Cover-Bild Frau Morgenstern und die Flucht
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: GRAFIT
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 27.09.2022
  • ISBN: 9783986590024
Marcel Huwyler

Frau Morgenstern und die Flucht

Kriminalroman
Der vierte Coup von Bestsellerautor Marcel Huwyler!

Violetta Morgenstern, Pensionärin und kreative Auftragskillerin im Namen des Staates, kommt in arge Bedrängnis, als ausgerechnet ihr Freund eliminiert werden soll. Die Situation gerät völlig außer Kontrolle, und plötzlich steht Violetta selbst auf der Todesliste. Von den eigenen Leuten gejagt, taucht sie gemeinsam mit ihrem Kollegen, Ex-Söldner Miguel Schlunegger, unter. Das mörderische Duo sorgt nun aus dem Untergrund heraus auf eigene Faust für Gerechtigkeit. Bei ihrem ersten Auftrag untersuchen sie den mysteriösen Tod eines Jungen – und kommen dabei einer ungeheuren Vertuschungsaktion auf die Spur, die unzählige Menschenleben bedroht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.12.2022

Eine ungewöhnlich gute Krimi-Reihe made in Switzerland

0

Ihr wollt mal eine besondere Krimireihe lesen? Eine besonders gute? Dann seid Ihr bei Frau Morgenstern genau richtig. Hier erwarten euch: besondere Protagonisten, besondere Szenarien und besondere Sprachfinessen. ...

Ihr wollt mal eine besondere Krimireihe lesen? Eine besonders gute? Dann seid Ihr bei Frau Morgenstern genau richtig. Hier erwarten euch: besondere Protagonisten, besondere Szenarien und besondere Sprachfinessen. Damit ist auch der 4. Morgenstern-Band ein Lesefest der Extraklasse. Die Bücher um die Mordslady gehören zu meinen absoluten Lieblingen. Mit besonderer Qualität haben sie mein Herz erobert und sich da so richtig festgezeckt.
.
Ich bin bei neuen Bänden meiner Lieblingsreihen immer zwiegespalten und besonders kritisch. Zum einen freue ich mich unbändig, dass es weitergeht. Zum anderen habe ich aber immer auch Sorge, ob der Zauber wohl anhält. Bei Frau Morgenstern habe ich mich nach Band 3 gefragt: Wo geht die Reise hin? Was soll da noch kommen? Marcel Huwyler hat es aber geschafft, mich positiv zu überraschen. Mit Einfallsreichtum hat er die Geschichte um ein Auftragskiller-Duo vom Schweizer Liquidierungs-Ministerium "Tell" auf ein neues Level gehoben. Neue Situation, neue Herausforderung - und schon laufen Morgenstern & Schlunegger mehr denn je zu Hochform auf.
.
Wörter und Beschreibungen werden den Büchern nicht gerecht. Man muss einfach selbst in diese ungewöhnliche Geschichte mit Spannung, Humor, mörderisch liebenswerten Protas und einer facettenreiche Handlung eintauchen. Huwyler hat mich einmal mehr mit seiner charmanten Erzählweise, kunstvollen Morden und wieder mal wunderbarer Sprache samt Wortschöpfungen bezaubert.
.
Fazit: "Frau Morgenstern und die Flucht" ist ein weiterer Volltreffer. Für mich das vorläufige Highlight in einer Reihe von Highlights. Und weil mir langsam die Superlative ausgehen, sage ich einfach: Lest selbst!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2022

Überragender 4. Teil

0

Ohne zu übertreiben, aber dies ist meine absolute Lieblingsreihe! Der vierte Teil reiht sich nahtlos in die vorherigen Teile ein und macht einfach nur Riesenspaß. Je mehr Teile, umso schwieriger nicht ...

Ohne zu übertreiben, aber dies ist meine absolute Lieblingsreihe! Der vierte Teil reiht sich nahtlos in die vorherigen Teile ein und macht einfach nur Riesenspaß. Je mehr Teile, umso schwieriger nicht zu viel zu verraten. Wer die Reihe noch nicht kennt, für den ist es ein absolutes Muss sich den ersten Teil zu besorgen, da diese alle aufeinander aufgebaut sind und einfach zu viel Informationen fehlen würden.

Geschichte: Violette Morgenstern, über 60 Jahre alt und eine absolute Heldin bei der Agentur Tell, sowie ihr Partner Miguel Schlunegger, ehemaliger Söldner, Mitte 30 , Gut Aussehend und das völlige Gegenteil von Violetta. Beide sind ein eingespieltes Team und sind die absoluten Experten im Eliminieren von Zielpersonen, seitens der Regierung. Spezialität: Morde die wie Unfälle aussehen und nicht nachverfolgt werden. Doch diesmal ist alles anders. Tell will einen Anschlag vornehmen, den Violetta mit allen Mitteln unterbinden will, doch das Chaos nimmt seinen Lauf und Violetta wird von den eigenen Kollegen verfolgt und steht auf der Tötungsliste von Tell.... Doch Violetta lässt sich nicht unterkriegen und entwickelt einen Plan....

Meinung: Für mich gibt es aktuell nichts besseres als dieses Duo aus der Schweiz. Hinterhältigkeit, Treue und absoluter Perfektionismus verbunden mit wunderbar klarem Humor und Spannung. Diese Mischung ist so genial und die Schreibweise so perfekt, wie man es sich nur wünschen kann. Die Figuren sind zwar mörderisch aber absolut Liebenswert und und ich bin jedes mal total begeistert. Die alte Lehrerin mit ihren eigenen Moralvorstellungen, die es immer wieder schafft, selbst Ihre Nachbarn zu erziehen aber gegenüber Ihrem Partner oft ein Auge zudrückt. Miguel der sich vom dumpfen Söldner, immer mehr zu einem Weltklasse Partner entwickelt, der das erste mal so etwas wie Zugehörigkeit empfindet und der nach langem Suchen ein Teil seiner Familie findet, die er dann am liebsten umbringen würde, während Violetta zwar Ihre totgeglaubte Mutter wiederfindet, dieser aber an Demenz leidet und Ihre Tochter erst gar nicht erkennt.

Fazit: Jedes Buch hat so viele Facetten und Mitspieler, das es einfach nie langweilig werden kann und ich glaube selbst wer sonst nicht auf Krimi steht, würde an den Büchern seine Freude haben. 5 Sterne und eine Empfehlung an alle , die Humor, Spannung und vor allem eine gute Sprachform bevorzugen. Ihr werdet es lieben !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2022

Die Mordslady auf schiefer Bahn

0

Violetta Morgenstern wählt statt ihrer Pension den Weg als staatliche Auftragskillerin. Dass ausgerechnet ihr Freund eliminiert werden soll, geht ihr allerdings zu weit und so steht sie selbst auf der ...

Violetta Morgenstern wählt statt ihrer Pension den Weg als staatliche Auftragskillerin. Dass ausgerechnet ihr Freund eliminiert werden soll, geht ihr allerdings zu weit und so steht sie selbst auf der Abschussliste. Ihr Kollege Miguel Schlunegger steht ihr bei, verschwindet mit ihr im Untergrund und übernimmt mit ihr zusammen nun private Aufträge. Einer davon soll den Tod eines Jungen aufklären und führt zu einem Geheimnis, das einen ganzen Ort gefährdet.
Das Cover, ganz nach Tradition der drei Vorgänger-Bände, ist farbenfroh und zeigt uns die toughe Killerin. Auch dieses Buch startet wieder mit einem spannenden Prolog und führt in kurzen Kapiteln immer tiefer ins Abenteuer von Frau Morgenstern und ihrem Partner. Im Vergleich zu den ersten drei Geschichten hat dieser Krimi kein bisschen an Fahrt verloren; ganz im Gegenteil – der Autor konnte noch ein Schippchen auf die aberwitzigen Begebenheiten drauflegen. Die Lektüre der drei vorhergehenden Geschichten ist übrigens zum Verständnis dieses Krimis nicht notwendig. Allerdings wird dieser Band jedem Appetit auch auf die anderen Morgenstern-Erlebnisse machen.
Marcel Huwyler ist ein wunderbarer Erzähler. So irreal ein Auftragskillertum im Namen des Staates – und wohlgemerkt des Schweizer Staates - auch scheinen mag, man kauft es dem Autor ab, wie auch so manch andere geniale Idee. Er schafft es auch hier wieder, seine ausgefallenen Ideen in großartige Sätze zu kleiden – er jongliert geradezu mit den Wörtern. Seine knackigen, aussagekräftigen Äußerungen sind mit viel Wortwitz ausgestattet; vor allem die Beschreibung der Gedanken seiner Protagonisten sind wunderbar ironisch; seine Wortkreationen so überraschend wie treffend.
Wer die Geschichten um die Mordslady liest, wird geradezu in die Geschehnisse hineingezogen und mag sich kaum mehr davon trennen. Ich empfehle allerdings, sich für diesen Krimi recht viel Zeit zu nehmen, um jedes einzelne Wort zu genießen – und gleichzeitig länger etwas von der großartigen Geschichte zu haben.
Ich habe Violetta und Miguel, eigentlich zwei grundverschiedene Charaktere, richtiggehend ins Herz geschlossen, mit ihnen mitgefiebert und gerade in diesem Band sogar mit den Auftragskillern mitgefühlt. Daher freue ich mich jetzt schon wieder auf die Fortsetzung dieser kurzweiligen Krimireihe, die ausgeklügelt bis ins letzte Detail ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2022

Ein Killer-Duo voll Herzenswärme

0

„Frau Morgenstern und die Flucht“ von Marcel Huwyler, mittlerweile der 4. Band dieser witzig-spannenden Serie, war wiederum ein Lese-Highlight für mich.

Worum geht es?
Violetta und Manuel, die langjährigen ...

„Frau Morgenstern und die Flucht“ von Marcel Huwyler, mittlerweile der 4. Band dieser witzig-spannenden Serie, war wiederum ein Lese-Highlight für mich.

Worum geht es?
Violetta und Manuel, die langjährigen Top-Mitarbeiter des Schweizer Killerministeriums Tell, geraten selbst ins Visier ihres Auftraggebers, werden von den eigenen Kollegen gejagt, müssen fliehen und sich in den Untergrund absetzen. Sie agieren nun in eigener Sache.

Abgesehen von der durchgehend fesselnden Handlung besticht vor allem Marcel Huwylers flüssiger Schreibstil, sein Spiel mit der Sprache, die fantasievollen Wortschöpfungen, die witzigen Dialoge und der Schwyzer Dialekt.

Obwohl man diesen Band problemlos ohne Kenntnis der vorhergehenden lesen kann, würde ich jedem raten, sich die gesamte Reihe von Beginn an zu gönnen, vor allem um das Wesen der Protagonisten und ihre Entwicklung in all ihren Details und Facetten mitzuerleben.

Bereits der Prolog stimmt auf ein bedrohliches Geschehen ein, doch bis sich dieses klärt, wird man in eine spannungsreiche Handlung hineingesogen, voller Einfallsreichtum und Komplexität, gefahrvollen Situationen, ebenso wie gefühlvollen Momenten. Es ist ein Pageturner, man kann und will einfach nicht aufhören zu lesen.

Violetta und Manuel sind trotz ihrer Profession zwei eindeutig sympathische Protagonisten, mit Ecken und Kanten zwar, aber sie hegen eine tiefe Freundschaft zueinander, sind loyal, zeigen Gefühle und wirken zutiefst menschlich. Sie sind ein eingespieltes Team, ergänzen einander. Violettas raffinierte Ideen und kleine Racheaktionen sind das Tüpfelchen auf dem i. Manuel, der Ex-Söldner, das Muskelpaket, der Kampftechniken aller Art beherrscht, ist dennoch kein egoistischer Macho.

Das Duo verschwindet quasi im Untergrund, aber in welch kreativer Art und Weise! Faszinierend originell und doch vorstellbar! Und sie agieren nunmehr auf eigene Faust und eigene Rechnung, aber nach wie vor wirkt das Böse – denn immerhin ist Töten ihre Profession – gerechtfertigt und gut, noch dazu, wo sie auch Pro-bono-Aufträge annehmen.

Er war purer Lesegenuss, dieser phantastisch fantasievolle, packende und gleichzeitig herzerwärmende Roman! Ich giere schon nach der Fortsetzung!

Eine unbedingte Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2022

Kein Krimi im klassischen Sinn – Humorvoll, überzogen und herrlich unkonventionell

0

„Frau Morgenstern und die Flucht“ ist bereits der vierte Band einer sehr speziellen Krimireihe des Autoren Marcel Huwyler. Für mich war es die erste Begegnung mit Frau Morgenstern und obwohl ich mich ohne ...

„Frau Morgenstern und die Flucht“ ist bereits der vierte Band einer sehr speziellen Krimireihe des Autoren Marcel Huwyler. Für mich war es die erste Begegnung mit Frau Morgenstern und obwohl ich mich ohne Probleme in der Handlung zurecht gefunden habe, hätte ich die Reihe im Nachhinein gerne von Beginn an gelesen, da auch die vorherigen Bände nach toller Unterhaltung klingen. Das Privatleben der beiden Hauptpersonen nimmt wirklich eine tragende Rolle im gesamten Buch ein, so dass der eigentliche Fall erst zum Ende hin so richtig Fahrt aufnimmt und Aufmerksamkeit bekommt. Trotzdem war die Lektüre für mich von Anfang bis zum Ende hin, einfach nur absolut unterhaltsam. Ich liebe den sehr speziellen Humor von Violetta Morgenstern, ihre ausgefallene Art und auch ihren kernigen Ermittlungspartner Miguel, welcher sie wirklich perfekt ergänzt. Auch ohne durchgehend erkennbare Realitätsnähe, konnte mich die Geschichte durch ihre oft abstruse und verrückte Handlung absolut mitnehmen. Noch dazu passt die sprachliche Umsetzung einfach perfekt dazu! Obwohl ich mir sonst eher schwer tue mit der übermäßigen Verwendung von Dialekt (zumindest in Büchern), passte die Schweizer Mundart hier einfach perfekt ins Konzept. Der Schreibstil ist wirklich ein Traum. Durchaus besonders, ausgefeilt und trotzdem mitreißend, sorgte er für ein famoses Leseerlebnis und einen raschen Lesefluss. Die Handlung wartet mit zahlreichen überraschenden Wendungen auf und war für mich wirklich überhaupt nicht vorhersehbar. Und trotz zahlreicher humorvoller Passagen, kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Immer wieder sorgt der Autor für actionreiche, aber auch gefährliche Szenen und lässt auch darin seine Figuren absolut lebendig erscheinen. Im Gesamten war „Frau Morgenstern und die Flucht“ für mich eine amüsante und abwechslungsreiche Lektüre, welche ich nicht nur Krimifans ans Herz legen möchte. Natürlich vergebe ich volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere