Cover-Bild Je länger die Nacht
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Detektive
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 21.01.2020
  • ISBN: 9783746635316
Mary Ann Fox

Je länger die Nacht

Ein Cornwall-Krimi
Tulpen, Tee und tödliche Gefahr.

Frühling in Cornwall: Eigentlich könnte alles so schön sein, denn Sam, der Freund der jungen Gärtnerin Mags Blake, ist endlich zu ihr gezogen. Doch ein anonymer Brief, in dem behauptet wird, der Tod ihres Vaters sei kein Unfall gewesen, lässt ihr keine Ruhe. Hatte sein Tod etwas mit seinem letzten Gartenprojekt zu tun? Als Hinweise auf Mags’ Mutter auftauchen, die vor Jahren spurlos verschwunden ist, hat plötzlich auch die Polizei Interesse an dem Fall. Und schon bald schwebt Mags selbst in Gefahr.

Ein Kriminalfall voller Südengland-Flair und liebenswerter Figuren

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.02.2020

Dem Familiengeheimnis auf der Spur

0

* Das Watergate Museum of Fine Arts ragte in der flachen Landschaft vor ihnen auf. Mags kniff die Augen zusammen. Vom Parkplatz aus sah es so aus, als hätte ein Riese einen Haufen Würfel auf der Wiese ...

* Das Watergate Museum of Fine Arts ragte in der flachen Landschaft vor ihnen auf. Mags kniff die Augen zusammen. Vom Parkplatz aus sah es so aus, als hätte ein Riese einen Haufen Würfel auf der Wiese verstreut. *

Band 4 der Wolfühl-Krimihappen, bei dem es diesmal mehr um Kunst und Familie geht und die Gärten dabei ein klein wenig in den Hintergrund rücken. Tatsächlich wird endlich das Geheimnis um Mags Mutter gelüftet und das hat mich auf ganzer Linie überrascht.

In Mags Leben scheint grade alles in die richtigen Bahnen zu laufen, denn Sam ist zu ihr in die Gärtnerei gezogen. Nur der Unfall ihres Vaters und das Geheimnis um die Mutter, lässt sie nicht zur Ruhe kommen.

Plötzlich taucht ein anonymer Brief auf, der besagt, dass es kein Unfall sondern Mord war. Und bei einem Besuch im Watergate Museum spricht Mags jemand mit dem Namen "Anna" an, um dann panisch vor ihr zu fliehen. Als sie ihn am nächsten Tag zur Rede stellen will, finden sie ihn tot in seinem Büro. Der Mensch, der höchstwahrscheinlich ihre Mutter gekannt hat, wurde ermordet. Aber so schnell gibt Mags nicht auf.

Die Spurensuche ist sehr interessant und spannend. Und auch dieser Teil lebt von seiner tollen Wohlfühlatmospäre, recht unblutigem Krimiplot und seinen sympathischen, liebenswerten Charakteren. Man trifft alle alten Bekannten wieder, wie Sergeant Mary Shifter, Inspector Eric Johnson und natürlich Miss Clara und Jim.

Die Romane sind mit ihren rund 230 Seiten recht schlank und haben wunderschöne, aufeinander abgestimmte Cover. Perfekt für die kleine Auszeit.

Fazit: Ein weiterer toller Cozy Krimi mit einer sympathischen Heldin und atemberaubend schönem Setting. Ich liebe diese Cornwall-Serie und freue mich nicht nur auf den 5. Band, sondern hoffe auf viele weitere.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Mags persönlichster Fall

0

Mags Blake müsste eigentlich glücklich sein. Es ist Frühling und ihr Freund Sam ist zu ihr gezogen. Allerdings macht ihr zu schaffen, dass jemand ihr ein Foto vom Unfallort zugesteckt hat. Daraus lässt ...

Mags Blake müsste eigentlich glücklich sein. Es ist Frühling und ihr Freund Sam ist zu ihr gezogen. Allerdings macht ihr zu schaffen, dass jemand ihr ein Foto vom Unfallort zugesteckt hat. Daraus lässt sich schließen, dass es vielleicht doch kein Unfall war. Das lässt ihr keine Ruhe, allerdings gibt es keine Anhaltspunkte, woher das Foto kommt. Da ist der Ausflug des Gartenbauvereins, dessen Vorsitzende sie ist, eine gute Möglichkeit, auf andere Gedanken zu kommen. Allerdings trifft sie in dem besuchten Museum auf einen Mann, der in ihr ihre Mutter erkennt. Sie kann ihn nicht mehr zur Rede stellen und am nächsten Tag ist er tot. So stolpert Mags in ihren wohl persönlichsten Fall. Bei den Nachforschungen findet Mags einiges über ihre Mutter heraus und trifft Menschen, die sie kannten. Sie kommt dabei auch einem Geheimnis auf die Spur, das sie selbst wieder einmal in Gefahr bringt.

In diesem vierten Fall erfahren wir nun endlich etwas mehr zum Verschwinden von Mags Mutter. Ich fand das Buch von Anfang an sehr spannend. Es hatte weniger diesen Cosy-touch, den die Bände davor noch ausgemacht haben. Trotzdem schafft die Autorin es, wieder die Landschaft von Cornwall vor den Augen des Lesers erstehen zu lassen. In Kombination mit dem wirklich spannenden Fall gab es ein rundes Gesamtbild. Die Autorin schafft es auch die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten, auch wenn ich kurz vor Ende den Täter bereits erahnt hatte. Das Ende war auf jeden Fall wieder spektakulär.

Ich freue mich sehr, dass es wohl noch einen Band aus dieser Serie geben wird, mir sind die Protagonisten und besonders Mags doch ans Herz gewachsen.

Von mir daher eine Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

Ruhiger, atmosphärisch dichter und unterhaltsamer Briten-Krimi

0

Einen kurzen Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Mit dem vierten Band der Reihe um die Gärtnerin und Hobbyermittlerin Mags Blake hat die ...

Einen kurzen Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Mit dem vierten Band der Reihe um die Gärtnerin und Hobbyermittlerin Mags Blake hat die Autorin das erfolgreiche Konzert fortgeführt. Einen - mäßig - spannenden Kriminalfall verbindet sie mit einer schönen Geschichte rund um die Protagonistin und ihr Lebensumfeld in einem idyllischen Dorf in Cornwall.

Nettes Gimmick: In jedem Band tritt ein Tier auf und steuert seine Sicht auf ein paar Ereignisse bei - diesmal ist es eine Schleiereule.

Die sehr liebevoll gezeichneten Figuren und die stimmungsvolle Einbindung der landschaftlichen Schönheiten runden das erfreulich positive Leseerlebnis ab. Dazu kommt der locker, leichte, flüssig zu lesende Schreibstil - ein wirklich schöner Lesespass für zwischendurch mit viel Potential für einen oder mehrere Folgebände.

Veröffentlicht am 04.02.2021

sichtbar werdende Spuren der Vergangenheit...

0

Je länger die Nacht von Mary Ann Fox
zur Geschichte:
Frühling in Cornwall: Eigentlich könnte alles so schön sein, denn Sam, der Freund der jungen Gärtnerin Mags Blake, ist endlich zu ihr gezogen. Doch ...

Je länger die Nacht von Mary Ann Fox
zur Geschichte:
Frühling in Cornwall: Eigentlich könnte alles so schön sein, denn Sam, der Freund der jungen Gärtnerin Mags Blake, ist endlich zu ihr gezogen. Doch ein anonymer Brief, in dem behauptet wird, der Tod ihres Vaters sei kein Unfall gewesen, lässt ihr keine Ruhe. Hatte sein Tod etwas mit seinem letzten Gartenprojekt zu tun? Als Hinweise auf Mags’ Mutter auftauchen, die vor Jahren spurlos verschwunden ist, hat plötzlich auch die Polizei Interesse an dem Fall. Und schon bald schwebt Mags selbst in Gefahr.
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein spannendes Abenteuer an der cornischen Südküste. Mittelpunkt der Geschichte ist Mags. Sie ist Gärtnerin und leitet ein erfolgreiches Unternehmen „ Evergreen Gartenservice“ in Rosehaven. Dort lebt sie mit Sam, einem Historiker aus Oxfort in einem alten Cottage. Den Rahmen der Geschichte bildet der Unfall ihres Vaters vor 5 Jahren und das Verschwinden ihrer Mutter, als sie ein kleines Kind war...
Alles beginnt mit einem Ausflug der Gartenvereinsmitglieder in ein Museum der besonderen Art...
Der Kurator Mr. Singer spricht sie zufällig mit „ Anna“ an... Das ist der Name ihrer vor 25 Jahren verschwundenen Mutter. Sie sieht ihr ähnlich und möchte vom Kurator gerne antworten, ob er Anna gekannt hat. Als sie ihn am nächsten Morgen mit Sam besuchen will, finden sie ihn tot auf.
Mags ist überzeugt, dass hat mit dem Verschwinden ihrer Mutter zu tun und so begibt sie sich Hals über Kopf auf Spurensuche in der Vergangenheit...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2020

Ein Mord führt in die Vergangenheit

0

Eine wunderbare Krimi-Reihe. Mags könnte es nicht besser gehen, ihr Freund ist bei ihr eingezogen, ihr geht es prächtig. Jedoch, bald stolpert sie wieder über einen Toten. Während der Ermittlungen erfährt ...

Eine wunderbare Krimi-Reihe. Mags könnte es nicht besser gehen, ihr Freund ist bei ihr eingezogen, ihr geht es prächtig. Jedoch, bald stolpert sie wieder über einen Toten. Während der Ermittlungen erfährt der Leser einiges aus ihrer Familiengeschichte.

Diesmal gerät Mags in tödliche Gefahr. Es wird richtig spannend.

Die Geschichte wird locker erzählt. Ich konnte mich gut hinein versetzen. Allerdings einen Minuspunkt habe ich doch anzumerken. Mags kam bei mir als schwache Person hinüber. Sie traute sich zu wenig zu. Sie hat doch schon so vieles erreicht und könnte stolz auf sich sein. Diese Unsicherheit nervte mich ein wenig. Ich hatte sie als taffe Person wahrgenommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere