Cover-Bild Das Buch der gelöschten Wörter - Die letzten Zeilen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783404180714
Mary E. Garner

Das Buch der gelöschten Wörter - Die letzten Zeilen

Roman
Die magische Buchwelt, in der Romanfiguren ihr eigenes Leben führen, ist für die Londonerin Hope Turner zur zweiten Heimat geworden. Doch das Geheimnis um die Buchwelt ist bedroht, und Hope hat sich dem Bund aus Menschen und Romanfiguren angeschlossen, um es zu schützen. Nun wurde das BUCH sogar entführt! Dahinter kann nur Quan Surt stecken, eine Figur, deren Roman nie vollendet wurde und die davon träumt, das Gefängnis ihres Romans zu verlassen. Surt ist es gelungen, die Barriere zwischen den Welten zu durchbrechen. Seitdem ist es auch anderen Buchgestalten möglich, in die reale Welt zu reisen, selbst den übelsten Bösewichten. Nur sein eigener Autor kann ihn auf seinem Feldzug gegen die Menschen noch aufhalten, doch dieser ist verschollen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2021

Buchig geniale Leseempfehlung

0

Die letzten Zeilen
… und die sind sowas von spannend kann ich euch sagen. Der dritte Teil der Reihe “Das Buch der gelöschten Wörter” hielt mich nochmal ganz schön gespannt und begeistert an den Zeilen. ...

Die letzten Zeilen
… und die sind sowas von spannend kann ich euch sagen. Der dritte Teil der Reihe “Das Buch der gelöschten Wörter” hielt mich nochmal ganz schön gespannt und begeistert an den Zeilen. Ich wusste teilweise nicht, was ich glauben oder denken sollte… und das soll was heißen. Es war spannend – und die letzten Zeilen, die lassen noch einiges zum Vorschein kommen, was mich mehr als nur überrascht hatte.

Spannend, fantasievoll und einfach genial
Wenn ich schon dachte, dass ich auf alles gefasst war – und mir in Gedanken schon überlegt hatte, wie es wohl enden könnte… so kam es alles was anders als gedacht. Mary E. Garner konnte mich hier nochmals total überzeugen. Sehr spannend, abenteuerlich und buchig schön gestaltete sich alels auch hier im Finalen Abschlussband nochmals. Ich werde die Reisen in die verschiedensten Buchwelten vermissen … das weiß ich jetzt schon.

Ein lachendes und ein weinendes Auge….
das blieb am Ende einfach nicht aus. So schön auch alles war … so ein wenig traurig war ich über das Ende…. dafür war es aber absolut stimmig und ja … irgendwann muss ja alles mal vorbei sein. Ein (oder auch viele) tiefe Seufzer blieb da nicht aus … und ein Tränchen hab ich auch verdrücken müssen. Schon lange hing ich nicht mehr in einer Trilgoie so fest, wie in dieser hier. Schade – dass es nun zu Ende ist … aber ich sag euch … ES WAR GENIAL…. überraschend, spannend und einfach nur FANTASTISCH.

Buchig-Geniale Leseempfehlung
Für die Trilogie “Das Buch der gelöschten Wörter” kann ich nur eine gigantische Leseempfehlung aussprechen. Wer die Reihe noch nicht kennt, aber Bücher über alles liebt, der sollte sich hier die Reihe schnappen und eintauchen. Eintauchen in eine fantastische Story, buchig schöne Ereignisse und eine liebevolle, spannende und überraschende Story sich hier nicht entgehen lassen.

Veröffentlicht am 11.12.2020

Ein solides Finale für die Reihe.

0

Das Geheimnis der Buchwelt, die für Hope zu einer zweiten Heimat geworden ist, ist in Gefahr, dass es Quan Surt gelungen ist, den Übergang zwischen den beiden Welten auch für die Buchfiguren zu öffnen…

Nachdem ...

Das Geheimnis der Buchwelt, die für Hope zu einer zweiten Heimat geworden ist, ist in Gefahr, dass es Quan Surt gelungen ist, den Übergang zwischen den beiden Welten auch für die Buchfiguren zu öffnen…

Nachdem mir die ersten beiden Bände nicht komplett zusagen konnten, ich die Reihe aber unbedingt beenden wollte, bin ich etwas skeptisch an diesen Band drangegangen. Tatsächlich konnte er mich aber mehr überzeugen, als erwartet, komplett begeistert wurde ich aber leider nicht.

Wie schon in den ersten beiden Bänden fand ich das Setting wieder richtig schön und toll beschrieben, es hat einfach total Spaß gemacht, die verschiedenen Buchwelten zu entdecken. Mary E. Garner hatte hier echt viele tolle, spannende Ideen, die sie auch meist richtig gut und realistisch umgesetzt hat.

Mit den Charakteren hatte ich das gleiche Problem, wie in Band zwei: sie waren mir zwar größtenteils sympathisch, aber es hat ihnen einfach an Tiefe gefehlt. Hope hat auf jeden Fall noch eine kleine Entwicklung hingelegt, aber ich konnte immer noch keine wirkliche Bindung zu ihr aufbauen.
Rufus wurde mir in diesem Band immer sympathischer, er hat diese extrem grummelige, abweisende Art abgelegt und wurde so offener und liebevoller.
Insgesamt waren die Charaktere auf jeden Fall vielseitig, jeder hatte seinen besonderen Platz in der Geschichte und ich fand es spannend, immer neue Buchfiguren kennenzulernen.
Was eindeutig besser war, als in Band zwei war das allgemeine Verhalten der Charaktere, es sind nicht immer alle direkt eskaliert, haben sich gegenseitig beschuldigt und waren sofort beleidigt, sondern waren ihre Handlungen in meinen Augen oft vernünftig und nachvollziehbar.

Der Schreibstil konnte mich auch wieder komplett fesseln, er liest sich einfach unglaublich flüssig und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.
Die Spannung hat in meinen Augen ziemlich geschwankt, mal war sie echt hoch, aber dann ist sie genauso schnell wieder verschwunden. Es gab keine extremen Längen, aber an manchen Stellen ist die Spannung dennoch verloren gegangen, da manche Wendungen ziemlich vorhersehbar waren. Dennoch gab es auch einige Überraschungen und die Story konnte mich mehr mitreißen als in Band zwei.
Ein wenig gestört hat mich einmal, dass die Absorbierer und auch Quan Surt nicht wirklich gefährlich rüberkamen, da sie keinen großen Schaden angerichtet haben, und dann, dass die Handlungen des Bundes in meinen Augen oft unkoordiniert und sprunghaft waren.
Einige Geschehnisse kamen mir zwar ein wenig unrealistisch vor, aber insgesamt war die Story sehr gut durchdacht und geplant.
Die Lovestory war zwar klein, aber ich fand sie dennoch sehr süß, besonders da ich Rufus inzwischen echt gerne mochte.
Das Ende hat mich nochmal komplett überrascht, ich hatte etwas komplett anderes erwartet, aber ich fand es auf jeden Fall einen passenden Abschluss, der die Story gut abgerundet hat.

Fazit: Ein guter Abschluss der Reihe, der mich nochmal positiv überraschen, aber nicht komplett überzeugen konnte. Genau wie in den vorherigen Bänden haben mir Setting und Schreibstil extrem gut gefallen und auch das Ende fand ich sehr gut. Die Entwicklung der Charaktere mochte ich, aber es hat mir noch an Tiefe gefehlt, die Spannung war ein wenig wechselhaft und einige Geschehnisse waren in meinen Augen ein wenig unrealistisch, aber insgesamt ist das Buch ein solides Finale für diese Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2020

Dritter und letzter Teil der Trilogie ist nochmal richtig packend - tolles Gesamtwerk!

0

Hope Turner kämpft in einem packenden Finale mit all ihren Gefährten für die Sicherheit der Buchwelten - spannend und unvorhersehbar! Ein MUSS für alle Leser von Teil 1 und 2, insgesamt eine tolle Empfehlung ...

Hope Turner kämpft in einem packenden Finale mit all ihren Gefährten für die Sicherheit der Buchwelten - spannend und unvorhersehbar! Ein MUSS für alle Leser von Teil 1 und 2, insgesamt eine tolle Empfehlung für alle Fans von fantastischen Geschichten und Viellesern, die sich toll in diese Story hineindenken können, ich bin jedenfalls absolut begeistert :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2020

Schönes, unvorhersehbares Finale

0

Die Geschichte um Hope Turner und den Kampf um die Sicherheit der Buchwelten und der unseren geht in die dritte und letzte Runde!

Wieder hat es die Autorin geschafft mich zu fesseln, wieder fand ich die ...

Die Geschichte um Hope Turner und den Kampf um die Sicherheit der Buchwelten und der unseren geht in die dritte und letzte Runde!

Wieder hat es die Autorin geschafft mich zu fesseln, wieder fand ich die Reisen in Buchwelten und das Kennenlernen verschiedener Figuren sehr erfrischend. Mir gefällt es, wie die Autorin damit spielt, wer nun auf welcher Seite steht. Mir gefällt, das Tempo und dass es unvorhersehbar blieb. Der dritte Teil dieser Trilogie – sowie auch die Vorgänger – war ein echtes Lesevergnügen.

Insgesamt hätte ich mir nur das Eintauchen in die Buchwelten etwas ausführlicher gewünscht. Meinetwegen hätten die Bücher da ruhig etwas dicker sein können. Manchmal fand ich es etwas zu knapp, wenn die Charaktere wieder in einem neuen Setting gelandet sind. Aber schön wars trotzdem, und die Landschafts- und Atmosphärebeschreibungen hat die Autorin wirklich drauf. Auch die Dynamik zwischen den Charakteren fand ich toll.

Bei diesem Teil hatte ich allerdings ab und zu das Gefühl, dass die Lösungen etwas zu einfach kamen, bzw. die Gefahren etwas zu schnell gebannt wurden. Und ich bin nicht ganz so glücklich mit dem Ende. Das liegt nicht daran, dass es nicht gut geschrieben ist, das ist es nämlich! Aber es ist für mich kein richtig ‚schönes’ Ende, es hat mich mit einem „ach schade“ und irgendwie traurig zurückgelassen. Ich bin halt auch so ein Mensch, der am Ende „Friede, Freude, Eierkuchen“ braucht :D Aber es ist auf jeden Fall gut gemacht, und wenn ihr nicht so ein schlimmer Happy End-Fanatiker seid wie ich, sollte euch das überhaupt nicht abschrecken (und wenn doch: Es ist jetzt auch kein ganz trauriges Ende, nur eben nicht ganz so, wie ich es mir gewünscht hab).

Aber trotz kleiner Schwächen (oder etwas persönlicher Kritik) in jedem der Teile, hab ich doch jeden und die Reihe insgesamt sehr genossen und von mir gibt’s deswegen eine Leseempfehlung! Mir hat die Reise in Hopes Welt sehr viel Spaß gemacht. Für diesen dritten Teil, und auch die Reihe insgesamt, gebe ich wieder gute 4-4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Das Finale macht mich traurig

0

"Das Buch der gelöschten Wörter - Die letzten Zeilen" ist der dritte und letzte Teil der Fantasyreihe von Mary E. Garner.

Mary E. Garner bzw. Mirijam Müntefering ist eine unglaublich sympathische und ...

"Das Buch der gelöschten Wörter - Die letzten Zeilen" ist der dritte und letzte Teil der Fantasyreihe von Mary E. Garner.

Mary E. Garner bzw. Mirijam Müntefering ist eine unglaublich sympathische und fantasievolle Autorin und ich hoffe, dass wir bald noch viel viel mehr von ihr lesen können.

Im letzten Teil liegt es an Hope, ihr Talent dafür einzusetzen, um die Bücherwelt zu retten. Sie müssen das Manuskript über die Geschichte von Quan Surt finden und dieses in der dort geschaffenen Welt vernichten.

Rufus und sein Bruder Kenan spielen hier auch eine zentrale Rolle.

Ich möchte eigentlich nicht zu sehr inhaltlich auf die Geschichte eingehen, weil es für jeden ein Erlebnis sein sollte, die vielen tollen Details, die sich die Autorin ausgedacht hat, zu entdecken.

Dennoch kann ich sagen, dass das Ende natürlich nachvollziehbar, wenn auch sehr traurig war.

Abschließend ist zu sagen: Diese Reihe kann ich jedem Literaturliebhaber ans Herz legen. Mehr Literatur, Romanfiguren und Geschichten auf einem Fleck findet man glaub ich nicht mehr so schnell. Mir haben diese Bücher unglaublich Lust auf alte Klassiker gemacht und genau das liebe ich; wenn ich in Büchern inspiriert werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere