Cover-Bild Die englische Gärtnerin - Blaue Astern

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 27.12.2019
  • ISBN: 9783548060712
Martina Sahler

Die englische Gärtnerin - Blaue Astern

Roman
Die Gärtnerin von Kew Gardens

London, 1920. Charlotte Windley scheint das Glück auf ihrer Seite zu haben. Bereits als Kind bereiste sie mit ihrem Großvater die englischen Inseln, immer auf der Suche nach seltenen Pflanzen. Jetzt ist sie in der prächtigen Parkanlage Kew Gardens als Botanikerin angestellt und könnte mit ihrem heimlichen Geliebten nach Asien fahren. Doch ein schrecklicher Unfall hinterlässt ihre Familie beinahe mittellos. Charlotte ringt mit sich, soll sie die Expedition absagen? Und auf das Werben von Victor Bromberg eingehen? Die Ehe mit dem weltgewandten deutschen Geschäftsmann würde sie von vielen Sorgen befreien. Gegen den Rat ihrer Mutter wird sie seine Frau.

Englische Gartenkunst, unbändige Blütenpracht und eine junge Frau, deren Träume in den Himmel wachsen.

Band 2 erscheint am 27.3.2020
Band 3 erscheint am 27.6.2020

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2020

Träume

0

Träume
Diese Geschichte, die in London im Jahre 1920 spielt:
„Charlotte Windley scheint das Glück auf ihrer Seite zu haben. Bereits als Kind bereiste sie mit ihrem Großvater die englischen Inseln, immer ...

Träume
Diese Geschichte, die in London im Jahre 1920 spielt:
„Charlotte Windley scheint das Glück auf ihrer Seite zu haben. Bereits als Kind bereiste sie mit ihrem Großvater die englischen Inseln, immer auf der Suche nach seltenen Pflanzen. Jetzt ist sie in der prächtigen Parkanlage Kew Gardens als Botanikerin angestellt und könnte mit ihrem heimlichen Geliebten nach Asien fahren. Doch ein schrecklicher Unfall hinterlässt ihre Familie beinahe mittellos. Charlotte ringt mit sich, soll sie die Expedition absagen? Und auf das Werben von Victor Bromberg eingehen? Die Ehe mit dem weltgewandten deutschen Geschäftsmann würde sie von vielen Sorgen befreien. Gegen den Rat ihrer Mutter wird sie seine Frau.“
fesselt einen fast bereits von Seite 1 an und lässt einen dann auch nicht mehr los.
Sie liest sich schön kurzweilig, auch was „für zwischendurch“.
Ein flüssig zu lesende, gut unterhaltende Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Eine wunderbarer historischer Roman

0

Schon allein das Cover lässt das Herz jeden Blumen-und Gartenliebhabers höher schlagen und passt perfekt zur Geschichte!
Es geht im die junge Charlotte, die in den 20er Jahren Botanik studiert ...

Schon allein das Cover lässt das Herz jeden Blumen-und Gartenliebhabers höher schlagen und passt perfekt zur Geschichte!
Es geht im die junge Charlotte, die in den 20er Jahren Botanik studiert und den Traum hat in Kew Gardens anzufangen und vielleicht sogar einmal eine Forschungsreise zu begleiten. Aber für Frauen ist das in dieser Zeit schwer und Männer werden bevorzugt. Charlotte erkämpft sich tatsächlich einen befristeten Vertrag und bekommt die Chance, mit ihrem Freund zusammen auf Forschungsreise zu gehen, doch dann passiert ein schrecklicher Unfall!

Was für ein besonderer und wunderbar geschriebener historischer Roman! Ich bin begeistert. Es war so interessant über eine Botanikerin im 20 Jahrhundert zu lesen und sich in die Gärten und Forschungalabore zu träumen! Auch das Privatleben von Charlotte und ihrer Familie hat unglaublich viel Spass gemacht zu verfolgen.
Ein so gelungener Roman, voller unerwarteter Wendungen und mit einem wunderbaren Schreibstil! Das Buch wird nicht nur aus der Sicht von Charlotte erzählt, sondern auch von ihren Familienmitgliedern. So kann man sich wunderbar in die verschiedenen Personen einfühlen und ihre Entscheidungen gut nachvollziehen!
Ausserdem ist Charlotte als Protagonistin ein sehr fortschrittlich denkender Frauencharakter und kommt fasst an eine Feministin zu damaligen Zeiten herran.

Fazit: Eine sehr mutige Frau in einer höchst spannenden und Wendungsreichen Geschichte, die Ihren Weg geht und die schwere Entscheidung treffen muss: was ist mir wichtiger, meine Träume oder meine Familie....
Absolut verdiente volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Die Gärtnerin von Kew Gardens

0

Der Klappentext: „London, 1920. Charlotte Windley scheint das Glück auf ihrer Seite zu haben. Bereits als Kind bereiste sie mit ihrem Großvater die englischen Inseln, immer auf der Suche nach seltenen ...

