Cover-Bild Nebelwind
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 334
  • Ersterscheinung: 10.01.2020
  • ISBN: 9783750421714
Marlen May

Nebelwind

Blumen töten, Wolken sprechen, Blätter fliegen

Alyssas Welt wird auf den Kopf gestellt, als sie sich plötzlich in Makára, dem Land Hinter den Nebeln, wiederfindet. Nicht nur, dass Magie hier allgegenwärtig ist und harmlosen Blumen Zähne wachsen. Nein, sogar sie selbst scheint sich zu verändern. Da ist etwas tief in ihr, das nur darauf wartet zu erwachen ...
Und waräe da nicht ein junger Kämpfer, der ihr Herz in einen Kolibri verwandelt, würde sie vielleicht aufgeben.

... Er zog mich mit einem Ruck hoch, sodass ich tölpelhaft gegen seine Brust gedrückt wurde. Die Nähe zu ihm machte mich nervös und ich spürte, wie mir das Blut in die Wangen schoss. Trotzdem konnte ich mich nicht sofort von ihm lösen. Im Gegenteil, wie betäubt sog ich den angenehmen Geruch nach Wald und Kräutern ein, der ihm anhaftete ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.01.2021

Viel zu underrated! Riesen, riesen Empfehlung! ♥

0

Für Alyssa gibt es nichts Schöneres als für ihre Familie und Freund zu kochen. Schon früh hat sie eine besondere Leidenschaft und Begabung dafür entdeckt. Doch ihre Eltern möchten mehr für sie als eine ...

Für Alyssa gibt es nichts Schöneres als für ihre Familie und Freund zu kochen. Schon früh hat sie eine besondere Leidenschaft und Begabung dafür entdeckt. Doch ihre Eltern möchten mehr für sie als eine Anstellung als Köchin nach ihrem Schulabschluss. Als Alyssa eines Tages alles über den Kopf wächst, schwingt sie sich auf ihr geliebtes Pferd und macht einen stürmischen Ritt durch den Wald. Plötzlich verliert sie die Kontrolle über ihr Pferd und beginnt zu fallen. Noch während sie in der Luft ist, sieht sie schon die gravierende Verletzung kommen. Doch als sie die Augen wieder aufschlägt, befindet sie sich nicht auf dem harten Waldboden, sondern in der Luft auf einem überdimensionalen, fliegenden Blatt. Um sie herum sind noch mehr Leute auf solchen Blättern. Obwohl sie ihren Augen kaum trauen kann, steuert sie intuitiv das Blatt ins Ziel des verrückten Rennens. Als sie plötzlich vom König des Landes für ihren Sieg geehrt wird, ist sie sich nahezu sicher, dass sie den Verstand verloren haben und in einem Koma oder ähnlichen liegen muss. Doch schnell stellt sie fest, dass ein Koma vielleicht die bessere Alternative gewesen wäre. Denn Alyssa befindet sich nun in Makára. Ein Land, in dem dich wunderschöne Blumen töten, Wolken sprechen und Blätter ganz offensichtlich fliegen

Charaktere:
Alyssa ist eine tolle Protagonistin. Verständlicherweise ist sie zunächst skeptisch was Makára angeht. Wer würde denn auch tatsächlich einfach so glauben, dass er in einer anderen Welt gelandet ist? Und vor allem, wenn das letzte an das man sich erinnert ein furchtbarer Sturz ist. Doch nach und nach leuchtet ihr ein, dass was sie erlebt kein Traum sein kann. Für mich war sie eine Protagonistin, mit der man gerne ein solches Abenteuer bestreitet. Ich empfand sie als sehr sympathisch, lebensfroh und vor allem sehr nachvollziehbar geschrieben. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man sich die ganze Zeit Fragen muss, warum die Protagonistin jetzt auf diese oder jene Art reagiert oder handelt.

Doch nicht nur Alyssa, sondern auch die ganzen anderen Charaktere der Geschichte haben mir wahnsinnig gut gefallen. Die Autorin hat geschafft ihnen Leben einzuhauchen, sodass ich als Leser sie förmlich vor mir sehen konnte. Was mir besonders gut gefallen hat, ist wie mysteriös Robin einen Großteil der Handlung über ist. Man weiß als Leser nicht gleich wie man ihn einordnen soll, was in ihm vorgeht und wie er zu Alyssa steht. Das hat auch die aufkeimende Liebesgeschichte zwischen den beiden so interessant gemacht.

Schreibstil/Spannungsbogen:
Der Schreibstil von „Nebelwind“ ist einfach nur toll. Die Autorin hat es geschafft diese magische Welt in Textform einzufangen. Ich konnte mir die Welt in der Alyssa gelandet ist und auch die Charaktere total gut vorstellen, was ich bei Fantasy Büchern persönlich immer superwichtig finde! Und auch die Spannung war für mich definitiv gegeben. Obwohl man sich zunächst in die Handlung und Welt erst einmal hineinfinden muss, wird es nicht langweilig, dadurch, dass die Autorin es schafft so bildhaft und genau zu schreiben. Ab der Mitte und vor allem zum Ende hin wird es schließlich so spannend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Fazit:
Ich kann „Nebelwind“ jedem Fantasy Liebhaber nur wärmstens ans Herz legen! Ich habe es total genossen nach Makára zu reisen und mit Alyssa dieses Abenteuer zu erleben. Das Buch konnte bei mir persönlich auf jeder Ebene punkten und ist meiner Meinung nach, viel zu underrated. Ich hoffe das in Zukunft noch viel, viel mehr Menschen diese tolle Geschichte lesen und lieben werden. Und das Tollste ist, dass es mittlerweile einen zweiten und dritten Teil gibt. Das heißt, man bekommt noch viel mehr von dieser magischen Welt zu sehen und kann über die fiesen Cliffhanger hinweglesen! Ich werde diesen Monat auf jeden Fall endlich den zweiten Teil lesen und euch dann davon berichten. ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Reise durch den Nebel von Makára!

0

Der Schreibstil ist gut lesbar, flüssig und führt uns detailreich in eine fremde Welt.

Das Cover: mit weißem Hintergrund und der Rest in Pastellfarben gehalten wirkt schon aus den im Moment sonst modernen ...

Der Schreibstil ist gut lesbar, flüssig und führt uns detailreich in eine fremde Welt.

Das Cover: mit weißem Hintergrund und der Rest in Pastellfarben gehalten wirkt schon aus den im Moment sonst modernen Covern heraus. Einfach, geradlinig und doch sehr ansprechend. Ich finde die Vögel (Raben) einfach bezaubernd. Und es passt wunderbar zum fantastischen Inhalt des Romans und der darin beschriebenen Welt.

Der Klappentext verspricht einen spannenden und fantastischen Trilogie Fortsetzung.

Fazit: Die Autorin hat mich mit auch mit der Fortsetzung der Reihe wieder echt überrascht. So viele tolle Ideen: Blumen, die töten können, Wolken, die sprechen und Blätter, die fliegen – gerne würde ich diese Welt in echt kennenlernen und entdecken – all dies können wir uns aber anhand des Schreibstils gut vorstellen. Obwohl es auch romantische Stellen hat (die sich aber wirklich noch in Grenzen halten) konnte dieser Fantasy Fortsetzung mit seinen magischen und fantastischen Momenten überzeugen.

Schon die Hauptprotagonisten Alyssa und Robin wachsen einem mit ihrem Charakter und Lebensweise an Herz, auch wenn Robin so ein bis zwei Geheimnisse hat. Aber auch die Nebencharaktere Mhairi und Kierran sind wunderbar. Und von einer kleinen Wolke will ich nicht zu viel verraten - aber ich liebe sie.

Ich bin auf jeden Fall nach diesem Ende gespannt wie es weitergehen wird und es gibt die vollen 5 Sterne für den Roman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

Toller Auftakt

0

In „Nebelwind“ geht es um die 17-jährige Alyssa McKoy, die nach einem Sturz von ihrem Pferd in Bakéa, einer Stadt im Königreich Makára, landet und auf den Khaloy Robin trifft!

Die Geschichte rund um Alyssa ...

In „Nebelwind“ geht es um die 17-jährige Alyssa McKoy, die nach einem Sturz von ihrem Pferd in Bakéa, einer Stadt im Königreich Makára, landet und auf den Khaloy Robin trifft!

Die Geschichte rund um Alyssa und die Stadt Bakéa hat mir wirklich gut gefallen!
Durch den sehr angenehmen und leichten Schreibstil der Autorin, konnte ich sofort in die Geschichte eintauchen und fand mich dadurch auch super in Alyssas Welt zurecht!
Die Art und Weise, wie Alyssa in Bakéa gelandet und damit umgegangen ist, fand ich sehr spannend und irgendwie auch amüsant! Ich konnte mir die Stadt durch die Beschreibungen wirklich sehr gut vorstellen und fand sie traumhaft und sehr phantasievoll! & auch die Thematik mit dem Nebel und den Schatten, fand ich wirklich originell und ich hatte dadurch eine Menge Spaß am lesen!

Alyssa war mir als Charakter direkt von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte ihre Gedankengänge und Verhaltensweisen wirklich sehr gut nachvollziehen! Sie ist jung und versteht nicht so recht, in was sie da geraten ist, macht aber trotzdem das Beste aus der Situation!
Das einzige was mich nicht so ganz überzeugen konnte, war jedoch ihre Beziehung zu Robin. Man hat nicht sonderlich viel über ihn erfahren und deshalb kam mir die Beziehung der beiden leider etwas oberflächlich vor.

Insgesamt hat mir das Buch aber, wie bereits erwähnt, gut gefallen! Die Geschichte war spannend und phantasievoll, hatte eine sympathische Protagonisten, eine originelle Thematik und ein Ende, dass den Wunsch nach mehr weckt! Deshalb gibt es von mir auch ⭐️4/5⭐️ Sternen und ich hoffe, dass ich sehr bald Band 2 lesen kann!