Cover-Bild Die englische Gärtnerin - Rote Dahlien

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 02.06.2020
  • ISBN: 9783548060729
Martina Sahler

Die englische Gärtnerin - Rote Dahlien

Roman
Das Paradies der Gärtnerin

Charlotte Windley ist die erste Frau, die in Kew Gardens als Botanikerin arbeitet. Als sie den deutschen Geschäftsmann Victor Bromberg heiratet, ändert sich ihr Leben von Grund auf. Victor kauft für sie ein großzügiges Anwesen und erwartet, dass sie sich standesgemäß verhält. Schweren Herzens gibt Charlotte ihre Stelle auf, stattdessen steckt sie all ihre Fantasie in den verwilderten Garten von Summerlight House. Immer an ihrer Seite ist Quinn, der eigensinnige Gärtner. Charlottes Blumenpracht wird eine Attraktion. Nur das allein reicht nicht aus. Ihr Herz will etwas Größeres.

Englische Gartenkunst, unbändige Blütenpracht und eine junge Frau, deren Träume in den Himmel wachsen.


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.06.2020

Endlich geht es weiter

0

England 1922: Charlotte ist die einzige Frau in Kew Gardens und hat demnach einen schweren Stand.
Trotz aller Widrigkeiten liebt sie die Arbeit mit den Pflanzen.
Auch nach ihrer Hochzeit mit dem Fabrikbesitzer ...

England 1922: Charlotte ist die einzige Frau in Kew Gardens und hat demnach einen schweren Stand.
Trotz aller Widrigkeiten liebt sie die Arbeit mit den Pflanzen.
Auch nach ihrer Hochzeit mit dem Fabrikbesitzer Victor hält sie an ihrer Arbeit in Kew Garden fest.
Doch dann hat sie einen Traum. Sie möchte auf ihrem Anwesen Summerlight House einen einzigartigen Garten erschaffen. Zusammen mit ihrem Gärtner Quinn macht sie sich an die Planung. Charlotte merkt bald, dass es nicht nur die Leidenschaft zu den Pflanzen ist die sie verbindet.
„Die englische Gärtnerin-Rote Dahlien“ ist der 2. Band einer Trilogie der Autorin Martina Sahler.
Die Autorin entführt den Leser in die Welt der Pflanzen und in die der englischen Gesellschaft.
Charlotte ist mit Leib und Seele Botanikerin. Die Arbeit in Kew Garden macht ihr Freude trotz aller Widrigkeiten die ihr dort als einzige Frau widerfahren.
Doch als ihr Mentor Professor Bone auf die Hebriden zieht entscheidet sich Charlotte schweren Herzens ihre Stelle in Kew Garden aufzugeben und auf ihrem eigenen Anwesen einen Garten zu erschaffen der seines Gleichen suchen wird.
Mit ihrem Gärtner Quinn und ihrer angeheirateten Cousine Aurora reist sie durch England um besondere Pflanzen auszusuchen.
Die Beschreibung der Gärten und der Pflanzen ist sehr anschaulich, ich denke Martina Sahler ist selbst begeisterte Gärtnerin. Auch die lateinischen Bezeichnungen der Pflanzen macht immer wieder deutlich wie sehr sich Charlotte der Botanik verschrieben hat.
Charlotte ist eine starke und selbstbewusste Frau. Sie ist mir im ersten Band schon ans Herz gewachsen.
Auch die anderen Charaktere mag ich gerne.
Ich finde besonders Aurora und Debbie haben eine tolle Entwicklung durchlebt. Aurora hat mehr Selbstbewusstsein bekommen und aus Debbie wird langsam eine junge Frau die gerne anderen zur Seite steht, auch wenn das nicht jeder wahrnimmt.
Gut getroffen ist auch Vita Sackville-West, ich fand es schön die Schriftstellerin und Gartenliebhaberin hier in dieser Geschichte zu treffen.
Martina Sahler erzählt hier eine wirklich schöne Geschichte. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen so hat mich das Leben von Charlotte angezogen.
Die Autorin zeigt die Schönheit der Pflanzenwelt genauso wie die Stellung der Frau in den 1920er Jahren.
Der Schreibstil ist flüssig und unkompliziert. Die Autorin beschreibt die Orte so bildhaft, dass beim Lesen ein richtiges Kopfkino entsteht.
Für mich besteht kein Zweifel, „Die englische Gärtnerin“ wird zu meinen besonderen Highlights 2020 gehören.
Jetzt kann ich es kaum erwarten den 3. Band „Die englische Gärtnerin – Weißer Jasmin“ in den Händen zu halten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2020

Ein Garten blüht auf!

