Cover-Bild Unbarmherzig

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 29.11.2019
  • ISBN: 9783548061245
Markus Kleinknecht

Unbarmherzig

Atmosphärischer Hamburgkrimi für lange Winternächte

Eigentlich haben die Fotografin Charlotte Sander und der Reporter Jan Fischer genug Probleme. Ihre Beziehung steckt in einer Krise, und das Harburger Tageblatt, ihr Arbeitgeber, wird eingestellt. Während Charlotte immer schweigsamer wird, stürzt sich Jan auf eine neue Recherche. Er arbeitet an einem 20 Jahre zurückliegenden, ungeklärten Mord. Als er der Wahrheit sehr nahe kommt, gerät Charlotte ins Visier des Täters. Jan muss den Fall lösen, bevor es für die Frau seines Lebens zu spät ist.

"Spannender Roman an verlassenen Orten!" RTL

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei lesetraum in einem Regal.
  • lesetraum hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.01.2020

Unbarmherzig

0

Nachdem Charlotte ihrem Freund Jan ohne erkennbaren Grund die kalte Schulter zeigt und sich zunehmend von ihm abzuwenden scheint, flüchtet er sich in ein neues Projekt. Angestachelt von dem Tipp eines ...

Nachdem Charlotte ihrem Freund Jan ohne erkennbaren Grund die kalte Schulter zeigt und sich zunehmend von ihm abzuwenden scheint, flüchtet er sich in ein neues Projekt. Angestachelt von dem Tipp eines Kollegen, begibt Jan sich auf Spurensuche um Material für sein geplantes Buch über Serientäter zu sammeln. Währenddessen reaktiviert Charlotte eine alte Freundschaft, die sie in eine vollkommen neue Welt führt und immer weiter von Jan entfernt. Parallel dazu beginnt ein jahrelang inaktiver Serienmörder erneut in Aktion zu treten und sorgt damit für zusätzliche Verwirrung. Als es Jan, im Gegensatz zu den seinerzeit erfolglos ermittelnden Beamten, überraschend schnell gelingt dem unbekannten Täter auf die Spur zu kommen, steht die drohende Eskalation bereits bevor. Die Ereignisse überstürzen sich und das scheinbar unvermeidliche Showdown nimmt seinen Lauf.

Fazit
Eine unrealistische Story ohne Überzeugungskraft, die von marionettenhaft agierenden Protagonisten dominiert wird und bestenfalls die gängigen Klischees eines mittelmäßigen Provinzdramas erfüllt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2020

Spannend und gut durchdacht

0

Die Beziehung der Fotografin Charlotte Sander und dem Reporter Jan Fischer steckt in einer Krise und das Harburger Tageblatt, ihr gemeinsamer Arbeitgeber, wird eingestellt. Charlotte wird immer ruhiger ...

Die Beziehung der Fotografin Charlotte Sander und dem Reporter Jan Fischer steckt in einer Krise und das Harburger Tageblatt, ihr gemeinsamer Arbeitgeber, wird eingestellt. Charlotte wird immer ruhiger und macht sich erstmal auf die Suche nach ihrer Schulfreundin. Jan hingegen stürzt sich in eine neue Recherche zu einem zwanzig Jahre zurückliegenden Mordfall, der nie aufgeklärt wurde. Als er der Wahrheit gefährlich nahe kommt, gerät Charlotte ins Visier des Täters.

Auf diesen Thriller, der in Hamburg spielte, war ich sehr gespannt und neugierig.
Das Buch ließ sich angenehm und zügig lesen. Ich konnte mir die Handlungsorte, die Personen und die Geschehnisse sehr gut vorstellen und alles gut miterleben.
Die Charaktere hat der Autor prima geschrieben, sie wirkten auf mich sehr echt und lebendig. Ich konnte mich gut auf sie einlassen und ihren Gedanken folgen. Ihre Handlungen wirkten meistens nachvollziehbar und verständlich. Jan fand ich sympathisch und ich habe ihn gerne begleitet. Charlotte hingegen fand ich eher schwierig und nicht ganz so sympathisch, da sie keine Rücksicht nahm.
Der Plot hat mir sehr gut gefallen. Alte ungeklärte Fälle, die nach Jahren wieder aufgerollt werden, finde ich immer total interessant. So auch hier. Die Ermittlungen von Jan waren toll beschrieben und wirkten sehr authentisch. Nach einem spannenden Einstieg ins Buch ging es etwas ruhiger weiter, jedoch nicht minder interessant. Ich hatte während des Lesens viele Fragen im Kopf und war gespannt, wie am Ende alles miteinander verknüpft wird und ob Jan den Fall lösen kann.

Mir hat der Thriller gut gefallen und ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2019

Ein spannender Thriller

0



Das Harburger Tageblatt stellt nach 150 Jahren den Betrieb ein und Jan und seine Kollegen sind demnächst arbeitslos.
Nachdem eine Frauenleiche aufgefunden wird, reift der Gedanke bei Jan, sich endlich ...



Das Harburger Tageblatt stellt nach 150 Jahren den Betrieb ein und Jan und seine Kollegen sind demnächst arbeitslos.
Nachdem eine Frauenleiche aufgefunden wird, reift der Gedanke bei Jan, sich endlich um sein heiß ersehntes Buch her zu machen. Im strebt vor, über Serientäter, aber auch über die Opfer und die Hinterbliebenen zu schreiben. Da setzt er sich mit der Fallanalytikerin Simone Junker zusammen und sie stoßen auf Parallelen zu einer Tat, die vor 20 Jahren begangen wurde. Ein Täter konnte nie festgenommen werden.
Gleichzeitig versucht seine Freundin Charlotte ihre Schulfreundin Maren zu finden.
Ob es Jan gelingt den Täter zu finden und welches Geheimnis Marlene mit sich trägt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dieser Thriller hat mich von Anfang an überzeugt. Die Hintergründe und die Ermittlungen die Jan aufstellt, sind sehr interessant, überzeugend und spannend.
Auch der Handlungsstrang, in dem der Täter zu Wort kommt und uns seine Gedanken mitteilt, ist sehr überzeugend.
Sein Jagdinstinkt ist nach 20 Jahren wieder geweckt.
Gekonnt führt der Autor die Stränge zusammen und überrascht mit einem Täter, den man anfangs nicht in Verdacht hatte.
Besonders gut gefallen hat mir, dass auch an die Opfer und Hinterbliebenen gedacht wurde.
Sehr gut beschrieben ist die Landschaft und Umgebung von Hamburg.
Ich gebe eine absolute Leseempfehlung.