Cover-Bild Echo der Kirschblüten
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,80
inkl. MwSt
  • Verlag: Schardt, M
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 239
  • Ersterscheinung: 09.2019
  • ISBN: 9783961522040
Marcus S. Theis

Echo der Kirschblüten

Roman
Der neunzehnjährige Amanaki trifft eine Entscheidung. Zum ersten Mal in seinem Leben wird er unvernünftig sein. Er schnappt sich seinen Rucksack, verlässt sein behütetes Elternhaus auf Tahiti und macht sich mit dem Katamaran seines Vaters auf den Weg nach Neuseeland. Diese Reise ohne ein konkretes Ziel wird zum großen Abenteuer. Er lässt sich treiben, schließt Freundschaften mit Fremden und trifft einen ganz besonderen Menschen, Ruby. Gemeinsam wollen sie weiter nach Japan zur Kirschblüte. Für Amanaki ist es einfach die nächste Station – er weiß nicht, dass Ruby dort etwas ganz anderes sucht …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2019

5/5 ☆

0

Echo der Kirschblüten von Marcus S. Theis folgt das Leben von drei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und jene die sie durch ihre bloße Existenz beeinflussen.

Amanaki ist ein junger Mann ...

Echo der Kirschblüten von Marcus S. Theis folgt das Leben von drei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und jene die sie durch ihre bloße Existenz beeinflussen.

Amanaki ist ein junger Mann aus gutem Hause der sich nichts im Leben erkämpfen musste und sich selbst nichts beweisen musste da seine Rolle bereits, mit seiner Geburt, fest stand. Er möchte sich selbst und die Welt besser kennen lernen, deswegen beschließt er von Zuhause abzuhauen und in die ferne, unbekannte aber dennoch wunderschöne Welt zu reisen.

Ruby hingegen muss wie ein Tier schuften um über die Runden zu kommen. Am liebsten würde sie mit der Malerei genug Geld verdienen um davon zu leben aber da es nicht möglich ist arbeitet sie in einer Bar. Eines Tages erfährt sie etwas was ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Sie verliert ihren Lebenswillen und beschließt mit Amanaki zu reisen, da er ihr Geheimnis nicht kennt .

Isamu ist ein Yakuza der so widerlich ist das ich am liebsten nichts über ihn schreiben möchte. Für ihn gibt es nur : Mord, Geld, Krieg.



Diese Menschen treffen aufeinander und beeinflussen nicht nur sich gegenseitig sondern auch das Leben vieler anderer. Amanati war mir von der ersten Seite an extrem sympathisch und das hat sich durch jede Seite nur noch mehr gesteigert. Er ist so ein starker, freundlicher und loyaler Mensch. Bevor seine Reise richtig losgeht verspricht er einem alten Armen Mann etwas und kehrt Jahre danach zurück um sein versprechen einzuhalten. Ich bezweifle das jemand an Amanaki's stelle daran gedacht hätte dies zu tun. Er hilft jeden der Hilfe braucht und wartet nicht darauf das man ihn um Hilfe bittet sondern er geht von sich aus zu den Menschen.

Ruby ist auch eine coole Socke die ich sehr ans Herz geschlossen habe.

Über den Yakuza möchte ich nur sagen : Er hat bekommen was er verdient hat. ><



Das Buch hat mich wirklich aufgewühlt und ich musste mehrmals anhalten und wie ein Zombie, in meinem Zimmer, im Kreis laufen um nachzudenken. Ich würde am liebsten auch auf Reisen gehen aber dazu fehlt mir noch der Mut und das Geld. Können ja nicht alle wohlhabend sein

Veröffentlicht am 01.11.2019

Ein Lesehighlight! Mich hat diese Geschichte sehr beeindruckt und nachdenklich gemacht.

0

Mein zweites Lesehighlight von Marcus S. Theis! Was für ein außerordentlich schöner Roman! Ich liebe die feinfühlige und wundervolle Erzählweise des jungen Autors. Die Lesereise mit Amanaki und Ruby wird ...

Mein zweites Lesehighlight von Marcus S. Theis! Was für ein außerordentlich schöner Roman! Ich liebe die feinfühlige und wundervolle Erzählweise des jungen Autors. Die Lesereise mit Amanaki und Ruby wird mir noch lange in Erinnerung bleiben!

Endlich frei entscheiden dürfen, sich treiben lassen und die Welt entdecken, das sind die Wünsche des neunzehnjährigen Amanaki, als er mit seinem Katamaran von Tahiti aus in See sticht. Auf seiner abenteuerlichen Reise begegnet er Menschen, die ihn beeindrucken, ihm Denkanstöße geben, mutig und verantwortungsbewusst Handeln lassen und letztendlich auch einem ganz besonderen Menschen, der sich tief in sein Herz einschleicht. Ruby gibt seinem Leben einen neuen Sinn. Von Neuseeland aus machen sie sich gemeinsam auf den Weg nach Japan, um dort die uralte Kultur, die Atmosphäre und die beeindruckende Kirschblüte entdecken und bewundern zu können. Das für Ruby noch mehr dahinter steckt, erfährt Amanaki erst mit der Zeit.

Nach seinem Debütroman „Schatten ohne Licht“, der mich unglaublich beeindruckt und bewegt hat, war ich sehr gespannt auf Marcus S. Theiss neues Buch „Echo der Kirschblüten“. Was soll ich sagen? Ihm ist wieder ein Meisterwerk gelungen, mit dem er mich total begeistert hat! Der junge Autor hat eine ganz besondere Art, einen an den Gefühlen und Gedanken von Menschen teilhaben zu lassen und es kommt einem vor, als wenn er selber „seine“ Geschichte erzählen würde. Total fesselnd und einfühlsam! Dieser Roman ist psychologisch und gefühlsmäßig so hervorragend aufgebaut. Er steckt voller Achtung und Wertschätzung vor den Menschen und ihren Weisheiten und Lebenserfahrungen.

Seinen Hauptcharakter Amanaki würde ich sehr gerne auch einmal im realen Leben kennenlernen. Ein junger Mann, der voller Lebensfreude steckt und sie auch nach außen hin transportieren kann. So offen, herzlich, verantwortungsbewusst und total sympathisch kommt er rüber. Mit ihm auf die Reise nach Neuseeland und Japan zu gehen hat bei mir viele Déjà-vus ausgelöst und Fernweh kam hier hoch. Dieser Roman zeigt einem auf, dass alles und jeder einen Sinn im Leben hat. Freude und Leid steht nah beieinander. Manchmal muss man etwas loslassen können um wieder neue Wege zu beschreiten. Auch Rubys Charakter wird so lebensnah und authentisch dargestellt. Ihr Gefühlskarussell konnte ich sowas von nachvollziehen. Kein Wunder, wenn sie aus Verzweiflung und Selbstschutz liebgewonnene Menschen von sich weg stößt. Schicksal und eine glückliche Fügung würde ich es nennen, dass sie durch einen Zufall Amanaki kennengelernt hat. Er bringt Ruby den Menschen näher und öffnet ihr die Augen und das Herz und erweitert ihren Blickwinkel. Mit seinem Nebencharakter Isamu, zeigt Marcus S. Theis aber auch auf, dass manche Leute unbelehrbar sind und voller Hass, Bitterkeit und schlechten Gedanken stecken. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, welche Rolle er wohl in Amanakis und Rubys Leben haben wird. Mit der Auflösung habe ich nicht gerechnet.

Als Amanaki plötzlich von der Bildfläche verschwindet, habe ich mir große Sorgen um ihn gemacht. Sehr berührend fand ich es, als seine Schwester Tahiri sich auf die Suche nach ihm macht und dabei den Menschen begegnet, die Amanakis Leben vorher gekreuzt haben. Das offene Ende am Schluss fand ich sehr passend und stimmig zur Geschichte.

Mein Fazit:

Kirschblüten stehen für Aufbruch, Schönheit und Vergänglichkeit und dies hat Marcus S. Theis ganz toll auch auf Menschen bezogen, deren Geschichte mich hier voll in den Bann gezogen hat. Vor mir bekommt dieses wundervolle Buch eine absolute Leseempfehlung und hochverdiente 5 Sterne!

Veröffentlicht am 23.10.2019

Manchmal muss man nicht sehen, um zu wissen, dass etwas da ist

0

Klappentext:

Der neunzehnjährige Amanaki trifft eine Entscheidung. Zum ersten Mal in seinem Leben wird er unvernünftig sein. Er schnappt sich seinen Rucksack, verlässt sein behütetes Elternhaus auf Tahiti ...

Klappentext:

Der neunzehnjährige Amanaki trifft eine Entscheidung. Zum ersten Mal in seinem Leben wird er unvernünftig sein. Er schnappt sich seinen Rucksack, verlässt sein behütetes Elternhaus auf Tahiti und macht sich mit dem Katamaran seines Vaters auf den Weg nach Neuseeland. Diese Reise ohne ein konkretes Ziel wird zum großen Abenteuer. Er lässt sich treiben, schließt Freundschaften mit Fremden und trifft einen ganz besonderen Menschen, Ruby. Gemeinsam wollen sie weiter nach Japan zur Kirschblüte. Für Amanaki ist es einfach die nächste Station – er weiß nicht, dass Ruby dort etwas ganz anderes sucht …

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich den Roman von Marcus S. Theis lesen. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und flüssig. Die Stimmung des Buches war für mich sehr ruhig und harmonisch. Für mich persönlich so etwas wie ein Wohlfühlbuch.

Amanaki war ein sehr gut durchdachter Charakter, der mir von Beginn an sehr sympathisch war und dem ich im wahren Leben auch sehr gerne begegnen würde.

Mit ihm begibt man sich auf eine aufregende Reise durch Neuseeland und Japan, aber auch auf eine Reise mit der Frage nach dem Sinn des Lebens und der Suche nach sich selbst.

Auch sehr schön fand ich die Botschaft darüber, dass wir alle Spuren im Leben von anderen Menschen hinterlassen und damit auch den Anstoß sich selbst Gedanken darüber zu machen, welcher Art die Spuren sein sollen.

Veröffentlicht am 05.10.2019

Wunderschöner Roman voller besonderer Gedanken

0

"Echo der Kirschblüten" von Marcus S. Theis ist bereits der zweite Roman des noch sehr jungen Autors. Er besitzt eine außergewöhnliche Wortgewandheit und Tiefgründigkeit. Mich hat dieser Roman sehr positiv ...

"Echo der Kirschblüten" von Marcus S. Theis ist bereits der zweite Roman des noch sehr jungen Autors. Er besitzt eine außergewöhnliche Wortgewandheit und Tiefgründigkeit. Mich hat dieser Roman sehr positiv überrascht, auch wenn ich mit dem Ende nicht ganz mitgehen konnte.

Der Schreibstil des Autors ist sehr gelungen. Die Sprache ist klar und flüssig. Viele Formulierungen sind wunderschön und tiefgründig. Einige Sätze und Dialoge haben mich sehr tief berührt. Die Sprache ist teils wirklich poetisch.

"Also lache über die Verwirrung und lebe in die Welt hinein! Denn eines Tages ergibt alles Sinn." "Aber man muss auch nicht alles auf dieser Welt verstehen, um glücklich zu sein."

Der Roman hat mich aber nicht nur berührt, er ist auch gleichermaßen spannend. Gleich zu Beginn war ich von den beiden Hauptfiguren Ruby und Amanaki gefangen, konnte Sympathien entwickeln und wollte unbedingt wissen, wie es für die beiden weiter geht und was für tolle Erfahrungen sie machen und welche Dinge sie daraus für sich und ihre Sicht auf die Welt mitnehmen. Zudem haben mich einige Details der Geschichte sehr fasziniert und gerührt. Es ist wunderschön zu sehen, welche Begegnungen die beiden auf ihrer Reise haben und wie sie diese prägen.
Ich habe einige wertvolle Denkanstöße mitgenommen, so dass mich dieser Roman noch eine Weile begleiten wird.

Ganz konnte ich mich nicht mit dem Ende arrangieren. Es war zwar stimmig und passte zum Rest der Geschichte, jedoch hat es mich traurig gestimmt. Auf der Suche nach sich selbst und einem Sinn im Leben sollte man nicht die Menschen, die einen seit Jahren über alles lieben, im Ungewissen lassen. Diese verlieren dann vielleicht wiederum ihren Sinn im Leben, ihren inneren Frieden und ihre Hoffnung. 
Da der Roman jedoch viele Stärken hat und ein wahrer Lesegenuss war, sehe ich dennoch 5 Punkte als gerechtfertigt an.

"Echo der Kirschblüten" ist ein wunderschöner Roman, der tiefgründig, bewegend und dennoch kurzweilig ist. Ich kann ihn allen begeisterten Lesern von Romanen mit Niveau und Denkanstößen empfehlen.

Veröffentlicht am 29.09.2019

Aufbruch

0

Ein berührend schönes Buch!!!
Amanaki bricht ohne Abschied mit seinem Katmaran von Tahiti zu einer Reise ins Unbekannte auf.

Während einer Rast auf den Cook Inseln begegnet ihm ein weiser alter Mann, ...

Ein berührend schönes Buch!!!
Amanaki bricht ohne Abschied mit seinem Katmaran von Tahiti zu einer Reise ins Unbekannte auf.

Während einer Rast auf den Cook Inseln begegnet ihm ein weiser alter Mann, der ihm Kraft für seinen witeren Weg vermittelt. Sein Weg führt ihm die reizvolle Landschaft deer Inseln sehr plastisch vor Augen. Er kann sich der Wirkung nicht entziehen.

Auf Neuseeland, seinem nächsten Stopp, lernt er unter anderem Ruby, eine junge Frau, kennen. Amanaki entscheidet sich Ruby einen Herzenswunsch zu erfüllen. Er reist mit ihr im Katamaran nach Japan zur Kirschblüte. Nach einigen turbulenten Ereignissen brechen die Beiden auf.

Die Reise hat für Ruby und Amanaki noch einige Begegnungen und Wendungen im Gepäck die nach und nach ans Tageslicht kommen.

Marcus S. Theis schreibt einen anrührenden und bewegenden Stil, der mich als Leserin emotinal sehr berührte. Es war eine große Freude dieses Buch zu lesen. Der Roman enthält sehr vielschichtige Poesie und philosophische Wendungen. Es ist ein Buch das sehr viel Persönlichkeit ausstrahlt. Es rührt an, bewegt und inspiriert zugleich.
Wir lernen was hilfreich sein bedeutet und doch gibt es Grenzen, die wir nicht überschreiten dürfen.

Die Charaktere des Buches sind sehr passend ausgewählt, sehr gut ausgestaltet, und erfüllen ihre ihnen zugedachte Aufgabe. Das Szenario Tahiti, Cook Inseln, Neuseeland und Japan bietet einen Hintergrund für den Roman, der zum Träumen anregt.

Der wunderbare Schreibstil des Autors läßt auf weitere Werke hoffen.