0

Nachdem Charlotte den deutschen Geschäftsmann Victor Bromberg geheiratet hat, ändert sich alles für sie. Erst ist sie die erste Frau, die in Kew Gardens als Botanikerin arbeitet und dann auch noch das! ...

Nachdem Charlotte den deutschen Geschäftsmann Victor Bromberg geheiratet hat, ändert sich alles für sie. Erst ist sie die erste Frau, die in Kew Gardens als Botanikerin arbeitet und dann auch noch das! Alles nicht so einfach für Charlotte, aber es kommt noch härter. Sie gibt schweren Herzens ihre Arbeit auf und will versuchen ganz als Ehefrau sich zu fügen. Ihr großes Projekt ist der Harten an ihrem Haus „Summerlight House“. Unterstützt wird sie von Gärtner Quinn, der noch weit mehr Qualitäten als nur den Garten zu pflegen....

Ein Wiedersehen in Summerlight House! Martina Sahler nimmt uns im zweiten Teil wieder voll und ganz mit auf das verwilderte Anwesen und in die Gefühlswelt von Charlotte. Ihr wieder zu folgen war wieder ein emotionales Fest. Als Leser spürt man wie schwer es ihr fällt, ihre Arbeit aufzugeben und auch das sie ahnt das ihre Ehe nicht gerade auf modernen Balken gebaut ist. Zudem kommen Debbie und Aurora noch mehr in den Vordergrund und untermalen die Geschichte wirklich wunderbar. Als Leser erleben wir bei allen drei Personen große Entwicklungen und auch das unter ihrer Oberfläche etwas brodelt. Gerade bei Charlotte ist das stark zu beobachten.
Das große Thema Graten kommt in diesem Teil wirklich perfekt zur Geltung. Die bildhaften Beschreibungen der Gartengestaltung lassen ein regelrechtes Kopfkino starten. Manchmal hatte ich das Gefühl Blumen zu riechen und hätte am liebsten selbst mit angepackt. Charlotte und Quinn? Sehr spannende Geschichte!
Der Schreibstil ist wieder gleichbleibend spannend und unterhaltsam von der Autorin gestaltet. Dennoch gibt es hier und da ein paar Längen die nicht hätten sein müssen und auch Charlotte nimmt manchmal ihr nicht typische Charakterzüge an....aber vielleicht soll es auch so sein?! Wir werden sehen, im dritten Teil der Geschichte!
4 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2020

gelungener zweiter Band

0

Nun geht es also weiter mit der Geschichte rund um Charlotte und ihre Familie. Mittlerweile haben sich alle in Summerlight House eingewöhnt und eigentlich könnte alles gut sein. Allerdings belastet Charlottes ...

Nun geht es also weiter mit der Geschichte rund um Charlotte und ihre Familie. Mittlerweile haben sich alle in Summerlight House eingewöhnt und eigentlich könnte alles gut sein. Allerdings belastet Charlottes Tätigkeit in Kew Gardens die Ehe mit Victor doch immer wieder. Als ihr dann nahegelegt wird, die Arbeit zu kündigen entschließt sich Charlotte schweren Herzens dies zu tun und ihren Fokus auf den eigenen Garten zu legen. Unterstützt wird sie dabei von Vita Sackville-West und ihrem Gärtner Quinn, der sich als perfekter Partner für den Garten entpuppt. Und nicht nur für den Garten.

Im zweiten Teil kann Charlotte nun ihre Leidenschaft für die Botanik voll ausleben. Das gibt dem Buch einen schönen Rahmen. Auch die Familie und deren Einzelschicksale werden weitererzählt. Aurora entdeckt, dass ihr das Leben mehr bietet als nur ein Anhängsel zu sein. Debbie schlägt sich mit den Wirren der ersten Liebe herum und Robert findet mehr und mehr ins Leben zurück. Gerade Debbies und Auroras Entwicklung hat mir richtig gut gefallen. Charlotte war mir manchmal aber mit ihrer Liebe zur Botanik und zur Gärtnerei zu selbstsüchtig. An dieser Ecke schließt sie keinerlei Kompromisse und erwartet von allem aus ihrem Umfeld Verständnis dafür. Das war mir teilweise einfach zu viel.

