger überhaupt zum Ende gezwungen. An alle die es lesen wollen (und das solltet ihr) besorgt euch gleich den zweiten Band!
Ich liebe es auch, dass das Buch überhaupt nicht vorhersehbar ist, dadurch kann man sich total in eigene Theorien verschicken und wird doch meistens überrascht und selbst wenn man mal richtig lag: dann hat man einen kleinen Erfolgsmoment. Was ich mir noch ein bisschen mehr gewünscht hätte, wäre dass im Buch auf die Runen im Umschlag und auf den Jahreskreis der Hexen eingegangen worden wäre - aber das ich meckern auf ganz hohem Niveau!
Ich hab mich beim lesen einfach wohl gefühlt und wollte mehr - daher kann ich gar nicht anders, als 5 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️ zu geben - absoluter Lesetipp!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere