Cover-Bild Loreley
(12)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,50
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 366
  • Ersterscheinung: 15.07.2021
  • ISBN: 9783969668191
Marleen S. Meri

Loreley

Wind und Weite
Für Jermaine ist völlig klar: Sobald ihr Vater von seiner vorigen Handelsfahrt zurückkommt, wird sie sich ihm anschließen. Sie will endlich als Matrosin bei der Roten Ruby anheuern, um wie so viele Loreleys vor ihr irgendwann selbst Kapitänin zu werden.
Als jedoch nur ein Teil der Besatzung vom heimgekehrten Schiff steigt, wird ihr klar, dass die Seefahrt mehr Gefahren birgt, als ihr bisher bewusst war. Gemeinsam mit ihrem besten Freund aus Kindertagen tritt sie den Dienst an Bord der Ruby an. Sie will ihren Vater befreien, der mit anderen Besatzungsmitgliedern in den Darcosgewässern festgehalten wird. Doch schnell wird klar: nicht nur um die Gewässer selbst ranken sich Geheimnisse. Auch Jermaines Vater hat einiges verheimlicht – Entscheidungen, die ihn und seine gesamte Mannschaft das Leben kosten könnten.

Eine Geschichte über starke Heldinnen, den Drang nach Freiheit und wie man über seine eigenen Vorbilder hinauswächst.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2022

Spannender High-Fantasy-Auftakt!

0

Ich habe vor ein paar Tagen erst "Lieder der Wälder" von Marleen S. Meri beendet und da ich zum Geburtstag "Loreley" geschenkt bekommen habe, konnte ich mich gleich in das nächste Abenteuer der Autorin ...

Ich habe vor ein paar Tagen erst "Lieder der Wälder" von Marleen S. Meri beendet und da ich zum Geburtstag "Loreley" geschenkt bekommen habe, konnte ich mich gleich in das nächste Abenteuer der Autorin schmeißen.

Ich liebe diesen bildhaften und lebendigen Schreibstil. Man hat das Gefühl, dass die Autorin genau vor Augen hat, wie ihre Welt aussieht, und dass sie genau das mit ihrer Leserschaft teilen will. Schon in "Lieder der Wälder" war ich von dem Weltenaufbau begeistert, weil nicht einfach nur erzählt wurde, wie die Landschaft aussah, sondern auch kulturelle Aspekte so natürlich eingebracht worden sind, als ob die Welt tatsächlich schon immer so existiert hat.

Die Charaktere haben mich ebenfalls wieder überzeugt und begeistert. Das Buch wird aus drei verschiedenen Sichtweisen geschrieben: aus Jermaines (Ich-Perspektive), aus Atlas' und Beléns (beide aus der 3. Person). Ich fand es schön, dass verschiedene Perspektivenarten für die Charaktere gewählt wurden, nur eine Sache habe ich zu bemängeln: Durch einige Rezensionen wusste ich, dass die Perspektivenwechsel plötzlich kommen würden, trotz dessen war ich verwirrt, als zum ersten Mal Atlas' Sicht geschildert wurde. Dies lag daran, dass nicht "markiert" wurde, dass es eine neue bzw. andere Sichtweise gibt. Vielleicht könnte in Zukunft über den jeweiligen Kapiteln die Namen stehen, damit man sich als Leser:in besser darauf einstellen kann. Irgendwann habe ich diese Wechsel zwar ganz gut gemeistert, aber am Anfang war es etwas schwierig.

Auch hätte ich mir wie bei "Lieder der Wälder" ein Personenregister gewünscht, weil es teilweise doch viele Namen waren, von denen ich die Rolle in der Geschichte zwischenzeitlich vergessen habe.

All das sind aber keine Punkte, die der Geschichte schlecht zugespielt haben. Es sind vielleicht noch Verbesserungsvorschläge (oder Wünsche meinerseits).

Die Storyline hat mich ebenfalls wieder fesseln können. Insbesondere der Plottwist mit dem Kaiser hat mich überrascht. Auch wenn ich nicht von seiner Forderung begeistert bin, so muss ich doch eingestehen, dass ich mich ziemlich auf den Storyverlauf von Belén freue.

Auch die anderen Charaktere habe ich ins Herz geschlossen. Jeder hatte sein eigenes Päckchen zu tragen und sowohl seine Schwächen als auch Stärken. Ich bin gespannt, was mit den Fließenden in Jehra geschehen wird und ob Jermaine sie noch retten wird - ebenso wie ihren Vater.

Es gibt noch viele Punkte, die Fragezeichen bei mir hinterlassen haben, weswegen ich definitiv weiterlesen werde. Und da die Reihe, wie ich gehört habe, etwas länger werden soll, freue ich mich umso mehr auf die Fortsetzungen.

Alles in allem klare 5 Sterne von mir!

Veröffentlicht am 05.03.2022

Spannendes Seefahrerabenteuer

0

Jermaine Loreley wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr der Ruby, das Schiff, auf dem ihr Vater Kapitän ist. Ihr ganzes Leben freut sie sich schon darauf, selbst als Matrose auf das Schiff zu gehen und zusammen ...

Jermaine Loreley wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr der Ruby, das Schiff, auf dem ihr Vater Kapitän ist. Ihr ganzes Leben freut sie sich schon darauf, selbst als Matrose auf das Schiff zu gehen und zusammen mit ihrem Vater und ihrem besten Freund Sammy Abenteuer auf dem Meer zu bestehen.

Als die Ruby dann im Hafen einläuft, ist ihr Vater nicht an Bord. Jermaine und ihre Schwestern erfahren, dass mehrere Besatzungsmitglieder in den Dracosgewässern umgekommen sind und ihr Vater mit ein paar anderen gefangen genommen wurde. In den Dracosgewässern leben die Fließenden, die vor langer Zeit von der Göttin Saesora erschaffen wurden, um die Menschen zu bestrafen. Nur die Göttin kann helfen, die Überlebenden der Ruby und Jermaines Vater zu befreien.

Jermaines Traum wird endlich wahr, sie geht auf die Reise als Matrose, auch wenn sie sich ihren Traum anders vorgestellt hat. Sie müssen die Göttin Saesora finden, die seit vielen Jahren verschollen ist und niemand weiß, wo sie ist.

Durch einen Zufall begegnen sie den Elmanauten, die sie ihrer Suche ein gutes Stück näher bringen. Die Menschen auf der Ruby haben viele Abenteuer zu bestehen und kommen immer wieder in große Gefahr, bis sie ihrem Ziel endlich näher kommen.

Es ist der erste Roman von Marleen S. Meri und damit ist ihr ein wirklich sagenhaft gutes Buch gelungen. Sehr gelungen fand ich die fantasievollen Namen der Romanfiguren. Das Buch war durchgehend fesselnd und spannend. Ich freue mich auf den zweiten Band und die Fortsetzung des Abenteuers.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2022

Großartiger Seefahrerroman & spannender Reihenauftakt

0

Das Offensichtliche als Erstes: Das Cover ist ein echter Blickfang!
Dem wird der Inhalt des Buches absolut gerecht. In diesem Seefahrerroman mit Fantasyelementen agieren eine Vielzahl an gut ausgeformten ...

Das Offensichtliche als Erstes: Das Cover ist ein echter Blickfang!
Dem wird der Inhalt des Buches absolut gerecht. In diesem Seefahrerroman mit Fantasyelementen agieren eine Vielzahl an gut ausgeformten Charakteren, die alle über eigene Motivation, Ziele, Geheimnisse sowie Ansichten über die Mythologie(n) der Welt verfügen. Aus den drei Perspektiven von Kapitänstochter Jermaine, Prinzessin Belén und selbstdeklarierter Ozeanologin Atlas wird eine spannende Geschichte erzählt, deren einzelne Handlungsstränge nahtlos ineinander übergehen.
Neben starken Charakteren mit unterhaltsamen Dialogen punktet der Roman auch durch eine interessante Welt, die mittels eines schönen Schreibstils vermittelt wird. Hierbei wird dem Leser genau die richtige Menge an Details gegeben, um sich in die Welt zu versetzen. Viele Szenen sind so bildhaft geschildert, dass man sie als geradezu cineastisch bezeichnen kann.
Die Handlung beginnt schnell und die Spannung bleibt bis zum Ende hoch, das Ende ist offen und weist den Weg zum nächsten Buch der Reihe.
Fazit: Unbedingte Empfehlung an alle, die Fantasy mit Meer suchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2021

Jahreshighlight

0

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Es wirkt schlicht und lädt zum versinken in die Geschichte ein. Auch die Illustrationen im Buch haben mir gefallen.


Der Schreibstil ist zweifellos angenehm ...

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Es wirkt schlicht und lädt zum versinken in die Geschichte ein. Auch die Illustrationen im Buch haben mir gefallen.


Der Schreibstil ist zweifellos angenehm und flüssig zu lesen wodurch ich bereits nach den ersten Seiten im Bann der Geschichte war. Durch den einladenden Schreibstil konnte ich mir die Umgebung und das Setting einwandfrei vorstellen. Außerdem war die Atmosphäre großartig. Die Seefahrer Aspekte sind auch nicht zu kurz gekommene. Aber das war erst der Anfang und je mehr ich las desto weniger wollte ich dass die Geschichte endet.
Die Charaktere sind klasse. Alle waren mir von Anfang an symphytisch. Sowohl die Hauptcharaktere als auch die Nebencharaktere waren für mich sehr gut greifbar wodurch es mir gelang mit ihnen mit zu fiebern und die Geschichte zu genießen. Die Namen waren nicht zu alltäglich sondern haben für mich perfekt zu den Charakteren und der Geschichte gepasst.

Auch die Lovestory die hier ihren Anfang findet war schön zu lesen und ich freue ich schon darauf zu erfahren wie der weitere Verlauf dieser sein wird.

Zugleich war auch die Handlung an sich Spitzenklasse! Durch die weiteren Sichten die noch hinzukommen wird neue Spannung aufgebaut und neue Wendungen kamen hinzu.


Die Reise auf der roten Ruby war ein tolles und spannendes Leseerlebnis und ich freue mich schon darauf in Band 2 wieder zurück kehren zu dürfen.

Eins steht fest. Für mich ist Loreley Wind & Weite ein absolutes Jahreshighlight und eine Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2021

Eine Reise voller Spannung

0

Das Cover gefällt mir sehr und hat mich direkt angesprochen. Außerdem befinden sich im Buch noch ein paar schöne Illustrationen.
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und lässt einen leicht in die Geschichte ...

Das Cover gefällt mir sehr und hat mich direkt angesprochen. Außerdem befinden sich im Buch noch ein paar schöne Illustrationen.
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und lässt einen leicht in die Geschichte abtauchen. Die Charaktere sind allesamt sehr interessant und schön ausgearbeitet. Jeder hat seine ganz eigene Geschichte, bei der es sicherlich noch einiges zu erzählen gibt. Außerdem werden besondere Orte durch besonders ausführliche und detaillierte Beschreibungen realer und greifbarer. Dadurch fühlt man sich als wäre man live am Ort des Geschehens dabei. Auf dieser Reise voller Spannung begleiten wir Jermaine Loreley, ihre Schwester, Sammy und die Crew der Ruby bei der Rettung ihres Vaters und einem Teil der Crew. Diese Reise ist definitiv nichts für schwache Nerven und war für mich krasser als gedacht. Ist sag nur es wird auch Tote geben. Neben diesen Charakteren begleiten wir auch noch Atlas und ihrer Anhänger, bei denen Anfangs nicht ganz klar ist was ihrer Absichten sind. Außerdem wird einem immer wieder das Herz gebrochen und Gedanken wie -das kann die Autorin doch nicht machen- waren bei mir keine Seltenheit. Die Geschichte erleben wir aus drei verschiedenen Sichten: Jermaine, Atlas und Belén. Belén tritt erst ungefähr auf der Hälfte des Buches auf ist aber direkt sympathisch und hat sich mit ihrer mutigen, bedachten und neugierigen Art in mein Herz geschlichen. Neben Belén mag ich besonders Jermaine und Sammy. Sammy (Jermaines bester Freund) ist einfach immer für sie da und beschützt sie. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, aber ich denke in dieser Geschichte ist besonders der Zusammenhalt zwischen den Charakteren am wichtigsten.
Ein Fantasybuch voller Spannung und Geheimnisse, die es zu lösen gibt. Langeweile kommt hier auf jeden Fall nicht auf. Für mich eine absolute Leseempfehlung. Ich bin sehr gespannt wie es in Band 2 weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere