Cover-Bild Das Lichtenstein

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,90
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 21.08.2020
  • ISBN: 9783423262699
Marlene Averbeck

Das Lichtenstein

Modehaus der Träume, Roman

Wo Träume zu Hause sind

1913 im Herzen Berlins: Hier lässt ›Das Lichtenstein‹ kaum einen Wunsch offen und bietet seinen Kunden ein breites Sortiment − vor allem aber Damenkleidung mit besonderem Chic. Das Warenhaus ist ein vielfältiger Mikrokosmos, in dem unterschiedlichste Menschen und Schicksale aufeinandertreffen. Das Ladenmädchen Hedi taucht fasziniert in die Welt der Mode ein, während die Näherin Thea nur Augen für Ludwig hat. Er, der jüngere Sohn des Hauses, will mit aller Macht den Status Quo wahren. Sein Bruder Jacob wiederum hat ehrgeizige Pläne für die Zukunft des ›Lichtenstein‹. Gegen alle Widerstände beginnt er, seine Ideen umzusetzen. Doch dann geht das Haus in Flammen auf – und damit die Existenz der Angestellten wie auch der Inhaber.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2021

Gehen Träume in Erfüllung?

0

Berlin in der Vorkriegszeit. die beiden Lichtenstein-Brüder führen mit ziemlich gegensätzlichen Vorstellungen ein Modehaus. Jacob möchte die Pariser Mode etwas verifiziert in seinem Haus anbieten. Er stößt ...

Berlin in der Vorkriegszeit. die beiden Lichtenstein-Brüder führen mit ziemlich gegensätzlichen Vorstellungen ein Modehaus. Jacob möchte die Pariser Mode etwas verifiziert in seinem Haus anbieten. Er stößt nicht überall auf Zustimmung. Thea und Hedwig arbeiten dort und träumen von etwas Besserem. Ella ist eine Schauspielerin, welche es aber nach der ersten größeren Rolle zum Film zieht. Dann brennt das Lichtenstein. Ist es das Ende des Hauses und auch das Ende der Träum der Protagonisten? Die Autorin vermittelt ein lebensnahes Lesen. Ihre Schilderungen sind spannend, aber nicht übertrieben. Es kommt natürlich auch die Liebe nicht zu kurz und die Geschichte bleibt spannend bis zum Schluss. Was will man mehr. Über 450 Seiten Lesegenuss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Faszinierende Zeit

0

Der Roman ,Das Lichtenstein Modehaus der Träume , von Marlene Averbeck erschien Ende August 2020 im dtv Verlag.

Das Cover zeigt eine sehr chick gekleidete Frau in einer roten Jacke mit Pelzkragen, einem ...

Der Roman ,Das Lichtenstein Modehaus der Träume , von Marlene Averbeck erschien Ende August 2020 im dtv Verlag.

Das Cover zeigt eine sehr chick gekleidete Frau in einer roten Jacke mit Pelzkragen, einem Hut und Handschuhen. Im Hintergrund erkennt man das Lichtenstein. Ein sehr Imposantes Gebäude

Zusammenfassung
Es fängt alles mit einer Feuersbrunst in einem Prolog an. Doch dann erfährt man was über die Geschichte des Lichtessteins, den Generationenkonflikt ,den Streit der Brüder um die Führung den Unternehmens und die Rolle der Ehefrau des Seniors.
In einem anderen Haus kämpft eine Tochter darum selbstständig zu werden und Arbeiten gehen zu dürfen . Eine Schauspielerin die auf ihren großen Durchbruch wartet und derweil putzen geht. Und schließlich noch, lernt man noch eine Näherin kennen, die gelernte Schneiderin ist und ihr Licht ganz gewaltig unter den Scheffel stellt. Wie hängen alle Personen zusammen und was hat das alles mit dem Feuer zu tun?

Meinung

Ich bin total begeistert. Alleine schon sich Berlin als eine der führenden Modestädte, direkt nach Paris vorzustellen fällt mir doch extrem schwer.
Doch es scheint so gewesen zu sein.
Die Autorin hat einen sehr einprägsamen Schreibstil der einen sofort mitnimmt. Sie zeichnet mit einfühlsamen Worten liebevoll die einzelnen Charaktere und da ist es egal ob es sich um den Hauptcharakter Hedi handelt oder den Nebencharkter Grete , die Portiersche.
Jeder erhält die gleiche Aufmerksamkeit von ihr und das hat mich sehr angenehm überrascht. Ich fühlte mich mit allen verbunden und war sogar ein Teil von den Lichtensteinern.
Ich habe mit Jacob Lichtenstein um sein vorhaben gebangt das Lichtenstein Konkurrenzfähiger zu machen, was er eindrucksvoll geschafft hat, trotz der Steine die sein Bruder und ein Stück weit auch sein Vater im in den Weg gelegt haben. Ich habe neben Hedi gestanden als sie sich in kürzester Zeit einen Namen im Modehaus gemach hat und stand mit Ella auf der Bühne als sie ihren Duchbruch schaffte.
Besonders gut gefiel mir die beschreibung der Verantwortung die auf der Familie Lichtestein lastete, durch den Krieg z.B ihre Angstellten über Wasser zu halten.
So zögerte Marianne Lichtenstein auch nicht als sie sah das sich eine ihrer Näherinnen in Schwirigkeiten befand ,sofort helfend einzugreifen.
Im Gegenzug beschreibt die Autorin eine absolute Loyalität der Angestellten gegenüber ihrer Arbeitgeber. Sie finden sich nach einer gelungenen Modenschau im Haus ,am nächsten Tag ,Sonntag, unaufgefordert wieder im Lichtenstein zum aufräumen ein. Das hat nicht nur Jakob verblüft.
Wenn man das auf die heutige Zeit überträgt würde man sich so einen zusammenhalt wieder mehr wünschen, wo man nicht nur eine Nummer ist und nach belieben ausgetauscht werden kann.
Ich habe das Buch schlecht weg legen können, und bis auf das Techtelmächtel mit Ludwig das nur angedeutet wird aber sehr weitreichende konsequenzen hat, und was es nun mit dem Feuer auf sich hat ,konnte ich alles gut nachvollziehen und verstehen.
Eine absolute Kaufempfehlung von mir für alle die in eine Zeit des Umbruches eintauchen wollen und von Freundschaft und Zusammenhalt lesen möchten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2020

Ein Warenhaus in der Modestadt Berlin

0

1913 in Berlin: Das Warenhaus Lichtenstein bietet vor allem Damenkleidung mit besonderem Chic. Während die beiden Brüder Ludwig und Jacob sich oft uneins sind in der Führung des Hauses, treffen in den ...

1913 in Berlin: Das Warenhaus Lichtenstein bietet vor allem Damenkleidung mit besonderem Chic. Während die beiden Brüder Ludwig und Jacob sich oft uneins sind in der Führung des Hauses, treffen in den Arbeitsbereichen des Hauses unterschiedliche Menschen und Schicksale bei den Beschäftigten aufeinander. Das Ladenmädchen Hedi erlebt, wie ihre Talente hier auf einen guten Nährboden fallen, unterstützt von ihrer guten Freundin, der Näherin Thea. Dann geht das Haus in Flammen auf – und damit ist die Existenz der Angestellten wie auch der Inhaber gefährdet.

Die Erzählung über das fiktive Warenhaus Lichtenstein spiegelt einen Teil der Geschichte Berlins wieder, das sich Anfang des 20. Jahrhunderts als Stadt der Mode zeigte. Der Roman erzählt in verschiedenen Handlungssträngen mehrere Schicksale rund um das Warenhaus, von den Inhabern, die nach dem Brand überlegen müssen, wie es weitergehen kann, wie auch von den Angestellten, von denen jeder sein eigenes Leben planen möchte. Jeder dieser Pläne wird später vom Ersten Weltkrieg überrollt werden, auch das zeigt die Geschichte in einer realistischen Darstellung. Etwas schwierig ist der Einstieg mit den vielen handelnden Personen, zum Glück gibt es ein hilfreiches Personenregister zu Beginn des Buches. Auch ein Glossar am Ende des Buches hilft, so manchen Begriff aus der Modebranche besser zu verstehen. Anfangs dachte ich: Schon wieder ein historisches Buch über ein Warenhaus!, ist es doch nicht das erste dieser Art. Doch die geschilderten Schicksale sowie deren Einbettung in die geschichtlichen Ereignisse der Zeit haben mich überzeugen können.

Sehr gerne empfehle ich deshalb das Buch weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2020

Eine gelungene Mischung aus Mode, Liebe und Tiefgang

0

Im Mittelpunkt des Romans steht das Berliner Kaufhaus "Das Lichtenstein". Es ist die Zeit der großen Kaufhäuser, die in Modedingen miteinander wetteifern. Hedi, etwa 20, beginnt als Ladenmädchen im Lichtenstein, ...

Im Mittelpunkt des Romans steht das Berliner Kaufhaus "Das Lichtenstein". Es ist die Zeit der großen Kaufhäuser, die in Modedingen miteinander wetteifern. Hedi, etwa 20, beginnt als Ladenmädchen im Lichtenstein, dort lernt sie unter anderem Thea kennen, die Entwürfe näht und den Konfektionisten Hannes, der offen für die Pariser Mode ist. Außerdem spielt auch ihre Freundin, die Schauspielerin Ella, eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Jacob und Ludwig sind die Söhne des Besitzers, verfolgen aber ganz unterschiedliche Pläne, während Jacob offen für Innovationen ist, soll nach Ludwigs Willen alles beim Alten bleiben. Da kommt es auch immer wieder zu Konflikten.
Unter den Mitarbeitern herrscht aber ein toller Zusammenhalt, das wird besonders nach dem Brand deutlich, der das Kaufhaus zerstört und all ihre Existenzen gefährdet.
Neben den Mitarbeitern des Lichtenstein lernt man teilweise auch deren Familien kennen und merkt, mit welchen Herausforderungen und Verlusten sie im Zusammenhang mit dem Krieg zu kämpfen haben und mit welchen gesellschaftlichen Konventionen man damals zusätzlich zu kämpfen hatte.
Ich fand diese Mischung aus Zeitgeschichte, Mode und auch ein paar Liebesgeschichten auf jeden Fall sehr interessant. Der Erzählstil war anschaulich und gut lesbar, die Charaktere der Hauptpersonen sympathisch gestaltet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Ein guter Auftakt

0

In Berlin 1913 bietet 'Das Lichtenstein' ein breites Sortiment, inbesondere Damenbekleidung, um so ziemlich jeden Wunsch seiner Kunden zu erfüllen. Viele verschiedene Charaktere treffen hier aufeinander. ...

In Berlin 1913 bietet 'Das Lichtenstein' ein breites Sortiment, inbesondere Damenbekleidung, um so ziemlich jeden Wunsch seiner Kunden zu erfüllen. Viele verschiedene Charaktere treffen hier aufeinander. Doch dann bricht ein Feuer aus und das das Haus geht in Flammen auf.

Ich war sehr gespannt auf diesen Roman, weil die Beschreibung sehr spannend und aufregend klang. Auch habe ich mir tolle Einblicke in die damalige Zeit versprochen.
Der Schreibstil ließ sich prima lesen und ich hatte das Buch recht schnell fertig. Die bildhaften Beschreibungen haben mir gefallen und konnten mich gedanklich in die Zeit versetzen.
Die Charaktere wurde gut beschrieben und passten in die Geschichte. Es waren viele verschiedene Personen, die alle unterschiedlich waren und in die ich gute Einblicke bekam.
Die Geschichte fand ich sehr interessant und faszinierend. Die damalige Zeit, ein großes Warenhaus und die damalige Mode. Diese Einblicke haben mir sehr gut gefallen. Auch die Sorgen und Ängste, wie es nach dem Feuer weitergeht. Dann bricht der Krieg aus.
Ich wurde sehr gut unterhalten und konnte sehr gut mit den Charakteren mitfiebern. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Ein sehr guter Auftakt um 'Das Lichtenstein', der mir prima gefallen hat. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.