Cover-Bild Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 640
  • Ersterscheinung: 12.10.2020
  • ISBN: 9783328104070
Maria Nikolai

Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals

Roman
Eine unheilvolle Zeit. Ein Familienerbe in Gefahr. Eine Liebe, die grenzenlos ist.

Stuttgart, Sommer 1936: Die junge Chocolatière Viktoria muss ihre Lehrzeit in Frankreich abbrechen, weil die heimische Schokoladenmanufaktur dringend ihre Unterstützung braucht. Die Zeiten sind unsicher, man will die Familie Rothmann aus der Leitung ihres Unternehmens drängen. Noch während sich Viktoria und ihre Mutter Judith mit allen Mitteln wehren, taucht der Schokoladenunternehmer Andrew Miller in Stuttgart auf. Der gutaussehende Amerikaner bringt nicht nur Viktorias Gefühlsleben durcheinander, er bietet den Rothmanns auch einen Ausweg an. Doch ist er wirklich der, für den er sich ausgibt? Als die Ereignisse sich überstürzen, drängt zudem ein lang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht …

Der dramatische letzte Teil der erfolgreichen Bestsellertrilogie, in hochwertiger, veredelter Romance-Ausstattung.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2020

Wunderbarer Abschluss der Trilogie

0

In diesem dritten und letzten Abend steht Viktoria Rheinberger im Mittelpunkt der Geschichte. Sie ist nun 20 Jahr alt und tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter. Nach einer Ausbildung in Frankreich, wird ...

In diesem dritten und letzten Abend steht Viktoria Rheinberger im Mittelpunkt der Geschichte. Sie ist nun 20 Jahr alt und tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter. Nach einer Ausbildung in Frankreich, wird sie nun in Stuttgart in die Firma miteinsteigen. Die Handlung spielt Mitte der dreißiger Jahre – wie wird es mit der Familie in dieser Zeit weitergehen?

Toll ist, dass die Kapitel aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden, dadurch wirkt der gesamte Roman viel lebendiger. Schön ist auch, dass man als Leser miträtseln kann, wer hinter welchen Intrigen steckt und was noch passieren wird. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, vor allem durch die Perspektivwechsel möchte man das Buch gar nicht aus der Hand legen, da die Perspektive sich meist ändert, wenn es gerade spannend wird. Sehr beeindruckend finde ich, dass die drei Bände immer über 500 Seiten haben und es nie langweilig wird und keine Handlung unnötig wirkt oder als wäre es ein Seitenfüller – das schaffen nur wenige Autoren. Die Charaktere dieses Bands und auch der gesamten Trilogie sind super gestaltet. Alle sind sie individuell und authentisch. Man kann gar nicht anders, als sie ins Herz zu schließen. Mir hat dieses Finale sehr gut gefallen und es war wieder einmal ein Genuss diesen Roman zu lesen, deshalb vergebe ich volle fünf von fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Großartiger finaler Band

0

Mit großer Begeisterung habe ich bereits die beiden Vorgängerbücher gelesen, deshalb durfte der dritte Band natürlich nicht fehlen!

Ich empfehle auf jeden Fall die beiden ersten Bände vor diesem hier ...

Mit großer Begeisterung habe ich bereits die beiden Vorgängerbücher gelesen, deshalb durfte der dritte Band natürlich nicht fehlen!

Ich empfehle auf jeden Fall die beiden ersten Bände vor diesem hier zu lesen, auch wenn es nicht zwingend notwendig ist, erschließen sich die Zusammenhänge wesentlich besser, wenn man alles kennt.

Der Schreibstil ist wie gewohnt großartig, sehr bildlich und flüssig zu lesen, wodurch man schnell in die Geschichte eintauchen kann. Sehr gefallen hat mir auch, dass es keine langatmigen Stellen im Buch gibt und man durchgehend weiterlesen möchte.

In dem Band lernen wir Viktoria als junge Frau kennen, welche wir aus dem Band da vor schon als Kind kennengelernt haben. Viktoria hat sich super weiterentwickelt und ist eine sympathische Protagonistin geworden. An ihrer Seite Andrew, welcher ebenfalls ein spannender Charakter ist.

In diesem Band geht es vor allem um die Weiterführung der Schokoladenfabrik, welche durch einige Einschläge bedroht wird und einige Änderungen wegstecken muss. Zu viel möchte ich nicht verraten, lest die Geschichte unbedingt selbst! Ich fand auch den finalen Band wieder ganz wunderbar und werde die Bücher irgendwann definitiv noch einmal lesen :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2020

Das stimmige Ende einer Familien Saga

0

Das Cover fiel mir sofort ins Auge und der Klappentext las sich einfach zu gut, darum wollte ich das Buch sehr gern lesen!
Zugegeben, eigentlich liest man eine Sage ab dem ersten Buch, aber hier war ich ...

Das Cover fiel mir sofort ins Auge und der Klappentext las sich einfach zu gut, darum wollte ich das Buch sehr gern lesen!
Zugegeben, eigentlich liest man eine Sage ab dem ersten Buch, aber hier war ich sehr neugierig.
Nicht nur auf den beschriebenen Inhalt, sondern auch ob ich so beim Lesen einsteigen kann.

Aus dem Inhalt:

Viktoria muss ihre Lehrzeit in Frankreich abbrechen da die Schokoladenmanufaktur in Stuttgart ihre Hilfe benötigt.
Die Familie soll aus der Unternehmensleitung verdrängt werden.
Und als plötzlich Andrew Miller auftaucht sorgt das für jede Menge Wirbel, denn der Schönling winkt mit einer Alternative.
Doch wohin das?
Was sind seine Beweggründe?
Und was ist das für ein Familiengeheimnis welches sich seinen Weg bahnt?
Das werde ich nicht verraten!

Meine Meinung:

Ich war sofort mitten drin in der Handlung, welche sich sehr gut lesen lässt.
Alles liest sich leicht. lebendig und verständlich - man wird flüssig durch die Handlung getragen.
Auch wenn ich die Vorgängerbände nicht kenne habe ich alles verstanden.
Was auch daran liegt das jeder Band eine andere Geschichte der Familie beleuchtet und auch durch eine andere Zeit führt.
Zeiten, Personen und Orte sind sehr gut beschrieben und vorstellbar!
Alle Protagonisten sind gut ausgearbeitet und vorstellbar.
Man lebt, liebt und leidet mit, und das ist es auch was dieses Buch so unterhaltsam macht.
Ein kleiner Wermutstropfen für mich war, daß ich schon früh voraus ahnen konnte.
Das tat der Handlung aber keinen Abbruch.
Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und bin schon gespannt was man zukünftig von Frau Nikolai zu lesen erhält.
Die Wartezeit verkürze ich mir mit den Vorgängerbänden auf die ich mich schon sehr freue!

Fazit:
Ein absolut lesenswertes Buch welches leider viel zu schnell durchgelesen war.
Ich empfehle es sehr gern Interessierten weiter und vergebe 4,5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Ein sensationelles Ende

0

Voller Spannung habe ich auf Band 3 der Schokoladenvilla gewartet. Und die Bestsellerautorin Maria Nikolai hat meine Erwartungen mehr als erfüllt. Sie entführt uns nach Frankreich, Deutschland und zu guter ...

