Cover-Bild Der Sommer der Blaubeeren
(13)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 21.04.2014
  • ISBN: 9783442382170
Mary Simses

Der Sommer der Blaubeeren

Roman
Carolin Müller (Übersetzer)

Ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Ein Weg in die Zukunft…

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.09.2021

Gutes Buch

0

Ellen (35) ist Anwältin und mit dem Politiker Hayden verlobt, den sie in drei Monaten heiraten will. Da stirbt ihre Großmutter Ruth. Für sie soll sie ihrer früheren Liebe Chet (80) einen Brief übergeben. ...

Ellen (35) ist Anwältin und mit dem Politiker Hayden verlobt, den sie in drei Monaten heiraten will. Da stirbt ihre Großmutter Ruth. Für sie soll sie ihrer früheren Liebe Chet (80) einen Brief übergeben. Also fährt sie nach Beacon. Dort trifft sie jedoch nur seinen Neffen Roy an, da Chet ebenfalls vor kurzem gestorben ist.

Das erste Aufeinandertreffen erfolgt etwas dramatisch – Ellen wird von Roy aus dem Wasser gerettet, dabei kommt es auch zu einem Kuss, und wird sogleich dann auch für die Medien und die Leute zur Berühmtheit. Sie trifft einige Leute, die ihre Oma gekannt haben und erfährt einiges über ihr früheres Leben. Da kommen plötzlich unerwartet ihre Mutter und ihr Verlobter zu Ellen.

Das Buch ist gut geschrieben und ihr erster Roman. Ihr zweiter Roman (Der Sommer der Sternstunden) baut inhaltlich nicht auf den ersten auf.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Blaubeeren

1


Ellen möchte den letzten Wunsch ihrer verstorbenen Großmutter erfühlen und reist nach Bacon. Dort trifft sie auf Roy, doch sie ahnte noch nicht wer er ist und wie es ihr Leben durcheinander wirft. Ellen ...


Ellen möchte den letzten Wunsch ihrer verstorbenen Großmutter erfühlen und reist nach Bacon. Dort trifft sie auf Roy, doch sie ahnte noch nicht wer er ist und wie es ihr Leben durcheinander wirft. Ellen hofft einfach den letzten Wunsch erfüllen zu können und bald wieder nach NY zurück zu fahren. Eine sehr schöne Geschichte, die mich sehr berührt hat. Sehr schön geschrieben und man kann sich sehr gut in Ellen hineinversetzten und ich konnte auch genau fühlen wie es ihr in gewissen Situationen ging. Und es gibt viele Dinge im Buch, die wieder auf Blaubeeren zurück kommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2019

Herzerfrischend

1

Mary Simses Der Sommer der Blaubeeren
Blanvalet 2014

Fee zum Buch:
Kurz vor der Hochzeit von Ellen Brandford stirbt ihre – über alles geliebte – Oma. Der letzte Wunsch ihrer Großmutter war, dass sie ...

Mary Simses Der Sommer der Blaubeeren
Blanvalet 2014

Fee zum Buch:
Kurz vor der Hochzeit von Ellen Brandford stirbt ihre – über alles geliebte – Oma. Der letzte Wunsch ihrer Großmutter war, dass sie einem Mann (Chet Chummings) einen Brief überbringt. Kurz entschlossen fährt sie nach Maine und versucht den Mann zu finden. Dabei geht sie auf ein altes Pier und da ein Balken bricht fällt sie ins Wasser und wird von der Strömung abgetrieben. Ein Mann rettet sie.

Fee´s Meinung:
Ein herzerfrischendes wirklich tolles Debut! Das Buch hat 414 Seiten und ich habe am ersten Abend fast 200 Seiten gelesen. 2 Abende und das Buch war ausgelesen. Der Wahnsinn. Das ist nicht meine normale Lesegeschwindigkeit, aber der Schreibstil ist wunderschön. Witzig, super geschrieben, toll gezeichnete Charaktere. Einfach toll.

Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Die ganze Geschichte entwickelt sich schön. Vor allem finde ich es gut, dass alles so gut ausgeht (ohne jetzt zuviel verraten zu wollen), alle sind glücklich. Selbst ihre Mutter. Die Charaktere entwickeln unerwartete Fähigkeiten, das gefällt mir. Sachen von Früher auszugraben. Und wie Ellen rausbekommt, wie das Leben von ihrer Oma früher war.

Mir gefällt das Buch so gut, dass ich unbedingt weitere Bücher der Autorin lesen möchte.

Das Cover ist wunderschön. Auch der Rückentext ist fast passend. Bei Blaubeerfeldern stellt man sich blühende vor und nicht überwuchernde mit Blaubeerresten, aber sonst passt das schön.

Fees – Lesezeichenfees – Fazit:
Eine warmherzige, teilweise witzige Geschichte, sehr liebevoll geschrieben. Ein flockig leichter Sommerroman mit unerwarteten Wendungen für die Heldin des Buches. Ich hoffe, es gibt noch mehr Bücher der Autorin. Wenn ich könnte, würde ich hier 10 Sterne geben.

Veröffentlicht am 09.08.2018

Ein Buch, das perfekt in den Sommer passt und mich komplett mitgerissen hat

1

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, ...

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegeheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich hinter dem Auftrag viel mehr verbirgt, als ihre Großmutter preisgeben wollte. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen - eine Geschichte, die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden ...


Fazit:

Das Buch stand schon etwas länger auf meiner Wunschliste. Da es sich perfekt dazu anbot, eine tolle Sommerlektüre zu werden nahm ich es mit in den Urlaub. UNd was soll ich sagen? Es hat mich total umgehauen. Die Geschichte ist so toll geschrieben, das ich sie innerhalb eines Tages verschlungen habe - der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und man kommt super in die Geschichte rein. Ellen, unsere Hauptprotagonistin, war mir von Anfang an sehr symphatisch. Im ersten Kapitel werden wir mit voller Wucht in die Geschichte geworfen, denn das Buch beginnt mit einer actiongeladenen Rettungsaktion.

Roy, der in dem kleinen Küstenort lebt und arbeitet, ist mein Retter in der Not. Seine ganze Art, so wie er im Buch beschriebe wird, strahlt etwas ruhiges und entspannendes aus. Ich fand ihn von der ersten Seite an toll und habe mir gewünscht, dass er eine enorm wichtige Rolle spielt.

Dieses Buch hat mich an Orte mitgenommen, von denen ich bisher nichts geahnt habe. Ich habe etliche Emotionen durchlaufen und manches mal war ich sogar so weit, dass ich das Buch quer durch den Raum schleudern wollte. Insbesondere bei den Kapiteln, in denen Ellens Verlobter Hayden vorkam. Der Typ hat mich einfach nur aufgeregt,

Eine tolle Geschichte, mit den Irrungen und Wirrungen des Lebens. Und die alles entscheidende Frage ist: Wie wird Ellen sich entscheiden? Heiratet sie den erfolgreichen New Yorker Anwalt Hayden Croft? Oder verliert sie ihr Herz an den Mann mit den unglaublichsten blauen Augen, die sie je gesehen hat? Das müsst ihr natürlich selbst heraus finden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.


Steffi G.

Veröffentlicht am 16.12.2017

Mit viel Herz un d Humor

1

Diese wunderschöne Geschichte führt die Großstädterin Ellen in das kleine Küstenörtchen Beacon, um als letzten Wunsch ihrer kürzlich verstorbenen Großmutter einen Brief zu überbringen.

Die Geschichte ...

Diese wunderschöne Geschichte führt die Großstädterin Ellen in das kleine Küstenörtchen Beacon, um als letzten Wunsch ihrer kürzlich verstorbenen Großmutter einen Brief zu überbringen.

Die Geschichte beginnt mit Ellens Sturz von einem alten, morschen Pier und ihrer Rettung durch Roy. So wie Ellen ins Wasser stürzt, fällt man als Leser gleich mitten rein in die Handlung.
Erst nach und nach erfährt man durch Rückblicke von Ellens besonderer Beziehung zu ihrer Großmutter und warum es ihr so wichtig ist, diesen Brief persönlich zu überbringen.

Die Autorin hat als Schauplatz ein schönes, kleines Städtchen am Meer gewählt, das eine wundervolle Kulisse für die Geschichte bietet.
Auch die Bewohner und das Leben in Beacon sind gut und glaubhaft dargestellt.

Ellen ist eine facettenreiche Hauptprotagonistin. Einerseits ist sie die erfolgreiche Anwältin aus Manhattan mit typischem Verhalten einer Großstädterin, andererseits aber auch eine warmherzige und gefühlvolle Frau.
Während ihres Aufenthalts in Beacon und Umgebung erfährt Ellen immer mehr über ihre Großmutter und deren Jugend.
Sie findet deren Elternhaus, ihre Schule und sogar Jugendfreunde.
So kommt sie allmählich dem Geheimnis ihrer Oma auf die Spur.
Gleichzeitig verändert sich auch Ellen immer mehr, beginnt das Leben in der Kleinstadt zu genießen und überdenkt ihr Leben.
Auch wenn sie anfangs die Veränderungen zu verdrängen versucht, spürt sie doch, dass in ihr etwas im Umbruch ist und es im Leben noch andere Werte als Geld und Erfolg gibt.

Aufgrund der Kurzbeschreibung vermutet man einen nur romantischen und vielleicht auch kitschigen Liebesroman, aber das trifft nicht zu. Natürlich spielen Liebe und Gefühle eine große Rolle, doch die Autorin schafft es, diese Emotionen natürlich und glaubhaft darzustellen.

Mary Simses Debütroman ist eine warmherzige Geschichte über Werte und Ziele im Leben, Entscheidungen und den Mut, dem Herzen zu folgen und einen Neuanfang zu wagen.
Der lockere und anschauliche Schreibstil hat mich mit Ellen ihren Sommer in Beacon verbringen lassen, so dass ich wie ein Bewohner der kleinen Stadt alle Ereignisse miterleben konnte.

Dieser Sommerroman mit viel Herz und Humor hat mich wirklich gefesselt und überzeugt.
Gerne würde ich mehr von Mary Simses lesen!

Fazit: 5 von 5 Sternen


© fanti2412.blogspot.de