Der Klappentext: „London, 1920. Charlotte Windley scheint das Glück auf ihrer Seite zu haben. Bereits als Kind bereiste sie mit ihrem Großvater die englischen Inseln, immer auf der Suche nach seltenen Pflanzen. Jetzt ist sie in der prächtigen Parkanlage Kew Gardens als Botanikerin angestellt und könnte mit ihrem heimlichen Geliebten nach Asien fahren. Doch ein schrecklicher Unfall hinterlässt ihre Familie beinahe mittellos. Charlotte ringt mit sich, soll sie die Expedition absagen? Und auf das Werben von Victor Bromberg eingehen? Die Ehe mit dem weltgewandten deutschen Geschäftsmann würde sie von vielen Sorgen befreien. Gegen den Rat ihrer Mutter wird sie seine Frau...“
Zum Inhalt: Der vorliegende Band Blaue Astern ist der erste Band der Trilogie Die englische Gärtnerin, die das Leben der Charlotte Windley thematisiert, dennoch kommt das Buch zu einem momentanen Abschluss, man bleibt nicht mit einem dramatischen Cliffhanger zurück, sondern mit einem ersten Einschnitt in Charlottes Leben. Charlotte hat ihr ganzes Streben darauf hin ausgelegt als Botanikerin in den berühmten Kew Gardens zu arbeiten, zu forschen und dafür auf Expeditionen zu gehen und dass obwohl sie nur eine Frau ist. Doch wie so häufig werden die Pläne durchkreuzt.
Der Stil: Die Autorin Martina Sahler hat einen sehr angenehmen und leicht lesbaren Schreibstil, der die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Erzählt wird in der Dritten Person und man begleitet die junge Botanikerin Charlotte. An dieser interessanten Frauengestalt werden die zeitlichen Gegebenheiten der 20er Jahre sehr anschaulich dargestellt. Ein Schwerpunkt der Geschichte liegt auch auf den Kew Gardens und der Botanik, die bildlich beschrieben und gut erklärt wird. Bei der Englischen Gärtnerin handelt es sich um einen gut recherchierten und anschaulich beschriebenen historischen Roman der sehr gekonnt das Leben einer fiktiven Frau erzählt um Tatsachen zu beschreiben.
Mein Fazit: Ein Roman rund um starke Charaktere, einem faszinierenden Setting und über eine interessante Zeit. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

Ich danke dem Ullstein Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Durchschnittlicher Auftakt

0

"Blaue Astern" ist der erste Teil der Reihe "Die englische Gärtnerin" und ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Charlotte. Sie lebt im Jahr 1920, hat gerade ihr Studium der Botanik beendet und bekommt ...

"Blaue Astern" ist der erste Teil der Reihe "Die englische Gärtnerin" und ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Charlotte. Sie lebt im Jahr 1920, hat gerade ihr Studium der Botanik beendet und bekommt ihren Traumjob in den Kew Gardens. Ihr größter Traum ist jedoch eine Expedition zu begleiten.

Für mich hat der Klappentext allerdings viel zu viel verraten, einiges passiert erst bei der Hälfte des Buches. Dadurch hatte die Geschichte für mich einige Längen. Dazu kommen viele Beschreibungen, die einerseits zwar passend waren und zum Setting und zur Atmosphäre beigetragen haben, aber andererseits auch die Längen verstärkt haben.

Mit den Charakteren bin ich leider ebenfalls nicht so ganz warm geworden. So hatten einige sehr unsympathische Züge und insgesamt herrschte hier eine kalte Atmosphäre und von Liebe war nicht viel spürbar. Charlotte als Protagonistin des Buches war oftmals sehr arrogant und ich mochte es nicht wie sie manche Personen behandelt hat. Victor ist mir ebenfalls sehr unsympathisch und ich denke, dass er vieles nicht ernst meint.

Auch wenn mich der Auftakt der Reihe nicht ganz überzeugen konnte, bin ich gespannt wie es mit Charlotte und ihrer Familie weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2020

Gärtnerin aus Leidenschaft

0

Charlotte hat ihr Botanik Studium erfolgreich abgeschlossen und hat es tatsächlich auch geschafft, eine Anstellung in Kew Garden zu ergattern. Ihre Familie kommt im Moment eher schlecht als recht über ...

Charlotte hat ihr Botanik Studium erfolgreich abgeschlossen und hat es tatsächlich auch geschafft, eine Anstellung in Kew Garden zu ergattern. Ihre Familie kommt im Moment eher schlecht als recht über die Runden. Allerdings Sind die Aussichten gut, da ihr Bruder demnächst sein Medizinstudium abschließen wird und dann in die Praxis des verstorbenen Vaters und seines Partners einsteigen wird. So kann Charlotte sich ihren Berufstraum erfüllen und als Botanikerin arbeiten. Doch dann passiert ein Unglück und Charlotte muss eine Entscheidung treffen, die ihr wirklich schwer fällt.
Das Buch war mein erstes von Martina Sahler. Es lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Die Autorin erzählt hier eine Geschichte, die nicht wirklich neu ist. Eine Frau muss sich in einer männerdominierten Gesellschaft durchsetzen und dabei allerlei Kompromisse eingehen. Allerdings schafft es die Autorin sehr individuelle Charaktere zu schaffen, die immer wieder überraschen. Charlotte wirkt manchmal recht schusselig, geht aber in ihrer Arbeit sehr auf und ist dort extrem professionell. Victor hat mich am meisten beschäftigt. Einerseits ist er sehr verliebt in Charlotte und zeigt das auch. Dann ist er wieder der knallharte Geschäftsmann, der sehr konservative Ansichten vertritt und Charlotte gegenüber eher bevormundend auftritt. Auch die anderen Familienmitglieder sind sehr vielschichtig gezeichnet. Das hat mich wirklich sehr beeindruckt.
Zu lesen war das Buch sehr flüssig und auch die Spannung wird recht hoch gehalten. Es gab auch einige Twists, die nicht wirklich vorhersagbar waren, aber logisch gut in die Handlung gepasst haben.
Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird, Teil 2 und 3 werden ja noch dieses Jahr erscheinen.
Von mir daher eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere