Cover-Bild Die Melodie der Schatten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 672
  • Ersterscheinung: 26.10.2018
  • ISBN: 9783404177745
Maria W. Peter

Die Melodie der Schatten

Schottland-Roman
"Ein verfluchter Flecken Erde, diese Highlands. Ein Land, das von Tränen und Blut getränkt ist."

Schottland, 1837: Die junge Fiona Hemington ist auf dem Weg zu ihrer Tante in den Highlands, als ihre Kutsche in einen Hinterhalt gerät. Halbtot vor Angst und Erschöpfung schlägt sie sich bis zu einem abgelegenen Herrenhaus durch. Doch der Besitzer ist Fiona ebenso unheimlich wie das alte Gemäuer. Nachts quälen sie dunkle Traumbilder und seltsame Geräusche: Schritte, Stimmen, eine wiederkehrende Melodie. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Haus, seit die gälischen Pächter gewaltsam vertrieben wurden? Oder ist Fiona dabei, den Verstand zu verlieren?

Eine junge Frau auf der Flucht, ein Landstrich voller Mythen und Legenden und ein geheimnisumwobenes Herrenhaus. Ein Historischer Roman in der Tradition der Schauerliteratur - unheimlich packend und atmosphärisch.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.11.2018

Die Melodie der Schatten

0 0

Maria W. Peter hat es wieder mit ihrem Buch "Die Melodie der Schatten" geschafft!! Es war wieder ein großer Genuss dieses Buch zu lesen und Fiona und Aidan zu begleiten. Der Schreibstil war so fesselnd, ...

Maria W. Peter hat es wieder mit ihrem Buch "Die Melodie der Schatten" geschafft!! Es war wieder ein großer Genuss dieses Buch zu lesen und Fiona und Aidan zu begleiten. Der Schreibstil war so fesselnd, das es mir unmöglich war, das Buch wegzulegen. Die Charakteren und die wunderschöne, manchmal auch einsame Landschaft, wurden so gut beschrieben, das man einfach mitfiebern musste. Man begibt sich auf eine wunderschöne Zeitreise mit vielen Überraschungen und Wendungen. Man schließt Fiona gleich ins Herz und man fragt sich die ganze Zeit, was sieht und hört sie?? Ist das alles real oder Einbildung?? Da gibt es nur eins um das herauszufinden. Einfach, lesen ;)
Autor: Maria W. Peter

Veröffentlicht am 07.11.2018

Historisch-mystische Schottland-Geschichte mit vielen Facetten!

0 0

Eine historisch-mystische Schottland-Geschichte mit vielen Facetten!

»Ein verfluchter Flecken Erde, diese Highlands. Ein Land, das von Tränen und Blut getränkt ist.«
Zitat aus dem Buch

Zum Inhalt: ...

Eine historisch-mystische Schottland-Geschichte mit vielen Facetten!

»Ein verfluchter Flecken Erde, diese Highlands. Ein Land, das von Tränen und Blut getränkt ist.«
Zitat aus dem Buch

Zum Inhalt: Schottland, 1837. Fiona Hemington, die Tochter von Earl Hemington, Richter Seiner Majestät des Königs, reist mit ihrer Tante Maud von Edinburgh nach Inverness. Auf dem Weg kommt es zu einem brutalen Überfall, mitten in den Highlands. Allein und völlig erschöpft findet Fiona Zuflucht im abgelegenen Herrenhaus Thirstane Manor. Das Haus hat eine düstere und unheimliche Ausstrahlung, der Besitzer Sir Aidan ebenso. Im Dorf wird gemunkelt, dass das Haus verflucht ist. Fiona hört oft eine melancholische Melodie. Schatten einer maskierten Gestalt, unheimliche Geräusche, Stimmen und Begebenheiten verängstigen und verwirren sie. Was passiert an diesem seltsamen Ort? Was passiert hier mit ihr?