Das Buch ließ sich toll lesen, man hatte immer das Geschehen vor Augen und die Beschreibungen der Landschaft und der Gärten war einfach toll. Auch die zusätzlichen Handlungsstränge rund um Aurora und Debbie haben mir ausgesprochen gut gefallen. So blieb das Buch äußerst abwechslungsreich.
Von mir daher eine Leseempfehlung für diesen gelungenen zweiten Band der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2020

Gefährdete Ehe

0

Victor und Charlotte leben nun als glückliches Ehepaar in Summerlight House. Es fällt Charlotte nicht leicht ihre Arbeit In Kew Gardens aufzugeben, und die erste Zeit arbeitet sie auch noch weiter. Doch ...

Victor und Charlotte leben nun als glückliches Ehepaar in Summerlight House. Es fällt Charlotte nicht leicht ihre Arbeit In Kew Gardens aufzugeben, und die erste Zeit arbeitet sie auch noch weiter. Doch ihr Vertrag läuft aus und ihr Gönner zieht sich aus dem Geschäft zurück. Sein Nachfolger ist ihr nicht so wohlgesinnt und so beschließt sie, ihren eigen Garten zu dem schönsten Englands zu machen. Vita Sackville-West empfiehlt ihr diverse Gärten zu besuchen und von dort Stecklinge und Samen mitzubringen. Auf der Reise wird sie von ihrem Gärtner Quinn und von Victors Cousine Aurora begleitet. Doch Quinn hat eine ungeheure Anziehungskraft auf Charlotte, sie kommen sich immer näher, zu nahe… Charlotte sehnt sich nach Freiheit, fühlt sich in ihrer Ehe eingesperrt. Quinn steht für Freiheit. Ob das gutgeht?

Meine Meinung
Nach der Lektüre des ersten Buches Blaue Astern hatte ich hohe Erwartungen an den zweiten Band. Diese Erwartungen wurden auch erfüllt und ich nicht enttäuscht. Der gute und unkomplizierte Schreibstil – keine Unklarheiten im Text – machten das Buch leicht und flüssig lesbar. Der Lesefluss wurde in keiner Weise beeinträchtigt. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen, war auch schnell in der Geschichte drinnen. Die Hauptperson ist natürlich Charlotte, er es schwerfällt, ihre Arbeit in ´Kew Gardens aufzugeben. Und die sich heftig in ihren Gärtner verliebt. Viktor, ihr Ehemann, liebte sie zwar sehr, aber Botanik war halt nicht unbedingt sein Ding. Als Charlotte mit Quinn und Aurora auf Reisen ging, um Blumen für den Garten zu finden… Doch dazu hier nicht mehr… Ich habe es genossen, dieses Buch zu lesen, denn es ist ein schöner Liebesroman. Es hat mich gefesselt, mir gut gefallen und mich sehr gut unterhalten. Daher bekommt es von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl


Veröffentlicht am 02.06.2020

Dahlien

0


Martina Sahlers Roman „Die englische Gärtnerin – Rote Dahlien“ ist der zweite Teil einer Serie.
Die Botanikerin Charlotte ist eine eigensinnige Frau. Nach ihrer Heirat mit Victor Bromberg hat sie einen ...


Martina Sahlers Roman „Die englische Gärtnerin – Rote Dahlien“ ist der zweite Teil einer Serie.
Die Botanikerin Charlotte ist eine eigensinnige Frau. Nach ihrer Heirat mit Victor Bromberg hat sie einen großen Garten zu bearbeiten.
Sie ist immer so mit ihren Blumen versessen, das ihr Mann ins Hintertreffen kommt. Dann verguckt sie sich noch in ihren Gärtner.

Aber durch Victor ist ihre Familie versorgt.
Der Dahliengarten ist ein schönes Bild, aber sie machen aus meiner Erfahrung viel Arbeit.

Ich bin mit Charlottes Charakter nicht so richtig warm geworden, sie ist mir nicht sympathisch..

Martina Sahler hat immer einen flüssigen Schreibstil und sie liest sich gut und unterhaltend.