Voller Spannung habe ich auf Band 3 der Schokoladenvilla gewartet. Und die Bestsellerautorin Maria Nikolai hat meine Erwartungen mehr als erfüllt. Sie entführt uns nach Frankreich, Deutschland und zu guter Letzt in die USA. Bei den Rothmanns geht es äußerst turbulent zu.
Wir befinden uns im Jahr 1936. Victoria befindet sich in der Chocolaterie Bonnat in Voiron in Frankreich. Doch leider muss sie ihre Ausbildung abbrechen, ein schwerer Schicksalsschlag zwingt sie zur Rückkehr nach Stuttgart in die heimische Schokoladenmanufaktur. Hier wird dringend ihre Unterstützung gebraucht. Die Zeiten sind unsicher und man will die Familie Rothmann aus der Leitung des Unternehmens drängen. Doch Victoria und ihre Mutter Judith versuchen sich mit allen Mitteln zu wehren. Da taucht der gutaussehende Amerikaner Andrew Miller auf. Er besitzt in New York die Schokoladenmanufaktur SweetCandy. Andrew, der Victoria sofort in seinen Bann gezogen hat, bietet den Rothmanns einen Ausweg an. Doch Victoria ist skeptisch, denn Andrew scheint etwas zu verbergen. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse und ein langgehütetes Familiengeheimnis kommt auch noch ans Licht…..
Wow! Gratuliere der Autorin, die mit ihrer ersten Trilogie gleich einen Bestseller gelandet hat, denn ein Bestseller wird für mich dieser 3. Band auch. Schon beim Lesen der ersten Seite hatte ich sofort wieder diesen köstlichen Duft von Schokolade in der Nase. Und ich habe gestaunt und war tief beeindruckt, welche Kunstwerke Victoria alles erschaffen hat. Sie ist eine wahre Künstlerin. Ich hätte sie ja gerne in den Arm genommen und getröstet, als sie ihre Ausbildung in Frankreich abbrechen musste. Aber das Schicksal kann manchmal grausam sein und ihre Mutter Judith kann jede Unterstützung gebrauchen. Voller Tatendrang hat sich Judith in ihre neuen Aufgaben gestürzt. Den Zusammenhalt der Familie Rothmann finde ich klasse und alle Familienmitglieder sind mir so vertraut. Man hat das Gefühl auf gute Bekannte zu treffen. Doch die Zeiten werden schlechter und es ist Gefahr in Verzug. Und hier lässt uns die Autorin wieder an längst vergangener Geschichte, die mich immer wieder tief berührt, teilhaben und auch die Rothmanns bekommen die Veränderungen zu spüren. Beim Lesen dieser Zeilen durchlebte ich ein Gefühlschaos, man empfindet so viel, vor allem Wut, Trauer und eine grenzenlose Enttäuschung. Doch Victoria und ihre Mutter geben nicht auf, und als Andrew Miller auftaucht, ist plötzlich ein Licht am Ende eines langen Tunnels, obwohl ich etwas skeptisch war, das seine Absichten zu Beginn nicht ganz klar waren. Na, ja, ich darf ja nicht zu viel verraten. Die Rothmanns lassen sich einfach nicht unterkriegen und blicken voller Zuversicht in die Zukunft.
Eine bewegende, unter die Haut gehende, berührende Geschichte, die mir unterhaltsame und spannende Lesestunden beschert hat. Für mich ein Lesehighlight der Extraklasse, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Das Cover ist ja wieder ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne (leider können es nicht mehr sein).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2020

Ein ereignisreiches Leseerlebnis voller Mut, Stärke, Hoffnung und Liebe.

0

'Eine Zeit des Schicksals'...

Genau der passende Untertitel für den finalen Band der Familiensaga rund um die Schokoladenfabrik der Familie Rothmann in Stuttgart.

Deutschland in der Zeit des Nationalsozialismus. ...

'Eine Zeit des Schicksals'...

Genau der passende Untertitel für den finalen Band der Familiensaga rund um die Schokoladenfabrik der Familie Rothmann in Stuttgart.

Deutschland in der Zeit des Nationalsozialismus. Für viele viele Menschen eine schlimme, lebensverändernde Zeit. Ein Umdenken vieler Familien und Unternehmen fand zwangsläufig statt, eine Umstrukturierung, wenn man es so nennen kann, Zwangsenteignungen, Unterdrückungen, Flucht, Abschiede, teilweise für immer ... .

In genau dieser Zeit bleibt auch die Schokoladenvilla von all dem Unglück nicht verschont.
Seit dem Tod ihres geliebten Mannes Victor, ist Judith allein für das Fortbestehen der Schokoladenfabrik ihrer Familie verantwortlich. Judith, die schon immer eine Kämpfernatur war, nimmt auch diese Hürde zusammen mit ihrer Tochter Viktoria in Kauf, bis das Regime ihr einen Strich durch die Rechnung macht.
So heißt es nun auch für Judith und ihre gesamte Familie, Umdenken, Lösungen suchen und vielleicht sogar ganz neue Wege begehen.

Die Trilogie der Schokoladenvilla hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Auf fast 2000 Seiten hat mich Maria Nikolai mit auf eine Reise in vergangene Zeiten genommen. Ich durfte die Geschichte einer Familie über Generationen hinweg miterleben und fühle mich dadurch sogar ein Stück weit mit ihnen verbunden.

Wie schon die beiden Bände zuvor, hat auch diesmal der Schreibstil der Autorin vollends überzeugt. Maria Nikolai schafft es, die Sprache der jeweiligen Zeit aufzugreifen und geschichtliche Ereignisse vollkommen verständlich in die Handlung und den Alltag der Charaktere einfließen zu lassen.
Ihre Erzählweise ist entspannend, überzeugend und einnehmend zugleich. Einmal angefangen zu lesen, kann man sich beinahe nicht mehr loseisen und verschlingt die Seiten förmlich.

Eindeutig eine Trilogie mit Suchtpotential!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere