Cover-Bild Elf Leben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Eichborn
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 11.12.2012
  • ISBN: 9783838726502
Mark Watson

Elf Leben

Roman
Stefanie Jacobs (Übersetzer)

Ein Augenblick. Eine unterlassene Tat. Unendliche Konsequenzen: Elf Menschen, die sich niemals begegnen werden. Elf Schicksale, die unabänderlich miteinander verknüpft sind. Und ein Mann, dessen Leben aus den Fugen geraten ist.

Xavier Ireland, Mitte Dreißig, ist ein guter Mensch, Turnier-Scrabble-Spieler und Moderator eines nächtlichen Radiotalks. Auch Xavier selbst ist ein in der Nacht Gefangener, eine in der Millionenstadt gestrandete Seele. Irgend etwas bedroht und bedrängt Xavier, ein Ereignis aus der Vergangenheit, welches unantastbar, unberührt bleiben soll. Xavier ist in Australien aufgewachsen, hatte Freunde, eine große Liebe - vor der er geflohen ist, um einen neuen Namen, ein neues Leben in Angriff zu nehmen. Nichts gibt Xavier von sich preis - bis er sich unerwartet in Pippa verliebt, seine exzentrische, pragmatische und vor Leben sprudelnde Putzfrau. Sie ist es, die Xavier dazu bringt, sich seiner Vergangenheit zu stellen.

Dieser Roman ist auch unter dem Titel "Ich könnte am Samstag" im Heyne Verlag als Taschenbuch erschienen.

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Das Buch geht tief

0

Chris Cotswold zieht von Australien nach London und nennt sich von da an Xavier Ireland. Einfach, weil ihm der Name gut gefällt und XI zudem die Zahl elf ist, die ihn schon sein Leben lang begleitet.

Xavier ...

Chris Cotswold zieht von Australien nach London und nennt sich von da an Xavier Ireland. Einfach, weil ihm der Name gut gefällt und XI zudem die Zahl elf ist, die ihn schon sein Leben lang begleitet.

Xavier ist Mitte 30 arbeitet als Berater beim Radio – er gibt schlaflosen und verzweifelten Menschen Tipps für ihr Leben. Ein Job, der für ihn geschaffen zu sein scheint, denn Xavier ist ein netter, liebenswerter und hilfsbereiter Kerl, der gern für seine Mitmenschen da ist.

Als er bei einem Spaziergang einem Jugendlichen, der angegriffen wird, nicht wirklich helfen kann, gerät er ins Nachdenken. Über sein Leben, seine Vergangenheit, seine Zukunft...

Bei einem Speed-Dating lernt er Pippa kennen, die mit ihrer sonnigen Art sein Leben nachhaltig beeindruckt und verändert.



Man kann hier schnell zuviel verraten, deshalb nur wenig vom Inhalt, denn das Buch sollte mehr Leser finden, so wunderbar ist es !

Mark Watson´s Roman wurde mit „Zwei an einem Tag“ von David Nicholls verglichen und auch wenn ich diesen Vergleich nicht in vollem Umfang unterstützen kann, handelt es sich bei „Elf Leben“ um ein ebenso warmherziges, berührendes Buch, das einem noch lange nach der Lektüre im Gedächtnis bleiben wird.

Mark Watson beginnt mit der Erwähnung vieler Personen, was einem den Einstieg in das Buch ein wenig schwierig macht, aber wer „dran bleibt“,wird ein sehr schönes Buch erleben, das nicht nur gut unterhält, sondern auch sehr nachdenklich macht...



Elf Schicksale, die nicht direkt miteinander verbunden sind und doch miteinander zu tun haben.

Ein sympathischer, junger Protagonist, der noch mit Mitte 30 viel über das Leben lernt.

Ein Autor, dem es gelingt, mit schöner Sprache und genauer Beobachtung dem Leser das Gefühl zu vermitteln, Xavier sei ein Freund, den man schon länger kennt und den man gern auf seinem weiteren Lebensweg begleiten möchte. Dem man sein Glück gönnt, mit dem man leidet, mit dem man lacht.

Ein Buch, das tief geht und sehr beeindruckt !