Cover-Bild Die Rückkehr der Zwerge 1
(42)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783426227558
Markus Heitz

Die Rückkehr der Zwerge 1

Roman

Das beliebteste Volk der Fantasy stürzt sich Kriegsaxt voraus in sein 6. Abenteuer:
»Die Rückkehr der Zwerge« ist der 6. Teil von Markus Heitzʼ großer Fantasy-Saga »Die Zwerge«.

Hunderte Zyklen vergingen im Geborgenen Land. Der Zwerg Goïmron arbeitet als Gemmenschnitzer in der Stadt Malleniaswacht. Ihn faszinieren vor allem die alten Zeiten, die großen Zeiten der fünf Zwerge-Stämme, und so sucht er auf den Märkten immer wieder nach Aufzeichnungen und Artefakten, die ihm Hinweise auf die stolze Geschichte geben.
Dabei gerät Goïmron überraschend an ein Buch, das handschriftlich und auf Zwergisch verfasst wurde. Aufgrund der Fülle von Details gibt es keinerlei Zweifel: Das Buch muss vom heldenhaften Tungdil Goldhand selbst stammen – doch der gilt seit Hunderten von Zyklen nach einem verheerenden Beben im Grauen Gebirge als verschollen. Aber der letzte Eintrag ist nicht lange her – wie kann das sein?
Als Goïmron sich nichtsahnend auf die Suche nach dem legendären Zwerg macht, geraten er und seine Gefährtentruppe schon bald mitten hinein in uralte Intrigen und brutale Machtkämpfe von skrupellosen Menschen, geheimnisvollen Albae – und Drachen!
Einmal mehr braucht das Geborgene Land die Weisheit, den Humor, die Kampfkraft und den Dickschädel der Zwerginnen und Zwerge. Alte und neue Helden nehmen die gefährlichen Herausforderungen an.
Werden die Kleinen erneut die Größten sein?

Die Fantasy-Bestseller-Saga »Die Zwerge« von Markus Heitz ist in folgender Reihenfolge erschienen:
• Die Zwerge
• Der Krieg der Zwerge
• Die Rache der Zwerge
• Das Schicksal der Zwerge
• Der Triumph der Zwerge
• Die Rückkehr der Zwerge

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2021

Es leben die Unterirdischen!

0

Wo war Markus Heitz in meinem bisherigen Leseleben? Das muss ich mich nach diesem Buch ernstlich fragen. So richtig kommt man in den Buchhandlungen an den Geschichten über Elben, Orks, Zwerge etc. nicht ...

Wo war Markus Heitz in meinem bisherigen Leseleben? Das muss ich mich nach diesem Buch ernstlich fragen. So richtig kommt man in den Buchhandlungen an den Geschichten über Elben, Orks, Zwerge etc. nicht vorbei, aber bis zu diesem Buch habe ich noch keins von Markus Heitz gelesen. Warum, kann ich nicht mal sagen, aber zukünftig gehören die Geschichten definitiv zum Portfolio. Und das Tolle dabei ist, dass 50 Bücher auf mich warten, die schon veröffentlicht sind.

Überzeugt hat mich die lebendige und nahbare Erzählung und Darstellung der Charaktere, mit vielen Details liebevoll aus den Seiten gehoben, bis man ein Bild der Figur vor sich hat. Das schafft nicht jeder Autor, aber hier ist es meisterlich gelungen. Für jemanden, dem beim "Herrn der Ringe" die Zwerge definitiv zu kurz gekommen sind, also eine willkommene Abwechslung. Zumal der Autor es schafft, eigentlich grimmigen und verschlossenen Kreaturen witzige Dialoge einzugeben, bei denen man unwillkürlich schmunzeln muss.

Alles in allem ein tolles Buch, das Lust auf Mehr macht. Es leben die Zwerge!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2021

Endlich sind sie zurück

0

Was habe ich sie vermisst!
Und wie sehr habe ich die Ankündigung von Markus Heitz gefeiert, dass die liebenswürdigen Kleinen ein Comeback bekommen.

Ich muss zu meinem Glück sagen:
Meine Erwartungen wurden ...

Was habe ich sie vermisst!
Und wie sehr habe ich die Ankündigung von Markus Heitz gefeiert, dass die liebenswürdigen Kleinen ein Comeback bekommen.

Ich muss zu meinem Glück sagen:
Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar noch übertroffen!
Die brandneuen Protagonisten sin allesamt sympathisch, faszinierend und ich bin gerne zusammen mit ihnen quer durch das Geborgene Land gefolgt.
Glücklicherweise ist es aber noch nicht vorbei und ich habe noch einen zweiten Teil auf den ich mich freuen kann.
Ich hatte von Anfang an das Gefühl von "nach-Hause-kommen".
Alle waren sie dort: Albae, Orks, Drachen, Menschen und natürlich die Zwerge.

Zwischen all den Intrigen, Machtkämpfen und Waffen kreuzen findet Goimron seinen Mut und erkennt nach und nach sein außergewöhnliches Schicksal.
Ich kann kaum das Erscheinen des zweiten Teils erwarten, sodass ich auch den Rest des Abenteuers erleben kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Fantasy wie sie sein soll

0

Da ich die ersten 5 Zwerge Bücher nicht gelesen hatte, war ich neugierig ob ich einfach so einsteigen kann in die Welt der Zwerge. Es ist absolut Problemlos den neuen Zyklus von Markus Heitz zu lesen. ...

Da ich die ersten 5 Zwerge Bücher nicht gelesen hatte, war ich neugierig ob ich einfach so einsteigen kann in die Welt der Zwerge. Es ist absolut Problemlos den neuen Zyklus von Markus Heitz zu lesen. Wenn ich Quergeschichten verpasst habe, dann habe ich es zumindest nicht gemerkt.

Goimron ein Zwerg aus Malleniaswacht sucht auf den Märkten immer nach Objekten, die aus den Bergen gespült werden. Aus den Bergen, in denen vor
über 100 Zyklen, die Zwerge durch Vulkane, Einstürze, Kriege etc. vertrieben wurden und bis heute davon träumen, das Gebirge wieder zu besetzen. Als er diesmal wieder den Markt durchsucht, findet er eine Kiste die der Händler nicht öffnen konnte, doch Goimron weiß wie man Zwergen-Kisten öffnet und findet ein Buch eines Helden, der vor vielen Zyklen gelebt hat und eigentlich tot sein muss. Goimron will ihn suchen und das Abenteuer beginnt....

Schon das Cover mit dem Drachen hat mich magisch angezogen und wie es sich für einen guten Roman gehört, ist auch eine schöne Karte beigefügt, die zwar nicht gebraucht wird, aber trotzdem Spaß macht. Es ist alles da, was man sich für einen guten Fantasy Roman wünschen kann. Menschen, Elben, Dunkelelfen, Drachen, Zauberer, Orks und Trolle und natürlich Zwerge, die sich aber oft je nach Sippe gar nicht so einig sind.

Der Schreibstil ist grandios und wäre ich nicht manchmal einfach zu müde gewesen, hätte ich das Buch einfach am Stück gelesen. Jeder will einfach seine Macht in diesem Land ausbauen und sogar von Außerhalb wollen Mächte eindringen. Ränkespiele und Vertrauen, Schamlosigkeit und Spionage, Zuneigung und Spannung. Es ist alles in reichem Maße vorhanden.

Eine klare Empfehlung an jeden Fantasy Begeisterten Leser ! Hier startet eine sehr gute neue Serie , die Spaß macht und eigentlich jedes Alter erreicht. Für mich volle 5 Punkte !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Großartiger Auftakt!

0

Der Zwergenheld Tungdil Goldhand ist seit tausenden Zyklen nach einem Beben im Grauen Gebirge verschwunden, doch nun findet Goimron, ein einfacher Gemmarius aus Melleniaswacht, das Tagebuch des berühmten ...

Der Zwergenheld Tungdil Goldhand ist seit tausenden Zyklen nach einem Beben im Grauen Gebirge verschwunden, doch nun findet Goimron, ein einfacher Gemmarius aus Melleniaswacht, das Tagebuch des berühmten Helden und beschließt sich auf die Suche nach diesem zu machen. Es beginnt eine Zeit des Umbruchs, in der Machtkämpfe ausgefochten werden müssen und uralte Intrigen ans Licht kommen.

Die Rückkehr der Zwerge von Markus Heitz schließt an die Reihe „Die Zwerge“ an.
Ich kenne die Zwerge-Reihe nicht und ich finde es wirklich bemerkenswert wie geeignet die Fortsetzung auch für Neueinsteiger ist. Über die Abenteuer von Tungdil Goldhand, der Zwergenlegende, erfährt man kaum etwas, obwohl diese ständig erwähnt werden. Dadurch bekommt man große Lust darauf die Vorgeschichte zu lesen. Also von mir auch eine große Leseempfehlung für alle neuen Leser, die sich bisher nicht an die alten Bücher herangetraut haben, so wie ich.

Es gibt verschiedene Protagonisten, deren Schicksal teils miteinander verwoben ist und teils eine ganz andere Perspektive zeigt. Am Anfang ist es mir schwer gefallen mitzukommen, da die Figuren ständig wechselten und auch die Namen gewöhnungsbedürftig und neu waren. Aber daran hab ich mich sehr schnell gewöhnt, denn jede Figur ist einzigartig, interessant und hat eine eigene Geschichte bei der man unglaublich mitfiebert.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Wortwahl ist ausdrucksstark und die Beschreibungen sehr anschaulich. Ich konnte richtig in diese fremde, magische Welt eintauchen. So wie man es sich von einem Fantasy Buch wünscht.

Die Kapitel sind nochmals durch Abschnitte unterteilt. Das trägt unglaublich zum Lesefluss bei, weil man sich immer vornimmt nur noch den nächsten Abschnitt zu lesen und dann doch nicht aufhören kann, weil es so spannend ist. Obwohl das Buch fast 500 Seiten hat, habe ich es sehr schnell durchgelesen. Es macht einfach süchtig.

Der Autor hat eine komplexe Fantasywelt geschaffen, in der die verschiedensten Fabelwesen leben. Neugierig macht mich auch das Volk der Albae, über die Markus Heitz schon eine Buchreihe geschrieben hat. Sie spielen in der Geschichte auch eine Rolle. Außer den Zwergen leben im Geborgenen Land Drachen, Orks, Hexen, Magier, Elben, Menschen und andere magische Wesen. Es macht einfach Spaß diese Welt zu entdecken.

Der ganze Handlungsverlauf hat mich total überzeugt. Alles in dieser Welt ist stimmig und es gibt so viele Geheimnisse, Legenden und Mythen zu entdecken. Es passiert so viel, dass die Geschichte schnell rasant und spannend wird. Ein gelungener Auftakt für eine weitere Zwerge-Reihe. Ich hatte sehr viel Freude am Lesen und am Ende stand für mich fest – ich brauche unbedingt die Fortsetzung und zwar so bald wie möglich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2021

Eine Reise die einige Überraschungen an den Tag bringt.

0

Unerwartete Ereignisse …

Genau diese ereignen sich im Norden des Vereinigten Großkönigreiches des Geborgenen Landes, 1023 N.B.
Dort, wo eigentlich Frieden herrschen sollte dringen Orks ein, die dem Grauen ...

Unerwartete Ereignisse …

Genau diese ereignen sich im Norden des Vereinigten Großkönigreiches des Geborgenen Landes, 1023 N.B.
Dort, wo eigentlich Frieden herrschen sollte dringen Orks ein, die dem Grauen Gebirge zu entspringen scheinen.
Dem Ort wo einst die Zwerge lebten.
Dort, wo jetzt ein Geheimnis zu lauern scheint, dass entweder alles verändert, oder sie alle in den Tod reissen will.

Der Zwerg Goïmron will endlich dieses alte Wissen erforschen und stößt auf einen Schatz in Form eines Buches, das Aufzeichnungen von Tungdil Goldhand enthält und wie es scheint sind diese noch nicht zu alt.
Heißt das womöglich, dass der Zwerg, der seit langem verschollen gilt noch leben könnte?
Und was heißt das im Bezug darauf das in Kleinflixwasser seltsame Orks eindringen denen nur mit viel List und Tücke Einhalt zu gebieten ist.
Eine Suche nach Antworten beginnt und es scheint alles zu einem Ort hinzudeuten: Das Graue Gebirge.
Der Weg beginnt …

Meine Meinung

Ich liebe das Thema Zwerge und war schon Mega gespannt auf das 6. Abenteuer der Zwerge aus der Feder von Markus Heitz.
Das Cover alleine schon ist ein richtig gut gelungener Eyecatcher der mir sehr gut gefällt.


Ich bin begeistert und liebe die bildgewaltige Szenerie die mich hier erwartet hat.
Hier trifft man auf Zwerge, die ihre Heimat verloren haben und immer noch auf der Suche nach Überbleibseln sind. Dabei bemerken sie, dass etwas so ganz und gar nicht stimmt.
Orks die keiner Art entsprechen dessen sie jemals begegnet sind, überrennen die Siedlungen und stürzen Menschen ins Chaos.
Da bleibt nur eines: Die Suche nach dem Woher und vor allem nach dem Warum.

Gleichzeitig stößt ein Zwerg bei seinen Erkundigungen nach der alten Zeit auf ein Buch das Fragen aufwirft nach dem Schreiber dieses Werkes.
Ich liebe die Idee dahinter und auch die Protagonisten die man hier trifft.
Interessant finde ich vor allem Barandor, wie auch Goïmron. Wobei alle Protagonisten toll ausgearbeitet wurden und ich mit ihnen mitfieberte von Anfang bis Ende.

Hier wird gleich zu Anfang des Buches ein Gefühl erzeugt, das man gleich mittendrin ist und Kopfkino hat.
Die bildhafte Erzählung und auch die Spannung die einen hier faszinierend mitnimmt auf eine interessante Reise, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und ich muss gestehen, dass ich Band zwei entgegenfiebere, denn der Schluss wirft einige Fragen auf.
Für mich ein gelungener Buchtipp!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere