Cover-Bild Je länger die Nacht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 21.01.2020
  • ISBN: 9783746635316
Mary Ann Fox

Je länger die Nacht

Ein Cornwall-Krimi
Tulpen, Tee und tödliche Gefahr.

Frühling in Cornwall: Eigentlich könnte alles so schön sein, denn Sam, der Freund der jungen Gärtnerin Mags Blake, ist endlich zu ihr gezogen. Doch ein anonymer Brief, in dem behauptet wird, der Tod ihres Vaters sei kein Unfall gewesen, lässt ihr keine Ruhe. Hatte sein Tod etwas mit seinem letzten Gartenprojekt zu tun? Als Hinweise auf Mags’ Mutter auftauchen, die vor Jahren spurlos verschwunden ist, hat plötzlich auch die Polizei Interesse an dem Fall. Und schon bald schwebt Mags selbst in Gefahr.

Ein Kriminalfall voller Südengland-Flair und liebenswerter Figuren

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2020

Tulpen, Tee und tödliche Gefahr.

0

Mag ist etwas zwiegespalten. Eigentlich könnte sie glücklich sein, denn ihr Freund Sam ist endlich zu ihr in die Gärtnerei gezogen und scheint sich auch wohl zu fühlen. Doch der mysteriöse Brief zum Tod ...

Mag ist etwas zwiegespalten. Eigentlich könnte sie glücklich sein, denn ihr Freund Sam ist endlich zu ihr in die Gärtnerei gezogen und scheint sich auch wohl zu fühlen. Doch der mysteriöse Brief zum Tod ihres Vaters verunsichert sie.
Bei einem Museumsausflug mit einer Gruppe findet sie Spuren, die eindeutig auf ihre Mutter hinweisen. Als dann noch ein Mitarbeiter des Museums sie mit dem Namen ihrer Mutter anspricht und dann die Flucht ergreift, als er seinen Fehler bemerkt, lassen Mags keine Ruhe. Doch noch ehe sie den Mitarbeiter findet und befragen kann, wird er tot aufgefunden. Was ist passiert? Wieso musste er sterben und was hat dies mit ihrer Mutter zu tun?

Endlich geht die Geschichte mit Mags Blake in die vierte Runde. Nach dem gewaltigen Cliffhanger im letzten Band, konnte ich die Fortsetzung kaum erwarten. Es handelt sich, wie die vorherigen Bände, um einen Cosy Crime. Und dennoch hatte ich ein wenig das Gefühl, als wäre die Luft aus der Geschichte heraus.

Mags ist liebenswert und tollpatschig wie eh und je. Das Setting ist gut gewählt, ihr Freund und Sergeant Mary Shifter sind wieder an ihrer Seite.

Mir war die Geschichte etwas dünn im Vergleich zu den ersten drei Bänden. Doch ich hoffe, dass der fünfte Band wieder besser wird. Noch ist das Geheimnis um Mags Eltern nicht ganz geklärt und ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird.

Fazit:
Etwas schwächer als seine Vorgänger und doch lesenswert, da wichtige Informationen zu Mags Eltern ans Tageslicht gezerrt werden. Ich freue mich jedenfalls schon auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Dem Familiengeheimnis auf der Spur

0

* Das Watergate Museum of Fine Arts ragte in der flachen Landschaft vor ihnen auf. Mags kniff die Augen zusammen. Vom Parkplatz aus sah es so aus, als hätte ein Riese einen Haufen Würfel auf der Wiese ...

* Das Watergate Museum of Fine Arts ragte in der flachen Landschaft vor ihnen auf. Mags kniff die Augen zusammen. Vom Parkplatz aus sah es so aus, als hätte ein Riese einen Haufen Würfel auf der Wiese verstreut. *

Band 4 der Wolfühl-Krimihappen, bei dem es diesmal mehr um Kunst und Familie geht und die Gärten dabei ein klein wenig in den Hintergrund rücken. Tatsächlich wird endlich das Geheimnis um Mags Mutter gelüftet und das hat mich auf ganzer Linie überrascht.

In Mags Leben scheint grade alles in die richtigen Bahnen zu laufen, denn Sam ist zu ihr in die Gärtnerei gezogen. Nur der Unfall ihres Vaters und das Geheimnis um die Mutter, lässt sie nicht zur Ruhe kommen.

Plötzlich taucht ein anonymer Brief auf, der besagt, dass es kein Unfall sondern Mord war. Und bei einem Besuch im Watergate Museum spricht Mags jemand mit dem Namen "Anna" an, um dann panisch vor ihr zu fliehen. Als sie ihn am nächsten Tag zur Rede stellen will, finden sie ihn tot in seinem Büro. Der Mensch, der höchstwahrscheinlich ihre Mutter gekannt hat, wurde ermordet. Aber so schnell gibt Mags nicht auf.

Die Spurensuche ist sehr interessant und spannend. Und auch dieser Teil lebt von seiner tollen Wohlfühlatmospäre, recht unblutigem Krimiplot und seinen sympathischen, liebenswerten Charakteren. Man trifft alle alten Bekannten wieder, wie Sergeant Mary Shifter, Inspector Eric Johnson und natürlich Miss Clara und Jim.

Die Romane sind mit ihren rund 230 Seiten recht schlank und haben wunderschöne, aufeinander abgestimmte Cover. Perfekt für die kleine Auszeit.

Fazit: Ein weiterer toller Cozy Krimi mit einer sympathischen Heldin und atemberaubend schönem Setting. Ich liebe diese Cornwall-Serie und freue mich nicht nur auf den 5. Band, sondern hoffe auf viele weitere.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Mags persönlichster Fall

0

Mags Blake müsste eigentlich glücklich sein. Es ist Frühling und ihr Freund Sam ist zu ihr gezogen. Allerdings macht ihr zu schaffen, dass jemand ihr ein Foto vom Unfallort zugesteckt hat. Daraus lässt ...

Mags Blake müsste eigentlich glücklich sein. Es ist Frühling und ihr Freund Sam ist zu ihr gezogen. Allerdings macht ihr zu schaffen, dass jemand ihr ein Foto vom Unfallort zugesteckt hat. Daraus lässt sich schließen, dass es vielleicht doch kein Unfall war. Das lässt ihr keine Ruhe, allerdings gibt es keine Anhaltspunkte, woher das Foto kommt. Da ist der Ausflug des Gartenbauvereins, dessen Vorsitzende sie ist, eine gute Möglichkeit, auf andere Gedanken zu kommen. Allerdings trifft sie in dem besuchten Museum auf einen Mann, der in ihr ihre Mutter erkennt. Sie kann ihn nicht mehr zur Rede stellen und am nächsten Tag ist er tot. So stolpert Mags in ihren wohl persönlichsten Fall. Bei den Nachforschungen findet Mags einiges über ihre Mutter heraus und trifft Menschen, die sie kannten. Sie kommt dabei auch einem Geheimnis auf die Spur, das sie selbst wieder einmal in Gefahr bringt.

In diesem vierten Fall erfahren wir nun endlich etwas mehr zum Verschwinden von Mags Mutter. Ich fand das Buch von Anfang an sehr spannend. Es hatte weniger diesen Cosy-touch, den die Bände davor noch ausgemacht haben. Trotzdem schafft die Autorin es, wieder die Landschaft von Cornwall vor den Augen des Lesers erstehen zu lassen. In Kombination mit dem wirklich spannenden Fall gab es ein rundes Gesamtbild. Die Autorin schafft es auch die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten, auch wenn ich kurz vor Ende den Täter bereits erahnt hatte. Das Ende war auf jeden Fall wieder spektakulär.

Ich freue mich sehr, dass es wohl noch einen Band aus dieser Serie geben wird, mir sind die Protagonisten und besonders Mags doch ans Herz gewachsen.

Von mir daher eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Gärten und Gemälde

0

Ich freute mich auf diesen vierten Band, den hier sollte nun endlich das Geheimnis um Mags Mutter erzählt werden.

Geschildert wird die geheimnisumwitterte Story um die verschollene Mutter nun tatsächlich ...

Ich freute mich auf diesen vierten Band, den hier sollte nun endlich das Geheimnis um Mags Mutter erzählt werden.

Geschildert wird die geheimnisumwitterte Story um die verschollene Mutter nun tatsächlich - gleichzeitig werden aber auch Einzelheiten zum Tod von Mags Vaters enthüllt.

Bei einem Ausflug des Gartenvereins zum Watergate Museum of Fine Arts wird Mags von einem Mann angesprochen. Als er die Ähnlichkeit von Mags zu ihrer Mutter bemerkt, erschrickt er und fährt weg, noch bevor Mags mit ihm reden kann. Seine Identität findet sie bald heraus, doch das hilft nur bedingt weiter. Immerhin findet Mags weitere wertvolle Hinweise auf ihre Mutter, die Mags und Sam unter anderem nach London führt, bis sie am Schluss das Geheimnis lüften können.

Mags kann sich auf ihre Freunde verlassen und so trifft man auch hier auf Miss Clara, Journalist Bob Conner, Sergeant Mary Shifter und Inspector Eric Johnson, die viel zum Lösen des Geheimnis beitragen.

In "Je länger die Nacht" stehen für einmal nicht nur interessante Gärten und Gartenbau im Vordergrund, sondern auch Gemälde. Der Krimi von Mary Ann Fox ist durch das Einbeziehen von Kunst sehr interessant.

Das Verfolgen der Spuren ihrer Mutter ist spannend geschildert. Mary Ann Fox Schreibstil ist wie immer angenehm zu lesen und so ist man schnell durch mit Lesen dieses kurzen - nur gerade mal 231 seitigen - Cosy-Krimis.

Einzig am Schluss hätte ich mir aber noch etwas mehr erhofft, um eins der Themen endgültig abzuschliessen. Das wird dann hoffentlich im Juli der Fall sein, wenn Band 5 erscheint.

Fazit: Ein interessanter Krimi, in dem Mags endlich die Wahrheit über ihre Mutter herausfindet.
4 Punkte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Netter Krimi

0



„Je länger die Nacht“ ist Band 4 der Cornwall Krimi Reihe Mags Blake, von Autorin Mary Ann Fox.
Mags Blake ist Gärtnerin, der immer wieder Kriminalfälle über den Weg laufen. Ihr Vater ist bei einem ...



„Je länger die Nacht“ ist Band 4 der Cornwall Krimi Reihe Mags Blake, von Autorin Mary Ann Fox.
Mags Blake ist Gärtnerin, der immer wieder Kriminalfälle über den Weg laufen. Ihr Vater ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Jetzt kommt ein anonymer Brief, das es Mord gewesen sein soll. Ihre Mutter ist schon als sie Kind war verschwunden. Hat ihr Vater jetzt nach der Mutter gesucht? Sie war Malerin und Mags deckt bei der Suche gleich noch einen Fall auf, der für sie gefährlich wird.

Die Autorin lässt Mags wieder aufregende Zeiten erleben. Sie schreibt ihre Krimis mit Gefühl.
Der Krimi ist gleichzeitig ein Wohlfüllroman.
Der 5. Teil ist auch schon angesagt.