Cover-Bild Die Sekte - Es gibt kein Entkommen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 15.07.2019
  • ISBN: 9783734107252
Mariette Lindstein

Die Sekte - Es gibt kein Entkommen

Thriller
Stefanie Werner (Übersetzer)

Eine junge Frau in den Fängen einer gefährlichen Sekte – »Nervenzerreißende Spannung ist garantiert.« Aftonbladet

Auf einer nebeligen, sturmgepeitschten Insel vor der Westküste Schwedens hat sich der charismatische Franz Oswald, Anführer der Bewegung Via Terra, mit seinen Anhängern in einem herrschaftlichen Anwesen niedergelassen. Sofia Bauman ist fasziniert von dem Mann und dem geheimnisumwitterten Ort. Als er ihr einen Job anbietet, fällt es ihr leicht alles hinter sich zu lassen. Doch Oswald entpuppt sich als sadistischer Psychopath, der Sofia zu seinem Spielzeug machen will. Sie muss fliehen, aber sie ist längst in einem dunklen Netz aus Abhängigkeit, Liebe und Gewalt gefangen …



Alle Bücher der »Sekten«-Reihe:
Die Sekte – Es gibt kein Entkommen
Die Sekte – Deine Angst ist erst der Anfang
Die Sekte – Dein Albtraum nimmt kein Ende

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 12 Regalen.
  • 3 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2019

Nervenaufreibend und sehr spannend!

0

"Die Sekte - Es gibt kein Entkommen" von Mariette Lindstein ist der Auftakt der "Sekte" Reihe und ist vor kurzem im Blanvalet Verlag erschienen. Als ich zum ersten Mal das Cover sah war es sofort um mich ...

"Die Sekte - Es gibt kein Entkommen" von Mariette Lindstein ist der Auftakt der "Sekte" Reihe und ist vor kurzem im Blanvalet Verlag erschienen. Als ich zum ersten Mal das Cover sah war es sofort um mich geschehen. Als ich schließlich den Klappentext gelesen hatte wurde ich unglaublich neugierig. Die Thematik des Buches reizte mich extrem und ich freute mich riesig aufs lesen.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht denn der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Sie schreibt locker und sehr flüssig außerdem ist ihr Stil bildhaft und einnehmend.

Es gelang ihr mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Bereits nach wenigen Seiten war ich dem Buch verfallen

Das Buch an sich braucht etwas bis es an Fahrt gewinnt doch wenn ich ehrlich bin störte mich das kaum. Gerade die Anfänge von Via Terra und wie potenzielle Mitglieder angelockt werden war für mich sehr interessant.

So lernte ich schließlich auch Sofia kennen die zwar anfangs skeptisch ist sich aber ziemlich schnell um den Finger wickeln ließ.

Sofia ist eine tolle Protagonistin denn sie war mir gleich zu beginn unglaublich sympathisch. Sie ist eine aufgeschlossene junge Frau die sehr neugierig ist.

Doch als Sofia schließlich für die Sekte arbeitet scheint es anfänglich wie ein wahr gewordener Traum. Doch schon bald ändert sich alles denn Franz Oswald wird immer größenwahnsinniger, er verliert den Verstand und er setzt Strafen an die unmenschlicher kaum sein könnten.
Doch das ist erst der Anfang!

In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar das es noch so etwas wie Sekten gibt. Doch es ist bittere Realität. Das ganze wirkte auf mich vorstellbar und realistisch.

Die Charaktere im Buch wurden authentisch und greifbar gezeichnet. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und somit auch ihre Gedanken und Gefühle sehr viel besser verstehen.

Die Handlung war unglaublich fesselnd und auch spannend. Das ganze faszinierte und erschreckte mich gleichermaßen. Es war nervenaufreibend, erschreckend, beängstigend und sehr emotional.

Eine junge Frau die den Wahnsinn von Via Terra erkennt und nur noch fliehen will. Sofia die alles daran setzt der Sekte zu entkommen...

Diesen Auftakt der Reihe fand ich absolut genial. Ich wurde hier bestens unterhalten und somit freue ich mich schon sehr auf den zweiten Band der Reihe.
Ich kann hier nur eine klare Lese und Kaufempfehlung aussprechen.

Fazit:

Mit "Die Sekte - Es gibt kein Entkommen" gelingt Mariette Lindstein ein packender, nervenzerreißender und emotionaler Reihenauftakt der mich auf ganze Linie überzeugte. Authentische Charaktere, ein fesselnder Schreibstil und eine spannende und packende Handlung haben mich regelrecht geflasht! Bitte mehr davon. Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 10.08.2019

Vom Visionär zum Diktator, von der Angestellten zur Gefangenen

0

„Wenn man dorthin kommt, ist alles unglaublich cool und mo-dern, und alle sind schrecklich freundlich. Die Situation ver-ändert sich schleichend, und zwar so langsam, dass man es fast nicht bemerkt.“ (S. ...

„Wenn man dorthin kommt, ist alles unglaublich cool und mo-dern, und alle sind schrecklich freundlich. Die Situation ver-ändert sich schleichend, und zwar so langsam, dass man es fast nicht bemerkt.“ (S. 570)

Sofia Bauman hat gerade ihr Studium der Literaturwissen-schaften beendet, als sie einen Vortrag der Bewegung „Via-Terra“ besucht. Der charismatische Führer von Via Terra, Franz Oswald, schildert das Leben in seiner Gemeinschaft und die Ziele der Bewegung in den schillerndsten Farben. Er spricht Sofia an, denn auf dem herrschaftlichen Anwesen auf der kleinen Insel Västra Dimö vor Göteborg soll unter anderem eine Bibliothek eingerichtet werden. Der perfekte Job für Sofia…

Mit einem 2-Jahres-Vertrag in der Tasche setzt Sofia auf die kleine Insel über und ahnt noch nicht, dass sie sich damit in eine Abhängigkeit begibt, die sie fast das Leben und ihren Verstand kosten wird.

Zunächst läuft alles nach Plan. Sofia stürzt sich in die Arbeit und erschafft eine Bibliothek, die modernsten Ansprüchen gerecht wird. Sie findet eine Gemeinschaft, die bedingungslos füreinander einsteht, genießt frisches biologisch einwandfreies Essen und… ist glücklich.

Doch ganz langsam schleichen sich erste Misstöne in dieses sorgenfreie Leben. Anführer Franz Oswald zeigt immer mehr seine Launenhaftigkeit und seine Pläne grenzen zum Teil an Größenwahn. Sein Perfektionismus bringt die Mitarbeiter von ViaTerra an ihre Belastungsgrenzen. Obwohl Oswald selbst ihr immer unsympathischer wird, arbeitet sich Sofia zu seiner rechten Hand hoch.

Doch dann führt er ein Bestrafungsprogramm ein für Mitarbei-ter, die seine Aufträge nicht zufriedenstellend erledigen. Sofia fängt immer mehr an zu zweifeln, ob ihre Entscheidung für Via Terra richtig war. Sie erlebt Oswalds Wandlung vom Visionär zum Diktator hautnah und wird fast unbemerkt selbst von der Angestellten zur Gefangenen. Als ein Mitarbeiter bei einer Be-strafungsaktion ums Leben kommt, fasst sie den Entschluss, von der Insel zu fliehen…

Mariette Lindstein ist mit diesem Roman ein mitreißender Thriller gelungen, der die Wandlung einer (Glaubens-) Ge-meinschaft zur Sekte detailliert beschreibt und zeigt, wie schwer es ist, aus einer solchen Verbindung zu entkommen. In kleinen, fast unmerklichen Schritten wandelt sich ViaTerra vom Kollektiv zur Willkürherrschaft, in der Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

Zwar kann ich mir noch immer nicht ganz vorstellen, dass es nicht möglich sein sollte, einen solchen Despoten wie Oswald zu stürzen, wenn sich nur genügend unterdrückte Mitarbeiter zusammentun… aber dieses Buch sollte eben den Weg Sofias zeigen und – dafür ist es wohl dann auch ein Thriller – Sofia als Heldin darstellen, die allein flüchtet…

Ganz im Stil der dunklen Skandinavien-Krimis ist auch dieses Buch düster, die Insel steckt gern mal im Nebel oder ist stür-misch und kalt. Für Fans des typisch skandinavischen Romans sicher ein Leckerbissen. Aber auch für Leser, die gern Psycho-thriller lesen, sicher ein Hochgenuss, denn hier werden Psy-chospielchen auf die Spitze getrieben. Ich für meinen Teil freue mich schon auf Band 2 (angekündigt für Januar 2020).

