Cover-Bild Der Klang der Täuschung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 640
  • Ersterscheinung: 31.01.2019
  • ISBN: 9783846600771
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Mary E. Pearson

Der Klang der Täuschung

Die Chroniken der Hoffnung. Buch 1
Ulrike Raimer-Nolte (Übersetzer)

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch dann wird Königin Lia auf sie aufmerksam und betraut sie mit einer neuen Aufgabe: Als Mitglied der königlichen Leibgarde soll Kazi die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Es wird vermutet, dass sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden haben. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass Jase ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren ...


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2019

Ich freue mich endlich wieder in diese tolle Welt entführt zu werden und der Einstieg ist wunderbar gelungen!

0 0

Inhalt:

Kazi lebte früher auf der Straße und schlug sich als Taschendiebin durch, doch eines Tages wurde Königin Lia auf sie aufmerksam und von diesem Tag an gehörte sie zu den Rahtan, der Königlichen ...

Inhalt:

Kazi lebte früher auf der Straße und schlug sich als Taschendiebin durch, doch eines Tages wurde Königin Lia auf sie aufmerksam und von diesem Tag an gehörte sie zu den Rahtan, der Königlichen Leibgarde. Sie bekommt den Auftrag einen Verräter zur Strecke zu bringen, der für den großen Krieg verantwortlich war. Er soll in einer Stadt nahe der Küste Zuflucht gefunden habe, doch als Kazi dort eintrifft und dort den jungen Anführer Jase kennenlernt, ändert sich alles. Ihre Gefühle für Jase bringen die Pläne durcheinander, doch auch wenn ihr Kopf weiß, dass er der Feind ist, kann sie sich nicht gegen ihr Herz wehren.

Meine Meinung:

Jeder der die Reihe um Lia und Rafe gelesen hat, wird dieses Buch genauso lieben. Mir hat die Welt, in der sich alles abspielt schon das letzte Mal gefallen und sie hat mich erneut in ihren Bann gezogen und auch dieses Mal konnte mich die Geschichte wieder sehr begeistern.

Wer etwas ganz Neues erwartet, wird sicher enttäuscht sein. Für mich liest es sich eher als Fortsetzung, auch wenn es sich um andere Charaktere handelt und von Lia und Rafe teilweise nur am Rande die Rede ist und sie nur selten auftauchen. Die Geschichte funktioniert und reißt den Leser von der ersten Seite an mit.

Man muss die Vorgängerreihe nicht unbedingt vorher gelesen haben, doch ich denke, dass diejenigen die es lassen, etwas verpasst haben!

Am Anfang wusste ich nicht so ganz, was ich von Jase halten soll, denn er ist nicht gerade umgänglich und wollte Kazi eine Falle stellen. Doch das Schicksal durchkreuzt die Pläne von beiden und sie kommen sich mit der Zeit immer näher. Die Vergangenheit von Kazi wird im Laufe der Geschichte immer mehr beleuchtet und gibt uns einen recht tiefen Einblick. Wieso Jase und seine Familie so sind, erfährt man auch mit der Zeit und man versteht sein Handeln immer mehr.

Ich freue mich schon auf die folgenden Bände, die hoffentlich nicht lange auf sich warten lassen!

Mein Fazit:

Ich freue mich endlich wieder in diese tolle Welt entführt zu werden und der Einstieg ist wunderbar gelungen!

Veröffentlicht am 04.03.2019

Toller Reihenauftakt

0 0

"Der Klang der Täuschung" ist der Auftakt der neuen Spin Off Reihe "Die Chroniken der Hoffnung", welche in der Welt von "Die Chroniken der Verbliebenen" spielt. Ich habe die Reihe geliebt und konnte es ...

"Der Klang der Täuschung" ist der Auftakt der neuen Spin Off Reihe "Die Chroniken der Hoffnung", welche in der Welt von "Die Chroniken der Verbliebenen" spielt. Ich habe die Reihe geliebt und konnte es kaum erwarten wieder in die Welt einzutauchen. Der Einstieg fiel mir sehr leicht und es hat sich fast ein wenig wie nach Hause kommen angefühlt. Meiner Meinung nach kann man das Buch auch ohne Vorwissen lesen und findet sich bestimmt schnell zurecht, auch wenn man hierbei mit ein paar dezenten Spoilern zu "Die Chroniken der Verbliebenen" rechnen muss.

Anfangs war ich kritisch, ob ich mich an die neue Protagonistin gewöhnen kann und ob mir Lia & Co nicht fehlen würden, doch die Angst war unbegründet. Kazi ist eine wahnsinns Protagonistin - stark, mutig, verletzlich, vielseitig. Ich habe ihre Geschichte geliebt, mit ihr gelitten und fand sie durchgehend sehr authentisch. Jase ist mir ebenfalls total ans Herz gewachsen und - VORSICHT, ES FOLGT EIN MINI SPOILER - die Beziehung zwischen ihm und Kazi ist einfach traumhaft. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach.

Ich mochte den Aspekt, dass die Geschichte abwechselnd aus Kazis und Jases Sicht erzählt wird, sehr. Auf diese Weise konnte ich mich sehr gut in beide Protagonisten hinein versetzen und wurde mit dem nötigen Hintergrundwissen beider Seiten versorgt.

Der Zwischenteil (ca. Seite 300-500) hat mich leider ein wenig gelangweilt, da es mir hier an Handlung gefehlt hat, was die Autorin jedoch durch einen fantastischen Schreibstil wieder gut gemacht hat.
Die Spannung, die mir zuvor gefehlt hat, kam auf den letzten 100 Seiten jedoch geballt zurück und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen und ich brauche jetzt sofort die Fortsetzung!

Von mir gibt es - trotz des zähen Mittelteils - 4 von 5 Sternen und ich warte sehnsüchtig auf die Erscheinung des nächsten Teils.

Veröffentlicht am 04.03.2019

Wow, ich bin absolut verliebt!

0 0

Zu allererst möchte ich anmerken, dass man diese Reihe hier sehr gut beginnen kann, ohne "Die Chroniken der Verbliebenen" gelesen zu haben. Da hier zu Beginn gleich alles Wichtige noch einmal erklärt wird, ...

Zu allererst möchte ich anmerken, dass man diese Reihe hier sehr gut beginnen kann, ohne "Die Chroniken der Verbliebenen" gelesen zu haben. Da hier zu Beginn gleich alles Wichtige noch einmal erklärt wird, fehlt einem also kein Wissen aus der vorangegangenen Reihe. Ich bin aber sehr froh, dass ich diese trotzdem vorher gelesen habe, weil sie zu einer meiner liebsten Reihen gehört und ich deshalb umso glücklicher darüber bin, in diesem Buch hier etwas über die Entwicklung der anderen Charaktere erfahren zu haben.

»Jeder Mensch kann hören, was laut gesagt wird, aber nur wenige hören die schlagenden Herzen hinter den Worten.«

Ich wurde gleich von der ersten Seite an wieder in der Bann dieser atemberaubenden und faszinierenden Welt gezogen. Den Schreibstil der Autorin habe ich schon vorher geliebt, aber diesmal hat sie sogar noch flüssiger, tiefergehender und fesselnder geschrieben als zuvor. Wie sie das Leben in den verschiedenen Königreichen, Dörfern etc. und die Landschaften, Umgebungen und außergewöhnlichen Orte beschreibt, wie sie die Charaktere darstellt und es mit winzigen Kleinigkeiten schafft, dass man diese in sein Herz lässt und wie sie so wunderbar rätselhaft schreibt, dass man beim Lesen manchmal total perplex ist - genau das sorgt dafür, dass ich so unfassbar begeistert von dieser Autorin und ihren Werken bin.

Diesmal wird man in eine ganz neue Gegend geführt, die einem völlig fremd erscheint. Sie hat nichts mit dem zu tun, was man aus den Chroniken der Verbliebenen bisher kannte, aber wenn man sich darauf einlässt, kann sie einen absolut verzaubern. Man lernte eine ganz andere Urgeschichte kennen und bekommt somit auch eine neue Sichtweise auf einige Dinge. Genauso, wie die Charaktere im Buch zweifeln und nicht wissen, was sie glauben sollen und was nicht, geht es einem als Leser / Leserin auch. Man erfährt von jedem die Geschichte, an die sie glauben und muss für sich selbst entscheiden, welcher "Seite" man glaubt. Sowas liebe ich, weil es einen automatisch weiter in die Tiefen der Geschichte hineinzieht und einen Teil davon werden lässt.

»Du hast mich einmal gefragt, warum ich mich vor dem offenen Himmel fürchte, Jase. Weil er mir kein Versteck bietet.«

Die Bewunderung, die ich Lia ( aus den Chroniken der Verbliebenen ) gegenüber empfunden habe, ist nichts im Vergleich zu der Bewunderung, die ich gegenüber Kazi empfinde. Gleich vom ersten Moment an hat sie mich total neugierig gemacht und ich hatte das Bedürfnis, mehr über sie zu erfahren. Sie ist eine Kämpferin durch und durch, die vor nichts und niemandem zurückschreckt. Sie ist absolut loyal und treu den Menschen gegenüber, denen sie Loyalität und Treue geschworen hat und wenn sie ein Ziel hat, verfolgt sie dieses auch - egal wer oder was sich ihr in den Weg zu stellen versucht. An ihr fand ich wirklich alles faszinierend - ihre Vergangenheit, wie und wo sie aufgewachsen ist und was sie bereits alles durchmachen musste, wie sie zu einer Rathan geworden ist und was das überhaupt bedeutet und wie sie bis zum Schluss ihrer Aufgabe nachgeht.

Ein kleines bisschen verliebt habe ich mich in Jase, der mir anfänglich noch wie ein verwöhnter Schnösel vorgekommen ist und den ich später als einen unglaublich hilfsbereiten und fürsorglichen jungen Mann kennengelernt habe, der alles für die Menschen tut, die er liebt. Er weiß ebenso gut wie Kazi, worin seine Aufgabe besteht und versucht immer das Beste zu geben. Er trifft nicht immer die richtigen Entscheidungen, aber er ist fair, lässt mit sich reden und er gibt Menschen eine zweite Chance.

»Ungemütlich, oder?«
»Was denn?«
»Diese Augenblicke, in denen wir uns nicht hassen.«

Die Geschichte zwischen Kazi und Jase ist eine ganz Besondere. Der Anfang, ist kein wirklicher Anfang und verläuft eher holprig. So wirklich beginnen tut ihre gemeinsame Geschichte unter den Sternen - auf einer Reise, die beide so nicht geplant hatten und mit der sie niemals gerechnet hätten. Was sich zwischen ihnen entwickelt, ist echt - ihre Gefühle, sowie die wunderschönen gemeinsamen Momente sind mehr als das - aber das Fundament, auf dem sich ihre Beziehung entwickelt, besteht aus Lügen und Verrat. Und ist das Fundament nicht stabil, ist jedem klar - dann bricht alles in sich zusammen. Die beiden haben es mir während des Lesens wirklich angetan und ich haben jeden gemeinsamen Moment genossen. Trotzdem war ich die ganze Zeit über dauerhaft angespannt und habe nur darauf gewartet, dass all die Lügen auffliegen und die wunderschönen Wahrheiten überschatten. Selten habe ich so sehr mitgefiebert und gezittert, wie bei Kazi und Jase.

Wenn Wahrheit zu spät kam, war sie so nutzlos wie eine Mahlzeit für einen Toten.

Generell wurde einem das Herz in diesem Buch echt schwer gemacht. Man weiß im Grunde genommen, worauf das Ganze hinauslaufen wird, aber sieht gleichzeitig dabei zu, wie sich Freundschaften und Beziehungen entwickeln, die zum Scheitern verurteilt sind. Zudem wartet an jeder Ecke ein neues Geheimnis, das gelüftet werden will. Es werden immer mehr Lügen aufgedeckt und man als Leser / Leserin wird so tief in dieses Lügen- und Intrigenknäuel mit reingezogen, dass man selbst jederzeit damit rechnet, vom Verrat überrumpelt zu werden. Aber genau das hat das gesamte Buch über für Spannung gesorgt und mich dazu gebracht, dass ich es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen habe, weil ich es kaum aus der Hand legen konnte.

Urige Geschichten, das Gefühl, frei träumen zu dürfen, die magische Atmosphäre und die mit eingebauten Rätsel haben das ganze einfach perfekt abgerundet. Es gab einige unerwartete Wendungen und auch das Ende ist vollkommen anders verlaufen, als ich es die ganze Zeit über erwartet hatte.
Und genauso, wie die Geschichte an einigen Stellen sehr rätselhaft geschrieben worden ist, so rätselhaft ist auch der Cliffhanger am Ende. Wahrscheinlich werde ich mir bis zum Erscheinen des zweiten Bands immer wieder einen Kopf darüber machen, was es damit auf sich hat, aber genau das ist doch das schöne an Büchern, oder? Wenn sie einen einfach nicht mehr loslassen und auch eine ganze Zeit nach Beenden noch die eigenen Gedanken einnehmen.
Ich kann auf jeden Fall jedem, der auf der Suche nach einer spannenden, magischen und wunderschönen Geschichte ist, diese Reihe, genauso wie "Die Chroniken der Verbliebenen", wirklich nur empfehlen.

Veröffentlicht am 04.03.2019

Erst skeptisch, dann begeistert!

0 0

Ich muss gestehen, ich war erst skeptisch, ob mich eine "neue" Reihe in der Welt der "Chroniken der Verbliebenen" wirklich reizt.
Bei der 4bändigen ersten Reihe war ich vom Auftakt begeistert, das Ende ...

Ich muss gestehen, ich war erst skeptisch, ob mich eine "neue" Reihe in der Welt der "Chroniken der Verbliebenen" wirklich reizt.
Bei der 4bändigen ersten Reihe war ich vom Auftakt begeistert, das Ende hatte mich aber irgendwie enttäuscht.
Nun also "Die Chroniken der Hoffnung". Meiner Meinung nach sollte man die erste Reihe entweder gelesen haben oder es (zumindest in nächster Zeit) nicht vorhaben, denn auch wenn es hier um neue Charaktere in anderer Umgebung geht, erfährt man doch einige Details und vor allem den Ausgang der ersten Reihe.
Für alle, die die Chroniken der Verbliebenen gelesen haben, ist es ein bisschen wie Nachhausekommen. Die Welt ist bekannt, einige Nebenfiguren ebenfalls und die neuen Charaktere passen bestens ins bereits bekannte Setting.
Kazi und Jase sind vielleicht keine außergewöhnlichen Figuren im Bereich Jugendfantasy, aber sie haben mir dennoch Spaß gemacht. Die ewigen Lügen und Geheimnisse zwischen ihnen waren ihnen selbst bewusst und dennoch notwendig oder zumindest erklärbar. Daher wirkte ihre Geschichte auf mich glaubwürdig und nicht so konstruiert, wie es mir oft bei entsprechenden Paaren in diesem Genre geht.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sowieso, daher auch hier keine Überraschung.
Bei mir stellte sich daher ziemlich schnell ein regelrechter Lesesog ein, so dass ich zum ersten Mal seit langem wieder mal bis tief in die Nacht hinein gelesen habe, weil ich einfach immer weiterblättern musste.
Das Ende ist gemein: wenn es den zweiten Band schon gäbe, wäre die nächste schlaflose Nacht vorprogrammiert, so heißt es nun Geduld haben.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Toller Auftakt der Reihe

0 0

Kazi bekommt von Königin Lia den Auftrag, den Verräter ausfindig zu machen, der für den Großen Krieg vor sechs Jahren verantwortlich ist. Als Kazi beim Rebellenvolk ankommt, scheint ihr Ziel ziemlich nah, ...

Kazi bekommt von Königin Lia den Auftrag, den Verräter ausfindig zu machen, der für den Großen Krieg vor sechs Jahren verantwortlich ist. Als Kazi beim Rebellenvolk ankommt, scheint ihr Ziel ziemlich nah, doch sie hat nicht mit Jase Ballenger gerechnet. Jase ist der Anführer des Rebellenvolkes und gerade er bringt Kazis‘ Gefühlswelt ins Schwanken.


Meine Meinung:
Mary E. Pearson ist eine Autorin, die im Jugendbuch Genre sehr bekannt ist. Ich habe bisher nur ein Buch von ihr gelesen und das hatte mich leider nicht überzeugen können. Ich wollte der Autorin dennoch noch eine Chance geben. Ich bin sehr glücklich darüber, das ich das getan habe, denn dieses Buch hat mir unglaublich gut gefallen.

Das Buch ist eine Spinn-Off Reihe zu „Die Chroniken der Verbliebenden“. Man muss diese Reihe nicht vorher lesen, um dieses Buch zu verstehen. Wer aber noch vorhat „Die Chroniken der Verbliebenden“ zu lesen, der sollte dies vorher tun, denn man wird in „Der Klang der Täuschung“ gespoilert.

Ich kam gut in die Geschichte rein. Es wird ganz kurz erklärt, in was für einem Zustand sich das Königreich nach dem Großen Krieg befindet. Danach geht es auch schon los. Mich hat das Buch schon von der ersten Seite an gepackt. Ich konnte es kaum zur Seite legen. Obwohl das Buch nicht gerade dick aussieht, hat es dennoch über 600 Seiten. Und diese wurden auch sehr gut befüllt.

Die Charaktere sind das Herzstück der Geschichte. Ich liebe Familiengeschichten und ich hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass diese einen großen Teil des Buches einnehmen wird. Ich habe die ganze Geschichte um Jase und seine Familie geliebt. Der Hintergrund hinter den Ballengers ist einfach so gut ausgearbeitet. Ich habe mich bei ihnen sehr wohl gefühlt. Die Ballengers haben mich oft zum Lachen gebracht. Eine wunderbare Familie!
Jase hat einen sehr gut ausgeprägten Beschützerinstinkt, wenn es um seine Stadt und vor allen Dingen um seine Geliebten geht. Er ist liebenswert und ich wollte ihn oft in den Arm nehmen.

Kazi hingegen ist eine starke und toughe Frau, die sich von keinem Mann etwas sagen lässt. Immerhin ist sie eine Soldatin und nicht nur irgendeine: Sie ist eine Rahtan. Kazi gehört zur Leibgarde der Königin und sie hat sich ihren Platz wahrlich verdient. Sie hat schon sehr viel durchgemacht und ihre Geschichte hat noch viel zu bieten. Sie ist noch zu Ende erzählt und ich freue mich schon mehr über sie in den Folgebänden zu erfahren.

Neben der Familiengeschichte spielen Liebe und Intrigen auch zentrale Rollen. Die Liebesgeschichte war mir im Endeffekt nicht so wichtig. Ich mochte sie, keine Frage, aber die Intrigen. Oh, die Intrigen waren hinterhältig. Und ich habe sie geliebt, auch wenn meine Lieblingscharaktere darunter gelitten haben. Die Autorin hat das einfach so geschickt eingefädelt. Sie lässt den Leser mit einem fiesen Cliffhänger (und der ist wirklich richtig fies!) zurück. Sprachlos habe ich das das Buch beendet und jetzt frage ich mich, wie ich jetzt so lange auf den nächsten Band warten soll.

Fazit:
Ich kann den Auftakt der Reihe wirklich nur wärmstens empfehlen! Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen der Geschichte von Jase und Kazi. Wer die erste Reihe von Mary E. Pearson gelesen hat, sollte sich diese hier nicht entgehen lassen. „Der Klang der Täuschung“ hat viel mehr zu bieten als ‚nur‘ eine Liebesgeschichte. Hier erwartet euch eine komplexe Welt gespickt mit Liebe und Intrigen.