Cover-Bild Legend – Schwelender Sturm
(12)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 14.01.2015
  • ISBN: 9783785581599
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Marie Lu

Legend – Schwelender Sturm

Band 2
Sandra Knuffinke (Übersetzer), Jessika Komina (Übersetzer)

Ein Leben im Untergrund. Ein Kampf gegen Unterdrückung und Gewalt. Und eine Liebe, die dem Hass entgegentritt. Eine Liebe, die Freiheit und Gerechtigkeit verheißt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Sie sind eine Legende und die Hoffnung der Republik.
Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen. Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten …
Die New-York-Times-Bestseller-Autorin bettet die zeitlose Geschichte ihrer Legend-Trilogie über Rache, Verrat und eine legendäre Liebe in ein dystopisches Setting, das erschreckend realistisch und aktuell wirkt: ein Unrechtsregime, das jedes Aufbegehren brutal unterdrückt, Straßenschlachten und ein trotz aller Widrigkeiten unstillbarer Durst nach Freiheit und Gerechtigkeit.
„Schwelender Sturm“ ist der zweite Band der Legend-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Fallender Himmel“.
Mehr Infos rund ums Buch unter:

www.LegendFans.de

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2018

Die Geschichte von June und Day geht weiter

0

Die Story knüpft direkt an das Ende des ersten Teils an.
Nachdem June und Day erfolgreich vor den Republiksoldaten geflohen sind, entscheiden sie, sich den Patrioten anzuschließen, in der Hoffnung, durch ...

Die Story knüpft direkt an das Ende des ersten Teils an.
Nachdem June und Day erfolgreich vor den Republiksoldaten geflohen sind, entscheiden sie, sich den Patrioten anzuschließen, in der Hoffnung, durch diese Unterstützung bei der Suche nach Days Bruder zu erhalten.

Wie bereits bei "Fallender Himmel" überrascht uns die Autorin mit immer wiederkehrenden unvorhergesehenen Wendungen, die einfach unglaublich fesselnd sind.

Besonders toll fand ich, dass eine genauere Weltanschauung dargestellt wurde. Erfuhr man im ersten Teil lediglich von der Republik Amerikas, welche sich im Krieg gegen die Kolonien befinden, erfährt man nun, wie der Rest der Welt mittlerweile aussieht und wie es zu diesen Entwicklungen kam. Dies war sehr zum einen sehr spannend, erklärte zum anderen aber auch die ein oder andere Frage, welche im ersten Teil aufkam.

Allerdings fiel es mir dieses Mal recht schwer, mich in die Geschichte einzufinden, obwohl ich den zweiten Teil direkt im Anschluss an den ersten begann. Einzelne Handlungsstränge waren etwas langatmig, Handlungen der Protagonisten waren für mich leider nicht nachvollziehbar, sodass es mir schwer fiel, den folgenden Szenen zu folgen. Auch die Beziehung zwischen Day und June war für mich nicht mehr so nachvollziehbar. Beide schienen immer aneinander vorbeizureden, ohne wirklich offen zu sein, was mich einfach gestört hat, da ich ihnen am liebsten zugeschrien hätte, einfach zu sagen, was sie denken.

Im letzten Drittel jedoch nahm die Geschichte wieder Fahrt auf, ich konnte die Entscheidungen der Protagonisten besser nachvollziehen, was für mich auch den Lesefluss erleichterte.
So ist das Ende wieder einmal komplett offen geblieben, sodass es mich bereits mit dem letzten Satz des Buches in den Fingern juckte, sofort den dritten Band zu beginnen.


Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht!

Veröffentlicht am 08.07.2017

spannender zweiter Teil!

0

Es ist nun schon länger her, dass ich Band zwei von der Legend-Reihe gelesen habe, aber es war sehr gut, dass ich solange gewartet habe mit der Rezension. Denn meine Meinung hat sich zu diesem Buch doch ...

Es ist nun schon länger her, dass ich Band zwei von der Legend-Reihe gelesen habe, aber es war sehr gut, dass ich solange gewartet habe mit der Rezension. Denn meine Meinung hat sich zu diesem Buch doch sehr verändert in dieser Zeit.
Wir steigen sofort wieder in die Geschichte ein, es ist nicht viel Zeit verstrichen, nach dem dramatischen Ende aus Band eins. Dann plätschert die Geschichte erst einmal eine Zeit lang vor sich hin, bis wirklich etwas passiert, jedoch ist es sehr spannend wenn das Geschehen dann mal da ist. Diese Reihe ist wirklich etwas anderes und hebt sich gegenüber anderen Dystopien sehr ab.
Die Charaktere machen weiterhin eine riesengroße Veränderung durch, die man wirklich wie in einem Zeitraffer mitverfolgen kann. So wirkt das Ganze viel realistischer und hat natürlich einen viel größeren Charme. Man baut dadurch eine bessere Verbindung zu den Personen auf. Leider muss man sagen, dass es doch ab und zu ein wenig zäh war, aber durch den Schreibstil konnte man auch diese Stellen schnell lesen.
Die Geschichte wird in einem lockeren und einfachen Schreibstil gehalten, der trotzdem in keinster Weise plump oder jugendlich wirkt. Man hat durchaus immer das Gefühl, dass hier mit einer gewissen Reife gesprochen wird, die ich auch einfach erwarte. Ich habe wirklich gar nichts an Marie Lus Schreibstil auszusetzen, ich mag ihn sehr.

Im Großen und Ganzen hat mir der zweite Band besser gefallen als der erste, einfach aus dem Grund, dass wir natürlich mehr in der Materie drin waren, als im ersten. Die Bücher beinhalten viele unerwartete Überraschungen, weshalb ich euch sehr empfehlen kann, diese zu lesen.