Veröffentlicht am 31.07.2019

Die Sekte

0

Bei "Die Sekte - Es gibt kein Entkommen" handelt es sich um einen Reihenauftakt, dessen zweiter Band im Januar 2020 erscheinen wird.
Die Autorin kennt sich auf jeden Fall gut mit der Thematik aus, da ...

Bei "Die Sekte - Es gibt kein Entkommen" handelt es sich um einen Reihenauftakt, dessen zweiter Band im Januar 2020 erscheinen wird.
Die Autorin kennt sich auf jeden Fall gut mit der Thematik aus, da sie selbst jahrelang Mitglied bei Scientology war. Nach ihrer Flucht aus der Sekte wollte sie ihre Geschichte unbedingt erzählen, allerdings nicht als Biographie. So ist dieser Roman entstanden.

Zu Beginn war ich etwas skeptisch, da ich noch nie nachvollziehen konnte, wie man sich derart leicht manipulieren und beschwatzen lassen kann. Ein paar Vorträge und manche Menschen werfen ihr ganzes Leben über Bord?
Während ich also anfangs noch Schwierigkeiten hatte Sofia zu verstehen, so hat mit weiterem Verlauf der Geschichte immer mehr abgezeichnet, mit welchen Methoden Franz Oswald arbeitet.

Anfangs wird das Leben auf dem Gut sehr detailliert beschrieben. Von Früh bis Spät ist jeder Tag bis ins kleinste Detail durchgetaktet. Was zunächst als wundervolle Erfahrung beginnt, entwickelt sich für Sofia und die anderen schon bald zu einem unvorstellbaren Albtraum.
Der Schreibstil der Autorin entwickelt sich mehr und mehr zu einem Sog, dem ich nicht mehr entkommen konnte. Das Buch war in kürzester Zeit durchgelesen. Zum Schluss möchte ich noch betonen, dass dieses Szenario keineswegs bei den Haaren herbei gezogen oder unrealistisch ist. Man sollte sich stattdessen vor Augen führen, dass es in Europa, ja sogar in Deutschland ritualisierte Gewalt gibt.

Veröffentlicht am 27.06.2019

vorhersehbar und langatmig

0

Sofia Baumann besucht mit ihrer Freundin einen Vortrag von Franz Oswald, der auf einer Insel ein Zentrum leitet, das sich ViaTerra nennt, den Weg der Erde. Der Vortrag und auch Oswald haben Sofias Interesse ...

Sofia Baumann besucht mit ihrer Freundin einen Vortrag von Franz Oswald, der auf einer Insel ein Zentrum leitet, das sich ViaTerra nennt, den Weg der Erde. Der Vortrag und auch Oswald haben Sofias Interesse geweckt , und sie besucht auf der Insel eine Seminarreihe, ein Programm, das ihr eine neue Welt zeigt, quasi eine Zukunftsvision. Sofia merkt schnell positive Veränderungen, sie schläft tiefer, ist entspannter und ausgeglichener und letztlich auch fasziniert und angezogen von dem charismatischen Anführer der Bewegung. Oswald bietet ihr als Absolventin eines Literaturstudiums am Ende ihres Aufenthaltes auf der Insel einen Job als Bibliothekarin an, den sie zu ihrer eigenen Überraschung auch annimmt. Sofia ist von ViaTerra und der Insel angezogen wie die Motte vom Licht. Aber bereits bei der Ankunft und Studium des Knebelvertrages kommen ihr Zweifel...

Es geht in diesem Buch um den Sog einer Sekte und wie schwer es ist, daraus zu entkommen. Der Klappentext erzählt schon fast alles, nämlich, dass Oswald sich als Psychopath entpuppt und Sofia zu seinem Spielball machen will, insofern war das Ganze ziemlich vorhersehbar. Der Tagesablauf in der Sekte nimmt einen für meinen Geschmack zu großen Raum ein. Spannend zu lesen ist das nicht, höchstens erschütternd, dass Menschen sich so manipulieren lassen. Meiner Meinung nach hat das Buch zu viele Längen und zu wenige spannende Passagen. "Nervenzerreißende Spannung ist garantiert", sagt das Aftonbladet. Das kann ich leider nicht bestätigen. Auch war mir die Protagonistin nicht sympathisch. Man fragt sich die ganze Zeit, wann sie endlich etwas unternimmt, wenn sie doch schon Zweifel an der Sache hat. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen, daher nur 3 Sterne.