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Maria W. Peter ist fließend und mitziehend! Die bisherigen historischen Bücher der Autorin haben mir sehr gut gefallen. Dementsprechend waren meine Erwartungen hoch. Diesmal hat sie sich an das Genre klassisch-britische Ghotic Novel, auch Schauerliteratur genannt, herangewagt! Und wieder bin ich beeindruckend und begeistert!

Das Cover finde ich wunderschön und es passt sehr gut zu diesem Roman!

Eine dunkle unheimliche Stimmung zieht durch die Geschichte, die in den schottischen Highlands im 19. Jahrhundert spielt. Erst im späteren Verlauf verändert sich die Stimmung.

»»Die Natur hier, sie ist wunderschön«, sagte sie nach einer Weile. »Eine Landschaft, der man sich nicht entziehen kann. Es ist, als hätte sie eine eigene Sprache, eine eigene Melodie.« Es war nur dieses Haus, das mir Angst macht, fügte sie in Gedanken hinzu. Dieses Haus und all die Dinge, die es über mich zu wissen scheint.«
Zitat aus dem Buch, Seite 129

Fiona Hemington fand ich sehr sympathisch. Sie liebt die Musik und zu (fast) jedem ist sie freundlich und verständnisvoll. (Bei Sir Aidan ist es gar nicht so einfach.) Das Herrenhaus und der Besitzer Baronet Aidan Thirstane wirken düster und kalt, dennoch ist auch eine Anziehungskraft da, der sie sich nicht entziehen kann oder will. Sie versucht mehr herauszufinden. Schon immer hört sie hin und wieder eine schwermütige Melodie in ihren Träumen und auch im Wachsein. Im Haus wird es noch intensiver. Die Träume empfindet sie noch beklemmender! Neben der Melodie hört sie noch andere Geräusche und die Traumbilder sind rätselhaft, irgendwie bekannt und doch unbekannt?

Sir Aidan ist schwer zu durchschauen. Er hat anscheinend etwas Furchtbares erlebt. Die Schatten der Vergangenheit halten ihn fest. Schuldgefühle und Rachegelüste belasten ihn. Was sich dahinter verbirgt, erfährt man erst viel später. Oft verhält er sich widersprüchlich. Meistens ist er gegenüber Fiona abweisend. Er verspottet und verletzt er sie mit seinen Worten zutiefst, dann wiederum benimmt er sich äußerst zuvorkommend. Für Fiona (und auch für mich) war es verständlicherweise irritierend.

Der Handlungsverlauf ist spannend, schaurig und mystisch. Die Ereignisse sind oft unerwartet und zunächst unerklärlich. Mythen, Legenden und Historisches aus der damaligen Zeit sind faszinierend in die fiktive Geschichte eingebunden. Sehr schön fand ich auch den Wechsel der unterschiedlichen Gefühle.

Das Nachwort ist hochinteressant, aber sollte laut der Autorin erst nach dem Beenden des Romans gelesen werden! Ich habe mich daran gehalten und es war richtig! Im Nachwort und im Glossar erfährt man viel Wissenswertes über die historischen belegten Hintergründe, sowie Mythen, Legenden und Einiges mehr! Die Autorin hat wieder ausgezeichnet die Historie u.a. recherchiert! Am Anfang des Buches ist eine detaillierte Landkarte von Schottland im Jahr 1837!

Dunkel, mystisch und unheimlich in einer bildhaften historischen Schottland-Kulisse verbunden mit einer kleinen Romanze!

Klare Leseempfehlung!
5 Sterne

Veröffentlicht am 03.11.2018

Wenn eine überraschende Wendung alles ändert …

0 0

Kurzbeschreibung

In den Hochlands ist das neue Zuhause der jungen Lady Fiona Catherine Hemington. Sie soll dort bei ihrer Tante leben. Bei einem Überfall allerdings wird ihre Tante und Dr. Keith, ein ...

Kurzbeschreibung

In den Hochlands ist das neue Zuhause der jungen Lady Fiona Catherine Hemington. Sie soll dort bei ihrer Tante leben. Bei einem Überfall allerdings wird ihre Tante und Dr. Keith, ein Vertrauter der Familie, getötet. Einzig Fiona kann entkommen und rettet sich zu einem abgelegenen Herrenhaus. Dort angekommen trifft sie nicht nur auf den gutaussehenden Laird Aidan Thirstane, sondern auch auf Geheimnisse die das Gemäuer zu umweben scheinen. Sei es in Form einer Melodie oder einer Vorahnung das etwas weder mit dem Baronet noch mit dem Haus nicht stimmt.

Ein Geheimnis scheint zwischen dem Gast Fiona und dem Baronet zu stehen und nur die Zukunft kann Licht ins Dunkel bringen, nur dazu muss man sich erst dem Schatten der Vergangenheit stellen.


Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut und zeigt für mich nicht nur die junge Fiona mitten in den Highlands, sondern auch noch einen Weg, der noch vor ihr liegt. Im metaphorischen wie im bildlichen Sinn.




Schreibstil

Die Autorin Maria W. Peter

hat einen wundervoll bildhaften Schreibstil mit einer berührenden Geschichte vermischt, die mich von Anfang bis Ende in ihren Bann gezogen hat. Es ist eine traumhafte Kulisse inmitten der Highlands, in der verborgene Geheimnisse warten und Protagonisten die einen in den Bann ziehen. Alleine schon die Weiterentwicklung der Charakteristika finde ich gelungen und auch die Nebencharaktere übernehmen ihre Rolle einfach nur sehr gut.

Man bekommt das Gefühl abzutauchen in eine Welt in der Vorurteile, Betrug und Wut vorherrschen wie auch Trauer, aber auch die Liebe und die Zuversicht und Hoffnung. Einfach traumhaft und ich freu mich schon auf mehr aus der Feder der Autorin.




Meinung

Wenn eine überraschende Wendung alles ändert …

Dann sind wir mitten in den Highlands, in der die junge Fiona nach einem brutalen Überfall bei dem Laird Aidan Thirstane unterkommt.
Allerdings ist das Herrenhaus düster und scheint wie der Laird allerhand Geheimnisse zu verbergen.

Diese Szenerie hat mich wie ich gestehen muss gleich in seinen Bann geschlagen, da ich die Highlands liebe und gespannt war was die Autorin hier für eine Idee hatte. Nun, was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht.
Man bekommt einen Einblick in dieses wundervolle raue und stürmische Land mit seinen Geschichten und Traditionen, aber auch der Unruhe die es ergriffen hat, in dem Fall die Menschen. Unzufriedenheit und Misstrauen sind hier genauso Thema, wie Stärke und Mut.

Ich liebe diese Story, denn hier lernt man eine junge aber sehr taffe Frau kennen, die mich persönlich an Charlotte Bronte erinnert mit Jane Erye, die ich geliebt und es mehr als einmal verschlungen habe. Hier lernt man eben diese junge Frau kennen, die mitten in der Einöde darauf wartet, dass ihr Vater, der Earl of Hemington, sie abholt, nachdem ihre Tante und der Doktor ermordet wurden.

Allerdings lässt sich der Vater Zeit, wie Fiona rausfindet nicht ohne Grund. Der Laird Aidan verschweigt ihr etwas. Da Fiona schon immer gegen die Widerstände ankommen musste da sie anders war und Dinge wahr nimmt was andere nicht sehen, versucht sie hinter das Geheimnis der flüsternden Schatten und der Melodie im Anwesen zu kommen. Dazu kommt sie nicht nur dem Laird näher, sondern reist in die Vergangenheit, denn nur dort liegt die Antwort auf die Zukunft verborgen.




Fazit

Eine wundervolle mitreißende Geschichte die einen begeistert und ich kann nur schreiben, eines meiner Jahres-Highlights!!!

Vergangene Sünden, und die Gegenwart die einen zur Entscheidung beruft.




5 von 5 Sternen