Cover-Bild Aleja und die Piratinnen, Band 1: Das Schattenschiff

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 20.10.2020
  • ISBN: 9783473408450
Maria Kuzniar

Aleja und die Piratinnen, Band 1: Das Schattenschiff

Katharina Orgaß (Übersetzer)

Als Aleja in die Besatzung des Schattenschiffs aufgenommen wird, beginnt das größte Abenteuer ihres Lebens. Auf der Suche nach einer magischen Schatzkarte stechen die Piratinnen in See. Doch auf der Reise warten Kraken, Piratenjäger und Geister ...

*** Mit vollen Segeln ins Abenteuer – Band 1 der Piratinnen-Reihe! ***

Die ersten Tage an Bord des Schattenschiffes verbrachte Aleja damit, sich umzusehen. Im unteren Teil des Schiffes kitzelte einen die Magie förmlich in der Nase, so wie der Geruch, der aus alten Büchern aufstieg. Jedes Mal, wenn sie sich dort hinunterbegab, spürte sie ein eigentümliches Kribbeln auf der Haut.
Die Magie in den Geheimgängen und verborgenen Kammern zeigte sich jeden Tag in anderer Gestalt. Mal als leuchtender Wasserfall, dann wieder als funkelnder Dunst, als über Nacht aus dem Boden gewachsener Urwald oder als schillernde Blasen, die um Aleja herumtanzten und sie zum Lachen brachten.
„Dieses Schiff ist aus dem Stoff gemacht, aus dem Legenden sind“, hatte Kapitänin Quint geantwortet, als Aleja sie gefragt hatte, wie das möglich war. „Alle Legenden, die sich um das Schattenschiff ranken, sind wahr und tragen zu seiner Magie bei.“

„Aleja und die Piratinnen“ im Überblick:
• Band 1: Das Schattenschiff
• Band 2: Der Tempel der Wunder (Mai 2021)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2020

Ahoi ! Endlich einmal eine Piratin !

1

Es gibt unzählige Kinder- und Jugendbücher über Piraten, aber wir kannten bisher keines, in dem eine Piratin zur Protagonistin gemacht wurde. In ihrem Debüt „Das Schattenschiff“ dem ersten Band der ...

Es gibt unzählige Kinder- und Jugendbücher über Piraten, aber wir kannten bisher keines, in dem eine Piratin zur Protagonistin gemacht wurde. In ihrem Debüt „Das Schattenschiff“ dem ersten Band der Reihe „Aleja und die Piratinnen“ macht die Autorin Maria Kuzniar genau das, endlich darf ein Mädchen diese Rolle besetzen.

Aleja ist ein mutiges und abenteuerlustiges Mädchen, das sich kaum etwas Aufregenderes vorstellen kann, als mit einem Piratenschiff in See zu stechen, um dort aufregende Abenteuer zu erleben. Mit der Aufnahme in die Besatzung des Schattenschiffes, dessen Manschaft nur aus Piratinnen besteht, geht ihr Traum in Erfüllung und eine Welt voller Rätsel, Magie und Geheimnissen liegt vor ihr.

Das Buch liest sich leicht und die Sprache ist perfekt für junge Leserinnen oder auch Leser ab zehn Jahren. Die Beschreibung der Charaktere ist sehr detailliert und schon nach wenigen Seiten hatten wir ein gutes Bild von Aleja und auch den anderen Charakteren. Die Atmosphäre des Hafens und auch auf dem Schiff kommt gut rüber, fast hat man das Gefühl selbst am Hafen in Sevilla zu stehen, so deutlich hat man die Kulisse vor Augen. Der Ideenreichtum, die Magie, die zwischen den Seiten steckt ist einfach grandios und die Autorin schafft es fantastische Bilder vor dem inneren Auge des Lesers zu malen. Aber nicht nur dort. Das gesamte Buch ist toll gestaltet. Das bunte Cover – gestaltet von Mark van Leewen – hat eine tolle Haptik und die Struktur fühlt sich einfach gut an, so dass man das Buch gerne zur Hand nimmt. Im gesamten Buch findet man kleine Illustrationen von Max Meinzold, die die Geschichte perfekt abrunden.

Unser Fazit: Eine lebendige und spannende Piratinnengeschichte, die uns schon gespannt auf Band zwei warten lässt und an der nicht nur junge Leser Spaß haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Für mutige Mädchen und Abenteurerinnen

0

Das Cover des Buches hat mich sofort begeistert und mein inneres Kind hat lautstark danach verlangt, die Geschichte zu lesen. Und wir wurden beide nicht enttäuscht. Auch als Erwachsene liebe ich es, Geschichten ...

Das Cover des Buches hat mich sofort begeistert und mein inneres Kind hat lautstark danach verlangt, die Geschichte zu lesen. Und wir wurden beide nicht enttäuscht. Auch als Erwachsene liebe ich es, Geschichten für Kinder und Jugendliche zu lesen. Es versetzt mich direkt um einige Jahre zurück, in eine Zeit, als ich endlich den Ausweis für die Bibliothek in den Händen hielt und mich nach Herzenslust austoben konnte.

"Aleja und die Piratinnen. Das Schattenschiff" ist ein Buch für mutige Mädchen, die sich zusammen mit der Protagonistin auf eine abenteuerliche Reise begeben. Zusammen mit einer Crew von Piratinnen segelt Aleja nach Marokko, um einen Teil einer magischen Schatzkarte zu finden. Logisch, dass sie dabei vor so einige Herausforderungen gestellt werden. Doch Aleja ist tapfer, clever und mutig genug, um sie zu meistern.

Ein wenig anspruchsvoll ist das Buch. Aleja stammt aus Spanien und hin und wieder werden spanische Begriffe in den Text eingebaut. Hier sollte aufgepasst werden, dass die jungen Leserinnen und Leser nicht daran verzweifeln, wenn sie diese Begriffe nicht sofort verstehen und einordnen können.

Die wundervolle Gestaltung des Covers spiegelt sich auch im Inneren des Buches wieder. Es ist mit liebevollen und zur Geschichte passenden Zeichnungen versehen. Das Buch ist absolut hochwertig und begeistert Groß und Klein, Jung und Alt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Aleja und die Piratinnen

0

Inhalt:
Als Aleja in die Besatzung des Schattenschiffs aufgenommen wird, beginnt das größte Abenteuer ihres Lebens. Auf der Suche nach einer magischen Schatzkarte stechen die Piratinnen in See. Doch auf ...

Inhalt:
Als Aleja in die Besatzung des Schattenschiffs aufgenommen wird, beginnt das größte Abenteuer ihres Lebens. Auf der Suche nach einer magischen Schatzkarte stechen die Piratinnen in See. Doch auf der Reise warten Riesenkraken, Piratenjäger und Geister…

Fazit:
Mir gefällt die Idee des Buches sehr gut. Vor allem im 21. Jahrhundert, in dem die Gleichberechtigung eine große Rolle spielt, finde ich es gut, dass sich das auch in den Büchern widerspiegelt. Deshalb gefällt mir die Idee aus Piraten Piratinnen zu machen! Historisch gesehen gab es damals sogar Piratinnen! Die bekanntesten waren Anne Bonny und Mary Read, die sogar in derselben Mannschaft waren.
Der Schreibstil ist ausführlich und einfach zu lesen. Das Cover finde ich sehr schön! Die kleinen Illustrationen im Buch haben mir ebenfalls sehr gut gefallen.
Die Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und wirken sympathisch.
Da die Kapitel nicht sehr lang sind und die Schriftart gut zu lesen ist, eignet sich das Buch prima für jüngere Leser. Ich würde es ab einem Alter von 10 Jahren empfehlen.
Ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte im zweiten Band weitergehen wird.

Info:
In den nächsten Tagen wird vermutlich mein Interview mit der Autorin auf meiner Website erscheinen.
https://www.lesekaiser.at/blog/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2020

Mädchenpower auf Abenteuerreise

0

Aleja ist ein starkes und mutiges junges Mädchen, deren großer Traum wahr wird: Eine Abenteuerreise auf dem Schattenschiff gemeinsam mit einer Crew, welche nur aus Frauen besteht. Hier stehen die Piratinnen ...

Aleja ist ein starkes und mutiges junges Mädchen, deren großer Traum wahr wird: Eine Abenteuerreise auf dem Schattenschiff gemeinsam mit einer Crew, welche nur aus Frauen besteht. Hier stehen die Piratinnen im Fokus.

Der Schreibstil ist recht angenehm und lässt sich gut lesen. Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren schon recht dick und die Seitenanzahl umfangreich. Gestört haben mich leider die vielen spanischen Wörter, die ein Kind eher schwerer lesen kann und so gar nicht versteht. Das hätte für uns nicht sein müssen. Der Einstieg in die Geschichte war etwas überlang und ausschweifend.

Die erlebten Abenteuer werden sehr detailreich und spannend beschrieben und erzählt. Durch die Rätsel und Aufgaben kann der junge Leser schon sehr mitfiebern und das Interesse für den Folgeband wird durch die Geschichte und das Ende natürlich sehr geweckt.

Besonders schön fand ich die Darstellung der Kapitel sowie die Gestaltung der Seitenzahlen. Perfekt passend zum Thema!

Alles in Allem ist das Buch für Mädchen eine Abenteuerreise und es hält, was der Klappentext verspricht! Spannung, Rätsel und ein mutiger Charakter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Ein tolles Piratinnen-Abenteuer

0

Alejas großer Wunsch nach Abenteuern geht in Erfüllung, als sie der Besatzung des legendären Schattenschiffs aufgenommen wird. Denn die Piratinnen an Bord des Schiffs suchen nach einer verzauberten Schatzkarte ...

Alejas großer Wunsch nach Abenteuern geht in Erfüllung, als sie der Besatzung des legendären Schattenschiffs aufgenommen wird. Denn die Piratinnen an Bord des Schiffs suchen nach einer verzauberten Schatzkarte – und die soll in einer versunkenen Wüstenstadt versteckt sein. Doch so einfach wird die Suche nicht. Kraken, Piratenjäger und knifflige Rätsel stellen die Piratinnen vor große Hürden. Um ihr Ziel zu erreichen, müssen sie Mut beweisen und all ihren Einfallsreichtum aufbringen!

Das Cover mit der Piratin und dem Schiff im Hintergrund gefällt mir sehr gut und macht Lust das Buch zu lesen.

Meine Tochter mochte den Schreibstil und die Geschichte sehr. Vor allem fand sie gut, dass die Piratinnen sich selbst behaupten konnten und nicht von irgendwelchen männlichen Protagonisten beschützt und befreit werden mussten. Ich würde mir sehr wünschen, dass es von dieser Art von Büchern, in dem die Mädels die Heldinnen sind, ruhig ein paar mehr geben dürfte. Für dieses turbulente Piratinnen-Abenteuer gibt es 5 Sterne.